Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13682
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Führen Tauschbörsen-Abmahnungen zum Zwangsouting von schwulen Teenagern?


#40 daVinci6667
  • 14.02.2011, 13:08h
  • Antwort auf #36 von Flo
  • Grundsätzlich hast du zwar recht, dass das Runterladen von geschützten Werken, ohne dass man dafür bezahlt eine Art von Diebstahl darstellt. Auch Dein Einwand, dass nun alle bezahlen müssen, ist verständlich und berechtigt, nur mein Lieber, kann man einfach nicht 90% der Internetuser kriminalisieren. Das ist absoluter Verhältnisblödsinn!

    Denke mal an die Überlastung von Polizei und Gerichten, (das würde den Steuerzahler und Konsumenten noch viel mehr kosten!) und nicht zuletzt den Image-Schaden für Staat und Behörden, weil er sich so weit von den Bürgern entfernt hat. Unsere Regierung und Parlament hat das2007 schon richtig entschieden:
    www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2007/09/17/Schweiz/P
    rivate-Downloads-bleiben-legal


    Und glaube mir, auch deine Einwände wurden sehr wohl diskutiert:

    www.parlament.ch/ab/frameset/d/n/4718/251508/d_n_4718_251508
    _251590.htm?DisplayTextOid=251591


    Ja, wir bezahlen mehr für Rohlinge, MP3 Player, Handys, Speicherkarten, Festplatten etc. Gut möglich dass die Gebühren auch noch steigen werden. Was solls? Ist doch immer noch besser als dass die Polizei wegen illegaler Downloads Millionen von Haushalten durchsucht und damit auch viele schwule Jugendliche, bevor sie dazu bereit sind, vor ihren Eltern zwangsgeoutet werden, oder? Willst Du wirklich einen solchen Staat?

    @ die Neugier. Du spielst vermutlich auf das gestrige Abstimmungswochenende an. Hier bin ich über den Entscheid meiner Mitbürger allerdings enttäuscht. Nun dürfen Soldaten ihre persönliche Militär-Waffe weiterhin nach Hause nehmen. (Die Munition muss aber abgegeben werden) Die Städte haben der Volksinitiative für ein verschärften Waffengesetz zwar zugestimmt, die traditionell ausgerichtete Landbevölkerung hat ein jedoch ein überraschend deutliches Nein erreicht. Zum Glück haben wir eine (linke) Justizministerin, die ich sehr schätze:
    bazonline.ch/schweiz/standard/Sommaruga-will-Waffenrecht-ver
    schaerfen/story/15965749?dossier_id=864


    Und nein, ich habe keinen Militärdienst geleistet, folglich auch keine Waffe im Schrank. Mein Mann würde mir das völlig zu Recht sowieso nicht gestatten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »

» zurück zum Artikel