Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13491
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pfarrämter in mitteldeutscher Kirche geöffnet


#27 Timm JohannesAnonym
  • 19.11.2011, 00:56h
  • Antwort auf #26 von stromboli
  • @stromboli
    Du vergißt aus einer welchen Vergangenheit unsere Gesellschaft und damit auch die christlichen Kirchen kommen.

    Du bist darüber sauer, dass es noch keine kirchliche Trauung darstellt, was evangelische Landeskirchen anbieten.

    Ich aber bin erstmal schon sehr froh darüber, dass erstens die lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen das Sündenverständnis für homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen aufgegeben haben. Und zweitens freut es mich, das es nunmehr zumindest Segnungsgottesdienste in der Mehrheit der Landeskirchen der EKD gibt.
    Und drittens ist es sehr erfreulich, das nunmehr ein modernes einheitliches Pfarrdienstrecht gibt, das auch verpartnerte homosexuelle Pfarrer im Pfarrhaus erlaubt (§ 39 und Begründungserwägungen).

    Mit diesen positiven Veränderungen in den Landeskirchen der EKD sind die protestantischen Landeskirchen der EKD viel, viel weiter als der Islam oder die Katholische Kirche. Dort gibt es Nichts von dem, was mitterweile bei den Protestanten in der EKD erlaubt ist.

    Bei DIr als Atheisten, stromboli, hat man den Eindruck, dass es Dir überhaupt nicht passt, das die Landeskirchen der EKD einen Weg eingeschlagen haben, der homosexuelle Handlungen ethisch anerkennt, verpartnerte Pfarrer im Pfarrhaus erlaubt und Segnungsgottesdienste ermöglicht. Durch diese Änderungen in der EKD wird Dir der Weg abgeschnitten, auf die Landeskirchen der EKD "einzuhämmern" und das ärgert Dich anscheinend.

    Beim Islam und beim Vatikan bin ich durchaus bereit dort mit "einzuhämmern", aber im Unterschied zu Dir, unterstütze ich in den christlichen Kirchen gerne LGBT Fortschritte anstatt sie, so wie du es machst, zu behindern.

    Und ich finde es sehr erfreulich, dass beispielsweise in der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz 18 bekennende homosexuelle Pfarrer und Pfarrerinnen tätig sind.

    *
    www.ekbo.de/1048149/alias.html?id=1058438
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel