Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13029
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwulem Roma droht Abschiebung


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 30.10.2010, 10:36h
  • Ein Roma, der schon 20 Jahre in Deutschland lebt, soll abgeschoben werden? Sind die vom BAMF noch ganz bei Trost? Anscheinend nicht und deshalb alle Kräfte mobilisieren, daß der Mann hierbleibt!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HandoAnonym
  • 30.10.2010, 12:21h
  • Entweder Schwule sind im Kosovo gefährdet oder sie sind es nicht. Wenn sie es sind, haben ALLE schwulen Kosovaren ein Recht auf Asyl in Deutschland! Wenn sie es nicht sind, spricht nichts dagegen, dass diese Person abgeschoben wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ClementineAnonym
  • 30.10.2010, 12:30h
  • @Redaktion
    offen lebenden schwulen Roma ... nicht besser offen schwul lebenden Roma?

    Finde es auch überhaupt nicht gut, daß er abgeschoben werden soll. Ich frage mich aber, wenn man in einem Land nur geduldet ist, wie blöd man sein kann, den Status aufs Spiel zu setzen, in dem man Eigentumsdelikte begeht? Oder ist den Leuten nicht klar, wenn sie sich nicht an die Gesetze halten, daß sie dann abgschoben werden können? Klärt das BAMF darüber nicht auf?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 NorthsideProfil
  • 30.10.2010, 12:38hHamburg
  • "dem Hinweis auf kleine Eigentumsdelikte in den Kosovo abschieben."

    Was sind"kleine" Eigentumsdelikte(Mehrzahl)? Mein Unterstützung hält sich in Grenzen. Die Unterstützung verdienen vielmehr Jugendlichen die von Abschiebung bedroht sind, nur weil ihre Eltern nicht legal nach Deutschland gekommen sind oder Akademiker die in Deutschland auf Klofrau oder Taxifahrer machen müssen, weil ihre Abschlüsse nicht mal teilweise anerkannt werden. Auch nicht kriminelle Homosexuelle die um Asyl erbitten, weil sie in ihren Heimatländer sonst getötet werden, sollten unsere Unterstützung erhalten. Aber ein Kleinkrimineller(?), zumindest droht ihn im Kosovo zumindest keine Todesstrafe oder langjährige Gefängnisstrafen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 30.10.2010, 12:58hberlin
  • Antwort auf #3 von Clementine
  • Schwarzfahren ist z.b. ein eigentumsdelikt..

    es ist müßig, nun herausfinden zu wollen was damit gemeint ist --kleine eigentumsdelikte--.. , wenn nicht die frage nach der von amtes wegen verordneten unterdrückung homosexuellen verhaltens beantwortet wird.
    Und solange dies nicht geschieht, gilt für mich ein kleines delikt als in deutschland abbüßbar !

    Also keine abschiebung!
    Schon richtig die forderung..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 NorthsideProfil
  • 30.10.2010, 13:32hHamburg
  • "Schwarzfahren ist z.b. ein eigentumsdelikt.. "

    So ein Blödsinn, Beförderungserschleichung ist kein Eigentumsdelikt, sondern gehört zu den Betrugsdelikten. Beförderungserschleichung setzt im übrigen immer Vorsatz voraus und dieses ist schwer zu beweisen. Da muss er schon 10x schwarzgefahren sein und dabei auch noch erwischt worden sein. Taschendiebstahl, kleine Einbrüche und ähnliches würde da schon eher passen, aber das wird ja leider im Artikel nicht spezifiziert!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 NorthsideProfil
  • 30.10.2010, 13:39hHamburg
  • @Hando,

    Richtig, aber was ist gefährdet?

    Ich bin auch gefährdet, wenn ich in der sächsischen Schweiz handinhand mit meinen Freund in irgendeinen rechten NPD-Kuhdorf gehen. In Hamburg-Wilhelmsburg , Berlin-Marzahn oder Köln-Chorweiler auch.

    Einig sind wie uns vielleicht beim Iran und Saudi-Arabien. Was ist mit Türkei, Marokko, Syrien, Ägypten etc. Oder um nicht islamische Länder zu nennen Serbien und Polen? Alle Homos bekommen Asyl?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 GayUserAnonym
#9 DimiAnonym
  • 30.10.2010, 14:39h
  • "Im hier vorliegenden Fall ergeben sich Übergriffe/ Diskriminierung allenfalls bei öffentlichkeitswirksamer Darstellung der eigenen Homosexualität."

    Das ist in jedem Fall so, nicht nur in dem vorliegenden. Was glauben die eigentlich bei den Ämtern, das wir vom Mars sind??
    Wir schreiben uns nicht auf die Stirn das wir schwul sind, es geht um das was Heterosexuelle auch dürfen: sich zu seiner Neigung und wenn man einen Partner hat, sich öffentlich zu ihm bekennen können.
    Im Kosovo und vielen anderen Ländern des Balkan ist für Schwule die freie Entfaltung der Persönlichkeit bedroht und man muß Angst vor massiver Gewalt haben und das auch wenn man seine Neigung versteckt und nur heimlich via Internettreffen u.ä. auslebt. Auch dann kann man "erwischt" werden und muß unter Umständen um sein Leben fürchten.

    Allgemein kann ich die Ausweisung von Migranten nach einer Zeit die sie in den "wohlhanderen" Ländern waren, verstehen sobald sich die Situation im Ursprungsland etwas verbessert hat.
    Aber im Kosovo muß man als Schwuler Angst um sein Leben haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 DimiAnonym
  • 30.10.2010, 14:57h
  • Antwort auf #4 von Northside
  • "zumindest droht ihn im Kosovo zumindest keine Todesstrafe oder langjährige Gefängnisstrafen."

    Du hast keine Ahnung von der Situation homosexueller Menschen im Kosovo oder?

    "Jugendlichen die von Abschiebung bedroht sind, nur weil ihre Eltern nicht legal nach Deutschland gekommen sind"

    Die Eltern werden wenn sie illegal hier sind und erwischt werden natürlich ausgewiesen, das würde man als Deutscher auch wenn man sich illegal in einem anderen Land aufhällt. Das ist überall so. Bleibt die Frage ob ein Jugendlicher alleine hier bleiben möchte wenn die Eltern ausgewiesen werden, ich denke das ist nur in wenigen Fällen das sich die Jugendlichen gegen ihre Eltern entscheiden würden.

    Ich kann nicht nachvollziehen das du dich weniger um die Belange von offen homosexuellen Asylanten, ( die massiverer Benachteiligung in den Heimatländern ausgesetzt sind als die in heterosexuellen Strukturen lebenden Migranten) einsetzt , als für andere Asylanten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#11 MitleidsverweigeAnonym
  • 30.10.2010, 15:27h
  • Klar müssen wir zusammenhalten weil wir schwul sind ... Hey gehts noch ?

    Ich gehe gerne zu einem schwulen Anwalt wenn der genau so qualifiziert ist wie ein hetrosexueller Anwalt oder ja ich kaufe mein Obst und Gemüse gerne beim schwulen Gemüsehändler aber auch auch nur wenn der die gleiche Frische und Qualität hat wie andere.

    Fakt ist es handelt sich um einen kriminellen Ausländer der zufällig schwul ist. Das Land in das er abgeschoben wird ist zwar keine Homohochburg aber auch kein Iran. Insofern hat er mein Mitleid nicht wer sich nicht an die Gesetze hält soll bitte schön dahin gehen wo er her kommt. Jeder der sich bereit ist sich an die Gesetze und Regeln hier zu halten ist jederzeit herzlich wilkommen und gerne gesehen der Rest bitte nicht.

    Es wird Zeit das Vater Staat in diesem Punkt mal durchgreift und zwar demokratisch und nach den Buchstaben des Gesetzes sonst haben wir irgendwann dank einer subjektiven Wahrnehmung des Volkes wieder faschistoides braunes Volk an der Regierung und wie sowas dann für alle die Anders sind aussieht wissen wir aus der leidvollen Geschichte.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 RalfAnonym
  • 30.10.2010, 16:31h
  • Erstaunlich, dass bei einem Schwulen/Roma "kleine Eigentumsdelikte" (was immer sich dahinter verbergen mag) zur Abschiebung reichen, während beim Durchschnittsimmigranten aus Vorderasien selbst mehrfache brutale Gewalttaten das Aufenthaltsrecht in Deutschland nicht gefährden...
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Timm JohannesAnonym
  • 30.10.2010, 17:25h
  • @Ralf
    Also ich bin da als LSVD-Mitglied nicht mit einverstanden mit der Pressemitteilung von Katharina Doumler.

    Wenn hier in Deutschland ein Ausländer kriminell wird und entsprechende Urteile deutscher Gerichte vorliegen, die diese schwere Kriminalität (Ausweisungsgrund) belegen, dann darf er in JEDES Land abgeschoben werden, wo es keine Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen gibt.

    UND in ganz EUROPA gibt es nunmal im Jahre 2010 gottseidank keine Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen.

    Natürlich hat der Kosovo keine so tolle Szene wie Köln oder Berlin, aber dem Roma droht kein Gefängnis oder keine staatliche Verfolgung aufgrund seiner Homosexualität.

    Wenn er in den Iran, in den Jemen oder in den Sudan abgeschoben würde, sähe die Lage natürlich anders aus: dann wäre ich auch gegen eine Ausweisung. Denn in diesen Ländern droht sogar die Todesstrafe für homosexuelle Handlungen.

    Ich werde mich deswegen als LSVD-Mitglied bei Katharina beschweren.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 schöner todAnonym
#16 eMANcipation*Anonym
  • 30.10.2010, 18:18h
  • Pervers und Menschen verachtend, ganz einfach!

    Besonders überflüssig dann die neuerliche Zurschaustellung christlicher Nächstenliebe durch unseren evangelischen Missionar.

    Kannst du dir nicht endlich einen anderen Wirkungskreis suchen?

    Soweit ich es verstanden habe, geht es in diesem Forum um Menschenrechte und Solidarität gerade mit den verwundbarsten Menschen in unserer Gesellschaft.

    Was willst du eigentlich hier?

    Jubel und Zuspruch für deine widerliche Aggression gegen Schwächere, oder was?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 MinkAnonym
#19 Martin LutherAnonym
  • 30.10.2010, 18:46h
  • Antwort auf #17 von GRÜN
  • Zum Brandstiften, Erschlagen, zur Euthansie und zur Zwangsarbeit in ev. Heimen.

    Von Anbeginn bis weit in das 20.Jahrhundert über die NS-Ära hinaus.

    Ich bin ihr Fels!

    "Erstlich, das man jre Synagoga oder Schule mit feur anstecke und, was nicht verbrennen will, mit erden überheufe und beschütte, das kein Mensch ein stein oder schlacke davon sehe ewiglich. Und solches sol man thun, unserm Herrn und der Christenheit zu ehren damit Gott sehe, das wir Christen seien.

    Zum anderen, das man auch jre Heuser des gleichen zerbreche und zerstöre, Denn sie treiben eben dasselbige drinnen, das sie in jren Schülen treiben. Dafur mag man sie etwa unter ein Dach oder Stall thun, wie die Zigeuner, auff das sie wissen, sie seien nicht Herren in unserem Lande...

    Zum dritten, das man jnen nehme all jre Betbüchlein und Thalmudisten, darin solche Abgötterey, lügen, fluch und lesterung geleret wird.

    Zum vierten, das man jren Rabinen bey leib und leben verbiete, hinfurt zu leren...

    Zum fünften, das man die Jüden das Geleid und Straße gantz und gar auffhebe...

    Zum sechsten, das man jnen den Wucher verbiete und neme jnen alle barschafft und kleinot an Silber und Gold, und lege es beiseit zu verwaren...

    Zum siebenden, das man den jungen, starcken Jüden und Jüdin in die Hand gebe flegel, axt, karst, spaten, rocken, spindel und lasse sie jr brot verdienen im schweis der nasen..."
    (Martin Luther, Von den Juden und ihren Lügen)

    "Kaum wüßte man neben dem Thüringer Bauernsohn Martin Luther noch einen anderen Deutschen zu nennen, der so wie Adolf Hitler in begnadeter, schöpferischer Vollmacht berufen war, seiner Zeit und kommenden Jahrhunderten den Stempel seines wahrhaft revolutionären Wesens aufzuprägen."

    (Predigt des Präsidenten
    der Thüringer Evangelischen Kirche Rönck, abgedruckt im Thüringer Kirchenblatt Nr.15/1944)

    Beim nächsten Mal HartzIV und die Gesetze für die Finanzhaie, die Regelungen zur Reichenspeisung, u.a.

    Katrin Dagmar Göring-Eckardt -> Präses EKD
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 MichaelAS
  • 30.10.2010, 19:18h
  • Es ist schon beängstigend, was mancher hier so von sich gibt.

    Sofern mir bekannt ist der Kosovo ein EU-Land. Laut EU-Recht darf sich jeder EU-Bürger im Land seiner Wahl - unter beachtung des dortigen geltenden Rechts - aufhalten.

    Aus diesem Grunde verstoßen auch die Massendeportationen in Frankreich gegen geltendes Recht.

    Gerade bei 100% integrierten Mitbürgern sollte das Bundesamt abwägen, welche Entscheidung es trifft, das gilt insbesondere für Menschen, die schon seit mehr als 10 Jahren hier leben oder für Menschen, die hier geboren und aufgewachsen sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 stromboliProfil
  • 30.10.2010, 19:21hberlin
  • Antwort auf #6 von Northside
  • ach du hast so recht.. beides wird im StGB
    behandelt und nun stellt sich die frage, ist ein geklautes portemonnaie nach sicht der aufmerksamen bürger wichtiger .. und wird da das gesamtinteresse der gesellschaft berührt?

    Gut , jedes delikt ist unnötig und für den geschädigten ein dilemma.
    Ich kenne leute mit gefängnisvergangenheit weil schwarzgefahren.. in einer welt der knappen geldbeuten nichts ungewöhnliches. Und wohin sollen "vermutungen " führen ?
    Was würde es ändern an dem zu erwartenden?

    Worum es in einem solchen fall gehen müsste, ohne gleich die keule der rechtsstaatbelehrung raus zu kramen, wäre die frage:
    wie wird ein schwuler, der sein schwul sein NICHT verstecken will/ kann, in dem zielgebiet seiner ausweisung leben können!
    Gibt es im kosovo eine situation, die ICH/ DU , wenn wir in der situation des romas wären, NICHT erleben wollten, weil bedrohung für leib und gesundheit droht!

    Dass interessiert mich an dem fall!
    GRUNDSÄTZLICH!

    Ich stell mich klar hinter die forderung nach einer schutzgarantie für jeden , der auch nur im geringsten einer bedrohung ausgesetzt wird!
    Keine erbsenzählerei !
    Was ja nicht bedeutet, dass der betroffene für die begangene strafen zur rechenschaft gezogen wird.
    Ich denke, dass gerade in den kürzlich auftretenden zunehmenden hass-szenarien in den uns umgebenden ländern, ein zeitgeist der homophobie und hetze wächst, dem schutzlos menschen ausgesetzt werden.
    Was dann bedeutet, dass jeder bedrohte dann ein asylrecht hier haben müsste!
    Ansonsten ist asyl ein hohles nichts... schön für sonntagsreden!

    Nehmen wir mal an, der lsvd steht hinter dieser vorstellung, sollte auch der eingefügte fingerzeig auf "kleine Eigentumsdelikte" entweder erklärt oder aber besser weggelassen werden, weil, wenn wirklich geringfügig, hat er eine diskussion losgetreten die dem fall nicht entspricht aber den schlummernden sarrazinaden nahrung geben..
    Und darüber haben wir beide uns an anderer stelle zuvor schon des öfteren "ausgetauscht"!
    Ansonsten teile ich deine sicht auf die angeführten unterstützungswürdigen...

    Als lsvd-mit glied lobe ich weiterhin die initiative meines interessenverbandes, namentlich der frau Katharina Doumler; wenigstens da wird christliche nächstenliebe sichtbar!
    Denken wir einfach an Niemöllers spruch .. als sie die andern holten, sah ich weg,als sie mich holten , war keiner mehr da der zusehen konnte!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#22 draganProfil
  • 30.10.2010, 19:29hDresden
  • Antwort auf #16 von eMANcipation*
  • Ein hasszerfressener Neo-Lutheraner braucht halt immer was zum erschlagen, kujonieren, schurigeln oder verbrennen.

    Sein geistiger Vater brauchte dazu Bauern, die sich nicht mehr quälen und ausbeuten lassen wollten.
    Die damals unterste Gesellschaftsschicht.


    Luther: Wer den Bauern am ersten erwürgt, tut „recht und wohl“.

    Bei den Bauernaufständen 1524/25 setzte sich Luther kräftig und wortgewaltig für die Tötung der aufständischen Bauern ein, wobei er dieses Vorgehen gegen die Bauern nicht nur der Obrigkeit predigte, sondern sogar zur allgemeinen Christenpflicht machte:

    „... wer am ersten kann und mag denselben (Bauern) erwürgen, recht und wohl tut. Denn über einen öffentlichen Aufrührischen ist ein jeglicher Mensch beides, Oberrichter und Scharfrichter.“

    www.neo-lutheraner.de/krieg_bauern.html

    Religionen sind immer die bösartigen Huren der Herrschenden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 DragonWarrior
#25 alexander
  • 30.10.2010, 19:55h
  • Antwort auf #12 von Ralf
  • na dann schau dir mal die tolle serie in der ard freitags an " Im Angesicht des Verbrechens " an.
    die ist noch geschönt wenn man die realität in berlin kennt ! warum müssen die russischen "dämchen" mit, bis zu 4 bewaffneten bodygards bei gucci ect. shoppen gehen ? die libanesichen grossfamilien ganze bezirke kontrollieren ?
    da laufen bereits konkurrenzkämpfe. allerdings sind die arabischen kriminellen schon seit 1970 in berlin aktiv und man weiss das auch !
    in unserem ach so freiheitlichen land macht man es wie gehabt : die kleinen fängt man und die grossen lässt man laufen !
    vor allem die "grossen" könnten ja auch für unsere "politelite" gefährlich werden !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#26 RobAnonym
  • 30.10.2010, 20:09h
  • Antwort auf #16 von eMANcipation*
  • Seit wann sind klauende und kriminelle Angehörige der mobilen ethnischen Minderheit die "verwundbarsten Menschen unserer Gesellschaft"? Wer hier lebt hat sich an die Gesetze zu halten genauso wie alle anderen auch. Auch wenn man schwul ist. Genauso wie ich mich als Deutscher in anderen Ländern ebenso an die Gestze halte. Ansonsten wünsche ich dem Roma eine gute Heimreise.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#27 maciicxProfil
  • 30.10.2010, 20:28hpnkw
  • ich finde es immer wieder erstaunlich, wie wenig abschiebung an sich in frage gestellt wird.
    und solidarität, wo sie angebracht ist, in frage gestellt wird, weil einer mal nicht ganz so brav war...
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Timm JohannesAnonym
  • 30.10.2010, 20:30h
  • @emancipation
    Sorry du verwechselst hier einiges.

    Es handelt sich hier um einen Ausländer, der nach meinem Kenntnisstand RECHTSKRÄFTIG von einem deutschen Gericht wegen STRAFTATEN verurteilt wurde. Es handelt sich nicht um einen "lieben", netten Mitbürger, sondern um einen Menschen, der Straftaten begangen hat, die einen AUSWEISUNGSGRUND darstellen. Dieser Mann ist leider kriminiell.

    UND natürlich dürfen rechtskräftig verurteilte Straftäter in Länder abgeschoben werden, in denen keine Strafgesetze wegen homosexueller Handlungen bestehen.

    In den Sudan, nach Irak, nach Jemen oder nach Libyen oder Tansania ist nicht in Ordnung; aber in ein Land Europas ist vollkommen in solchen Fällen in Ordnung. Im Kosovo gibt es keine Strafgesetze wegen homosexueller Handlungen; dort sind diese Handlungen legal.

    ---

    Und natürlich bin ich dafür, das Ausländer mit schweren Straftaten aus Deutschland abgeschoben werden, wenn sie rechtskräftig verurteilt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 VolumeProProfil
  • 30.10.2010, 21:08hMönchengladbach
  • Antwort auf #12 von Ralf
  • Das ist eben das Problem internationaler Verträge.

    Türkische Personen sind im deutschen Ausländerrecht aufgrund von Verträgen mit der Türkei priviligiert, daher auch die großen Probleme kriminelle Türken abzuschieben.

    Bei einem Kosovaren fehlt es an dieser Priviligierung.

    Wenn das Beispiel Schule machen würde, dass jemand nicht abgeschoben wird, weil er angibt schwul zu sein, könnte viele Personen dieses nutzen, um eine drohende Abschiebung zu vermeiden. Dann hätten die Ausländerbehörden ein echtes Problem.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#30 NorthsideProfil
  • 30.10.2010, 22:13hHamburg
  • Toll fande ich den Kommentar, wo der Kosovo als EU-Land bezeichnet wird. Was für ein Niveau hier.

    Entschuldigung, hier gibt es einige, die Länder mit einer ähnliche Bevölkerungsstruktur wie den Kosovo gerne in der EU haben möchten und weshalb sollte jemand nicht in einen anderen EU-Staat abgeschoben werden sollen? Ansonsten stimme ich Rob zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 xapplexAnonym
  • 30.10.2010, 22:22h
  • Die "Grenzen auf für alle"-Fans, die meinen, eine kriminelle Karriere sei doch nicht so schlimm, ändern ihre Meinung meistens ganz schnell wenn ihnen das Fahrrad oder das iPhone geklaut wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 ClemenineAnonym
  • 30.10.2010, 22:30h
  • Antwort auf #20 von MichaelAS
  • Tja, da ist Dir aber etwas falsch bekannt, das Kosovo ist mitnichten ein Mitglied der EU. Sie haben zwar den Euro, aber unilateral als Fremdwährung übernommen, nicht an der Europäischen Währungsunion beteiligt.

    Auch befindet sich das Kosovo nicht auf der Liste der Beitrittsverhandelnen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#33 joshiProfil
  • 30.10.2010, 23:48hBerlin
  • wenn ich jemanden vorsätzlich von einem felsen in einen abgrund stoße werde ich wegen mordes verurteilt, obwohl es auch hier die theoretische chance gibt, das er überlebt.
    es ist schade das es in unserem rechtsstaat nicht möglich ist, die verantwortlichen mitarbeiter des BA und die politiker, die solches ermöglichen wegen (versuchten) mordes anzuklagen. da war man in nürnberg nach dem krieg schon mal weiter.
    wenn er hier kriminell ist, dann soll er hier im gefängnis sitzen. wenn ich in china eine straftat verübe, muss ich auch da sitzen. das hat inhaltlich nichts mit einer abschiebung zu tun.
    ehrlicher wäre es wie im mittelalter hexenverbrennungen, dann vielleicht schwulenverbrennungen auf dem marktplatz übertragen in RTL, moderiert von frau zu guttenberg? aber wir lassen unsere schmutzarbeit dann lieber im kosovo oder iran machen, um später offiziell mitgefühl zu heucheln.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 CharlieAnonym
#35 Timm JohannesAnonym
  • 31.10.2010, 07:40h
  • @DragoWarrior
    Ich habe mich schon mit meinem Mann bei Katharina und Manfred Bruns beschwert.

    So geht es nämlich nicht, das eine Organisation, in der ich Mitglied bin, sich für straffällig gewordene Ausländer einsetzt, die in ein europäisches (!) Land abgeschoben werden sollen, wo es KEINE Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen gibt.

    Gäbe es im Kosovo Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen, dann sähe die Lage natürlich rechtlich anders aus; dann wäre ich selbstverständlich auch gegen eine Ausweisung. Aber es gibt dort keine Strafgesetze im Kosovo gegen homosexuelle Menschen.

    Hier im Forum bleibt nur das Fazit, die Haltung der LSVD Mitglieder ist nicht geschlossen in dieser Frage. Normalerweise trage ich nämlich immer in all den Jahren die Forderungen des LSVD gern mit.

    ----
    Ich bin nicht bereit, straffällig gewordene Ausländer vor Abschiebung zu bewahren, gegen die rechtskräftige, deutsche Strafurteile bestehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 Timm JohannesAnonym
  • 31.10.2010, 07:58h
  • @Rob und Northside
    Ich stimme Euch beiden zu und bin mit Euch einig.

    Natürlich darf in Länder, wo Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen bestehen, nicht abgeschoben werden. In allen (!) europäischen Staaten aber gibt es keine Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen.

    Daher in den Kosovo oder in die Türkei darf natürlich abgeschoben werden, wenn es ein rechtskräfitges Urteil wegen schwerer Straftaten gibt.

    Hingegen dürfte NICHT in den Sudan, nach Jemen oder in den Iran abgeschoben werden, da es dort sogar Todesstrafen gibt; ebenso darf nicht in Länder abgeschoben werden, wo Haftstrafen drohen (Uganda, Kenia, Tansania, ...).

    Der Kosovo aber hat keine Strafgesetze und natürlich darf daher in den Kosovo abgeschoben werden.

    Gottseidank gibt es KEIN Land in Europa, wo Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen bestehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 Timm JohannesAnonym
  • 31.10.2010, 08:06h
  • @an alle
    Der Kosovo ist ein Gebiet in Europa, wo es KEINE Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen gibt.

    In ganz (!) Europa gibt es im Jahre 2010 keine Strafgesetze mehr.

    Das sollten erstmal alle hier begreifen. Strafgesetze gegen homosexuelle Menschen gibt es unter anderem in vielen Staaten Afrikas und im Nahen Osten.

    ABER ganz (!) Europa ist straffrei bei homosexuellen Handlungen und das ist gut so.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 Timm JohannesAnonym
  • 31.10.2010, 08:17h
  • @dragan
    Dann einen herzlichen Gruss von der offen lesbischen, lutherischen Bischöfin Eva Brunne aus der Kirche Martin Luthers in Schweden. In dieser lutherischen Kirche sind kirchliche Trauungen homosexueller Paare erlaubt und dort gibt es mit Eva Brunne eine offen lesbisch lutherische Bischöfin.

    Soviel zum Thema "Lutherische Kirchen". Das du hier mit Vergleichen aus eine Zeit vor 400 Jahren argumentierst, ist echt schwach. Wie wäre es mal, die Gegenwart anzuschauen. Natürlich sind nicht alle lutherischen Kirchen so weit, wie es die Schwedische Kirche ist, aber dort wo die lutherische Schwedische Kirche steht, werden auf Dauer hoffentlich alle lutherischen Kirchen stehen.

    ----

    Ansonsten zum eigentlichen Thema hatte ich hier bereits in einem voherigen Beitrag meine Haltung dargestellt.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 MichaelAS
  • 31.10.2010, 08:22h
  • Antwort auf #34 von Charlie
  • Was mich zu dieser Annahme bringt ist die Tatsache, das der Mann seit 20 Jahren in diesem Land lebt, hier Steuern zahlt, möglicherweise einer geregelten Arbeit nachgeht, Deutsch spricht. Zumindest ist aus dem Artikel nicht sein gesellschaftlicher Stand ersichtlich, zumal der aus menschenrechtssicht ohnehin keine Rolle spielt.

    Sicher werden manche Rechtsextreme Erbsenzähler jetzt wieder jeden Cent 100mal umdrehen, weil ja die pösen Ausländer soviel Geld kosten.

    Jedenfalls nicht so viel wie die Sanierung der Asse, die Verlängerung der Laufzeiten der AKW, S21, etc.

    Darum sollte man sich Gedanken machen, wo da Steuergelder verschwendet werden. Nicht darum, das ein Roma, im Nazideutsch Zigeuner genannt, vielleicht mal Schwarzgefahren ist oder so.

    Der, der ohne Schuld, werfe den ersten Stein!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#40 MichaelAS
  • 31.10.2010, 08:26h
  • Antwort auf #32 von Clemenine
  • Vielen Dank, dann war ich wohl nicht richtig informiert. Aber egal, oder? Wenn es um Menschenrechte geht, die die Bundesregierung immer so gerne hochhält, wenn es darum geht, andere Länder in ihrer Souveränität zu beeinflussen?

    Letztens hieß es noch, das EU-Ländern, die die Menschenrechte missachten, das Stimmrecht entzogen wird. Nach dieser Logik dürfte keiner mehr was zu sagen haben, oder?

    Interessant ist allemal, das, wenn es um Fussball geht, abertausende auf der Straße sind, auch die, die man da nicht sehen will. Wenn es aber darum geht, die zunehmende Ungerechtigkeit in diesem Land anzuprangern, bleiben alle auf ihren fetten Ärschen sitzen. Mal abgesehen von tausenden Stuttgartern, die Demonstrieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#41 alexander
  • 31.10.2010, 09:21h
  • Antwort auf #40 von MichaelAS
  • recht hast du !!!
    diese eierei, wenn es um menschenrechte geht, entlarvt nicht nur religionsfascho´s ! sondern auch die übelste gesinnung, vor allem das mehr als menschenverachtende und ach soooo christliche aufzählen von "abschiebeländern" ! ich wünsche den herrschaften mal 1 jahr polen, in der provinz, dann kennen sie den unterschied zwischen nationalem strafrecht und der realität !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#42 maciicxProfil
  • 31.10.2010, 09:41hpnkw
  • Antwort auf #31 von xapplex
  • von wegen kriminelle karriere nicht so schlimm finden: darum geht es nicht.
    natürlich finde ich es beschissen, wenn mir mein fahrrad geklaut wird.

    aber was mache ich, wenn mir mein fahrrad von einem durch und durch deutschen geklaut wird, also nicht mal sowas verwaschenes wie ein hugenotte oder ruhrpole?
    was ist das "wenn ihnen ein fahrrad oder das iphone geklaut wird" für ein beklopptes argument?

    nein, wenn ein ausländischer fahrraddieb erwischt wird, soll er genau so behandelt werden wie ein deutscher fahrraddieb.

    und abschiebung, gerade in so einem fall, wiegt auch abseits von prinzipiellen dingen in meinen augen deutlich schwerer als "kleine eigentumsdelikte". und wohl auch schwerer als das, was seinem deutschen kollegen blüht. verhältnismäßigkeit, you know?

    (und als mir im frühjahr mein 20-euro-fahrrad geklaut wurde und ich es anzeigte und mal irgendwann ein schreiben zurückkam wegen der einstellung der ermittlungen, stand darin etwas von "schwerer diebstahl". aber das nur nebenbei.)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#43 herve64Ehemaliges Profil
  • 31.10.2010, 09:46h
  • Mal abgesehen davon, dass die Begründung in diesem Bescheid per se daneben ist, bleiben einige Fragen unbeantwortet:

    - welchen aufenthaltsrechtlichen Status hat der Mann überhaupt? Hat er eine Aufenthaltserlaubnis, eine Aufenthaltsgestattung oder eine Duldung? Gilt er als Asylbewerber, dessen Antrag zuvor abgelehnt wurde, oder handelt es sich um einen sog. Kontingentflüchtling?

    - wie und warum ist er überhaupt nach Deutschland gekommen?

    - um welche vorgegebenen Eigentumsdelikte handelt es sich, wie hoch fällt der dadurch entstandene Schaden aus und wer sind die Geschädigten?

    - ist er WIRKLICH schwul, oder handelt es sich dabei nur um eine neue Masche, um sich hier ein Bleiberecht zu erschwindeln und in Wirklichkeit kriminellen Aktivitäten wie z. B. Eigentumsdelikten (vielleicht gerade bei Schwulen als Opferzielgruppe) nachgehen zu können?

    Diese Fragen möchte ich geklärt wissen, um mir überhaupt ein vollständiges Bild von der Sachlage machen zu können. Übrigens: links- wie rechtspopulistische Sprechblasen im Stile von "Kein Mensch ist illegal hier" auf der einen oder "Ausländer raus!" auf der anderen Seite könnt Ihr Euch sparen: derartige Killerphrasen erkenne ich schon mal grundsätzlich nicht an.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 ClementineAnonym
#45 herve64Ehemaliges Profil
  • 31.10.2010, 11:24h
  • Antwort auf #44 von Clementine
  • "Außerdem wäre mir auch neu, daß man aus einem EU-Land in einem anderen EU-Land Asyl beantragen kann.":

    Doch, das geht schon! Ich kannte da z. B. mal einen Griechen, der den Zeugen Jehovas angehörte. Dieser hätte zum Militärdienst nach Griechenland gemusst. Da er aber auf Grund seiner religiösen Überzeugung keinen Dienst in der Armee tun darf (das gilt bei den Zeugen Jehovas als Sünde), hat das griechische Konsulat einfach bei der nächsten fälligen Verlängerung seinen Pass einbehalten. Damit erlosch auch automatisch seine Aufenthaltserlaubnis (er hatte übrigens eine unbefristete), denn die ist an ein permanent gültiges Ausweisdokument gekoppelt. Daraufhin hat er Asyl beantragt und Verfolgung aus religiösen Gründen geltend gemacht. Er wurde anerkannt, erhielt einen sog. "Fremdenpass" und eben eine weitere Aufenthaltserlaubnis.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#46 Dr. BehnkAnonym
  • 31.10.2010, 11:39h
  • 1999 Geknechteter Wille ?

    Gott will durch die Evangelische Kirche den Krieg im Kosovo.

    März/April 1999 - Die führenden Vertreter der Evangelischen Kirche befürworten die Beteiligung Deutschlands am Kosovo-Krieg der NATO. Die Kirche betrachte den Krieg aufgrund ihrer "verantwortungspazifistischen Haltung" als äußerstes Mittel (Landesbischof Wolfgang Huber aus Berlin), bzw. er gelte als "einzig wirksames letztes Mittel" nach dem Scheitern der Friedensverhandlungen (Der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Manfred Kock). Und die Frau des bei den NATO-Truppen in Mazedonien eingesetzten evangelischen Militärpfarrers Herbert Kampmann spricht aus, was viele denken und bekennt im Zusammenhang des Krieges: "Ich teile das Gottvertrauen meines Mannes" (zit. nach idea-spektrum Nr. 13/1999).

    2010 Christenfreiheit ?

    Der evangelische Landesbischof Gerhard Ulrich in seiner Osterpredigt im Dom von Schleswig: "´Seht auf uns`, haben mir Soldaten in der vergangenen Woche gesagt, die in Afghanistan und an anderen Orten im Einsatz waren und wieder sein werden: Lasst uns nicht allein mit den Waffen, mit denen ihr uns da hinschickt!" (zit. nach idea.de, 5.4.2010)

    "Gott ist wunderbar, der uns Predigern das Amt seines Wortes befiehlt, mit dem wir die Herzen der Menschen regieren sollen ..."

    Tischreden, Martin Luther (vorm. Luder)

    Im Märchenbuch:

    Jesus spricht "Folge mir nach", aber er beruft niemanden in ein "Amt des Wortes". Vor den Predigern warnt er,

    "Alles nun, was sie [die Schriftgelehrten] euch sagen, das tut und haltet; aber nach ihren Werken sollt ihr nicht handeln; denn sie sagen´s zwar, tun´s aber nicht. Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür krümmen. Alle ihre Werke tun sie, damit sie von den Leuten gesehen werden ... Sie sitzen gern obenan bei Tisch ... und haben´s gern, dass sie auf dem Markt gegrüßt und von den Leuten Rabbi genannt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 Martin LutherAnonym
  • 31.10.2010, 12:08h
  • Zu Kriegsflüchtlingen, Kollateralschäden, und Evangelikalen Kreuzzügen habe ich mich ausreichend geäußert. Frohlocken können Zivilisten, die sterben für ein höh'res Werk.

    Die Herde folgt meinem Geist:

    ""Denn die Hand, die das Schwert führt und tötet, ist dann auch nicht mehr eines Menschen Hand, sondern Gottes Hand, und nicht der Mensch, sondern Gott henkt, rädert, enthauptet, tötet und führt den Krieg.

    Das alles sind seine Werke und sein Gericht.

    Zusammengefasst: Man darf beim Soldatsein nicht darauf sehen, wie man tötet, brennt, schlägt, gefangen nimmt, usw.

    Das tun die ungeübten, einfältigen Kinderaugen, die [auch] dem Arzt nicht weiter zusehen, als wie er die Hand abnimmt oder das Bein absägt, aber nicht sehen oder bemerken, dass es um die Rettung des ganzen Körpers geht.

    Ebenso muss man auch dem Amt des Soldaten oder des Schwertes mit männlichen Augen zusehen, warum es so tötet und grausam ist.

    Dann wird es selber beweisen, dass es ein durch und durch göttliches Amt ist und für die Welt nötig und nützlich wie Essen und Trinken.

    Dass aber einige dieses Amt missbrauchen, ... ist nicht Schuld des Amtes, sondern der Person ... sie können zuletzt doch nicht dem Gericht Gottes, d.h. seinem Schwert entrinnen.

    Er findet und trifft sie schließlich doch, wie es auch jetzt den Bauern in [ihrem] Aufruhr ergangen ist."
    (M.Luther, Tischreden)

    Ich freue mich über meine Auferstehung am Hindukusch.

    Liebe Stuttgarter, "Knüppel frei" ist eine Einladung zum Freilichtgottesdienst. Hadert nicht mit Gottes Willen !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 stromboliProfil
  • 31.10.2010, 13:25hberlin
  • Antwort auf #30 von Northside
  • was für eine "bevölkerungsstruktur" hat denn nun der kosovo???
    Fred?
    Eine post bürgerkriegs struktur?
    Sicher!
    Oder willst du sagen, dass jeder kosovoser per se der besonderen beobachtung unterliegen sollte.. zudem noch ein roma!
    Sprechen wirs doch aus: ZIGEUNER!

    Befriedet dass nun die schlummernden instinkte???

    Und was wissen du, rob , was dem roma hier vorgeworfern wird/wurde, ausser mittlerweile ausufernden vermutungen und juristische spitzfindigkeiten .

    Oder guckt jetzt jeder nach, ob das Ipod noch da und die geldbörse sicher das steuerbegünstigte einkommen enthält... der zigeuner könnt ja ...

    Hier wird die instinkteküche angeheizt um längst überfüssiges loszulassen und das an einem fall, der zwischen allen stühlen steht:
    Roma/zigeuner, klein kriminell (?), mit was nun auch immer belastet.. ; abschiebung hin wo kein expliziter schwulenparagraf herrscht, aber sehr wohl eine gesellschaftliche grundstimmung, die lebensbedrohend für schwule ist...!
    Du bist doch an anderer stelle so schnell mit den ehrendelikten in islamischen kreisen.. fallen dir die unter christlicher flagge begangenen nicht auf?
    Was mich bei einem changierenden politclown wie bruder johannnes nicht verwundert.. ; wenns nicht evangelische verpartnerte sind, rührt der herr ohnehin keinen finger, ausser er sülzt couragierte voll mit protestmails... oder empfiehlt den übertritt in seine stockholmer sekte.

    Wollen wir einfach mal die frage stellen: wie halten es die eltern, die familienmitglieder in diesen ländern mit ihren familiär aussätzigen weil schwul?
    Wird hier drüber berichtet ausser im beitrag von @Dimi ( hierfür mal dank!) , oder schludern wir ( ich incl.!) mit vagen vermutungen herum?!

    Das wäre unsere aufgabe beim diskutieren: mal hintergrund abschöpfen, um wirklich die situation schwuler in anderen europäischen ländern zu beschreiben.
    Dann hat die wahrheit von dem EUROPA ohne schwulenparagrafen ein neues antlitz !

    Mir ist der sonntag verdorben an soviel verdorbener heuchelei!&
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#49 alexander
#50 Timm JohannesAnonym
#51 MichaelAS
  • 31.10.2010, 16:58h
  • Antwort auf #44 von Clementine
  • ICH HABE NICHTS BEHAUPTET! Arbeitest Du beim Springerkonzern, das Du die Aussagen, die andere machen, so verdrehst? Ich habe geschrieben, "...meines Wissens...".

    Das ist KEINE Behauptung sondern eine Sichtweise. Solange Du den Umnterschied nicht kennst und Textliche Zusammenhänge nicht verstehst solltest Du dich etwas zügeln, denn ob EU-Land oder nicht - ES GEHT UMS PRINZIP!

    Und Menschenrechte sind ein Prinzip.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#52 MichaelAS
#53 MichaelAS
  • 31.10.2010, 17:05h
  • Antwort auf #42 von maciicx
  • Eben, das ist es doch. Die Deutschen Einbrecherbanden, die Deutschen, die mir mein Fahrrad geklaut haben, die sieht keiner. Dank Naziblogs a la PI sieht man immer nur die nicht-Deutschen Straftäter.

    Wenn dann irgendwann - auch im Zuge der "Integrationsdebatte", die von rechten Politikern ins Rollen gebracht wurde und von den Nazis begeistert aufgenommen wird - wieder Häuser oder Läden brennen, wenn dann wieder jeder Politiker sein "Beileid" bekundet, dann ist es zu spät.

    WEHRET den Anfängen!

    P.S.: Ein I-Phone? Wer braucht das? Ich habe zwei Mobiltelefone, ein Privates und eins für die Arbeit. Was sollte ich bitte mit einem I-Phone auf der Baustelle?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#54 alexander
  • 31.10.2010, 17:15h
  • Antwort auf #50 von Timm Johannes
  • dann würfel doch schon mal in welches homofreundliche land der "kriminelle roma" abgeschoben werden soll ?
    gab es doch auch schon bei einer "angepassten" heterofamilie aus dem nahen osten, ach so, nicht mal kriminell, die im tschad landete !!!
    ist ja egal, hauptsache raus aus deiner reihenhaussiedlung !
    früher hättest du gekräht, dann geh doch nach drüben ! heute krähe ich, dann geh doch nach frankreich !
    im übrigen für 11x schwarzfahren bekam ein berliner 7 monate knast ! wieviel jahre veranschlagst du dann für deine spezeln ???
    die ja nachweislich mit jedweder illegalität, sei es auch nur durch "beziehungen" verbandelt sind ?
    hoffentlich bist du am heutigen reformationstag in dich gegangen und meldest dich, ob deiner kosmopolitischen einstellung, was abschiebung betrifft, z.b. als missionarische seele in alaska, um einsame inuit von eva brunne zu überzeugen ? kann ja auch ne grössere scholle sein ?

    wir haben offensichtlich das gleiche problem in der brd wie islamische staaten, man kann fundamentalisten ob ihrer staatsbürgerschaft nicht einfach abschieben !
    ich möchte vor 70 jahren kein jude in deiner nachbarschaft gewesen sein !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #50 springen »
#55 NorthsideProfil
  • 31.10.2010, 17:56hHamburg
  • @stromboli Nein, ich bin immer noch nicht Dein Freund Fred. Auch wenn ich bei jeder Diskussion sehe, wie Du ihn vermisst.

    Nein, mit Bevölkerungsstruktur ist eine mehrheitlich islamische gemeint, die zwar derzeit noch relativ gemäßigt ist, aber großer saudi-arabische Einflussnahme ausgesetzt ist. Der Roma-Anteil im Kosovo liegt im mittleren einstelligen Prozentbereich. Ich weiß zwar nicht unter welchen Voraussetzung, der Roma hierher gekommen ist, aber ich denke mal als politischer Flüchtling. Und als Flüchtling ist es ziemlich schlecht kriminell zu werden, weil ich mich nicht wundern darf, denn abgeschoben zu werden. Darüber ist der Hinweis von Timm Johannes ganz interessant, dass Homosexualität im Kosovo nicht staatlich verboten ist. Von wen wird er also verfolgt? Oups, wir haben ja ganz oben gelernt, dass der Kosovo islamisch dominiert ist. Ähnlich wie die Türkei. Aber die Türkei wollen ja manche sogar in der EU haben. Ich glaube der Stromboli auch. Ob die da homofreundliche Politik machen, als Land mit der bald größten Bevölkerung in Europa???
  • Antworten » | Direktlink »
#56 SebiAnonym
  • 31.10.2010, 18:06h
  • Antwort auf #53 von MichaelAS
  • Du vergleichst Äpfel mit Birnen, es geht in der Diskussion um Asylanten, denen die Ausweisung droht, ob zu recht oder unrecht.
    Deutsche Straftäter können aus dem eigenen Land logischerweise nicht ausgewiesen werden also verstehe ich nicht was du willst.

    Es werden übrigens auch arme Menschen überfallen, da machen die Diebe doch keinen Unterschied. Ein billiges Fahrrad, Handy oder Brieftasche, was einem Berufstätigen geklaut wurde ist für ihn vielleicht " Peanuts", aber für einen Hartz4 Empfänger dem seine Ersparnisse des Monats geklaut werden ist es "weniger schön".
    Man kann also auch mit kleinen Verbrechen anderen Menschen schaden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#57 AntifaschistAnonym
#58 AntifaschistaAnonym
  • 31.10.2010, 18:28h
  • Antwort auf #56 von Sebi
  • Sicher können Deutsche nicht ausgewiesen werden, aber warum sollen Straffällig gewordene Menschen, die hier seit 20 Jahren leben, in ein Land abgeschoben werden, das sie möglicherweise garnicht kennen? Da aus dem Artikel nicht hervorgeht, wie alt er ist, kann man dazu auch nichts aussagen.

    Ja, es werden auch arme überfallen. Wurde auch schon überfallen. Von Nazis.

    P.S.: Arme können sich kein Iphone leisten.
    Kostet ohne Vertrag bei real 999,99€
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#59 AntifaschistaAnonym
#60 Timm JohannesAnonym
  • 31.10.2010, 18:45h
  • Antwort auf #52 von MichaelAS
  • @MichaelAS
    Habe ich behauptet, das ich es gut finde, wenn unsere Bundesregierung einen homosexuellen Mann in den Iran ausliefert ???

    NEIN das habe ich nämlich gerade nicht; sondern das lehne ich natürlich ab. Eine Auslieferung in den Iran finde ich nicht verantwortbar, da dort die Todesstrafe droht.

    Meine Meinung lautet: abgeschoben werden darf nur in Länder, wo es keine (!) Strafgesetze gegen homosexuelle Handlungen gibt. UND der Kosovo ist nunmal eine Region, wo homosexuelle Handlungen nicht strafrechtlich verfolgt werden.

    Du solltest echt genauer lesen, was andere hier im Forum schreiben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#61 alexander
  • 31.10.2010, 18:46h
  • Antwort auf #55 von Northside
  • merkwürdigerweise war in der türkei homosexualität "nie" gesetzlich verboten !
    genauso widersprüchlich ist es, nach demokratischen prinzipien, dass ausgerechnet das militär die islamisierung verhindert, die man ja immer wieder versucht hat durch hintertürchen einzuführen ! in allen öffentlichen berufen der türkei gibt es ein kopftuchverbot ! im grunde war die türkei immer weiter als wir hier in der brd, die ablehnung der bevölkerung zu erklären, hängt allein mit der immer wieder versuchten islamisierung zusammen, siehe bei uns die katholen !
    wir müssen also überhaupt nicht auf dem hohen ross sitzen, ob unserer glorreichen demokratie und freizügigkeit mit unserer stasitante !

    der kosovo wurde übrigens als letzte region in den balkankrieg verwickelt, ich habe damals 1993 kosovoalbaner in berlin nachts von der strasse aufgelesen, mit kind und kegel, bei mir kurzfristig wohnen lassen, bis es eine lösung gab.
    damals gab es von berlin nur eine möglichkeit über skopje, per flieger, in den kosovo zu gelangen um noch ein paar wertsachen rauszuholen, auch familienmitglieder ! oder etwas vom verbliebenen hab und gut zu verkaufen, z.b. auto´s ect., und das war weniger komisch ! ging nur mit deutschem begleiter. ich habe es damals noch nicht geglaubt, dass auch der kosovo zum kriegsgebiet wird ! dachte, es wird nicht weiter um sich greifen. der rest dürfte dir bekannt sein !
    will sagen, der glauben spielt in diesen ländern im prinzip eine genauso grosse rolle wie im , ach so freien mitteleuropa, allein die "religionsverkünder" sind für probleme verantwortlich und der proll der es glaubt und davon kaltlächelnd profitiert, egal welcher ethnie !!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#62 maciicxProfil
  • 31.10.2010, 22:43hpnkw
  • Antwort auf #56 von Sebi
  • diebstähle sind nun nicht zwingend mit überfällen verbunden. mal nichts dazudichten...

    "Ein billiges Fahrrad, Handy oder Brieftasche, was einem Berufstätigen geklaut wurde ist für ihn vielleicht " Peanuts", aber für einen Hartz4 Empfänger dem seine Ersparnisse des Monats geklaut werden ist es "weniger schön"."

    ach, weiß ich doch ganz genau. was meinst du, warum ich so sackig war, dass ich überhaupt auf die idee kam, den diebstahl eines 20-euro-fahrrads überhaupt anzuzeigen?

    dem dieb hätte ich viel ärger gegönnt, aber: sollte er ein ausländer gewesen sein, eben genau den ärger, den er als deutscher bekommen hätte. keine. verdammte. abschiebung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#63 KoboldAnonym
  • 01.11.2010, 14:44h
  • Hallo QUEER,
    wenn Ihr schon recheriert und dadurch HIER zur Kommentierung (Meinungsbildung) auffordert dann solltet ihr, um bei einigen Kommentatoren die Luft rauszulassen, einen Teil der KLEINEN Eigentumsdelikte mal aufzeigen. Sollten es soviele sein das er "normalerweise" HIER in den Knast kommt wäre eine Abschiebung erklärlich. NUR wenn ihm dort schwereres droht ist das Mittel anzuwenden das ihn an Leib und Seele schützt, ergo HIER in den Knast. Wie Dumm ist er eigentlich sich nicht an die Gesetze hier zu halten ? Nur Dummheit darf sooo nicht bestraft werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#64 FloAnonym
  • 01.11.2010, 20:12h
  • Immer wieder dasselbe:
    die sexuelle Identität wird einfach nicht als Asylgrund anerkannt.

    Das muss endlich geändert werden! Aus Gründen der Gerechtigkeit und der Menschenwürde.

    Aber das wird wohl leider erst nach dem Ende von Schwarz-Gelb möglich sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#65 stromboliProfil
  • 02.11.2010, 11:29hberlin
  • Antwort auf #56 von Sebi
  • Bevor wir die diskussion weiterführen, einen beitrag aus der taz vorweg, weil hier es um „meinungsbildung“ geht...

    www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/auch-der-flexible-c
    harakter-ist-gefaehrlich/


    ---„In Umfragen wie in den Krawall-Talkshows der Privatsender darf sich jeder ungestraft austoben, die Schuld den Schwächeren zuschieben, pöbeln und beleidigen. Das ist die Stimme des ohnmächtigen Bürgers, der das Ganze nicht mehr begreift und auch nicht begreifen soll. Fremdenfeindliche und faschistoide Parolen projizieren klare Feindbilder. „---
    ---“So fürchterlich diese Ergebnisse sind, so fragwürdig erscheinen sie. Die Tendenz stand von vornherein fest. Denn gefragt wurden die Leute gezielt nach den Phrasen, die man hören wollte. Die Befragten konnten nur noch zwischen fünf Stufen der Zustimmung bzw. Ablehnung wählen. So lassen sich Meinungen addieren und Gedanken auf Kennziffern reduzieren. Was der konkrete Mensch tatsächlich will, seine subjektiven Begründungen, Wünsche und seine Kritik verschwinden hinter dem toten Zahlenwerk. „---

    Gut sebi, hast du nun die information aus erster hand was tatabläufe, staatsanwaltschaft, gericht, polizei oder täter angeht
    ...
    Hat unser roma nun die von dir angedachten dinge getan.. oder ist das nur die wiederspigelung deiner ängste .. : "arme Menschen überfallen, da machen die Diebe doch keinen Unterschied. Ein billiges Fahrrad, Handy oder Brieftasche, was einem Berufstätigen geklaut wurde ist für ihn vielleicht " Peanuts", aber für einen Hartz4 Empfänger dem seine Ersparnisse des Monats geklaut werden ist es "weniger schön". "

    Wäre schön, wenn wir uns vom vermuteten hin zum bewiesenen bewegen würden.. ansonsten betreiben wir vorsätzliche verleumdung. Auch die tränendrüse in gebrauch gesetzt, indem wir die schwächsten der schwachen zu schützen behaupten, ist alte schmieren komödiantische masche..

    Warum fragen wir uns nicht, wie asylanten in unserem system der "offenen türen " leben müssen/dürfen; was die täglichen bedingungen sind, unter denen sie ihr hierbleiben zu regeln haben.. , aber das ist für den kurzen rundumschlag zu ausführlich , womöglich auch kontraproduktiv.. wie würde dann die sicht auf den sozialschmarotzer mit kleinkrimineller energie aussehen , würde man deren lebensbedingungen auch nur ansatzweise im eigene kopf mal duchrspielen!
    Vom selbsterleben erst gar nicht reden wollend.
    Dann haben wir die parallele zum hiesigen harz4'ler wenn es des nachweises von bedürftigkeiten bedarf.

    Wissen wir wie schnell die grenze vom ursprünglich normalen rechtsgläubigen-bürgerlichen leben hin zum gescheiterten überschritten ist?
    Versuch mal in einer stadt zu leben ohne dabei "regeln und gesetzte " zu verletzen...wenn kein geld , keine arbeit und nur bedingt geduldet...
    Folgende beispiele hab ich mir in der schnelle genommen, weil zu faul nach deutschen links zu suchen.. aber amerika ist ohnehin der spiegel des uns erwartenden.. und sicher gibts kundige hier die das eine oder andere informative nachreichen können!

    www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,725978,00.html

    Armut in Amerika
    "So schlimm war es noch nie"
    --Die amerikanische Gesellschaft bricht auseinander: Millionen Bürger haben durch die Rezession ihren Job verloren und verarmen, unter ihnen viele Mittelschichtfamilien. Die New Yorkerin Pam Brown hat den Absturz erlebt - über Nacht brach ihre Welt komplett zusammen. ---

    www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-61043.html

    Wie schlimm es wohl ist, lässt sich anhand kultureller wiederspiegelung erklären:

    www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,725534,00.html

    www.zeit.de/2010/44/P-Integration

    Zeitgemäßer den je...

    "Nur wenn die Mitte ihr Verhältnis zur Migration klärt, kann sie den Aufstieg von Populisten wie Geert Wilders bremsen."
    Um aber zu verstehen das dinge miteinander verbunden sind muss man auch ihre herkunft betrachten:
    www.zeit.de/politik/ausland/2010-11/welt-buendnis-rechtspopu
    listen

    Wenn der Hass Schule macht
    Amerikas Tea-Party als Modell für Europas Rechtspopulisten? Das transatlantische Bündnis der Wutpolitiker ist nur eine Frage der Zeit

    Und noch mal Rainer Kreutzer (TAZ) zitiert: ---Der "autoritäre Charakter", den Erich Fromm Anfang der 1930er Jahre bei der ersten großen Umfragestudie über das faschistische Potenzial in Deutschland erkannt hatte, war ein verbohrter Starrkopf, der schon wenige Jahre später bis zum letzten Blutstropfen an der Ostfront mordete. Dieser Menschentyp spielt zum Glück heute kaum noch eine Rolle.
    An seine Stelle ist ein beliebiger Charakter getreten: Es sind Leute, die jederzeit ihre Koffer packen können, wenn es der Arbeitsmarkt verlangt, die Freundschaften über Facebook pflegen und ihre Beziehungen per SMS beenden. Sie wählen heute FDP und fluchen morgen über deren Klientelpolitik, weil sie nicht gelernt haben, dass Entscheidungen Konsequenzen haben und aus frei flottierenden Meinungen Ernst werden kann. " --- "Dieser neue Charaktertypus ist alles andere als faschistisch, aber dennoch gefährlich. Da ihm tiefere Überzeugungen fehlen, kann er auch zuschlagen, wenn ihn der Frust überkommt und das Tatvideo anschließend auf YouTube erscheint. Am nächsten Tag wars dann "nicht so gemeint". Das aber wird uns gerade hier in diesem forum präsentiert! Ob das dann unser überzeugter wechselwähler ist, der liberales für sich einfordert um reaktionäres zu geben, ob northside-fred ( auch wenn nur synonym angedacht der nick …) mit seiner tiefenanalyse die IMMER beim islam enden wird, egal welches thema vorgegeben...
    Wir verlieren uns in einem stammtischverhalten ohne die dinge wirklich hinterfragen zu wollen!
    Denn wenn hinterfragt, würden sich neue einschneidende konsequenzen ergeben!
    Dem wird mit der einfachen holzhammer ideologie ausgewichen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »
#66 stromboliProfil
#67 joshiProfil
#68 !!!Anonym
  • 19.11.2010, 18:30h
  • So wie andere hier schon bemerkt haben:

    Wie kann man nur so dumm sein und mehrere Eigentumsdelikte begehen, wenn man nur geduldet ist. Und dass der hier gut integriert ist, habe ich nirgendwo gelesen, das hat sich hier einer wieder mal zusammen gesponnen!

    Der Roma dachte wohl, hier kann man sich alles erlauben (als Ausländer), stimmt ja auch. Wundert mich schon, dass er abgeschoben werden soll. Da haben sich andere schon mehr zu schulden kommen lassen bis hin zu Mord und werden doch nicht abgeschoben.

    Ich denke, bei Mord sollte man sofort abschieben, egal was demjenigen in seiner Heimat droht. Aber dass einem im Kosovo die Todesstrafe auf schwul sein droht, ist mir auch neu, also abschieben, aber sofort, schwul oder nicht, das ist doch völlig schnuppe!

    Bei unserem tux/antifa oder wie er sich auch sonst nennt, setzt bestimmt gerade die Schnappatmung ein und das böse „N“-Wort liegt ihm auf den Lippen. Ja, das ist man gewohnt, dass von dem die dümmsten Kommentare kommen!!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel