Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13490
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bischof: Homo-Ehe ist "das Werk des Satans"


#1 SchrottboykottAnonym
#2 Hannes 84Anonym
  • 12.01.2011, 13:08h
  • Wann verbietet endlich jemand diese faschistischen Hetzer, die Demokratie und Selbstbestimmung abschaffen wollen um (wie im Mittelalter) eine Kirchendiktatur zu haben, wo jeder Kritiker ermordet wird und die Leute fleißig zu folgen und zu zahlen haben.

    Die pervertieren Glauben und in Wirklichkeit geht es denen nur um Macht und Geld. Das ist ein rein profitorientiertes Unternehmen, dessen Geschäftsmodell auf Unterdrückung basiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 alexander
  • 12.01.2011, 13:09h
  • allein die militärische terminologie beweist doch, was es mit dieser kirche :
    "frieden auf erden und allen ein wohlgefallen " auf sich hat !

    "gott hat die ehe nach seinem eigenen bilde geschaffen " ??????
    irgendwas muss ich was verpennt haben !
    dann wäre gott also ein regenwurm ?

    aber gut , dass die katholen direkte, persönliche anweisungen von gott empfangen haben und insofern die mordbrennerei von 2011 jahren entschuldbar, wenn nicht sogar gottgewollt ist ! auch die missbrauchsfälle sind ja nicht bedeutend, das priesterlein geht beichten und alles ist vergeben, es reicht ja dass die opfer in die hölle kommen, denn die haben ja im auftrag beelzebubs die priester verführt !!!

    man muss sich immer wieder nur wundern, dass diese mittelalterlichen und absolut abergläubischen ansichten immer noch gehör finden, eigentlich müssten solche äusserungen doch zu lachsalven in der gemeinde führen ?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 MarekAnonym
  • 12.01.2011, 13:25h

  • Ein Verein mit so viel Dreck am Stecken sollte lieber ganz still sein, statt ihre totalitäre Hetze zu verbreiten.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 LorenProfil
  • 12.01.2011, 13:50hGreifswald
  • "In diesem Kampf gibt es (...) keine demilitarisierte Zone." (Bischof Evans)

    Diese Äußerung ist im Kontext der hasserfüllten innenpolitischen Debatten seit der Obama-Wahl in den USA und dem Mordanschlag in Arizona erschreckend und zeigt, wie führende Vertreter der RKK in ihrem Kultur-und Machtkampf, zu dem auch ihr Kirchenführer Ratzinger ständig beiträgt, immer mehr außer Kontrolle geraten und zum Extremismus neigen. Labile Menschen könnten sich aufgerufen und durch diese unglaubliche Entgleisung von Evans berechtigt fühlen, gegen Lesben und Schwule mit gewaltsamen Aktionen vorzugehen. Evans scheint von S. Palin und der Tea-Party-Bewegung "gelernt" zu haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 schwulenaktivist
  • 12.01.2011, 13:51h
  • Lasst doch die Kirche ihre Böcke Gift und Galle speien, sie demontieren sich ja damit selbst! Satanische Verse auch im Christentum! ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 HunterAnonym
  • 12.01.2011, 13:51h
  • Das Buch "Der heilige Schein" von David Berger zeigt doch, wie verlogen in der Kirche mit Homosexualität umgegangen wird.
    Ich kann das Buch nur jedem empfehlen!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Dirty SanchezAnonym
#9 TimonAnonym
  • 12.01.2011, 13:57h
  • Jede andere Sekte, die solch menschenverachtendes und demokratiefeindliches Gedankengut verbreitet, wäre längst verboten.

    Dass die es nicht sind, zeigt, dass die viel zu mächtig sind. Und dass deren Führer auch noch im Bundestag reden darf, finde ich unerträglich.

    Und das schlimmste ist, dass die auch Nichtmitgliedern vorschreiben wollen, wie sie zu leben haben und auch von denen Steuergelder zugeschustert bekommen.

    Wir haben in Deutschland nicht wirklich eine Trennung von Staat und Kirche und damit keine echte Demokratie.

    Mit ihrer faschistischen Propaganda schaffen die ein Klima für Mobbing und Gewalt gegen Schwule und sind auch an Selbstmorden mitschuldig. Und jeder, der die mit seiner Mitgliedschaft auch noch finanziell wie moralisch fördert, macht sich mitschuldig und hat auch Blut an seinen Händen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Tobi CologneAnonym
  • 12.01.2011, 14:01h
  • "Bischof: Christen müssen gegen Homo-Rechte kämpfen"

    Diese verlogenen und bigotten Pfaffen wollen den Krieg? Gut, den können sie haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 RaffaelAnonym
  • 12.01.2011, 14:14h

  • Kirchenaustritt: das einzige Mittel gegen Hassprediger... Da es denen nur um Profit geht, ist das das Einzige was sie trifft.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 HumorlosAnonym
#13 stromboliProfil
  • 12.01.2011, 14:23hberlin
  • "Gott habe die Ehe nach seinem eigenen Bilde geschaffen".. g'tt also transsexuell ist..
    das ist die gute nachricht!

    "keine Neutralität und keine demilitarisierte Zone.".. fadenkeruze ala palin gegen schwule und ihre befürworter?
    Der religionsfaschist spricht mit der sprache der faschisten, denkt wie ein faschist und gehört wie ein faschist behandelt!

    Schon hier auch die wahrheit : wehret den anfängen; lasst eure kinder nicht mehr taufen !
    Ungetaufte haben kein problem mit abgegebenen "versprechen.. zudem diese für sie abgegeben wurden nicht von ihnen selbst!
    Ja, ja konfirmation und kommunion als erneuerung...
    Was nicht vorher erfolgt kann auch nicht erneuert werden!
    Anstatt kirchenaustritte, taufverweigerung und gesetzliche festlegung: taufe erst ab erreichung des Volljährigkeitsalters möglich...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Timm JohannesAnonym
  • 12.01.2011, 14:27h
  • Und hier diese Meldung:

    *
    www.advocate.com/News/Daily_News/2011/01/06/Two_Lesbian_Prie
    sts_Tie_the_Knot/


    Der anglikanische Bischof Shaw hat letzte Woche das anglikanische, lesbische Pastorenpaar in Boston, Massachusetts, getraut: Reverend Mally Lloyd und Reverend Katherine Ragsdale.

    Mich freut dies natürlich sehr für dieses lesbische Pastorenpaar in Boston.
    ---

    Tja während katholische Würdenträger hasserfüllt gegen die Rechte homosexueller Paare anschreien, gehen andere christliche Kirchenleitungen den besseren Weg. Als Christ sollte man/frau daher schon sehr danach schauen, in welcher Kirche man/frau Mitglied ist. Kirche ist nicht gleich Kirche. Empfehlenswert sind Reformierte, Unierte, Anglikaner, Lutheraner, Metropolitan Community Church, Altkatholiken und Methodisten.

    Eher abzuraten ist von Katholiken (der jetzige Ratzinger "geht überhaupt nicht"), Freikirchen wie den Mormonen sowie in den USA vor allem von den Southern Baptists.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 goddamn. liberalAnonym
  • 12.01.2011, 14:40h
  • Wenigstens wird in den USA das Gehalt solcher Hetzer nicht aus staatl. Steuermitteln bezahlt wie hierzulande...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 jojoAnonym
  • 12.01.2011, 15:03h
  • verprechen bei der taufe? dagegen kann man zum glück etwas tun:

    in den usa scheint die zeremonie der "ent-taufung" immer beliebter zu werden - mit einem föhn...

    www.youtube.com/watch?v=wAo_rEgR4xU

    ich finde, das verdient nachahmung!

    aber der erste schritt ist natürlich:

    www.kirchenaustritt.de
  • Antworten » | Direktlink »
#17 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 12.01.2011, 15:17h
  • Neue Hetztiraden aus dem größten Mißbrauch- und Pädophilenstadel der Welt! Einen solch ähnlichen Blödsinn verzapft nur noch Cindy Jacobs und finde, die beiden sollten sich zusammentun und sich in die Klappse einweisen lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 julian21
  • 12.01.2011, 15:18h
  • "Christen müssen gegen Homo-Rechte kämpfen"

    Umkehrschluss:
    Homos müssen gegen Christen-Rechte kämpfen. Klingt irgendwie um einiges absurder.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 MarcAnonym
  • 12.01.2011, 15:23h
  • Was sind das für Menschen, die Liebe verachten und Hass predigen?!

    Welche totalitäre Gesinnung muss man haben, um anderen Menschen (mit denen man gar nichts zu tun hat) vorschreiben zu wollen, wie sie zu fühlen, zu denken und zu leben haben?!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 GeertAnonym
  • 12.01.2011, 15:59h
  • Schlimm ist nicht die Äußerung dieses Pfaffens, schlimm ist, dass es immer noch schwule Katholiken gibt, die noch nicht aus dieser Karikatur von Kirche ausgetreten sind und diese weiterhin mit ihrer Kirchensteuer unterstützen!
  • Antworten » | Direktlink »
#21 KaiAnonym
  • 12.01.2011, 16:12h
  • Eins vergessen diese ach so guten Christen immer: Liebe!
    Selbst wenn man annimmt, dass "wir" die Feinde des Herrn Bischofs wären, selbst dann muss er uns mit Liebe begegnen. Denn letztlich ist doch wohl die Kernaussage Jesu die absolute Nächsten- und Feindesliebe. Erst wenn er das tut, wäre er ein wahrer Christ.
    Über den Willen Gottes kann er unmöglich Auskünfte machen. Das würde bedeuten, dass er ihn verstehen könnte. Das wiederum würde seine Allmacht und damit seine Göttlichkeit und damit die ganze Religion in Frage stellen.
    Genauso steht es dem Menschen nicht zu über vermeintliche Verstöße gegen Gottes Gebote zu urteilen. Denn natürlich steht dies nur ihm allein zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Sebastian2000Anonym
  • 12.01.2011, 16:33h
  • Antwort auf #2 von Hannes 84
  • Lustigerweise hält der Vatikan Aktien von Rüstungsunternehmen und Chemiekonzernen, die die Pille herstellen ;)

    Ich bin gläubig, halte aber die katholische Kirche für ein Werk Satans...und das meine ich ernst.

    Zionisten , Bilderberger, Kirche...alles dasselbe Gesocks...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#23 batschkappAnonym
#24 KonstantinEhemaliges Profil
  • 12.01.2011, 17:28h
  • "Sie werden schon sehen, dass ich nicht spaße!"
    "Ach, und dann ziehen Sie sich so einen blöden Fummel an?"
    (frei nach Jane Russel in "Blondinen bevorzugt")
  • Antworten » | Direktlink »
#25 gefallener EngelAnonym
#26 KokolemleProfil
  • 12.01.2011, 17:59hHerschweiler
  • Wir wären entwiklungsmässig schon viel weiter, wenn es diese Ewiggestrigen nicht gäbe. Ich erinnere nur an die von der Kirche aufgestellten geozentrischen Theorie das die Erde der Mittelpunkt im Universum ist. Voll daneben getroffen. Die Erde ist nur eine Sauerstoffwelt die um einen kleinen gelben Zwergstern der Spektralklasse G2 und Sonne genannt wird, kreist. Aber das wollen diese Kleriker einfach nicht wahrhaben, weil dadurch ihre Macht gefärdet wäre. Wird Zeit, das die Erde Besuch durch natürlich friedliche Außerirdische erhält, um diese Menschheit endlich aus dem Mittelalter zu holen, und auf den richtigen Weg zu bringen.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 LorenProfil
  • 12.01.2011, 18:52hGreifswald
  • "Bishop-elect Evans is highly qualified to assume the Office of Bishop and this new position of leadership in our Church (...) And in his service to the Church in Rome and in Washington, D.C., he has a unique appreciation of the needs and gifts of the Universal Church." (Bischof Tobin anlässlich der Ernennung von Evans im Sept. 2009)

    So wirds wohl auch der sehen, der ihn berufen hat, und es würde mich nicht wundern, wenn er auch die jüngsten Äußerungen seines Zöglings mit Wohlgefallen zur Kenntnis nimmt:

    www.thericatholic.com/news/detail.html?sub_id=2538
  • Antworten » | Direktlink »
#28 jochenProfil
  • 12.01.2011, 19:39hmünchen
  • Der Style der Haare kaschiert gekonnt das etwas dünne Haar im Oberkopfbereich. Die Brille edel und dezent, wie es jetzt einfach total angesagt ist. Ein absolutes Must-have.

    Das Schulterdeckchen umspielt zart Oberarme und Brustbereich, und gibt dem Ganzen eine weiche gefällie Linie. Das ganze Outfit ist in einem glänzenden Schwarz gehalten mit topmodischen in einem frechen Rot gehaltenen Knopfleisten.

    Und dann der absolute Hammer!
    Die Bauchbinde in brombeer und flieder gehalten. Diese Farben sind wieder DAS Thema im kommenden Modefrühling .
    Auserdem kaschiert die Binde unauffällig eventuelle Problemzönchen im Taillenbereich.
    Zusammen mit dem Rot der Knöpfe und der fliederfarbenen Scherpe ist das einfach ein ganz wunderbares Outfit. Edel , exquisit, aber trotzdem auch jung und richtig frisch.

    Einfach ganz frech kombiniert.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 I.Ramos GarciaAnonym
  • 12.01.2011, 19:54h
  • sicherlich gab er soch eine Aussprechung aus, weil der viel zu viel, von sexuelen Missbrauch an Kinder, zu verstecken
  • Antworten » | Direktlink »
#30 sebastian2000Anonym
#31 chrisProfil
  • 12.01.2011, 21:25h Dortmund

  • Ich bin auch sau froh, dass ich mittlerweile die zeit gefunden habe um endlich auszutreten. Ich meine, was habe ich denn von dem Verein? Die haben fast jeden kleinen katholischen Jungen auf dem ganzen Planeten gef**t nur mich nicht. Sollen die nur machen. Ich für meinen Teil werde jedenfalls so viele Menschen über diesen faschistischen Haufen aufklären wie ich kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 stromboliProfil
#33 tümlichAnonym
  • 12.01.2011, 22:24h
  • Antwort auf #32 von stromboli
  • hier der volksmund

    Der Kölner Kardinal schenkt seinen Papagei dem neugewählten Papst Benedikt XVI. Dieser Papagei hatte die Angewohnheit, jeden Tag in der Früh, wenn der Kardinal ins Zimmer kam, zu sagen: "Guten Morgen, Eminenz".
    Wie sein Käfig nun im Arbeitszimmer des Papstes steht, macht er genau das gleiche. Jeden Morgen: "Guten Morgen, Eminenz."
    Der ganze Vatikan ist entrüstet, dass der Papagei nicht "Guten Morgen, Eure Heiligkeit" sagt.
    Sie probieren alles Mögliche, um dem Papagei den neuen Spruch beizubringen - vergebens.
    Schließlich meint ein Berater des Papstes: "Weißt Du was, morgen in der Früh gehst Du in vollem Ornat mit Mitra, Hirtenstab, prunkvollem Messgewand usw. ins Arbeitszimmer, dann ist der Papagei sicher so voller Ehrfurcht, dass ihm gar nichts anderes übrigbleibt, als "Heiligkeit" zu sagen.
    Gesagt, getan, am nächsten Morgen schleppt sich der Papst vollbehangen mit kirchlichem Klunker ins Arbeitszimmer.
    Der Papagei scheint zuerst etwas verwirrt zu sein, doch dann krächzt er: "Kölle Alaaf, Kölle Alaaf!"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 stromboliProfil
  • 12.01.2011, 22:38hberlin
  • Antwort auf #21 von Kai
  • "Über den Willen Gottes kann er unmöglich Auskünfte machen. Das würde bedeuten, dass er ihn verstehen könnte."
    Das würde aber auch bedeuuten, dass man "gott" kennt und seinen willen nicht nur deutet sondern auch belegen kann..
    Das aber können wir nicht, sonst würde die grundlage nicht glaube sich nennen, sondern wissen!

    Selbst wenn es g'tt gäbe, hätten wir bis heute keinen beweis für sein vorhandensein...
    Deswegen wir auch logisch über den/seinen "willen" keine aussage machen können...
    Was dazu führt, dass der mensch sehr wohl in der lage ist, verstöße gegen "g'ttes gebot" zu beurteilen und als ihm nicht angemessen abzulehnen ...

    Deshalb: gottes gebote gibt es nicht, wohl aber, in seinem "namen" erdachte menschliche regeln, die zeitgebunden zu sehen sind.. also auch widerrufbar sind!
    Alles andere ist zum heutigen zeitpunkt jahrmarkt schreierei!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#35 jochenProfil
#36 daVinci6667
  • 12.01.2011, 23:47h

  • Ich bin zwar weder katholisch, noch sehr religiös, doch vermutlich gerade deshalb neutraler in der Sache.
    Der liebe Gott ist bestimmt nicht katholisch. Deshalb liebt er ja auch uns Lesben und Schwule. Er will das wir als solche leben und uns nicht verstecken. Warum sollte er sonst wollen das wir geboren werden? Gott oder wie immer wir "es" nennen wollen liebt eben die Vielfalt. Liebe ist etwas heiliges. Man muss nicht religioes sein um das zu spueren. Wenn zwei Menschen aus Liebe heiraten ist das bestimmt nicht das Werk Satans. Wer sowas behauptet muss sich ganz schön von Gott entfernt haben und verliert jegliche Glaubwürdigkeit.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 Roman BolligerAnonym
  • 12.01.2011, 23:53h
  • Antwort auf #10 von Tobi Cologne
  • Die Kirche ist seit ungefähr 2000 Jahren im permanenten Krieg und wird davon auch nie abrücken. Es gehört zu ihrem Selbstverständnis, uns Menschen die Kappe zu waschen, damit wir uns die katholische Brille aufsetzen und anbehalten und fortan die Welt und das Leben katholisch sehen und erklären.

    Anders gesagt: Die Kirche hat schon immer missioniert und wird es immer tun. Das ist ihre selbstauferlegte Aufgabe (auch wenn die Kirche selbstverständlich erzählt, den Auftrag von einem katholischen Brillenrichter namens Gott entgegengenommen zu haben).

    Zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten hat Kirche verschiedene Machtmittel zur Zielerreichung angewandt, mal rabiate, mal karamelisierte, je nach Grad von Trennung zwischen Kirche und Staat.

    Die Kirche merkt, dass im heutigen postmodern-internetten Zeitalter immer mehr karamelgesättigte Menschen es wagen, ihre Kirchen-Brillen als völlig unpassend, schräg, einseitig oder auch nicht mehr nützlich zu erleben. Die alten Gläser taugen nicht mehr, falls es überhaupt je welche brauchte. Uns wurden die Brillen ja schon in der Gebärmutter aufgesetzt.

    Gleichzeitig benutzt die Kirche, technologisch korrekt, das Machtmittel der medialen Präsenz und orientiert sich dabei am Konzept des Lauten und Schrillen, um damit wenigstens die Ängstlichen und Dummen unter den Menschen (mit Lämmchen-in-der-Herde-oder Big-Brother-Nostalgie, LIDHOBBN) zu ködern!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#38 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 12.01.2011, 23:54h
  • Antwort auf #16 von jojo
  • Ich habe mich schon längst enttaufen lassen, von einem gut aussehenden Schamanen, welcher auf den Bann christlicher Flüche spezialisiert ist.
    Die Enttaufe dauerte mehrere Stunden und kam ohne Föhn aus, stattdessen gab es viel geweihte Pisse und Sperma, welche, wie der geile Schamane mir versicherte, für eine wirkungsvolle Enttaufe absolut notwendig sind. Naja, was macht man nicht alles, um seine Seele wieder zu befreien.
    Das Problem ist mal wieder die Evangelische "Kirche". Sie irgnoriert, trotz fotografischer Beweise, meine Enttaufe einfach und weigert sich, meinen Namen aus deren sogenannten Taufregister zu streichen. Die Arschkrampen scheissen auf spirituelle Selbstbestimmung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#39 vom südenAnonym
#40 KonstantinEhemaliges Profil
#41 SchwTAAnonym
  • 13.01.2011, 07:56h
  • Liebe Leute, ich sag's immer wieder: die Anhänger des nahöstlichen Wüstengottes Jahwe wollen Euch nicht. Dass sich das mit dem Auftreten von Benedikt dem Irgendwas-ten verschärft hat, nimmt nicht Wunder, denn Herr Ratzinger war zuvor der Vorsitzende der Institution, die aus der hl. Inquisition entstanden ist - er ist also faktisch so etwas wie der Großinquisitor, der nun obendrein das höchste Amt in der Katholen-Kirche eingenommen hat. Selbstverständlich fördert der nun die Nasen, die ebenso fundamentalistisch denken und handeln wie er.

    Als, ich bin aus der Kirche ausgetreten, hab' zwar noch einen "Drohbrief" vom Pfarramt bekommen (à la wissen Sie eigentlich, dass Sie später nicht mehr christlich beerdigt werden dürfen?), aber das ist mir ziemlich egal. Solange Jahwe - sollte er denn wider Erwarten existieren - dieser unterbelichteten, hetzenden Führungsjunta der drei Weltreligionen auf Erden freien Lauf läßt und seine Bücher nicht reformiert, bin ich zu keienrlei Zugeständnissen an fundamentalistische Juden, Christen und Muslime bereit.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 herve64Ehemaliges Profil
  • 13.01.2011, 08:33h
  • Habe gerade ein geniales Zitat gelesen, dass ich an dieser Stelle aus gegebenem Anlass nicht vorenthalten möchte:

    Hat ein Mensch Wahnvorstellungen, kommt er in die Psychiatrie.
    Haben alle Wahnvorstellungen, nennt man es Religion.
    Freiheit für den Geist,nieder mit der Religion!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 goddamn. liberalAnonym
#44 goddamn. liberalAnonym
#45 FloAnonym
  • 13.01.2011, 12:43h
  • Antwort auf #19 von Marc
  • "Was sind das für Menschen, die Liebe verachten und Hass predigen?!

    Welche totalitäre Gesinnung muss man haben, um anderen Menschen (mit denen man gar nichts zu tun hat) vorschreiben zu wollen, wie sie zu fühlen, zu denken und zu leben haben?! "

    Ganz einfach: das sind solche Menschen, die andere unterdrücken und dumm halten wollen, weil freie, gebildete, glückliche Menschen eine Gefahr für deren Geschäftsmodell sind...

    Denn denen geht es nur um Kohle und Macht und nichts anderes...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#46 YakAnonym
  • 13.01.2011, 12:54h
  • Antwort auf #44 von goddamn. liberal
  • Jahrhunderte lang kämpfen in den Bergen Tibets zwei buddhistische Orden blutig um die Macht.

    Erst 1642 kommt es zur letzten großen Entscheidungsschlacht.

    Die Mönche des Gelug-Ordens siegen - und ihr Führer, der fünfte Dalai Lama, macht das Land zu einem Staat Buddhas.

    Die Leibeigenen (ca. 2 Mio.) hatten zuletzt 90 Prozent der Bevölkerung Tibets ausgemacht. Es gab drei Kategorien von Leibeigenen.
    Angehörige der untersten Kategorie konnten von ihren Besitzern, darunter auch der buddhistische Klerus, wie Vieh ausgepeitscht, verkauft und straflos ermordet werden, weshalb sie nach europäischen Maßstäben wohl als Sklaven zu bezeichnen sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#47 JensAnonym
  • 13.01.2011, 13:24h
  • Finde es immer schrecklich, wenn Homosexuelle gegen Homosexuelle wettern! Robert Evans, oute dich und sei still!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 jojoAnonym
#49 SchwTAAnonym
#50 daVinci6667
  • 13.01.2011, 22:48h

  • Antwort an # 40 Konstantin Der liebe WER?
    Verstehe deine Haltung. Ich mag Atheisten wegen ihres klaren Geistes. Religion scheint ja so manche zu vernebeln. Wie gesagt, bin nicht religiös, gehöre keiner Glaubensgeneinschaft an, fühle mich trotzdem nicht als Atheist. Mein Ex hatte mal einen schweren Unfall, war klinisch tot, konnte aber reanimiert werden. Er konnte später im Krankenhaus die Gedanken der am Unfallort herumstehenden wiedergeben. Seither ist auch für mich klar, da ist nicht einfach nichts nach dem Tod, sondern halt sowas wie ein Übergang in eine andere Daseinsform. Mit dem landläufigen Glauben hat das aber sehr wenig oder gar nichts zu tun!
  • Antworten » | Direktlink »
#51 SnakebitProfil
  • 14.01.2011, 02:19hDortmund
  • Ohje noch so einer ich finde es schrecklich das Homophobie im namen der Bibel geprädigt wird, früher war es die unterdrückung der frauen jetzt die Homosexuellen das es kein Hetro mitbekommt.

    Man brauch eine Lüge nur oft genug zu wiederholen und die Menschen glauben dran, eigendlich traurig weil haben wohl keine Meinung :(
  • Antworten » | Direktlink »
#52 stephan
  • 15.01.2011, 18:34h
  • Bei solchen Tönen sollte der Evans nicht vergessen, dass - falls die röm.-kath. Glaubensgemeinschaft fortbesteht - in hundert Jahren - die Welt ist schnelllebiger geworden - wieder ein Papst auf die Knie fallen und sich für solche Irrtümer entschuldigen muss ... und natürlich wird er das aus Opportunismus und zum Fortbestand seiner Institution tun.
    Ich würde anstelle des sog. röm.-kath. Klerus einfach mal die Klappe halten!
  • Antworten » | Direktlink »
#53 I.Ramos GarciaAnonym
#54 I.Ramos GarciaAnonym
#55 I.Ramos GarciaAnonym
  • 16.01.2011, 12:41h
  • der mensch sollte wieder, vorsichtiger & aufmerksamer die Bibel lesen. Es ist nicht Homosexualitaet, was darin verurteilt wird, sondern reine dreckige, perverse & brutale Lust
  • Antworten » | Direktlink »
#56 jojoAnonym
#57 FoXXXynessEhemaliges Profil
#58 MuratAnonym
  • 18.01.2011, 16:09h
  • Jaja, der Zorn Gottes.
    Bald kommt er sicher runter und grillt uns alle mit einem riesen Protonenstrahl.
    Ich bin schon gläubig, aber sowas kann ich einfach nicht ernst nehmen.
    Das Werk Satans. Dass man sowas überhaupt öffentlich sagen darf und es ernst meinen darf ohne dafür mit einer Zwangsjacke in die nächste Gummizelle gesteckt zu werden.
    Am Ende glauben manche Leute so einen Quatsch sogar und richten sich danach. Man sollte die Gesellschaft vor solchen Typen schützen.
    Solche Leute sollen mal ein bisschen mehr auf die Realität klarkommen.

    Wie kann man nur so schräg drauf sein?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel