Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=14945
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erzbischof: Befürworter der Homo-Ehe sind "töricht"


#11 alexander
  • 09.09.2011, 22:00h
  • Antwort auf #8 von Timon
  • genau dieser punkt (politik), ist das für mich unfassbare, hier wird tatenlos zugesehen und gehört, als wären alle politheinis paralysiert ???
    obwohl unsere gesetze dieses verhalten verbieten, regt sich so gut wie nichts !!!

    kann eigentlich nur daran liegen, dass dieser sumpf insgesamt weitaus grösser ist, als sich die "götter" träumen lassen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 herve64Ehemaliges Profil
#13 Gandalf the GayAnonym
  • 10.09.2011, 13:44h
  • Die katholische Kirche verlangt ständig, dass andere sich nicht in ihre Belange einmischen.

    Aber dann können wir doch wohl auch erwarten, dass sich die Kirche auch nicht in unser Leben, in Polotik und demokratische Beschlüsse einmischt.

    Was gibt er Kirche das Recht, allen Menschen (auch denen, die in dieser Sekte gar nicht Mitglied sind) vorzuschreiben, wie sie zu leben haben?

    Die Kirche steht NICHT über allem! Das muss denen endlich mal klar gemacht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Tobi CologneAnonym
  • 10.09.2011, 15:57h
  • Wie können noch so viele Menschen auf diese menschenverachtende Hass-Organisation und ihre Hetzer reinfallen?

    Ist deren Gehirnwäsche so erfolgreich?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MarekAnonym
  • 10.09.2011, 17:44h
  • Mich würde es nicht wundern, wenn dieser feiste, aufgedunsene Pope selbst genug Dreck am Stecken hätte, von dem er nur ablenken will.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 No Pope, no hateAnonym
#17 smallAnonym
  • 11.09.2011, 00:54h
  • Ich kann es nicht mehr hören....

    Hätten die sich in den leztzten Jahren mit dem gleichen Einsatz gegen die Kinderschänder in eigenen Reihen gestellt, wäre die ein Stück besser....
    Und die Zeit, sich gegen Gleichstellung zu empören, hätten sie auch nicht mehr!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 alexander
#19 stephan
  • 11.09.2011, 21:53h
  • "Die Ansicht der Kirche ist klar. Keine Regierung kann die menschliche Natur verändern. Die Familie und die Ehe haben vor dem Staat existiert - als Verbindung zwischen Mann und Frau."

    Na, da merkt aber jemand nicht, wie sehr seine eigene Worte gegen ihn sprechen! - "Keine Regierung kann die menschliche Natur verändern."
    Auch keine Kirche kann die menschliche Natur verändern und deshalb ist die Haltung der röm.-kath. Kirche (und vieler anderer Glaubensgemeinschaften) widernatürlich, pervers, unmenschlich und absurd, insbesondere wenn man dagegen stellt, dass homosexuelle Menschen nur in Frieden, frei und gleichberechtigt leben wollen! So viel Dummheit ist wahrlich ein Verbrechen!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Knueppel
  • 12.09.2011, 12:22h
  • Antwort auf #19 von stephan
  • @Stephan, Paderborn
    Danke für diese klaren Worte!

    Und an alle, die in Berlin oder Umgebung leben: Zeigen wir dem Papst, bei seinem bevorstehenden Berlin-Besuch, was wir von der homophoben Einstellung der Katholischen Kirche halten:

    bit.ly/nphAjG

    PS Wenn ich daran denke, dass dieser senile Greis dann auch im Deutschen Bundestag sprechen wird und ihm Abgeordnete, die u.a. auch "unsere" Abgeordneten sind, applaudieren werden ..., dann könnte ich jetzt schon k....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »

» zurück zum Artikel