Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14453
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Dieser Kerl war eine Frau


#21 eMANcipation*Anonym
  • 17.06.2011, 15:33h
  • Antwort auf #19 von gniwerj
  • Meine Fragen und Kritik bezogen sich klar erkennbar auf eine Bewertung/Interpretation/Einordnung im obigen Artikel, nicht etwa auf eine Gefühlsäußerung oder eine sonstige Aussage Balians. Da sollten 100% Respekt und Solidarität eigentlich selbstverständlich sein!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 HannibalEhemaliges Profil
  • 17.06.2011, 15:57h
  • "Sie ist und bleibt biografisch eine Frau, wie sehr sie sich auch verbiegen mag! Aber das kann wohl nur ein Schwuler nachempfinden!

    Selten so einen diskriminierenden Kommentar hier gelesen. Wenn du dich mit dem Thema tatsächlich mal befasst hättest, wüsstest du, dass Trans-Männer (also ehemalige "Frauen") NIE wirkliche Frauen waren - und schon gar nicht im Kopf - sondern einfach nur biologisch. Was ICH als Schwuler, deiner Meinung nach, daran nachempfinden sollte/könnte ist mir ebenfalls schleierhaft. Ebenso wie du deinen Nickname rechtfertigst. Von Schwulenaktivismus bist DU jedenfalls ganz weit entfernt.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Claudia BoppertAnonym
#24 nicht einfachAnonym
  • 17.06.2011, 17:21h
  • Antwort auf #23 von Claudia Boppert
  • Heterosexuelle Transsexuelle haben mit Homosexuellen soviel und so wenig gemeinsam wie Homosexuelle mit Bio- Heterosexuellen.

    Bei gemischten Veranstaltungen wenn man um gemeinsame Rechte kämpft ist die queere Idee gut, aber man darf nicht vergessen das es zwei komplett unterschiedliche Sachen sind.
    Ein Beispiel gab es letztens auf einer rein schwulen Party in meiner Stammdisco. Dort bewerben sich Gogo Boys, letztens kam eine transsexuelle Frau an die sich als Trans-Girl zum Gogotanzen bewerben wollte. Ihr wurde verklickert das nur Jungs genommen werden, keine Transgirls weil es eine rein schwule Party ist, woraufhin sie einen heidenaufstand machte von wegen sie würde als Transsxuelle diskriminiert werden blabla...
    Ich finde man sollte sich gegenseitig respektieren aber akzeptieren das die einzelnen Gruppen der LGBTI Gemeinschaft auch mal für sich sein wollen und das nicht sofort als Diskriminierung auslegen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 sylviafeeProfil
  • 17.06.2011, 18:56hBerlin
  • Antwort auf #10 von schwulenaktivist
  • sorry dir kann ich nur wünschen Herr schmeiße Hirn runter.
    Obwohl für dich bestimmt einfach du bist der diskriminieren ste diskriminierte Diskriminierer den es gibt.
    Deine Welt ist schwul und so hat alle Welt schwul zu sein und so zu denken und zu fühlen wie du.
    Warum???? Weil du nicht über deinen schwulen Tellerrand schauen kannst. Alles was nicht schwul ist ist für dich unnatürlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#26 Claudia BoppertAnonym
  • 17.06.2011, 19:07h
  • Die LGBTI Gemeinschaft ist ein Konstrukt, eher ein Anspruch, durch den ich mich überhaupt nicht vertreten fühle. Ich schaue ab und an bei Queer.de vorbei um die aktuellen, meist sexistischen Schoten, von Schwulen über Transsexuelle zu verfolgen.
    Klar ist auch, transsexuelle Frauen haben nichts bei Gayromeo, schwulen Datingportalen und schwulen Veranstaltungen zu suchen. Das sind doch Tunten/Transen die so etwas besuchen. Die geben sich fälschlicherweise als Transsexuelle aus und sind in Wirklichkeit verkleidete homosexuelle Männer.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Lapushka
  • 17.06.2011, 19:47h
  • Antwort auf #15 von maaaartin
  • Nein,nicht wirklich.
    Denn das besagt lediglich, dass man auf Eigenschaften die "typisch tuntig" sind, also eben z.B effimiert sein, nicht abfährt.

    Ich kenne nur einen Transsexuellen (wobei er seinen weiblichen Körper behalten will), aber er möchte halt als Mann gesehen und behandelt werden und für mich ist das völlig ok.

    Ich tue mich schwer damit, über anderer Leute Kopf hinweg zu beurteilen, was genau sie nun sind und warum und wieso usw.
    Wenn jemand mir sagt, er ist so und so, dann lasse ich das erstmal einfach so stehen, egal wie ich das eventuell selbst finde.

    Und zum Thema "Balian ist biologisch immer noch eine Frau" oder so ähnlich, wie wird denn Männlichkeit und Weiblichkeit definiert?
    Ernstgemeinte Frage.
    Mann hat Pimmel, Frau nicht reicht ja nunmal nicht.
    Gerade bei Transsexuellen ist es doch (wobei ich da nicht so wirklich viel drüber weiss, also mögliche Falschaussagen möge man mir bitte nachsehen) so, dass das Gehirn oft dem anderen Geschlecht entspricht als der Körper.
    Und wenn das so ist, kann man doch nicht sagen, dass so jemand auf jeden Fall "eigentlich" sein körperlich sichtbares Geschlecht ist.

    Allgemein gesehen finde ich es etwas merkwürdig, dass Transsexualität und Homosexualität so zusammengemixt wird thematisch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#28 baaahAnonym
  • 17.06.2011, 19:48h
  • Antwort auf #26 von Claudia Boppert
  • claudia macht den kopp zu und geh mit deinem reaktionären kram woanders hin.
    die links zu deinem ätzenden elite forum ( " wir echte transexuelle sind besser als die transgender") hätteste dir auch sparen können.
    kein mensch brauch das gehetze das dort betrieben wird.
    leute wie du sind zum glück die absolute ausnahme unter transexuellen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 Lapushka
  • 17.06.2011, 19:51h
  • Antwort auf #22 von Hannibal
  • Ich stimme dir zwar zu, aber was hat das mit seinem Namen zu tun?
    Schwulenaktivist ist nunmal Schwulenaktivist und nicht Transsexuellen-, Transvesititen-, Lesben-, Genderqueer-, Feministen-, Asexuellenaktivist oder was es sonst noch gibt.

    Und Balian ist ein heterosexueller Mann.
    Oder - aus der Sicht mancher - eine ehemalige (oder noch immer) Frau.

    Was soll man da dann von schwulen Männern irgendwelchen speziellen Aktivismus erwarten?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#30 JohnAnonym
  • 17.06.2011, 20:25h
  • Wie wird denn ein funktionierender Penis “gebastelt”? Oder kriegt Mann ne Pumpe?
    Andersrum ist es ja einfacher.

    PS: Dass viele hier denken, TS sei angeboren, zeigt wie unaufgeklärt die Leute sind. Es gibt doch keine wissenschaftliche Studie, die das belegt.
    Ausserdem kann man sich das selbst denken, dass es kein angeborenes Im-falschen-Körper-sein geben kann. Die Psyche spielt doch auch eine Rolle und die entwickelt sich ja in den ersten Jahren in einem Diskurs zum biologischen Geschlecht..
    MMMkay?!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel