Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14348
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Irland: Schwuler Kandidat kämpft gegen Pädophilie-Vorwürfe


#11 Kristian
  • 01.06.2011, 14:27h
  • Der Fall erinnert mich an den niederländischen Ordensoberen, der eigentlich recht sinnvolle Dinge aussprach zum Thema Pädophilie, es in der Öffentlichkeit zu diesem Thema aber nichts zu diskutieren geben darf (zum Glück ist das Internet mal wieder der offline-Welt voraus).

    Das Ausleben der Pädophilie ist nur in sexueller Hinsicht strafbar. Ich habe als Homopädophiler z.B. viel Kontakt zu Kindern, teilweise auch sehr engen, und bin mit meinem Privatleben sehr zufrieden. Meinen (auch sexuell sehr befriedigende) schwule Lebenspartnerschaft hilft mir da natürlich, auch gegen das Vorurteil des übermächtigen Sexualtriebs (was gesunde Menschen betreffend einfach nur Bullshit ist).

    Für homopädophile Menschen gibt es immerhin Selbsthilfeboards im Internet, auch wenn das größte und beste dieser Art vor 1 1/2 Jahren aus dem Verkehr gezogen wurde (was das an Schaden für den Kinderschutz angerichtet hat, wird man wohl nie erfahren - Operation Rescue - selten so gelacht). Und für Menschen, die annehmen, dass sie ihren Trieb nicht unter Kontrolle halten können, gibt es ja das Projekt "Kein Täter werden" der Charité. Wobei da anzumerken ist, dass ich es sehr kritisch sehe, dass bei der Charité versucht wird von potentiellen oder tatsächlichen Triebtätern Rückschlüsse auf normale (Homo-)Pädophile zu tätigen. Halt wie bei den Schwulen vor ein paar Jahrzehnten...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel