Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14098
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Evangelische Kirche tritt Bündnis gegen Homophobie bei


#23 goddamn. liberalAnonym
  • 21.04.2011, 20:39h
  • Jeder Verbündete sollte willkommen sein.
    Wer Bündnisse gegen Hass eingeht, der muss auch zu seinen Bündnisverpflichtungen stehen. Da darf man neugierig sein, ob der evang. Kirche das auch gelingt. Die vieltausendjährige Tradition der mosaisch-paulinischen Homophobie, die nahtlos in die Lehre des Islams übergegangen ist, hat eine Blutspur nach sich gezogen, die bis heute nachwirkt. Das ist die Faktenlage. Wenn religiöse Gemeinschaften wie liberale protestantische Kirchen, aber auch das Reformjudentum sich davon lossagen, dann müssen sie auch eine Schuldgeschichte aufarbeiten, die sich gewaschen hat. So ist das leider. So wie der neofromme Volker Beck (Die Grünen) dies aber tut, der der kath. Kirche paulinischen Pragmatismus empfiehlt und verkennt, welches Zerstörungswerk an unserer antiken Kultur (auch an der gleichgeschlechtlichen Mythologie) gerade Paulus verursacht hat, geht es jedenfalls nicht. Wertkonservative Radikalität sieht anders aus.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel