Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14142
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kika gibt Tipps gegen spontane Erektion


#21 stromboliProfil
  • 30.04.2011, 11:06hberlin
  • Antwort auf #15 von jojo
  • ja, gerne würd ichs glauben.. aber; schau mal auf das gesagte:
    die errektion wird in der neuen leseart als (verniedlicht) unangenehm weil einem der lächerlichkeit aussetzend dargestellt.
    Da ist ein denkhintergrund, der nicht den löblichen vorsatz des aufklärens der lustbewältigung beinhaltet, sondern da wird anleitung gegeben, wie diese zu verbergen ist!
    Das ist der schnittpunkt, an dem sich progressivität von regressiver aufklärung unterscheidet!
    Das mein ich auch im bild , wenn ich von der modernisierung des verbotenen schreibe; es ist nicht in der denkweise eingebunden, sexualität zu leben wenn sie sich ergibt, sondern gibt den rat, sie zu verbergen!
    Hinter dem spielerischen steckt der erhobene zeigefinger.
    Und, die moderne (!) theologie, kindererziehung unter berücksichtigung kulturell neu wieder entdeckter werte, erzeugt ein bild der regressiven rücknahme.

    GüntherAmendt hatte in seiner sexfront wenigsten nützliche ratschläge in der "sexfront" darüber, wie man die "peinlichkeit einer errektion" behebt: geh auf den nächsten klo und hol dir einen runter!
    Das 1970.. sicher kein kinderfernsehsender .
    Um so dringlicher wäre heute ein sender , der unbefangen sich mit selbstbefriedigung im falle von geilheit beschäftigt und nützliche tips abzulassen, die nahe denen stehen, die man vor 1970 in form von ratschlägen wie: geh unter die kalte dusche oder lese 10 mal das vaterunser... , erteilte!

    Deshalb: weil 2011 und weil nun für kinder endlich ein kindertauglicher sender vorhanden sein soll, fehlt der geistige anschluss!
    Das ist rückschritt pur! Selbst wenn er so "modern und lieb" daherkommt, wie der trailer zeigt&
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#22 herve64Ehemaliges Profil
  • 30.04.2011, 12:01h
  • Dass KiKa jetzt auch in die männerdissende Kerbe der Gesellschaft einschlägt, in dem sie den Jungs unter der Hand versuchen, Schuldkomplexe ob der biologischen Fähigkeit ihres besten Stücks einzupflanzen, ist einfach ein Skandal!

    HALLO? So funktioniert nun mal das explizit männliche Geschlechtsteil, und zwar nicht unbedingt beim Betrachten von irgend etwas oder jemandem, das einen aufgeilt. Ich kann mich daran entsinnen, dass ich bereits als kleines Kind Erektionen bekam, und zwar aus heiterem Himmel und ohne jeglichen sexuellen Hintergrund.

    Was haben die Leute eigentlich für ein Problem damit? Geht es eigentlich nur noch um die Befindlichkeiten einiger selbsternannter "Jeder-Mann-ist-ein-potenzieller-Vergewaltiger"- Feministinnen, die diese These als Vorwand benutzen, um zu kaschieren, dass sie ihren Penisneid immer noch nicht überwunden haben? Oder haben die Macher dieses Clips Minderwertigkeitskomplexe, weil sie ihr bestes Stück für zu klein halten? Wenn Beides nicht zutreffen: wie darf ich dann den Hintergrund der Entstehung dieses Beitrags verstehen?
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Homo ErrrectusAnonym
#24 CevapciciAnonym
  • 01.05.2011, 06:00h
  • Vielleicht wären junge Mädchen aber geschockt, wenn plötzlich ein Junge mit Latte vor ihnen steht.
    Und in dem Alter ist es vielleicht tatsächlich noch etwas schwierig, damit umzugehen, dass ein Junge gewollt oder ungewollt sexuelles Interesse an ihr hegt. Von den infantilen Reaktionen möglichen anwesenden Klassenkameraden garnicht zu reden. (Haha, Hans ist verliebt in Kerstin)
    Andere Jungs würden je nachdem wohl entweder lockerer oder ebenfalls ängstlich oder ablehnend reagieren, sollte ein anderer Junge so auf sie reagieren.

    Bei gegenseitigem Interesse und gegenseitigem Küssen etc. läge der Fall wahrscheinlich anders, wenn man da eine Erektion bekommt.

    Ich würde deshalb nicht per se von Männerfeindlichkeit ausgehen.

    Darüberhinaus wäre es gegenwärtig nicht machbar, eine solche Lockerheit zu propagieren.
    Die Bildzeitung hat ja bereits über dieses harmlose Video schon wieder in die "Müssen Kinder das sehen?"-Kerbe gehauen.

    Was zugegebenermaßen extrem lächerlich ist, weil selbst 6 Monate alte Jungs schon wissen, dass sie einen Penis haben und auch Mädchen, sollten sie in einem normalen Haushalt aufwachsen früher oder später wissen, dass Jungs anders aussehen als sie.
    Kindgerechte "Wo kommen die Babys her?" Bücher gibt es schliesslich zur Genüge.

    Dass man Kinder und Jugendliche nun auch noch vor ihrem eigenen Körper und seinen völlig normalen Reaktionen schützen oder fernhalten soll, darüber kann man nicht einmal mehr lachen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 herve64Ehemaliges Profil
  • 01.05.2011, 09:13h
  • Antwort auf #21 von stromboli
  • Sehe ich genau so: die Machart dieses Clips vertritt ein reaktionäres Gedankengut.

    @ Cevapcici "Darüberhinaus wäre es gegenwärtig nicht machbar, eine solche Lockerheit zu propagieren.":

    Wenn man sich in den Schmollwinkel zurück zieht und da nicht entgegensteuert, ist das freilich nicht machbar. Deswegen sage ich ja, dass MANN endlich einmal aufstehen und die Klappe aufmachen sollte. Was hier propagiert wird, ist ein Schamgefühl aus Urgroßmutters Zeiten. Und was kommt als nächstes? Erzählt man den Jungs wieder, wie gesundheitsschädlich Onanieren ist, oder was?

    Harmlos jedenfalls ist dieses Video mitnichten!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#26 Kevin B.Anonym
  • 01.05.2011, 11:08h
  • Als ob durch die Werbung Homosexuelle diskriminiert würden... Mal ehrlich, Heterosexualität ist nun einmal die häufigste Sexualität und wenn einmal beiläufig auch eine sexuelle Reizung gezeigt wird, müssen nicht gleich alle sexuellen Minderheiten eingebracht werden. Das ist doch absoluter Quatsch, was ihr hier erwartet. Natürlich könnte aber auch erwähnt werden, dass eine Erektion nicht immer sexueller Natur sein kann.
    Der Clip sollte nur vermitteln, wie ein Junge mit einer Erektion umgehen kann. Für viele Jungen in dem Alter kann sowas sehr sehr traumatisch werden, wenn sie so etwas nicht verbergen können. Dass darüber öffentlich geredet wird, zeigt, dass sie nicht alleine sind mit dem Problem und gibt ihnen die Möglichkeit, wenn sie nicht selbst darauf kommen, mit Tricks Peinlichkeiten zu umgehen. Also finde ich es gut und fortschrittlich, dass sie das gezeigt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 SuperMarioEhemaliges Profil
  • 01.05.2011, 13:38h
  • Antwort auf #13 von jojo
  • Kam schon mal vor. Anfangs war mir schon etwas mulmig aber dann dachte ich Scheiss drauf. Ausser ein paar Schwuppen ist niemandem mein Staender aufgefallen und vor den Schwuppen war es mir nicht peinlich.
    Oder ein anderes Beispiel: Ich fuehrte mal einen 50 cm langen Dildo unter dem Arm geklemmt in der U-Bahn und über den Potsdamer Platz spazieren. Die meisten Passanten taten so als wuerden sie den Dildo nicht sehen, nur die Schwuppen mal wieder kuckten ganz verwundert und interessiert, was ich mit dem Teil wohl vorhabe.
    Ich mache sowas nicht ständig, ich bin schon noch ziemlich gehemmt. In der Umkleide vom Fitnessstudio wäre mir eine volle Erektion vor Heten noch peinlich, ein völlig schlaffer Schniedel ist es aber auch, ich verdecke ihn dann recht schnell. Ich versuch immer so ungefähr eine viertel bis halbe Erektion zu haben, dann fühle ich mich am ungeniertesten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#28 herve64Ehemaliges Profil
  • 01.05.2011, 14:08h
  • Antwort auf #26 von Kevin B.
  • Dein Posting unterstreicht offensichtlich die Behauptung "Kevin ist kein Name, sondern eine Diagnose!". Weder hast du kapiert, um was es hier eigentlich geht, noch hat hier KEIN EINZIGER außer dir jetzt Homosexualität bei diesem Video ins Spiel gebracht! ALSO LIES BITTE MAL GAAAAANZ LANGSAM: Es geht darum, dass hier ein öffentlich-rechtlicher Sender versucht, die Erektion bei Jungs als peinliche Begebenheit hinzustellen, die man sofort zu kaschieren habe. D. h., man suggeriert ihnen einen Schuldkomplex bzw. ein vollkommen überholtes Schamgefühl, weil ihr Körper so funktioniert wie er soll, so er gesund ist. Und so etwas geht einfach gar nicht, denn das ist eine offene Diskriminierung von ALLEN männlichen Zeitgenossen, speziell Jugendlichen, auf Grund ihres Geschlechts! Das wäre genau das Gleiche, als wenn ich im Gegenzug von einem Mädchen, das z. B. mit Vorliebe Miniröcke trägt, behaupten würde, dass sie sich gar nicht zu wundern brauche, wenn sie vergewaltigt wird, weil sie so aufreizend angezogen sei und von ihr verlangen würde, dass sie sich gefälligst verhüllen soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 herve64Ehemaliges Profil
  • 01.05.2011, 14:14h
  • BTW: Ursprünglich lief diese Sendung beim -Oh Wunder!- WDR, der bekanntermaßen seinen Sitz in Köln hat. Ein Schelm, der Arges dabei denkt!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 MatzeAnonym
  • 01.05.2011, 17:27h
  • Antwort auf #26 von Kevin B.
  • "Mal ehrlich, Heterosexualität ist nun einmal die häufigste Sexualität und wenn einmal beiläufig auch eine sexuelle Reizung gezeigt wird, müssen nicht gleich alle sexuellen Minderheiten eingebracht werden."

    Pubertierende Jungen reagieren häufig auch auf andere Jungs, also lass dein Quatsch von wegen sexuelle Minderheit sein.
    Z.B. hat in der Schulzeit unter der Dusche nach dem Sportunterricht der ein oder andere Junge eine Errektion gekriegt.
    Davon abgesehen gibt es auch Errektionen die nichts mit visueller Erregung zutun haben.
    Thematisiert wird aber nur die Reaktion auf irgendwelche Tussis die halbnackt rumlaufen und diese einseitige Darstellung nervt langsam.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel