Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13491
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pfarrämter in mitteldeutscher Kirche geöffnet


#21 stromboliProfil
  • 13.01.2011, 20:18hberlin
  • Antwort auf #20 von Mariposa
  • ein interessantes gespräch führen, warum nicht; über was?? Jesus, bitte geren!
    Legen wir die bekannten fakten auf den tisch.. reden über manipulation der schrift und der inhalte in den ersten tausend jahren christlicher mission..

    Und es bist DU, die hier schreibst, missionieren zu wollen, vieleicht als scherz gedacht.. aber es hat meine aufmerksamkeit erweckt. Dann bedarf es einer antwort; wer also verhält sich penetrant...
    und wenn denn an missionierung interessiert, dann auch mit inhalt und sich auseinandersetzen können und nicht ausweichen ins nebulös - spiritistische, wenns unangenehm wird oder frasgen nicht beantwortbar sind..
    alles menschlich.

    Wir reden und beobachten allesamt hier , dass "religionsfreiheit" als begriff mittlerweile missbraucht wird .
    Schau einfach in die in queer.de vorhandenen beispiele:
    > Papst: Sexualkunde ist "Angriff" auf Religionsfreiheit (58,4,4)
    > Papst segnet Anti-Homo-Demo (57,3,5)
    > Bischof: UNESCO will Welt schwul machen (44,2,0)
    nur mal so als beispiel..
    Vielleicht sollten die, die sich auf eben diese rechtssicherheit berufen, mal mit der freiheit des andersgläubigen auseinander zu setzen.. denn religionsfreiheit , wenn sie besteht, ist nicht eine sache, die nur christen, juden, moslems angeht, sondern auch atheisten agnostiker und sonstigen religionsverweigerer zusteht; also auch der religionsgläubige die atheistische glaubenserklärung zu akzeptieren hat.. hiermit der rahmen geboten ist , in denen sich alle beteiligten bewegen; religionsfreiheit auch bedeuten muss: kritik an einer anderen religion muss zulässig sein!!

    Da nehme ich mir deshalb heraus, den glauben des anderen weiter in frage zu stellen, weil nicht nur meine interessen tangierend-verletzend, was anfängt mit zwangserziehung zu einem christlichen wertekanon, zwangstaufe, steuerbelastung und verdeckter alimentierung einer, mir gegenüber feindlich eingestellten glaubengemeinschaft/en und ebenauch nicht meiner überzeugung, meinem (!) glauben entsprechend.. nun was tun?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel