Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15239
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwuler in Schottland brutal ermordet


#1 SebiAnonym
  • 24.10.2011, 20:29h
  • All die Leute aus Politik und Religion, die ständig Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle als Menschen 2. Klasse hinstellen, tragen Mitschuld daran.

    Sie schaffen erst das Klima für solche Taten!

    Und nicht nur sie haben Blut an ihren Händen, sondern ihre Mitglieder und Wähler auch!

    Diese Schuld können die nie mehr gutmachen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 alexander
  • 24.10.2011, 20:41h
  • Antwort auf #1 von Sebi
  • da kann ich dir nur beipflichten !
    die soziologische entwicklung ( meine die versäumnisse), der letzten jahrzehnte fordert ihre opfer, wie ja auch schon die zunahme der "allgemeinen brutalität" beweist.
    schlimmer noch die ignoranz der verantwortlichen, die ja nicht unwesentlich daran beteiligt sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 daVinci6667
  • 24.10.2011, 20:45h

  • Was für ein extrem grausames Verbrechen jemanden bei lebendigem Leibe anzuzünden. Emotional ist das eine schwierige Sache, denn wenn es tatsächlich ein Hassverbrechen war, würde meine Wut und mein Entsetzen gerne die Tidesstrafe fordern, obwohl das rational überlegt, natürlich genau das falsche wäre.
    "In Schottland habe es in den letzten fünf Jahren eine fünffache Steigerung von Hassverbrechen gegen LGBTs gegeben.".

    Dann wird es aber mit höchster Priorität Zeit in wissenschaftlichen Studien die genauen Gründe hierfür zu eruieren. Und zwar ganz dringend. Es geht um Menschenleben!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 GigagagaAnonym
  • 24.10.2011, 20:51h
  • OMG, hoffentlich war es ein Mord aus Habgier, Eifersucht oder Spaß an der Gewalt. Langeweile wäre auch o.k. Bloß nicht Hass!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 ClaudiaAnonym
  • 24.10.2011, 21:45h
  • Wie furchtbar! Was ein brutales, widerliches Verbrechen. Entsetzlich.
    Ich hoffe, es wird schnell aufgeklärt und der Täter ordentlich bestraft...auch wenn ich daran zweifle.

    "In Schottland habe es in den letzten fünf Jahren eine fünffache Steigerung von Hassverbrechen gegen LGBTs gegeben.".

    Erschreckend! Aber wir wissen ja, wer die geistigen Brandstifter sind. Sie haben Blut an ihren Händen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 herve64Ehemaliges Profil
  • 24.10.2011, 21:57h
  • Liebe Leute, wir reden hier von einem bestialischen Mord. Und dafür, um die Tat zu verabscheuen, bedarf es keiner Hervorhebung hinsichtlich der Tatsache, ob es jetzt ein Hassverbrechen war oder die Motive in anderen Aspekten zu suchen sind.

    Fakt ist, dass hier ein Mensch bei lebendigem Leib offensichtlich verbrannt wurde, und das wirft für mich eher die Frage auf, woher eigentlich eine derartige Brutalität herrührt. Es ist für mich wirklich unerheblich, ob es sich hier um ein homo- oder heterosexuelles Opfer handelt: allein die Bestialität dieser Tat ist entscheidend, oder möchte jemand ernsthaft behaupten, dieser Mord wäre besser, wenn ein Heterosexueller das Opfer wäre?

    Dass die Hemmschwelle zu brachialen Gewalttaten immer weiter sinkt, darüber brauchen wir uns wohl nicht zu unterhalten. Und genau hier muss eine Untersuchung ansetzen, warum das so ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 finkAnonym
  • 24.10.2011, 23:24h
  • Antwort auf #6 von herve64
  • "Dass die Hemmschwelle zu brachialen Gewalttaten immer weiter sinkt, darüber brauchen wir uns wohl nicht zu unterhalten. Und genau hier muss eine Untersuchung ansetzen, warum das so ist."

    die frage, warum bei manchen menschen die hemmschwelle für gewalt so schockierend herabgesetzt ist, hat nicht unbedingt mit der statistischen entwicklung zu tun. die zahl der registrierten fälle von gewaltkriminalität in deutschland geht seit 2007 eher wieder zurück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 seb1983
#9 Fred i.BKKAnonym
  • 25.10.2011, 01:29h
  • ......die Urheberrechte auf verbrennen bei lebendigem Leibe ...hat ja wohl die katholische Kirche.....das ist genau der Stil von Ermordung der durch den Klerus und seine Verbrecher in ganz Europa ueblich war.....jeder der sich nicht unterwuerfig zeigte,kritik uebte ,anders auch schwul oder lesbisch war wurde das Opfer dieser Bande...

    Egal aus welchem Grund dieser Mord geschah.. es ist schrecklich,schrecklich,schrecklich...
    mir wurde uebel bei lesen des Berichtes...

    Fred i. BKK
  • Antworten » | Direktlink »
#10 stromboliProfil
  • 25.10.2011, 05:25hberlin
  • ich will überhaupt nicht mir vorstellen wollen wie die letzte stunde dieses mannes gewesen sein mag... ungeheuerlich der gedanke!

    Und ich hoffe, sie finden dieses monstrum, bringen es zur stecke wie ein zu jagendes entmenschtes tier!

    Aber wir sollten jetzt nicht anfangen hier selbst spekulieren zu wollen um hass, gier und sonstige niedere" beweggründe"!
    Das macht das gedenken an diesen zu betrauernden zu einer medialen banalität.
    Wenigstens diese letzte würde sollten wir ihm lassen!

    "Der Tod ist das Tor zum Licht
    am Ende eines mühsam gewordenen Weges."
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.10.2011, 15:01h
  • Da fehlen einem die Worte! Hoffentlich faßt man die Täter bald und sperrt sie für immer weg!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 SchokiAnonym
#13 JadugharProfil
  • 26.10.2011, 03:07hHamburg
  • Antwort auf #3 von daVinci6667
  • Es wäre auch möglich, daß der Täter ein Psychopath war. Psychopathen besitzen kein Einfühlungsvermögen. Sie wollen nur einmal sehen, was passiert, wenn man jemanden anzündet oder mit der Bohrmaschine ein Loch in einen Kopf bohrt. Sie können sich nicht vorstellen, daß sie dem anderen weh tun, oder daß jemand mit ihnen so verfahren könnte. Auch die Homophobie geht in diese Richtung, weil homophobe Menschen sie nicht vorstellen können, wie es ist, in der Sexualität unterdrückt zu werden.
    Es gibt aber auch Sadisten, die absichtlich anderen große Schmerzen zufügen oder massiv unterdrücken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »

» zurück zum Artikel