Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14147
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Die schwule Midlife Crisis


#1 sameAnonym
#2 GeorgFalkenhagenProfil
  • 30.04.2011, 12:39hBremen
  • Mir (61) fällt zu diesem Thema nur ein: TRAUT EUCH,
    verdammt noch mal. Wir sind viele, SEHR viele und unausrottbar obendrein!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 hardcumgirlProfil
  • 30.04.2011, 15:08hHusum
  • Mir haben ältere Männer immer gefallen.
    Meistens bodenständig, lebenserfahren, einfach tolle, reife Persönlichkeiten.
    Sicher nicht alle, aber viele.
    Ausserdem werden Männer mit dem Alter oft besser aussehend, markanter und männlicher.
    Aber wenn man ausschliesslich auf Twinks und hühnerbrüstige Bürschen steht, weiss man das natürlich nicht zu schätzen

    In der Szene mag das sicher anders aussehen, aber das ist ja auch bei Heteros so.
    Ab 30 hat man gefälligst auf Ü30 Parties zu gehen und nicht mehr die coolen, jungen zu belästigen und alt werden ist sowieso verboten, koste es, was es wolle.
    Hollywood lebt es vor.

    Aber Szene ist eben Szene und nicht das "normale" Leben ausserhalb.

    Den Wunsch mit dem jung Sterben Wollen kann ich ein Stück weit nachvollziehen, auch wenn ich persönlich nichts davon halte. Nur wenn man jung stirbt, kann man unsterblich werden.
    Auch da ist Hollywood bzw. die Musikszene das Vorbild.
    Eigentlich kann man nur dann wirklich von bloßen Star zum Mythos, zur Legende werden.
    Die Sehnsucht nach der Konservierung der Jugend wird dabei eine wichtige Rolle spielen.

    Ich habe nie verstanden, warum das so ist (bei manchen). Warum man den natürlichen Lauf des Lebens nicht annehmen und umarmen kann. Jeder Mensch macht diese Lebensabschnitte durch und für jeden halten diese Abschnitte neue Erfahrungen und Chancen bereit.
    Vielleicht liegt es auch an der Gesellschaft.
    Früher wurden alte Menschen viel mehr einbezogen und mit Respekt behandelt.
    Heute sollen sie bitte möglichst nicht auffallen und durch ihre Anwesenheit die coolen Hedonisten an die Endlichkeit des Seins erinnern.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Geert
  • 30.04.2011, 16:05h
  • Nichts ist peinlicher als ältere Männer, die nicht zu ihrem Alter stehen können. Und keiner wird von junger Männern mehr verachtet als Lederopas, die mit 65 Jahren noch in Chaps herum laufen, 55jährige, die sich in Anzeigen als "Boys" bezeichnen oder sich kleiden wie 20jährige. Wer zu seinem Alter steht, wird auch in fortgeschrittenen Jahren das finden, was er sucht - entweder den Freund fürs Leben oder eben auch passende Sexpartner. Die Menschen wollen aber, dass man zu sich selbst steht. Also gibt euer richtiges Alter bei Gayromeo an, sonst ist der Frust bei einem ersten Treffen umso größer....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#6 daVinci6667
  • 30.04.2011, 22:48h

  • Also wir leben nach dem Motto,
    lebe so lang du kannst und so lange die Gesundheit noch Lebensqualität bietet! Das heisst auch, solange unsere Schniedel noch geil werden! Selbstmord kommt sowieso nicht in Frage. Warum der AHV, der Pensionskasse und der Lebensversicherung das Geld schenken? Ne, die sollen blechen, am besten bis wir über 100 sind. Ist alles ehrlich verdient und einbezahlt! Ob die in den Jugendwahn verfallenen unser alter und runzliger Anblick gefällt, ist egal. Sie brauchen uns ja dann nicht anzugucken! Hurra, wir leben noch und tun das noch sehr lange!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GeorgFalkenhagenProfil
  • 01.05.2011, 00:18hBremen
  • Aha, Herrr Geert hält also den Anblick von Lederkerlen für unerträglich. Dazu fällt mir nur KNAST ein, sorry. Und connection, new action etc. pp.

    Darf ich mal fragen, warum diese Ausgrenzerei nicht endlich einmal beendet werden könnte?! Den "Boy" on demand for sex only gibts zum Glück nicht im Internet, mein Schatz. Ob dies für die so genannte wahre Liebe zutrifft, kann ich nicht beurteilen; denn damals gabs sowas noch nicht, mein Kind.

    Damals, da lernte ich meinen Junker kennen, 1985. Wir sind seit 25 Jahren Kameraden und fast 10 Jahre "verheiratet". In Tüttelchen. Unser bester Freund ist ne Hete und da erzähl' du uns mal besser Nichts über den szeneinternen Selbsthass.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Ilovelife
  • 01.05.2011, 01:50h
  • Gayromeo in Amiland? Da scheint der Autor aber selten "drüben" zu sein. Die bevorzugen doch Manhunt und gay.com
  • Antworten » | Direktlink »
#9 yomenAnonym
  • 01.05.2011, 02:54h
  • Antwort auf #2 von GeorgFalkenhagen
  • und mir (40) fällt dazu immer nur ein: die auf ihr äußßeres fixierten 22-jährigen sind die lächerlichen 50-jährigen "boys" von morgen.

    natürlich nur, wenn sie nicht die chance bekommen, zu reifen.

    ich muss gar nicht polarisieren! die jugend ist wunderschön (anzuschauen)!

    wer aber über dieses stadium nicht hinausgeht, verpasst die schönen seiten beim reifen und älter werden!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#10 vielseitigkeitAnonym
  • 01.05.2011, 06:16h
  • Antwort auf #3 von hardcumgirl
  • "Mir haben ältere Männer immer gefallen. Meistens bodenständig, lebenserfahren, einfach tolle, reife Persönlichkeiten."

    wen soll das bezüglich des themas interessieren was du als frau für männer magst und was soll dein persönlicher geschmack für eine allgemeine bedeutung für SCHWULE männer haben?

    "Ausserdem werden Männer mit dem Alter oft besser aussehend, markanter und männlicher."

    *schleim, schleim, schleim*
    wie ich solche pauschalisierenden phrasendrescher hasse.
    eingetrichteter heteroschwachsinn.
    ( zumal du als frau auch mal älter wirst, aber da unterscheidet "ihr" heten ja gerne, das ist auf einmal nicht mehr so interessant, trotz der ebenfalls steigenden lebenserfahrung, reifen persönlichkeit usw.
    ganz schön ungerecht so zu unterscheiden wer im alter mehr "wert" ist. und ihr frauen macht da fleissig mit, na super.

    bei uns schwulen ist das so gesehen alles gleichberechtigt was die themen altern etc angeht!

    und in einem weiteren satz tust du über "hühnerbrüstige" ( du könntest auch schlanke, athletische schreiben aber das wirkt nicht so schön plakativ und negativ, ne?) twinks herziehen, als wäre dein geschmack der einzig richtige, den man leider nur verkannt hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#11 SuperMarioEhemaliges Profil
#12 vingtans
  • 01.05.2011, 15:13h
  • ich empfind viel mitleid mit männern, die mit 59 täglich ins solarium gehen und klamotten eines 18 jährigen tragen und meinen sie springen so weit,so schnell, so ausdauernd wie ein 20 jähriger...

    und davon gibts in der szene viel zu viel.

    männer die in würde altern sind viel viel charmanter und interessanter.

    aber 40 jährige mit bascap sind irgendwie wunderlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 HomoTerroristEhemaliges Profil
  • 01.05.2011, 16:04h
  • Ich verstehen die Homos nicht, die, mit nur 30 (!!!!!), in eine Midlife-Crisis stürzen und sich umbringen woll´n !
    Mag ja sein ,dass es in einigen Teilen der 'Szene', Terrortucken gibt, für die man ab einem bestimmten Alter unsichtbar wird ; aber wen zum Teufel interessiert das !?
    Sollte es nicht ! - Falls es dich doch interessiert ? DEIN PECH, DEIN UNGLÜCK !

    Haben diese Idioten denn überhaupt kein Selbstbewußtsein ?

    Ich denke,deprimierte,suizidale Ü-30jährige ,die meinen, dass sie durch den Verlust ihres fickbaren Aussehens, jetzt den Rest ihres Lebens, in irgend einer 'Crisis' verharren müssen,ÜBERSEHEN,schlicht und einfach,die POSITIVEN Aspekte des Älterwerdens z.B. das Reiferwerden der Persönlichkeit,die Festigung und Weiterentwicklung des Charkters etc.etc.etc.

    Ausserdem,wenn du der Meinung bist,das du im Alter nicht sexy sein kannst,dann kann ich dir sagen,dass du die längste Zeit,deines Lebens,NICHT sexy sein kannst !
    - DAS IST EIN TRUGSCHLUSS !!!
    ________________________________________
    Alles was ich mit 20 machen wollte ; hab´ich getan !
    Wieso also, sollte ich mich nach der Vergangenheit sehnen und Erlebtes wiederholen wollen ?
    ( ich würd´s nicht tun,selbst wenn ich´s könnte )

    Überleg´mal ! - Frag´dich selbst ! und gib´dir die richtige Antwort !!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Mister_Jackpot
  • 01.05.2011, 17:19h
  • Also ich kann dazu ganz aktuell was sagen, denn ich war gestern nach sehr sehr langer Zeit mal wieder in der Szene in einem dieser Cruising Läden namens Midnight Sun in Köln. Mir ist aufgefallen wie sehr die Männer dort in ihrer eigenen Welt leben und sorry wie oberflächlich die meisten Gespräche sind, die man da so mitanhören darf. Ich bin selbst eher der introvertierte Typ, aber die meisten schwulen Männer wollen immer irgendwas "darstellen" hab ich das Gefühl. Das wirkt dann oft beinahe lächerlich. Und mit dem Alter hat das wenig zu tun, denn das gilt auch für Jüngere. Mit der Kleidung ist das so eine Sache wie ich finde. Also es gibt den 45 Jährigen, der in Sportswear total geil aussieht, während manch 25 Jähriger diese Kleidung eher nicht tragen sollte. Klamotten sind eine Typfrage und KEINE Altersfrage. Das nur mal dazu.
    Und ob ich mich umbringen werde, weil ich über 30 bin? Nee das ist ja Unsinn, obwohl ich den Frust vieler älterer Schwuler nachvollziehen kann. Aber genauso werden ja auch etwas übergewichtige Schwule in der Szene oftmals diskriminiert. Dazu sag ich, dass es überall dumme vorurteilsbehaftete Menschen gibt. Ich bin zur Zeit irgendwie auf der Suche nach einem neuen Partner und ärgere mich immer über mich selbst, wenn ich denke ich könnte diesen Mann fürs Leben in solchen Läden finden. Am Ende geht man eben sowieso wieder frustriert aus diesen Läden raus und muss feststellen, dass das ganze auf diese Weise selten funktioniert. Ich denke der Beziehungswunsch nach einer wirklich festen ernsthaften Beziehung ist auch bei Schwulen so über 30 oder 40 ausgeprägter. Man will endlich im Hafen ankommen und nicht mehr nächtelang in irgendwelchen dreckigen Schuppen anonyme 5 Minuten Nummern schieben...wenn man dann aber immer wieder enttäuscht wird, grad wegen dieses oberflächlichen Verhaltens, dann wird man mit der Zeit zum absoluten Einzelgänger. Bei mir kann ich nur sagen, dass alle meine sehr guten schwulen Freunde in Partnerschaften sind. Nur ich hänge noch alleine herum und diese "Freunde" sind wegen ihrer Partner auch kaum noch für einen da. Nur bei Beziehungsproblemen kommen sie dann plötzlich wieder an und dann darf man Kummerkastentante spielen, obwohl man selbst nicht glücklich ist und denkt: Verdammt du hast doch nen Partner...nun arbeite gefälligst auch an deiner Beziehung!" Die Angst vor dem Älterwerden ist bei älteren Schwulen eher die Angst vor dem Alleinsein würd ich behaupten! Ich zähl mich jetzt noch nicht zum alten Eisen, aber manchmal hab ich schon Torschlusspanik weil ich immer noch keinen Mann gefunden habe, der mich liebt. Und je älter man wird, desto stärker wird diese Angst. Ich spreche nur aus meienr subjektiven Erfahrung. Für andere kann ich natürlich nicht sprechen....
  • Antworten » | Direktlink »
#15 hardcumgirlProfil
  • 01.05.2011, 17:46hHusum
  • Antwort auf #10 von vielseitigkeit
  • Digga komm mal wieder runter. Guck mal raus. Es ist Frühling, die Vögel zwitschern. Muss man sich denn ständig über alles aufregen?

    "wen soll das bezüglich des themas interessieren was du als frau für männer magst und was soll dein persönlicher geschmack für eine allgemeine bedeutung für SCHWULE männer haben?"

    Du hast natürlich vollkommen Recht. Die persönliche Meinung hat in einem Diskussionsforum natürlich nichts zu suchen. Wie kam ich nur auf so eine hanebüchene Idee?
    Und was das für schwule Männer für eine Bedeutung hat?
    Eigentlich garkeine, ausser für die, die einen ähnlichen Geschmack haben. Die würden mir nämlich vermutlich zustimmen.

    "*schleim, schleim, schleim*"

    Na klar. Nur: Bei wem denn? Und vor Allem: wozu?

    "eingetrichteter heteroschwachsinn."

    Nein, das waren nicht die Heteros. Das waren die Illuminaten.
    Schon mal daran gedacht, dass es auch einfach persönliche Erfahrung und Empfindung ist?

    "wie ich solche pauschalisierenden phrasendrescher hasse."

    sprachs und schrieb

    "ihr frauen" und "bei uns schwulen"

    So als ob du berechtigt wärst, pauschal für alle Schwulen zu sprechen. Oder ich ein allgemeingültiges Beispiel für die Weiblichkeit wäre (bin ich mitnichten).
    Im Übrigen sehe ich auch bei Schwulen nicht grundsätzlich eine Gleichberechtigung. Wenn man zu alt ist, ist man, je nach Umfeld und je nachbevorzugtem Typ, auch relativ schnell auf dem Abstellgleis.

    "zumal du als frau auch mal älter wirst, aber da unterscheidet "ihr" heten ja gerne, das ist auf einmal nicht mehr so interessant, trotz der ebenfalls steigenden lebenserfahrung, reifen persönlichkeit usw.
    ganz schön ungerecht so zu unterscheiden wer im alter mehr "wert" ist. und ihr frauen macht da fleissig mit, na super."
    Habe ich das behauptet? Ich habe mit keinem Wort das Altern von Frauen im Speziellen erwähnt.
    Und wenn, hättest du wahrscheinlich einen noch größeren Wutausbruch gekriegt, wieso "die Schwulen" sich denn für die Altersbelange von "euch Frauen" interessieren sollten und daraus einen heterosexistischen Angriff konstruiert.

    "und in einem weiteren satz tust du über "hühnerbrüstige" ( du könntest auch schlanke, athletische schreiben aber das wirkt nicht so schön plakativ und negativ, ne?) twinks herziehen, als wäre dein geschmack der einzig richtige, den man leider nur verkannt hat.
    "

    Ja, mein Geschmack ist der einzig richtige. Was interpretierst du da bitte alles rein?
    Und selbst wenn ich das behaupten würde, was ich nicht tue, sch.... doch drauf. Verpflichtet dich ja niemand, sich danach zu richten.

    Darf man jetzt nur noch "Wir sind alle gleich, wir haben uns alle lieb, wir sind alle toll, wir halten alle zusammen, niemand darf irgendeinen blöden Spruch über andere bringen" vor sich hin beten?
    Ja, ich mag keine Twinks. Optisch gesehen. Ich mag keine "dünnen", "unmuskulösen", knabenhaften Männer. Und?
    Wenn jemand die mag, ist das doch sein Bier.
    Wahrscheinlich gibts auch Leute, die "bärenhafte", maskuline Männer nicht mögen. Ist doch egal.
    Für alles gibt es Liebhaber und Menschen die es nicht toll finden.

    Wenn du das als "Herziehen" betrachtest, solltest du dir vielleicht mal ein dickeres Fell zulegen. Im Übertragenen Sinne natürlich.

    Man kann sich auch über alles aufregen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#16 hardcumgirlProfil
  • 01.05.2011, 18:07hHusum
  • Antwort auf #14 von Mister_Jackpot
  • Also dass du niemanden findest, das wundert mich jetzt
    (Hoffentlich ist das zu Äußern nicht wieder sexistisch oder ähnliches^^).

    Aber es ist natürlich schon so, dass das in der Club-Szene schwieriger ist, weil die meisten wohl mit ganz anderen Motivationen dorthin gehen.
    Heisst natürlich nicht, dass es nicht möglich ist.

    Einen konkreten Rat hab ich da aber nicht. Gemeinsame Interessen (du hast ja eine Like-Liste) sind natürlich keine schlechte Basis, also vielleicht einer Gruppe anschliessen die ein Hobby ausübt das du magst oder so. Nur müssen da dann natürlich auch an Männern interessierte Männer rumlaufen und nicht nur Heteros.
    Wahrscheinlich hilft nur abwarten und mit offenen Augen durchs Leben gehen.
    Viel Glück
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 Mister_Jackpot
#18 mickAnonym
  • 02.05.2011, 02:38h
  • Antwort auf #15 von hardcumgirl
  • Muss man sich denn ständig über alles aufregen?

    das sagst gerade du lol.
    guck mal die diskussion bei "plötzlich bisexuell" an.
    nur ein beispiel, du bezichtigst anderen usern frauenfeindlicher äußerungen und sogar der kindesmisshandlung nur weil sie einen spruch gesagt haben der dir genauso gesagt würde wenn du männlich wärst. du legst selber jedes verdammte wort auf die goldwaage.
    und gleich nach kindesmisshandlung schreien ist völlig lächerlich.

    www.queer.de/detail.php?article_id=14066&antwort_zeigen=ja#c
    133


    selber die moralsich entrüstete sein und hier die coole spielen die anderen vorwirft sie würden sich über alles aufregen.
    das ist ein sehr falscher und mieser charackterzug und du versuchst dich wichtig zu machen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 hardcumgirlProfil
  • 02.05.2011, 13:20hHusum
  • Ich bezichtige nicht. Das WAR eine frauenfeindliche Äußerung. Und nebenbei auch feindlich und verallgemeinernd gegenüber Bisexuellen.
    Und nein, ich habe niemanden der Kindesmißhandlung bezichtigt. Ich weiss ja nicht einmal, ob die Person überhaupt Kinder hat oder erzieht.
    Nur, dass die Person offenbar keine ablehnende Haltung diesbezüglich hat.
    Das wurde dann ja auch nicht abgestritten, sondern bestätigt, so wie auch bestätigt wurde, dass es ernst gemeint war und kein Witz gewesen ist.

    Ob das einem Mann, einer Frau oder einem Alien gesagt wird, ist dabei völlig nebensächlich. Ich persönlich halte in diesem Punkt ganz einfach nichts von Verharmlosung.

    "Und dein Kommentar hat das Niveau einer verzogenen Rotzgöre, bei der beizeiten versäumt worden ist, sie mal gehörig übers Knie zu legen"
    Aber das wäre natürlich keine Mißhandlung gewesen, sondern...sondern...sondern...naja irgendetwas anderes halt.

    Das Gesetz zur Ächtung von Gewalt in der Erziehung vom 2. November 2000, am 6. Juli 2000 vom deutschen Bundestag verabschiedet, beinhaltet eine Neufassung des § 1631 BGB. Darin wird das Recht auf gewaltfreie Erziehung verankert. 1631 BGB Absatz 2 wird darin wie folgt gefasst:

    „(2) Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“

    Da gibt es wohl kaum eine Verhandlungsbasis.

    Und da bin ich dann "moralisch entrüstet", weil ich teilweise von Berufs wegen weiß, was Gewalt in der Erziehung anrichten kann. Ohne dir jetzt einen Exkurs über Kinderpsychologie und Pädagogik abhalten zu wollen.

    Wenn ich mich also in die Defensive gedrängt fühle oder mit ungerechtfertigten Vorwürfen konfrontiert sehe, dann setze ich mich dagegen zu wehr.
    Und im Gegensatz zu manch anderen Personen habe ich es bisher immer geschafft, auf das was die andere Person schreibt einzugehen, nicht auf das was die Person (vermeintlich) ist.
    Völlig sachlich bin ich auch nicht immer. Aber ich habe es nicht nötig, ständig andere User auf persönlicher Ebene zu beleidigen.

    Und jedes Wort auf die Goldwaage legen, tue ich mitnichten. Auf deinen (völlig sachlichen) Vorwurf bezüglich meines Charakters und des Wichtig-Machens werde ich z.B nicht eingehen und schon garicht indem ich dich ebenfalls auf persönlicher Ebene angreife, weil das im Internet meistens ein sinnloses Unterfangen ist. Wenn du aber schon so eifrig auf "Beweisspurensuche" bist, schau dir vielleicht mal an, was mir so alles teilweise (natürlich voll und ganz verdient und berechtigt) an den Kopf geworfen wurde seit ich hier bin. Hätte ich das alles auf die Goldwaage gelegt und ausdiskutiert, dann würde ich seit meinem Registrierdatum bis jetzt wahrscheinlich ununterbrochen diskutieren.

    Und zu guter Letzt: Selbst wenn ich mich mehr aufregen würde als Alice Schwarzer persönlich, sollte das für die inhaltliche Betrachtung meines obigen Postings eigentlich keinen Unterschied machen. Zu sagen, dass so jemand anderen nicht vorwerfen dürfe, sich aufzuregen, ist doch ein Totschlagargument.
    Denn ich habe lediglich - und das auf nicht beleidigende Weise - versucht zu entkräften was vielseitigkeit an Vorwürfen vorgetragen hat. That's all.

    So jetzt habe ich wieder einen ellenlangen Text geschrieben der überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hat.
    Gibt es hier keine PN Funktion oder dergleichen, wo man mir Beschwerden meine Person oder meinen Diskussionsstil betreffend zukommen lassen kann?
    Muss ja nicht immer sein, dass man solche Sachen hier ausdiskutiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 LarsAnonym
  • 04.04.2014, 17:51h
  • Antwort auf #13 von HomoTerrorist
  • "Alles was ich mit 20 machen wollte hab ich getan" - wer so schreibt, hat leicht reden. Es ist halt (noch) so, dass viele Schwule keine Gelegenheit hatte, ihre Jugend zu gneießen, weil sie nicht geoutet leben durften oder konnten. Ich finde, man sollte ihnen die Gelegenheit lassen, so viel Jugend wie möglich nachzuholen und was nicht nachzuholen ist, zu verarbeiten und zu betrauern - auch wenn das manche das eine lächerlich und finden und das andere nicht wahrhaben wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »

» zurück zum Artikel