Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15405
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt in Hamburg


#6 stromboliProfil
  • 21.11.2011, 18:52hberlin
  • Antwort auf #5 von Geert
  • jetzt hast du mich aber echt zum lachen gebracht... mach dir keine unnötigen gedanken über meine kindheit, die war gut, aufregend und insgesamt erfolgreich abgeschlossen!
    Ich mir nur den verkitschten blick auf familie nicht leistend, sondern auf werte, die mehr auf inhalte beruhen als auf süßlichem glockengeläute...

    Ich liebe die weihnachtsmalzeit, weil da mit meinen freunden zusammen ein wirklich, im jahr herausragendes essen verzehrend, gemütlich sich über jott und die welt auslassend, mit hervorragendem wein und ausgesuchten schnäpsen vom frühen abend in dem morgen hineinleben..8-10 stunden sich genüsslich gegenseitig aushalten ohne fluchtgedanken...
    danach tut mir nur meine gewichtszunahme leid! ..
    Gereizt, wie du so schön sagst, reagiere ich nur auf nah am wasser gebaute heileweltfreaks, denen die nötige distanz zum eigenen gefühlaufruhr fehlt, um wirklich gefühl sprich stimmung zu entwickeln.. statt sich in ergüssen zu ergeben wie dein .."nostalgischen Gefühle der Menschen an die "heile Welt" ihrer Kindheit zu befriedigen"...
    feuchte kinderaugen die in der geborgenheit der familie die frohe botschaft vernehmen.. ein tag, wenns hoch kommt, bei denen familien mal zusammen sitzen, die sich sonst kaum noch begegnen im täglichen allerlei und zumeist ein stress für alle beteiligten... im nostalgischen nach hinein ist natürlich alles auf rosa und friede-freude-eierkuchen gestriegelt..
    Da ist es nur eine kitschfassade mit kerzenstummel und kunstschnee auf der edeltanne.
    Ja! Da werd ich sarkastisch! Und das mit recht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel