Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15030
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Coming-out mal andersrum


#5 Lapushka
  • 23.09.2011, 15:57h
  • Antwort auf #3 von Danny89
  • Du empfindest es als persönliche Beleidigung, wenn ein homosexueller Mann sich in eine Frau verliebt?
    Und was hat das mit "Qual des Outings" zu tun? Gefühle sind doch nicht beeinflußbar.
    Ich finde Frauen sexuell ungefähr so anziehend wie ein Stück Wackelpudding, aber wenn ich mich doch mal in eine verlieben sollte, so what?

    Es ist völlig in Ordnung, sich mit seiner sexuellen Orientierung wohl zu fühlen, aber deshalb muss man doch nicht jeden "Übertritt" einer anderen (in diesem Fall fiktiven) Person als persönlichen Angriff oder indirekte Forderung, gleichgeschlechtliche Erfahrungen zu sammeln werten.

    Wenn es in dem Film um einen schwulen Mann ginge, der dank der Therapie eines hilfsbereiten Ex-Gay-Psychologen endlich zu seiner wahren "Berufung" findet und es totale Propaganda wäre, könnte ich die Entrüstung nachvollziehen, aber der Film ist doch einfach nur eine harmlose Komödie.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel