Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13013
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Gleichstellung: FDP ziert sich


#25 Timm JohannesAnonym
  • 28.10.2010, 21:02h
  • Typisches FDP-Bashing vom Autor, das ich hier von der Queer auch nicht anders erwartet hatte.

    Wo war denn zu Zeiten der Grossen Koalition ein solcher agressiver Artikel gegen das Verhalten der SPD, die bei der Homopolitik nichts durchgesetzt hat. Das Erbschaftssteuerrecht wurde damals nur halbherzig teilangepasst und erst jetzt unter Schwarz/Gelb kommt die volle GLeichstellung in der Erbschaftssteuer/Schenkungssteuer und Grunderwerbssteuer, die von der FDP und Leuttheusser-Schnarrenberger in der Koalitionsverhandlung mit der CDU/CSU durchgesetzt wurde.

    Natürlich bin ich auch für die Gleichstellung in der Einkommenssteuer, so wie es die Grünen zuRecht fordern.

    Aber mit Blick auf den potentiellen Koalitionspartner der Grünen unere Dinosaurier SPD sei nur angemerkt: die SPD hat noch VIEL, VIEL weniger zu Zeiten der Grossen Koalition durchgesetzt als es nunmehr die FDP schafft.

    Das jetzt auch die Gleichstellung bei den verpartnerten Bundesbeamten/Soldaten in Besoldung und Versorgung von der FDP durchgesetzt wird, wird natürlich hier im Artikel von Dennis Klein unerwähnt gelassen.

    ---

    Für mich wird so die gute Forderung der Grünen auf GLeichstellung in der Einkommenssteuer dadurch wiederum "kaputt geredet", das Volker Beck und Co hier sich auf FDP-Bashing konzentrieren anstatt einmal auch klar aufzuzeigen, dass die FDP immerhin mehr durchsetzt als ihr potentieller Koalitionspartner SPD.

    Homopolitisch ist in den Erfolgen die FDP immer noch weit vor der SPD einzusortieren; nur die Grünen sind klar wiederum vor der FDP.

    ----

    Es ist aber leider bedauerlich, das die FDP die Gleichstellung in der Einkommenssteuer bisher nicht durchgesetzt bekommt. Aber bekanntlich hat sie noch drei Jahre bis zum Ende der Legislaturperiode Zeit, um dies doch noch zu schaffen. Erfreulich aber zumindest die kommende Gleichstellung bei den verpartnerten Bundesbeamten, Soldaten und Entwicklungshelfern.

    Mein homopolitisches Ranking lautet:

    1. Grüne /Linkspartei ("Linkspartei aber aus anderen Gründen nicht wählbar")
    2. FDP
    3. SPD
    4. CDU/CSU

    ----

    Nochmal wo waren denn zu Zeiten der Grossen Koalition solche agressiven Artikel der Queer in Bezug auf die SPD, lieber Dennis Klein. Da habt ihr "schön" geschwiegen...als die SPD bei der CDU gekuschelt hat.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel