Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15562
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bischof: Schwule wollen Sex mit Kindern


#1 FeendracheProfil
  • 15.12.2011, 12:58hLeipzig
  • Ich weiß nicht wie es euch geht, aber es gibt Menschen denen würde ich am liebsten mit beiden Beinen ins Gesicht springen, in der Hoffnung ihnen so ihre teils grenzdebil und völlig kranken Gedanken aus ihren Hirnen zu schlagen. Was geht bitte in solchen Menschen vor?! Muss ich das verstehen? Nimmt die überhaupt jemand ernst?! Für mich klingt das alles eher nach Nazipropaganda aus den Jahren des dritten Reichs. In meinen grünen Augen ganz klar ein Verstoß gegen unsere, ach so geliebten, Menschenrechte!!! Punkt!
    Gruß Fee
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PierreAnonym
  • 15.12.2011, 13:06h
  • Diese Äußerungen sind eine teufliche Lüge und nur dazu geeignet, Homosexuelle zu diffamieren.
    Die katholische Kirche hat sich nicht geändert.
    Sie hat immer noch den gleichen Charakter wie früher zu Zeiten der Hexenverbrennung, Hurerei der Päpste und Bischöfe, der Kriege im Namen der Kirche und der Ausbeutung. Nicht zuletzt ist sie die Kirche der Pädophilie.
    Ausgerechnet aus diesen Reihen kommen diese falschen Behauptungen.
    Nur Ablenkung von den eigenen Verfehlungen und von der eigenen Unmoral.
    Es ist nur noch ekelhaft und unerträglich, wie sich die katholische Kirche und deren Vertreter verhalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 daVinci6667
  • 15.12.2011, 13:09h

  • Schwule wollen Sex mit Kindern?
    Aha, wir sind also ihrer Meinung nach alle Pädos.

    Könnte es sein, dass Sie da was mit Ihrer verlogenen Sekte verwechseln oder von sich selbst auf alle Schwulen schliessen?

    "Homosexualität sei zwar keine Krankheit, aber eine "Störung", "

    Nochmal aha, und noch mal mit Ihrer Sekte und sich selbst verwechselt: Katholizismus und andere religiöse "Bekenntnisse" führen zu vollkommener geistiger Vernebelung, Angstzuständen wegen einer imaginären Hölle und angeblichen "Sünden" und schlussendlich zu kaum mehr heilbaren Geisteskrankheiten! Das ist dann aber schon mehr als eine kleine "Störung", Herr Bischof!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Geert
  • 15.12.2011, 13:17h
  • Was hat der Bischof gesagt? Er hat gesagt, dass diese zwei Jungen im Alter von 10 und 13 Jahren für den alleinstehenden homosexuellen Mann eine Versuchung sind. Wenn ein alleinstehender Heteromann zwei Mädchen in diesem Alter adoptieren würde, so wäre das auch eine Versuchung. Ich wundere mich, dass man überhaupt einem alleinstehenden Mann Kinder zur Adoption gibt (egal ob der Mann hetero oder homo ist). Warum gibt man solche Kinder nicht Paaren (homo oder hetero)?
    Kolumbien ist ein konservatives Land. Es wäre besser gewesen, Burr hätte zwei Mädchen adoptiert. Damit hätte er allen Verdächtigungen die Grundlage entzogen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 radio rebeldeAnonym
#6 Lapushka
  • 15.12.2011, 13:51h
  • a.) es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Homo/Heterosexualität und Pädophilie.

    b.) bevor eine Adoption bewilligt wird (und dann auch noch ein alleinstehender Mann), wird man auf Herz und Nieren geprüft, auch psychologisch.
    Ich glaube nicht, dass Menschen die irgendwelche bösen Absichten haben, es leicht haben, vermittels Adoption an Kinder heranzukommen.
    Und auch nach Abschluß der Adoption hört die Überprüfung ja nicht auf.

    c.) Die Kinder machen zumindest auf dem Foto einen gelösten, fröhlichen und vertrauensvollen Eindruck.
    Natürlich kann man anhand eines Bildes nicht auf die Familienqualität schliessen, aber nach Mißbrauch und/oder schlechter Vater-Beziehung sieht das nicht wirklich aus.

    d.) die "Argumente" die dieser Bischof ins Feld führt sind absolut hanebüchen.
    Dieser Mann blubbert ja wirklich einfach nur irgendwelche Schlagworte die irgendwie gefährlich klingen in den Äther hinaus und hofft, dass irgendwas davon bei den Leuten hängenbleibt.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 mieze
  • 15.12.2011, 13:53h
  • "" Nur Schwule, die ihre homosexuellen Instinkte unterdrückten, könnten sich um Kinder kümmern. ""

    Und mal etwas abstrahiert:
    "" Nur Menschen, die ihre sexuellen Instinkte unterdrücken, können sich um Kinder kümmern. ""

    Damit wären alle Menschen, die auch nur an Spaß während der Fortpflanzung denken, von der Erziehung ausgeschlossen.

    Und genau deshalb können seine Kollegen das auch am besten!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 schwulenaktivist
  • 15.12.2011, 14:06h
  • Es gibt sehr viele Schwule, die genauso denken wie dieser Bischof. Und dazu kommen noch die Lesben...
    Aber die ganzen heterosexuellen Übergriffe in Familien und von Heteros auf schwule Jungs, auch die diversen Selbsttötungen solcher Jungs sind kein Thema, weil das kann man/frau "unmöglich gegeneinander aufrechnen". Aha!
    Das System dises Heterrors wird leider auch von vielen Schwulen verteidigt.
    Und genau mit dieser Methode wird die Solidarität unter Schwulen zu jeder Generation abgeblockt.

    Larry Kramer: "Wir scheinen nicht begreifen zu wollen, dass, je sichtbarer wir werden, je mehr von uns sich outen, umso angreifbarer werden wir auch und umso mehr werden wir auch gehasst."

    Kramers Antwort darauf ist, dass wir uns selbst und gegenseitig so viel wie möglich lieben sollten - auch wenn das manchmal nervt. (Männer, 12'2011)

    Also hört auf einander zu nerven mit dieser blöden Pädophiliediskussion und den Heteros nach dem Maul zu reden!

    (und zur Beruhigung von Gutmännern und Gutfrauen hier: Schwule müssen nicht besser sein als Heteros, aber sie könnten es!)
  • Antworten » | Direktlink »
#9 ItchebAnonym
  • 15.12.2011, 14:31h
  • Ich lach mich tot .. solche (saudummen) Sprüche von der größten Kinderschänderbande dieser Welt.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 leserAnonym
  • 15.12.2011, 14:55h
  • Antwort auf #1 von Feendrache
  • " Für mich klingt das alles eher
    nach Nazipropaganda aus den Jahren des dritten Reichs. "

    "Die britische Wochenzeitung New Statesman hat eine 100-seitige Weihnachtsausgabe veröffentlicht,...

    ...Und wenn man die Historie der 1930er Jahre und den Aufstieg des Totalitarismus aufarbeiten wolle, so Hitchens, könne man das Wort „Faschist“ beim Blick auf Länder wie Italien, Portugal, Spanien, die Tschechoslowakei und Österreich durch das Wort „extrem-rechte Katholiken-Partei“ ersetzen. Alle dortigen Regime seien dank der Hilfe und unter Abmachungen mit dem Vatikan an die Macht gekommen, was von der Kirche selbst nicht geleugnet wird. Diese Abmachungen haben auch nach Kriegsende fortbestanden und wurden auf vergleichbare Regimes in Argentinien und anderen Ländern ausgeweitet, stellt Hitchens dazu fest."

    hpd.de/node/12486
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#11 EnyyoAnonym
  • 15.12.2011, 15:10h
  • Leute was regt Ihr Euch auf - es gibt halt auch Pfaffen deren Horizont nur bis zum Brett vor dem eigenen Kopf reicht, und die deshalb von sich auf andere schliessen...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Mister_Jackpot
  • 15.12.2011, 15:12h
  • Antwort auf #4 von Geert
  • Dass solche Hetzbeiträge grad in einem schwulen Forum von einem angeblich Schwulen kommen ist unerträglich. Wieso bitte sind 10-13 Jährige für einen schwulen Mann attraktiv? Also ich kenne keinen Schwulen, der auf Kinder steht....im gegensatz zu den ganzen Priestern, die massenhaft Kinder vergewaltigt haben. Und warum sollte er zwei Mädchen adoptierne? Nur um auch ja nicht in Verdacht zu kommen? Lächerlich! Du solltest dich schämen solche homophoben Sprüche hier auch noch zu rechtfertigen. Da noch deutlichere Worte in deine Richtung von mir leider nicht veröffentlicht wurden hoffe ch jetzt, dass dieser gemäßigte Beitrag in Geerts Richtung freigeschaltet wird von der Redaktion....was ich wirklich über Menschen wie Geert denke schreibe ich an dieser Stelle besser nicht. Aber wahrscheinlich handelt es sich nur um einen heterosexuellen Forentroll, der Schwule ärgern will.... aber falls Geert wirklich schwul ist, ist er der homophobste Schwule, den ich je erlebt habe....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#13 Lapushka
  • 15.12.2011, 15:39h
  • Antwort auf #4 von Geert
  • "Er hat gesagt, dass diese zwei Jungen im Alter von 10 und 13 Jahren für den alleinstehenden homosexuellen Mann eine Versuchung sind. Wenn ein alleinstehender Heteromann zwei Mädchen in diesem Alter adoptieren würde, so wäre das auch eine Versuchung."

    Aber klar. 10-13 Jährige sind also für einen erwachsenen Menschen mit erwachsener Sexualität eine Versuchung. Aha. Soso. Hmm.

    "Warum gibt man solche Kinder nicht Paaren (homo oder hetero)?"

    Vielleicht waren keine geeigneten/interessierten da?
    Ich glaube nicht dass größere Kinder die Hauptzielgruppe Adoptionsinteressierter sind. Babys und Kleinkinder dürften höher "In Kurs" sein.
    Vielleicht hat der Mann sich auch durch besondere Qualitäten hervorgetan. Hetero-Sein reicht vielleicht nicht immer aus um einen Homosexuellen in Fragen der elterlichen Qualität auszustechen.

    "Es wäre besser gewesen, Burr hätte zwei Mädchen adoptiert. Damit hätte er allen Verdächtigungen die Grundlage entzogen."

    Er muss keinen Verdächtigungen eine Grundlage entziehen. Der "Kläger" muss nachweisen dass
    das was man dem Mann vorwirft der Wahrheit entspricht. Nicht andersherum.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#14 David77Anonym
  • 15.12.2011, 15:55h
  • Antwort auf #4 von Geert
  • " Ich wundere mich, dass man überhaupt einem alleinstehenden Mann Kinder zur Adoption gibt (egal ob der Mann hetero oder homo ist). Warum gibt man solche Kinder nicht Paaren (homo oder hetero)"

    Genau, Alleinerziehende sollen am besten keine Kinder haben dürfen - ist ja schlecht für die Kinder und die Nachbarn könnten ja tuscheln... am besten nimmt man den alleinerziehenden Müttern gleich die Kinder weg...

    Und was ist wenn es sich bei dem alleinstehenden Mann um einen Verwandten handelt (z.B. Onkel), der für die Eltern einspringt falls diese sterben? Wofür gibt es denn Patenschaften? Soll man die Kinder etwa aus der vertrauten Umgebung rausreissen?

    Eine solche Adoption ist allemal besser als Kinderheim.
    Und in Zeiten, in denen immer mehr auf Kinder verzichten oder leibliche Eltern ihre Kinder verwahrlosen lassen oder gar totschlagen, sollte man es honorieren, wenn sich andere Menschen dafür bereit erklären Verantwortung zu übernehmen!

    Der Bischof hat sich ja fast noch mit der Begründung rauszureden versucht, er traue ihm wenigstens die Adoption von Mädchen zu (wahnsinn, was für ein Fortschritt!).
    Aber heißt das nicht auch im Umkehrschluss, Mütter dürften keine Jungs adotieren und heterosexuelle MÄnner keine Mädels?
    Oder kann man plötzlich keinen bösen Willen des Adotpierenden mehr unterstellen, da es sich um HETERosexualität handelt??

    "Was hat der Bischof gesagt? Er hat gesagt, dass diese zwei Jungen im Alter von 10 und 13 Jahren für den alleinstehenden homosexuellen Mann eine Versuchung sind."

    Wie schön dass du versucht dem Bischof die Worte um Mund zu verdrehen und die Aussage verharmlost! Och wie drollig, der Bischof meint es ja nicht böse und muß verteidigt werden...Passt ja zu dir...
    Er unterstellt per se einen bösen Willen, da derjenige die Adoption in der Absicht einginge UM sie zu mißbrauchen.
    Und das unterstellt er nun automatisch allen möglichen schwulen Vätern von Jungs.
    Sowas nennt man Verleumdung, wenn nicht gar Volksverhetzung!

    Vielleicht geht er auch nur von sich selbst aus und spürt diese Versuchung.
    Die armen armen kath. Geistlichen, die können ja nichts für den Mißbrauch, die sollen ja neuerdings von schwulen Jungs in Versuchung geführt worden und plötzlich selbst pädophil geworden sein... So ist wohl seine Denkweise - war derjenige nicht derselbe, der obiges behauptet hat?

    Er sollte mal in der kath. Kirche aufräumen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#15 anonymusAnonym
  • 15.12.2011, 16:06h
  • so ziemlich alle Argumente die dieser Herr hier anbringt lassen sich widerlegen.
    Homosexuelle hätten generell Interesse an Minderjährigen - diese Behauptung ist f a l s c h - ich und zahllose andere schwule Männer standen/stehen auf Ältere - mindestens gleichalterige Männer ...
    Sie haben auf Grund der Adoption keine Vater/Sohn Beziehung .... wieviel Väter - leibliche Väter - misshandeln und vergewaltigen ihre eigenen Kinder - gerade auch in Südamerika...
    nur Homosexuelle, die ihre Triebe unterdrückten könnten für Kinder sorgen - oh je oh je ... katholische Kirche - EIGENTOREIGENTOREIGENTOR ...

    Es ist ja schon fast tragisch wie sich hier ein "Gelehrter" ein "Mann Gottes" selbst zur Lachnummer degradiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TomTomAnonym
#17 seb1983
  • 15.12.2011, 17:17h
  • Antwort auf #15 von anonymus
  • Ist ist sogar so, dass die meisten Fälle von sexuellem Missbrauch in der Familie und Verwandtschaft auftreten.
    Dabei ist anzunehmen dass es eine große Dunkelziffer gibt, die nie angezeigt wird.
    Auch sind der Großteil der Opfer Frauen, allerdings lässt sich auch hier eine große Dunkelziffer bei Jungs annehmen, die aus doppelter Scham nie darüber sprechen.
    Völlig ausgeblendet wird auch: Frauen als Täter. Ihr Anteil liegt zwar in jedem Fall deutlich unter dem von Männern, aber sehr wahrscheinlich höher als statistisch erfasst.
    Schwule Täter machen nur einen verschwindend kleinen Anteil aus!
    Auch sehe ich es nicht als "schwulen" Missbrauch an wenn ein Täter als einziges wehrloses Opfer seinen Sohn oder Enkel missbraucht, es ist für ihn nur die einfachste Möglichkeit dieses Vertrauensverhältnis auszunutzen ohne entdeckt zu werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 15.12.2011, 18:26h
  • Die schamlosesten und größten Pädophilen sitzen in der Katholischen Kirche und das scheint dieser Mann völlig zu ignorieren! Außerdem sind wegen Kindesmißbrauchs schon mehr Heten als Schwule, Lesben oder Bisexuelle in den Knast gewandert! Die Katholische Kirche hat schon längst jeglichen Bezug zur Realität verloren!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 GuidoAnonym
  • 15.12.2011, 19:01h
  • Ich finde es ja interessant, dass der Herr, der im Zölibat lebt sich so gut damit auskennt, was andere Menschen denken und speziell, was wir Schwulen evtl. so fühlen (könnten).
    Er, der selbst keine Kinder gezeugt und/oder groß gezogen hat, maßt sich an, über andere ein Urteil zu bilden?!?

    "Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen." ... in diesem Sinne: Setzen, Klappe halten, Eure Impertinenz.

    Diese Scheinheiligen gehen mir derart auf den Zünder. Es hat schon seinen Grund, dass ich diesen Verein mit 18 verlassen habe.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 schwulenaktivist
  • 15.12.2011, 19:08h
  • Antwort auf #9 von Itcheb
  • Es gibt keine Gründe, sich über "Kinderschänder" in Privatschulen und Klerus zu freuen! Damit wird nur diskret verschwiegen, dass die sexuellen Übergriffe möglich sind, weil die Menschen schon im Hirn ideologisch "geschändet" werden! Darüber redet keineR...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#21 ClaudiaAnonym
  • 15.12.2011, 19:21h
  • @Geert, deine zu jedem homophoben, diffamierenden Dreck beifallheischenden Kommentare voller internalisierter Homophobie (falls du überhaupt schwul bist) und Dummheit, die du hier wie programmiert zu jedem Thema abgibst, widern mich an! Tu der Welt nen Gefallen und surf bei kreuz.net oder wie der Dreck heißt, da passt du besser hin.

    Zu diesem homophoben, faschistoiden Katholiban, diesem Mitglied der internationalen Kinderschänder- und Verbrecherbande erübrigt sich wohl jeder Kommentar.

    Aber, liebe Leute von queer. de, bitte schreibt in solchen Beiträgen doch nicht immer sowas wie "Bischof Kakerlakenhirn xy 'kritisierte', wenn irgendso ein homophobes Arschloch nur mal wieder Schwule u nd Lesben diffamiert, kriminalisiert, herabwürdigt, verunglimpft oder beleidigt. DAS ist keine sachliche "Kritik", die diesen Namen verdient, sondern Hetze gegen Gruppen von Menschen, nur aufgrund ihrer Identität. Ich wünsche mir, dass das auch sprachlich zum Ausdruck kommt. Alles andere ist Verharmlosen!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 NickAnonym
  • 15.12.2011, 19:29h

  • Innerfamiliarer Missbrauch wird häufiger von heterosexuellen begangen und ausserfamiliarer häufiger von schwulen und paederasten. Die vielen inzestfalle in den Familien beweisen doch das die mehrheit der missbrauchstaten von heten begangen werden
  • Antworten » | Direktlink »
#23 TadzioScot
  • 15.12.2011, 19:40h
  • Das ist ja Quatsch was diese Menschen behaupten.
    Natürlich haben nicht alle Schwule Sexuelles Interrese an Jugendlichen. Aber es gibt Schwule-Päderasten die das interrese haben...

    Ich war ja ein Junge von so einem Schwulen-Päderasten... Wüsste auch nicht wo das Problem sein sollte... Viele denken das Menschen wie er würden vor geilheit auf alles springen was nicht bei 3 auf den Bäumen ist und dann wird erstmal vergewaltigt... Ist natürlich Quatsch...

    Genauso müsste man dann denken, weil es ja Frauenvergewaltiger gibt, das alle Hetero-Männer Frauen vergewaltigen.. Aber das denke ich eben nicht... Man sollte nicht alles über einem Kammscheren...

    Schwule sollten natürlich Kinder adoptieren dürfen, wüsste nicht wo das Problem sein sollte... Diese Typen die immer dagegen sind
    sagen letzendlich mit ihren aussagen das wir schechtere Menschen sind... Sind wir aber nicht.

    Wir Schwulen & auch die Schwulen-Päderasten, sind geanauso nett, wie die Heten, oder auch genauso Scheiße wie die Heten... Es gibt immer,
    versimpelt gesprochen, zwei seiten, gut und böse... Bei allem... Also einfach mal darüber nachdenken...
  • Antworten » | Direktlink »
#24 RaffaelAnonym
#25 gavros
#26 Iceman
  • 15.12.2011, 20:05h
  • Es fällt ja überhaupt nicht auf, dass das Klerikat immer wieder von sich selbst auf andere ablenken möchte. Dem gemeinen Springer-Leser fällt das natürlich nicht auf.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 pauschalAnonym
#28 wahnwitz kircheAnonym
  • 15.12.2011, 23:08h
  • das ist doch jetzt wohl ne frechheit ... erst kommen laufend fälle ans tageslicht wo kirchliche bischöfe des missbrauchs von kindern entlarft werden , schon ist mal wieder so ein bischof dabei schwule damit anzuprangern wobei doch gerade sie noch den dreck am stecken haben .
    früher wurden frauen verfolgt , als hexen verurteilt und heut machen sich die brüder über schwule her ?
  • Antworten » | Direktlink »
#29 MachswegAnonym
  • 16.12.2011, 00:56h
  • Antwort auf #24 von Raffael
  • "Raffael schreibt am 15.12.2011, 19:54:16 Uhr:
    Will die Kinderschänder-Sekte wieder mal von ihren Verbrechen ablenken?!"

    Dummschwätzer....
    Als wenn alle Pfarrer Vergewaltiger wären...
    Ich bin klar gegen die Kirche, aber ich hasse es
    wenn unsereins auch noch bei dieser Stürmer-Hetze mitmacht.
    Wir haben echt andere Probleme um die wir uns kümmern sollten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#30 NieInDenNewsAnonym
  • 16.12.2011, 01:08h
  • Antwort auf #26 von Iceman
  • "Raffael schreibt am 15.12.2011, 19:54:16:
    Will die Kinderschänder-Sekte wieder mal von ihren Verbrechen ablenken?!"

    "Iceman schreibt am 15.12.2011, 20:05:43 Uhr:
    Es fällt ja überhaupt nicht auf, dass das Klerikat immer wieder von sich selbst auf andere ablenken möchte. Dem gemeinen Springer-Leser fällt das natürlich nicht auf."

    Es fällt ja überhaupt nicht auf, dass DAS DIE SCHWULEN immer wieder von sich selbst auf andere ablenken möchte. Dem gemeinen QUEER.DE-Leser fällt das natürlich nicht auf...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#31 todesmaskeEhemaliges Profil
#32 üäöpolikujzhtgrfAnonym
  • 16.12.2011, 05:48h
  • Ach jetzt weiss ich warum sich der Vatikan das Jugendschutzalter gerade auf 12 herabgesetzt hat! Zum schutz der Kinder! Vor den bösen Schwulen!!

    Religion macht Birne hohl!!
  • Antworten » | Direktlink »
#33 StophAnonym
  • 16.12.2011, 08:08h
  • "Córdoba erklärte, es sei sicherer gewesen, dem Schwulen zwei Mädchen zu geben. "

    Aha, also dürfen Hetero-Männer auch keine Mädchen zeugen?

    Da sieht man aber mal wieder wie verdorben dieser Fascho-Verein ist:
    weil sie selbst auf kleine Kinder stehen, gehen sie davon aus, dass das bei allen anderen auch so sein muss...
  • Antworten » | Direktlink »
#34 beierhuberProfil
  • 16.12.2011, 12:55hGenf
  • Soweit ich das in den Medien mitbekommen habe sind es doch eher die Bischöfe und Priester die solche Vorlieben haben...
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Iceman
  • 16.12.2011, 16:47h
  • Antwort auf #30 von NieInDenNews
  • Ich muss ehrlich zugeben, dass es mich ein wenig Entscheidungskraft gekostet hat, mich zu einer Antwort bezüglich dieses Geschmieres herabzulassen.

    Wenn man dir eines nicht verwerfen kann, dann ist es, dass du Sachkompetenz auf diesem Gebiet hättest. Und ich finde es auch positiv, dass du hier nicht dein Gesicht zeigen willst, denn das gehört nicht hierher. Genau so wenig, wie die Anwesenheit deiner Person.

    Und wenn du jetzt lachst beweist das nur die geistige Lage, in der du dich befindest. Und dafür nehme ich auch gerne Ordnungsrufe oder Ähnliches entgegen.

    Weil bei Leuten wie dir platzt mir echt der Kragen. Da waren Klaus Kinskis Wutausbrüche noch nichts. Das kann ich dir garantieren!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#36 SebiAnonym
  • 16.12.2011, 16:57h
  • "Kirche ist das Asyl der Dummen!"
    (Spinoza)

    Dass dieser bigotte Volksverdummungs-Verein nur Schwachmaten anzieht, ist nichts neues. Aber dass die ihre Dummheit auch noch immer so rauspusten müssen, ist echt peinlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 stephan
#38 I Ramos GarciaAnonym
  • 16.12.2011, 19:16h
  • ja, el will anderen verurteilen, um seinen eigenen Missbrauch zu Kindern, zu verheimlichen
  • Antworten » | Direktlink »
#39 antikatholikAnonym
#40 alexander
  • 16.12.2011, 21:09h
  • Antwort auf #30 von NieInDenNews
  • frage ? wen oder was meinst du mit : DIE SCHWULEN ???
    natürlich kann dem "gemeinen queer-leser", dieser, dein "seltsam bis merkwürdige vorwurf" nicht auffallen !!! wie auch ?
    zumal auch schwule, völlig unterschiedliche lebensauffassungen haben, genau wie heteros !
    allerdings im gegensatz dazu, sich seit jahrhunderten in europa (seit die kirchen sex "verteufelt" haben), besonderer anfeindung ausgesetzt sehen und ihnen ihre existenzberechtigung rundherum abgesprochen wurde ! das sind aber auch schon die einzigen gemeinsamkeiten DER SCHWULEN !
    fakt ist : in heteroverhältnissen werden weitaus mehr kinder missbraucht, als im schwulen umfeld !
    das sich ausgerechnet die katholische kirche im missbrauch besonders manifestiert, dafür können schwule nichts, denn zölibatere "menschen", die "alleinseeligmachende" sind können garnicht schwul sein !!!

    falls du des denken´s mächtig wärest, würde dir aufgefallen sein, dass DIE SCHWULEN die aufmerksamkeit bewusst auf sich lenken, um endlich in ruhe auf´s klo gehen zu können wie du zum beispiel, ohne von den "ständigen menschlichen und bürgerlichen unterschieden" im persönlichen und rechtlichen bereich genervt zu werden !
    wenn du alle erhebungen zu schwulem sex und missbrauch durchgeackert hast, wird auch dir ein licht aufgehen, dass wir schwulen es überhaupt nicht nötig haben, uns ständig von diesen vorwürfen frei machen zu müssen !
    weil wir damit noch weniger zu tun haben, als die "sogenannte heteronormative gesellschaft"!
    du wirst es nicht, oder kaum glauben, "DIE SCHWULEN", sind die "besseren menschen", eben weil sie immer mit unterdrückung und diskriminierung leben mussten !!!
    das formt und bildet !!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#41 stromboliProfil
  • 17.12.2011, 10:45hberlin
  • um die kirche im dorf zu lassen, neues aus dem reich der gottesfürchtigen...

    www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2011-12/niederlande-r
    eport-kirche

    Report über Kindesmissbrauch schockt die Niederlande
    Rund 800 Mitarbeiter der katholischen Kirche haben sich an Jugendlichen vergangen. Juristische Konsequenzen wird es wegen Verjährung wohl nicht geben.

    Was allerdings zum nachdenken anregt: wieso eigentlich schockt es die niederländer.. man hat nur weg geschaut !
    Schande über alle gläubigen ... was sonst!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 stromboliProfil
  • 17.12.2011, 10:50hberlin
  • ps.: man sollte dem erbärmlichen religionsdreckskerl mit dem niederländischen dokomment das dumme maul stopfen!
  • Antworten » | Direktlink »
#43 djenoAnonym
  • 17.12.2011, 12:20h
  • Antwort auf #42 von stromboli
  • oder er fühlt sich bestätigt:
    "Schilderungen der Kommission über sexuellen Missbrauch von Jungen speziell in Ordenseinrichtungen lassen indes darauf schließen, dass eine homosexuelle Subkultur ein entscheidender Faktor für Übergriffigkeit war und ist."

    www.faz.net/aktuell/politik/zehntausende-missbrauchsfaelle-e
    ntsetzen-in-katholischer-kirche-der-niederlande-11565753.htm
    l


    fakt ist, schwule und auch pädophile werden noch immer allein aufgrund ihrer "andersartigkeit", als nährboden für missbrauch und "kranke" sexualität gesehen.

    wer spricht denn von einer heterosexuellen subkultur ( oder selbsternannnter "über"kultur) wenn es um missbrauch in familien geht? niemand.

    ich finde es wichtig das wir schwulen nicht auf den pädos rumhacken ( den diese gegenseitige schuldzuweiung ist den homophoben nur recht!) sondern die gefahr dort sehen wo sie entsteht: in erzkonservativen, alles was von der norm abweicht feindlich gegenübergestellten und
    hierachisch strukturierten gesellschaften, die wir auch hier in europa teilweise noch sind oder wieder dabei sind zu werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#44 TeddyLeEhemaliges Profil
#45 GurkaAnonym
  • 17.12.2011, 13:18h
  • Alle hochrangige Katholiken sollen mal ihre großen Mäule zuklappen und stillhalten. Sie sollen sich einmal fragen, ob ihre Organisation überhaupt meinungsberechtigt sein kann in Sex-Fragen.
    Und sie sollen den Bericht einer Untersuchungs-kommission lesen über Kindersmißbrauch der holländischen Katholischen Kirche, seit 1945. Es soll sich um mindestens 20 000 Opfer drehen, und etwa 800 fromme Täter im Priesterrock. Da wird es wohl einen Batzen Bußgeld geben. Geschenke der Schäfchen im Bettelbeutel kann man immer zu einem guten Zeck gebrauchen, gell?

    www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,804379,00.html
  • Antworten » | Direktlink »
#46 MessiAnonym
#47 GernolfAnonym
#48 GurkaAnonym
#49 stromboliProfil
#50 JAn91Anonym
  • 19.12.2011, 14:23h
  • Nachdem im Sommer in Kolumbien eine "Homohochzeit" zu einer Party in einer wichtigen kolumbianischen Stadt stattgefunden hat (gesetzlich dürfen Paare sich eintragen lassen; zuständige Notare können allerdings Ihre Kooperation verweigern), würde ich Kolumbien nicht mehr als konservatives Land abstempeln.Wie in allen Ländern dieser Welt, sind die Metropolen hier meist Vorreiter in Sachen Toleranz, durch die Allgegenwärtigkeit Homosexualität in den Medien, wird diese jedoch auch auf das Peripherie ausgeweitet.
    Aus einzelnen Personen,sollte man noch lange nicht auf ein ganzes Land schließen.
    Derselbe Kommentar eines Bischofs hätte auch aus jedem anderen Land, sogar aus Deutschland kommen können, da bin ich mir sicher.
    Dennoch ist die Akzeptanz der katholischen Kirche und des Islam das größte Problem für LGBT Rechte weltweit, während sich gleichzeitig Fälle von Pädophilie in der Kirche häufen.
    Anstatt die Kirche zu verteufeln, sollte man jedoch auf sie zugehen. Es muss uns Schwulen und Lesben doch verständlich sein können, dass eine gewisse Angst oder Misstrauen nicht von ungefähr kommen.
    Kaum einer der inzwischen für Rechte der LGBT Gesellschaft kämpft hat sich wohl gefreut als er/sie merkte homosexuell zu sein.
    Ein natürlicher Instinkt des Menschen ist es nunmal alles, was nicht normal ist, also nicht den Normen entspricht, misstrauisch bzw ablehnend zu betrachten.
    Ohne diese Instinkte wäre die Menschheit nicht da wo sie jetzt ist, sondern vermutlich schon lange ausgestorben.
    Solange "Bären" mit Leder und Latex durch die Straßen laufen, 27 jährige Friseure mit chronischer Erkältung oder schwule Modedesigner als lebendige Karikatur durch die Öffentlichkeit hüpfen, wird es keine Besserung der Situation geben.
    Welche Medien berichtigen schließlich nicht gerne über Tunten und Tucken?
    Aber der langweilige Schwule, dem man es gar nicht ansieht, was soll der schon im Fernsehen?
    Oder zurück zur Vergangenheit.
    Welcher Neanderthaler ging zu einem brüllenden Säbelzahntiger um ihn besser kennenzulernen? Wäre der Säbelzahntiger aber lieb gewesen, hätte nie gebrüllt und sich von den Kindern der Neanderthalern reiten lassen, vielleicht wäre er dann noch am Leben.
  • Antworten » | Direktlink »
#51 AndiAnonym
  • 19.12.2011, 19:11h
  • Ich finde es immer wieder spannend, wie Leute, die (offiziell) selber nicht sexuell aktiv sind, zu wissen meinen, was andere für sexuelle Bedürnisse haben. Können sich etwa heterosexuelle Männer nur wenn sie ihre heterosexuellen Instinkte unterdrücken um Kinder kümmern? Oder besteht dann nicht die Gefahr, dass sie sich an ihren weiblichen Kindern vergehen? Was für ein Schwachsinn!! Aber vielleicht handelt es sich hier auch um Projektion. Vielleicht hat der Bischof selbst sexuelle Gelüste gegenüber Kindern und weil er sich diese nicht eingestehen will, projiziert er seine eigenen Bedürnisse auf andere. So wird vielleicht ein Schuh draus (siehe Niederlande).
  • Antworten » | Direktlink »
#52 YasmindelAnonym
  • 20.12.2011, 00:37h
  • der Name des Bischofs ist Hinweis: An der alten Moschee in Cordoba / Spanien wurde das Siegel des Papstes angebracht: aber bei genauer Betrachtung sind beide Siegel homoverachtend ; Benedetto,das frühere Mitglied einer Nazi-Organisatsion in Deutschl.( und Nachfolger einer altenFolter-Organisation der Kirche:Santa Rota) und jetzt beheimatet auf dem kolnonialistischen,menschenverachtenden Bodens des römischen Reiches trifft sich mit anderen Demokratien Verächtern in Arabien,!!!!!!!! zur Beeinflussung der Dummen in Europa und Arabien !
    Allah ist nur ein kleiner Dummkopf, er sollte dafür sorgen, dass Leute in Saudia, die von der Dachterasse gestürzt werden,oder amputiert werden wenigstens von der Feuerwehr aufgefangen werden können.....
    ausserdem sollte er dem sogenannten Engel Michael endlich mal einen Laptop spendieren, der brave Mikel hat leider einiges in der Bibel verwechselt.................
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel