Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13292
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Geldstrafe gegen Bareback-Pornostudio


#18 kokAnonym
  • 06.12.2010, 19:32h
  • Ich finde dieses ganze Gewese irgendwie ziemlich scheinheilig ... Schlechte Vorbilder, Beeinflussungsmaterial, Sorge um Darsteller, Regeln und Verbote, blablabla ...

    Wer versucht hier eigentlich wem etwas vorzuschreiben?

    - Alles, was nicht mit rechten Dingen zugeht, gehört bestraft! Labels, die ihre Darsteller zu irgendwas zwingen z. B. - gehen wir aber einfach mal davon aus, dass diese das freiwillig machen. Und gerade bei TIM wird wohl KEINER überrascht werden "Oh, ohne Gummi? Das hab ich nicht gewusst ..." Hallo? Die Typen melden sich da, weil sie es geil finden, was da abgeht!

    - Wer stört sich dran? In Kalifornien wahrscheinlich am allermeisten diejenigen, die sich am allerwenigsten um die Darsteller scheren, nämlich irgendwelche Heten, die in ihren Hetenfilmchen keine Gummis sehen wollen (weil das ist ja auch was anderes, so gottgewollter Sex), aber eine Möglichkeit sehen, die Freiheit anderer zu beschränken.

    - Aus der Branche gibt es natürlich Konkurrenzdruck. Madame Chichi muss auch sehen, wie sie an Kohle kommt. Da verpönt man schnell und gern. Es ist aber nun mal so, dass gerade TIM mit den absoluten Schweinsfilmen sehr erfolgreich ist. Da würde eine Kondompflicht natürlich ziemlich helfen, die eigenen Filmchen gut zu positionieren.

    - Bareback gucken = so gut wie angesteckt. Na klar. Wahrscheinlich werden da während des Films so Hypnowellen ausgesendet, damit man urplötzlich leichtsinnig wird und Gummiallergie hat ... Leute, sowas gibt es einfach nicht! Die Jungs stecken sich nicht an, weil sie durch solche Pornos plötzlich dumm geworden sind! Gefährlich lebt man, wenn man im Eifer des Gefechts den Kopf aus hat, was aber gewiss nicht vorherigen Porno liegt, oder wenn man ein bisschen blond den Partner vom Klamottenstyle einschätzt, oder weil man einem Partner vertraut, der es nicht verdient hat. Solche Leute, die wirklich geil auf Blankospielchen sind, die werden auch weiterhin bewusst das Risiko eingehen, ob mit oder ohne Filme. Wollen wir die jetzt in Ketten legen?

    Dieser ganze third-person-Quatsch macht mich ganz krank. Wenn jeder nur mal schön an sich selbst denken würde, dann wär allen schon geholfen. Aber es scheint viel zu verlockend, sich immer und immer wieder über andere zu stellen, weil man es besser weiß, weil man eine Pflicht hat, anderen ihr Leben vorzuschreiben, wie es sicherer, schöner, besser läuft ... Nix anderes versuchen die Kirchenfritzen, wenn sie uns sagen, dass Homoehen des Teufels sind!

    Also, hört auf mit dem Scheiß. Solange niemand zu irgendwas gezwungen wird, sollte man erst mal davon ausgehen, dass auch Pornodarsteller rudimentäre Gehirnstrukturen haben - und Mediennutzer ebenfalls - und Schwule womöglich allgemein ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel