Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14889
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
AWZ: Schwuler Tod auf dem Eis


#5 alexMucEhemaliges Profil
  • 29.08.2011, 16:28h
  • Mir wäre es lieber gewesen, Roman Wild wäre vom Puck erschlagen wurden. Abgefeuert von Isabell, die gerade und wegen Erfolglosigkeit, von Eiskunstläuferin auf Eishockeyspielerin umgesattelt hat. Die wiederum kann die Polizei davon glaubhaft davon überzeugen, daß alles ein Irrtum war und der Haupttäter Richard Steinkamp ist, der gerade in Kuba an Land gespült wird. Das wiederum macht Nervensäge Anette so wütend, daß Sie die Friteuse Ihrer Frittenbude, in hohem Bogen, nach Maximilian von Altenburg wirft, der sich gerade bepisst vor lachen. Leider wird das Ziel verfehlt und die Fritteuse trifft die dicke fette Vanessa . Die schwört Rache und angagiert den Kleinkriminellen Marian Öztürk, der gerade wegen Mangel an Luxusautos, viel Zeit hat. Wird aber irgendwie auch nichts, denn Öztürk rutscht im Sportzentrum, auf einer Schleimspur aus, die kurz zuvor, Dr. Axel Schwarz, sorry, Steinkamp-Schwarz, hinterlassen hat. Wie eklig. Der Kleinkriminelle Öztürk denkt, „Shit-Happens“, hier hilf nur noch eine Dusche. Pech gehabt, denn unter der Dusche vergnügt sich gerade Lena von Altenburg mit der gesamten minderjährigen Eishockey-Mannschaft. Im Penthouse, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Sportzentrum, hat Simone Steinkamp schlecht geschlafen. Schwer nach Luft ringend und mit Schnapp-Atmung stöhnt Sie nur noch – „Richard, es ist aus“.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel