Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14578
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Pakistan beklagt schwulen "Kultur-Terrorismus" der USA


#16 Jörg Ziercke Anonym
  • 04.07.2011, 22:02h
  • Antwort auf #15 von Arthas
  • Präsident des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke klar: "Pierre Vogel begeht keine Anschläge. Wenn er so gefährlich wäre, hätten wir ihn längst aus dem Verkehr gezogen."

    Dabei wird von den bürgerlichen Medien gerne der (Hass-)Prediger Pierre Vogel mit Kaftan und Häckelkäppi als terroristischer Verführer der deutschen Jugend vorgestellt. Zwar kommt Vogel mit seinen "flotten" Sprüchen und seinen "coolen" Provokationen gegenüber den vermeintlichen Polizeispitzeln unter seinen Zuhörern bei seinem meist jugendlichen Publikum gut an, allerdings ist er mit seinen gerademal drei Semestern Islamstudium in Mekka (Saudi-Arabien) keine theologische Koryphäe. Außerdem ist Pierre Vogel als Kronzeuge gegen den Dschihadismus völlig untauglich, schließlich gilt gerade er als Vertreter der gewaltfreien Strömung des Salafismus! Aber weil den Mainstream-Medien der Zugang zur dschihadistischen Szene seit Jahren nicht gelingen will, soll mit Beiträgen über Vogel eine Berichterstattung aus der "Terrorszene" bloß vorgetäuscht werden. So stellte denn auch der Präsident des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke klar: "Pierre Vogel begeht keine Anschläge. Wenn er so gefährlich wäre, hätten wir ihn längst aus dem Verkehr gezogen."

    www.heise.de/tp/artikel/35/35051/1.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »

» zurück zum Artikel