Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15556
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ghana: Schulfach Heterosexualität


#11 TadzioScot
  • 14.12.2011, 15:09h
  • Antwort auf #9 von userer
  • Scheiß Faschisten in der Welt...
    Interresant ist ja, das die Guten USA usw, immer Kriege führen wenn es ums heillige Öl geht, dann schieben sie ja Menschenrechtsverletzungen etc vor, damit sie eingreifen können...

    Aber wenn unsere rechte verletzt werden, wie in diesem Fall sogar Volksverhetzung, weil mn Kinder vor uns warnt, da greift man nicht die Regierungen der Verbrecheischen Länder an...

    Nette Doppelmoral... :-(
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 14.12.2011, 15:58h
  • So verzerrt man die Realität und Ghana sollte auch keine Entwicklungshilfe mehr bekommen!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 TadzioScot
  • 14.12.2011, 18:44h
  • Antwort auf #12 von FoXXXyness
  • "So verzerrt man die Realität und Ghana sollte auch keine Entwicklungshilfe mehr bekommen!"

    Nur so als Denkhilfe:

    So lößt man aber leider keine Probleme...
    Es gibt ja auch Schwulenfeundliche Heten & Schwule in Ghana, die würden dann auch keine
    Entwicklungshilfe mehr bekommen.

    Denk mal darüber nach...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 ClaudiaAnonym
  • 14.12.2011, 21:47h
  • Als wenn die Dummheit, Ignoranz und Homophobie dieser ganzen hirnamputierten Idioten an den Regierungen dieser Länder nicht schon schlimm und schädlich genug wäre, da setzen Leute wie Geert noch einen drauf mit ihren von falschen, dümmlichen Ressentiments nur so triefenden Kommentaren noch einen drauf.

    Aus solch ignorantem und borniertem Unsinn entsteht nur noch mehr Schaden für Schwule, Lesben und Transgender!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 daVinci6667
  • 14.12.2011, 22:59h
  • Antwort auf #2 von Hinnerk

  • Ganz richtig erkannt! Entwicklungshilfe nützt nur dann, wenn eine fähige Regierung am Ruder sitzt, Korruption bekämpft und nicht nur iGelder für ihre Interessen und in die eigenen Taschen abzweigt. Diese fähigen Regierungen sind leider sehr dünn gesät! Und wenn ein sogenanntes "Bildungsministerium" einfache Tatsachen wie zum Beispiel, dass 80 Prozent der Ansteckungen in Ghana auf heterosexuellen Geschlechtsverkehr zurückzuführen sind, weitere 15 Prozent auf Mutter zu-Kind-Übertragung, nicht kennt oder ignoriert, na was kann man denn von der vermittelten Bildung in so einem Land generell erwarten? NICHTS!

    Die Bevölkerung wird also dumm und blöd gehalten, selbst die, die in solchen Ländern überhaupt das Geld haben, sich eine Schule leisten zu können!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 alexander
#17 daVinci6667
  • 14.12.2011, 23:01h
  • Antwort auf #1 von Geert

  • Hast du den Abschnitt "Lehrer sollen nun nach Ansicht des Bildungsministeriums insbesondere die HIV-Ansteckung bei gleichgeschlechtlichem Sex hervorheben. Allerdings ist nach Angaben von USAID dieser Übertragungsweg zu vernachlässigen: 80 Prozent der Ansteckungen in Ghana seien auf heterosexuellen Geschlechtsverkehr zurückzuführen, weitere 15 Prozent auf Mutter-zu-Kind-Übertragung"

    überhaupt gelesen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel