Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15131
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Porno-Produzent kauft gay.xxx für 500.000 Dollar


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 GeschäftsideeAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 MarekAnonym
#5 MarekAnonym
  • 09.10.2011, 09:23h
  • Jetzt haben sich die Konservativen also durchgesetzt und eine eigene Domain für "Schmuddel"-Sites eingeführt.

    So wird in Zukunft die Zensur noch einfacher. Man braucht nicht mehr alle Domains nach "gefährlichen" Inhalten zu durchsuchen, sondern sperrt einfach pauschal die Domain ".xxx".

    Jetzt braucht man nur noch schwule Nachrichtenseiten wie queer.de, Aufklärungsseiten, schwule Vereine wie den LSVD, schwule Jugendgruppen, etc. zu zwingen, auch .xxx als Domain zu verwenden, damit Jugendliche nicht aus Versehen da landen und schon hat man die beste Kontrolle über schwule Inhalte und kann sie leicht und bequem zensieren.

    Dann wird in künftigen Browsern und Betriebssystemen der Jugendschutz schon fest integriert sein und dann kann ein schwuler Jugendlicher nicht mal mehr auf Aufklärungsseiten von schwulen Jugendgruppen, auf Newsseiten, etc.

    Es sollte stutzig machen, dass gerade die Konservativen für die neue Domain waren, aber viele liberalere eben nicht.

    Das hört sich erst mal gut an, ist aber in praxi hochgefährlich. Nicht nur in Diktaturen, wo das eh gesperrt wird, sondern auch in Demokratien, wo man aus Jugendschutz dann auch unberechtigt Seiten sperrt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel