Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13627
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Haggard: Hohes Alter rettete mich vor Bisexualität


#1 CarstenFfm
  • 04.02.2011, 14:42h
  • Jaja die Dumpfbacke will sich rausreden und redet sich nur immer weiter rein.

    Ich hoffe, selbst die Amis merken, wie verlogen ihre religösen Führer sind.

    Und ich warte weiter auch die nachricht, dass der auf eine Klappe aufgegriffen wird.... früher oder später.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ChristophAnonym
#3 IchGlaubEsGehtLoAnonym
#4 felixbAnonym
  • 04.02.2011, 16:35h
  • möge herr haggard an seiner bigotterie und seinen lügen, an die er wahrscheinlich nach seiner erfolgreichen therapie nun ganz fest "glaubt", ERSTICKEN!
    und das möglichst bald!
    dann brauchen wir diesen käse hier auch nicht mehr lesen....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 täglicheOhrfeigeAnonym
#6 chrisProfil
  • 04.02.2011, 16:53hDortmund
  • Irgendwie schon reichlich durcheinander die Geschichte. Erst ist er nicht schwul, dann lässt er sich von seinem Nicht-Schwulsein heilen, jetzt ist er bi fasst aber keine Männer mehr an und obendrein ist Homosexualität zwar für ihn "nicht der beste Plan Gottes" aber offenbar ein akzeptabler. Bin mal gespannt, wann ihn der nächste in einem Sling hängend mit einer Flashe Poppers unter der Nase bei einer Orgie in irgendeiner Sauna entdeckt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 alexander
#8 stephan
  • 04.02.2011, 17:15h
  • Wie schamlos muss man eigentlich sein, um schon wieder die Schnauze in der Öffentlichkeit so weit aufzureißen?

    Was für ein widerlicher Schleimwurm!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TommAnonym
  • 04.02.2011, 17:37h
  • Warum erinnert mich der Typ eigentlich so an den verstorbenen Jörg Haider ?! Achso - war ja auch so ein "Familienmensch" !? Oder war das die Geschichte mit dem "Lebensmensch" ?! :-)

    Ob Haggard die gequirrlte Sche* se wirklich glaubt, die er da von sich gibt !?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 gatopardo
  • 04.02.2011, 17:37h
  • Die Einsicht, dass er ein gefallener evangelikaler Homo ist, kommt ihm insofern, als er sich mit 21 verschämt als bisexuell outen würde.Welch ein Durcheinander der Gefühle noch mit 54 und welch ein verklemmtes Dasein führt dieser bedauernswerte Mensch gegen die Natur !
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Timm JohannesAnonym
  • 04.02.2011, 17:54h
  • Der Typ ist doch total bescheuert und nicht mehr Ernst zu nehmen. Mehr kann ich dazu nicht schreiben.

    ---

    Viel interessanter finde ich heute die Medienmeldungen zu den 144 katholische Theologieprofessoren aus Deutschland, Schweiz und Österreich. Das wäre dringend ein eigenständiger Artikel auf Queer wert.

    Erstmals seit Jahren ein "kleiner Lichtblick" bei den Katholiken.

    *
    www.sueddeutsche.de/politik/memorandum-der-theologen-kirche-
    ein-notwendiger-aufbruch-1.1055197


    Es gibt also auch noch katholische Theologen, die ganz anders in Reformthemen denken, als die Vatikanleitung und das Katholischer Lehramt in Rom.

    Neben Forderung nach Öffnung des Zölibates, Frauenordination und Wiederverheiratung Geschiedener ist der Punkt 4 des Memorandums besonders aus homopolitscher Sicht interessant:

    "Der Respekt vor dem individuellen Gewissen bedeutet, Vertrauen in die Entscheidungs- und Verantwortungsfähigkeit der Menschen zu setzen. Diese Fähigkeit zu unterstützen, ist auch Aufgabe der Kirche; sie darf aber nicht in Bevormundung umschlagen. Damit ernst zu machen, betrifft besonders den Bereich persönlicher Lebensentscheidungen und individueller Lebensformen. Die kirchliche Hochschätzung der Ehe und der ehelosen Lebensform steht außer Frage. Aber sie gebietet nicht, Menschen auszuschließen, die Liebe, Treue und gegenseitige Sorge in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft oder als wiederverheiratete Geschiedene verantwortlich leben."

    Dazu sollte die Queer-Redaktion einen Artikel schreiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 04.02.2011, 18:17h
  • Was für ein dummes Gewäsch! Bisexualität hängt nicht vom Alter ab! Das Gleiche gilt auch für das Schwul- und Lesbischsein!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 chickAnonym
  • 04.02.2011, 21:35h

  • homosexualität hängt nur insofern vom alter ab, wie die eigene psyche dagegen rebelliert.

    die interpretation des warum ist das problem?

    bewertungssysteme:

    mama
    papa
    die nachbarn
    kirche
    angst vor sex
    ...

    klar im kopf, ists egal, wer is der topf.

    im kppf is komisch, is man katholisch.

    benedikt, arschgefickt.

    ick freu mir auf den ersten schwul lebenden benedikt!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Ilovelife
  • 05.02.2011, 04:01h
  • @ Timm Johannes

    Bin sogar extra losgerannt und hab mir die Printausgabe geholt (Drobinski- Kommentar).

    Da steht dann auch, wie das Ganze enden wird.
    Bischof zu UnterzeichnerInnen: "Soso, Sie haben dieses Pamphlet auch unterschrieben?"

    So kennen wir die RKK, und lieben sie ja gerade dafür nicht besonders...
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Mariposa Anonym
  • 05.02.2011, 10:19h
  • Ich glaube, daß Gott jemanden viel mehr lieben wird, der ehrlich zu seiner Sexualität steht und sie verantwortungsvoll auslebt als der sich ständig hinter einer frömmelden Fassade aufhält und die Klemmschwester mimt.... Der Typ tut mir irgendwie schon leid.

    Er kann sich auch bei der MCC als Pastor bewerben - die ist in erster Linie nämlich für homosexuelle Christen da.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 KonstantinEhemaliges Profil
#17 herve64Ehemaliges Profil
  • 05.02.2011, 10:40h
  • "Bisexuell" ist man also nur, wenn man jung ist? Nee, also das ist einfach nur noch zu komisch: erstens einmal gibt es keine Bisexualität, sondern allenfalls Unentschlossenheit, und zweitens mal plant Haggard offensichtlich eine neue Karriere als Comedian (für einen richtigen Komiker ist er immer noch zu schlecht).

    Kann es vielleicht sein, dass das die Antwort der gesamten Kirchen, Freikirchen und anderer Sekten auf die erdrückende Konkurrenz von der Unterhaltungsbranche ist, gegen die sie ansonsten überhaupt keine Chance hätten, ihre popeligen Gotteshäuser (warum erinnert mich diese Vokabel eigentlich immer so penetrant an Sch...häuser?) voll zu kriegen? Ich meine: so viel Schwachsinn verzapft doch kein vernünftiger Mensch ohne guten bzw. berechnenden Grund.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 alexalexProfil
  • 05.02.2011, 16:02hmünster
  • @herve

    Leider irrst Du Dich, wenn Du meinst, die amerikanische Unterhaltungsindustrie würde die Evangelikalen erdrücken - Im Gegenteil, die benutzen ja die Methoden der Unterhaltungsindustrie, um ihre Lügen zu verbreiten und damit politischen Einfluß zu gewinnen.
    Glaubt doch nicht, daß Religion in den USA Privatsache sei - bald 50 Prozent der Amerikaner haben sich von den Evangelikalen den Quatsch des Intelligent Design einreden lasen. In vielen Staaten muß dieser abenteuerliche Unsinn auf Schulen gleichberechntigt neben der Evolutionstheorie gelehrt werden...
    Die Riesenkirchen im Biblebelt reichen oft nicht mehr aus, um den Ansturm der Leute aufzunehmen. Und die Gottesdienste gleichen Bühnenshows mit Gesang und Tanz.
    Es entstehen sogar riesige Theater, in denen Kinder ab 12 Jahren mit drastischen Mitteln aus Horrorfilmen der "Weg der Sünde" und die Verdamnis in der Hölle präsentiert werden.
    Auftoupierte und in Armani und Versace gekleidete Predigerinnen, geliftet bis zum Dorthinaus, predigen wie bei uns die Lottofee ihre Zahlen verkündigt.
    Wir hatten jüngst hier so einen Schwurbel stehen - die Predigt über die Schuld der Schwulen am Vogelsterben --- ja, wir lachen uns darüber kaputt, aber die Amis, deren Bildung weit unterhalb unter der unserer PISAgeplagten Schüler liegt, glauben das.
    Schaut Euch auf FOX an, was der Hetzer der Nation, Bill O´Reilly über die bedeutung des "LIeben Gottes" von sich gibt - ohne Gott keine Gezeiten, kein Mond, keine Sonne, keine Sterne!
    Der Präsident OBama, die größte Enttäuschung seit Jahrzehnten (da war ja Jimmy Carter erfolgrecher und mutiger - aber auch der was ein Evangelikaler), lädt dieser Tage, anstatt sich konkret zu Ägypten zu äußern, Politiker aus aller Welt zum Gebetsfrühstück ins Weiße Haus!
    Die Evangelikalen sind also längst dort angekommen, wo die Macht sitzt - die Kämpfe um Moral und Krankenkasse (die ja "unchristlich" ist) anderen Unsinn lähmen die USA auf Dauer innen- wie außenpolitisch! Figuren wie Frau Palin werden die USA in die Bedeutungslosigkeit hineinkatapultieren.

    Hier in Europa ist es nicht anders - der Vatikan arbeitet wie ein verbissenes Frettchen an der Rückeroberung der seit dem Mittelalter verlorenen Pfründe und Positionen. Und es wird ihm gelingen, wenn wir immer noch Scherzchen machen über die Religioten und ihren Religionswahn.
    Herr Timm Johannes missioniert hier ja auch dauernd für seine liebe evangelische Kirche - die sich inzwischen selbst marginalisiert und in wenigen Jahrzehnten von der RKK wieder gecshluckt werden wird. Die Anglikaner laufen bereits in Massen über.

    Auch die Annäherung der RKK an Islam gehört zum großen Projekt Benedikts, das er an seine Nachfolger wietergeben wird: Theokratien und dait Diktaturen verstehen such sehr gut - siehe Hitler und Stalin. Es wird auch zwischen der RKK und dem Islam eine Art Nichtangriffspakt geben - aber dann wird die RKK versuchen, den Islam als Nebenirrweg des monotheistischen Christentums zu schlucken.

    Also, wer da glaubt, die "Unterhaltungsindustrie" sei ein Gegner der der Evangelikalen in den USA, der irrt. Die Sucht der Menschen sich mit billiger Unterhaltung in den USA oder hier (siehe Dschungelcamp) zu betäuben, wird zur Munition der RKK umgemünzt. Wer so bekloppt ist, sich von der Unterhaltungsindustrie auf niedrigstem Niveau denkfaul und mundtot machen zu lassen, der wird sich nicht wehren, wenn die Religionen wieder ins öffentliche Leben eindringen.

    Bitte dazu al auf Youtube Richard Dawkins wunderbare Reihen in der BBC zum Virus des Glaubens anschauen. Die Gefahr im 21. sind die Religionen, die erneut an die Macht wollen - durch Verdummung, Ablehnung der Wissenschaft, Stigmatisierung von "Minderheiten", die gar keine sind: Frauen,Schwule, erneut Juden usw. - alles zum Wohle der dann herrschenden Priesterkasten.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Ilovelife
  • 05.02.2011, 16:50h
  • @alexalex

    "Die Anglikaner laufen bereits in Massen über."

    Ach echt? Gibts da Belege drüber?
    Habe bisher eher Gegenteiliges vernommen...
  • Antworten » | Direktlink »
#20 ClementineAnonym
#21 I.Ramos GarciaAnonym
  • 06.02.2011, 14:24h
  • "& der verschwenderische Sohn kehrte zum Haus des Vaters zurueck". Aber wie viele heuchelei, wie viele Betruegen, wie viele Falschheit!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel