Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13491
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pfarrämter in mitteldeutscher Kirche geöffnet


#18 stromboliProfil
  • 12.01.2011, 21:00hberlin
  • Antwort auf #16 von Mariposa
  • kannst du das mal belegen..
    macht es euch doch nicht so einfach, indem behauptungen in die welt gesetzt werden, ohne das auch nur der faden eines beweises sichtbar wird...
    Alle (!) jesus unterstellten äusserungen sind in abstand von 80 - 300 jahren A.C zuerst mündlich formuliertes dann niedergeschriebenes... vom zweifel das die person überhaupt so ,wie beschrieben existiert hat..
    nicht mal die bergpredigt, eine der kernthesen vom wirken jesu ist eine verlässlich nachweisbare , dafür eine sehr wohl in benachbarten religionen ebenfalls auftretende metapher .. Speisung der hoffenden
    Die theologische be-deutung hingegen ist die der "zusammenfassung" verschiedener entwicklungen jener zeit, die auch eine beginnende loslösung vom orginären judentum bedeuten.. z.b. die aufforderung zur missionierung der heiden..

    Einen satz zu formulieren wie du ( "So hat sich Jesus zu keiner Zeit geäußert - im Gegenteil, er hing der traditionellen Familie gar nicht mal so nach.") setzt voraus, das man nachweislich kenntnis über seine reden hat.. was nicht der fall ist.
    Also kann es nur heißen: ich denke mal , jesus, wenn er gelebt hätte und wie die heutige deutung der ihm unterlegten texte es zulassen , hätte ein anderes bild von ehe und familie!
    Darüber liese sich diskutieren!
    Nicht aber über unterstellungen und vermutungen die als tatsaschen dargestellt werden; ihr wollt ernstgenommen werden.. also haltet euch an minimale regeln der wahrheit und nachweisbare wahrscheinlichkeiten!
    Auch mission will überprüfbar sein!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel