Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=13817
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Schwul-lesbische Poster-Flut in Berlin


#30 Timm JohannesAnonym
  • 09.03.2011, 17:00h
  • Antwort auf #27 von Loren
  • @Loren

    Sorry das ich dich als Frau eingeordnet hatte; dein Nickname irritiert leicht.

    Den Antrag zur "Homophobie im Sport" des Bundesvorstandes des LSVD kenne ich und werde ich sicherlich unterstützen; auch die beiden anderen Anträge des Bundesvorstandes sind gut und werden von mir unterstützt auf dem Verbandstag, wo ich anwesend sein werde, wie all die vielen Jahre zuvor auch.

    Es ist schlimm, dass ein schwuler Mann, der aus dem islamisch geprägten Iran zu uns flüchtet, hier kein Asylrecht bekommt. Da hat der LSVD wiedereinmal vollkommen Recht.

    ----
    Und nochmals ich hatte es mehrfach schon geschrieben: natürlich gibt es liebe und nette islamische Menschen, gute islamische Arbeitskollegen, liebe islamische Krankenschwestern,... das steht doch ausser Frage: darüber zu diskutieren, ist doch nicht das Thema.

    Ich hinterfrage und kritisiere nicht den islamisch geprägten Menschen, sondern die Religion ISLAM. Das du und andere dies nicht verstehen wollt, ist schon klar.

    Und darauf zielt die Kritik, lieber Loren. Was bedeutet ISLAM im Jahre 2011 konkret und was für katastrophale Meldungen erreichen uns JEDEN Tag vom ISLAM und halt nicht vom Buddhismus/Konfuzianismus/Atheismus/Luthertum/Calvinismus...

    Und es ist halt Fakt, dass all diesen Negativmeldungen JEDEN Tag aus dem islamischen Umfeld zu uns gelangen. Und es ist Fakt, dass die einst liberalen Gesellschaften der Niederlande und Frankreichs allein aufgrund der Einwanderunsdebatte nach rechts wandern.

    Und es ist Fakt, dass der ISLAM mit dem KORAN ein Buch hat, wo Sachen drinstehen, die konträr zu unserer christlichen/säkularisierten Gesellschaft sind. Und es ist Fakt, das es so gut wie keine liberalen islamischen Geistlichen/Rechtsgelehrten auf der Welt gibt, die den Koran in säkularisierten/liberalen Sinne auslegen.

    Und es ist Fakt, das wegen DIR und anderen LGBT Aktivisten seit Jahrzehnten die Kritik am Islam unterbunden und ausgeblendet wird.

    Berechtigte Kritik an der Katholischen Kirche findet sich auf jedem CSD, in der Stunksitzung, in jeder politischen Kabarettsendung, usw.

    ABER die eigentlich noch viel berechtigtere Kritik am ISLAM findet sich auf der Stunksitzung, auf den CSDs, in Resolutionen der LGBT Verbände, usw. nicht...da wird dann gemauert und pädogisiert, dass die ach so armen islamischen Immigranten doch nichts dafür können und das die islamistischen Attentäter nicht der ISLAM seien und das die Strafbarkeitsregeln gegen homosexuelle Handlungen, die sich im Jahre 2011 vorwiegend nur in islamisch geprägten Staaten befinden, doch nur von den dortigen Regierungen verschuldet sei, usw.

    Nee Loren gehe Du und andere linke LGBT-Aktivisten mir weg, mit deiner ungleichmäßigen Kritik am Christentum und Islam. Beim Christentum "haust" du und andere Forenmitglieder drauf, beim ISLAM aber wirst du zum Verteidiger und Pädagogen.

    Ich habe noch keine einzige LGBT Resolution im Laufe der Jahrzehnte gelesen, die sich einmal mit dem ISLAM beschäftigt hat: immer waren es Auseinandersetzungen und Resolutionen mit dem Christentum.

    Und jezt im Jahre 2011, wo wir mit den Landeskirchen der EKD und der Schwedischen Kirche um Eva Brunne, wirklich christliche Kirchen haben, die homopolitisch als positiv bewertet werden müßten, geht es dennoch für viele LGBT Aktivisten gegen die EKD weiter, anstatt sich auf die Auseinandersetzung mit dem ISLAM und den Vatikan zu konzentrieren. Wobei der Vatikan ist im Jahre 2011 längst nicht mehr so schlimm, als all die Negativmeldungen, die aus dem ISLAM stammen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »

» zurück zum Artikel