Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15588
Home > Kommentare

Kommentare zu:
FPÖ packt Pädo-Keule aus


#1 pünktchenAnonym
#2 David77Anonym
  • 19.12.2011, 16:45h
  • Ach, und die FPÖ deckt wohl etwa NICHT die Machenschaften der kath. Kirche, vielleicht sollte er sich mal dazu äußern, von welcher Seite die ganzen Pädo-Skandale kommen...
    "Die FPÖ ist die homofeindlichste Partei im österreichischen Parlament. So kämpfte sie etwa erbittert gegen die Einführung von eingetragenen Partnerschaften."
    Und das natürlich mit eifriger Unterstützung obigen Vereins...
    In welcher Zeit leben die denn? Etwa vergessen das das Land mittlerweile Mitglied der EU ist?
    Ach, ich vergaß, die kommen ja daher, wo auch der Adolf herkam...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 antifaforeverAnonym
  • 19.12.2011, 16:47h
  • Wieso wird für derartige Nazis immer der verharmlosende Begriff "Rechtspopulisten" verwendet?

    Man sollte diese Nazis auch als Nazis bezeichnen, sonst wirds noch mehr Überraschung beim auffliegen der nächsten Naziterrortruppe geben, denn die geistigen Brandstifter sitzen immer in diesen Parteien(oder in der SPD)...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PierreAnonym
  • 19.12.2011, 18:10h
  • Die FPÖ ist nicht rechtspopulistisch, sondern rechtsradikal. Und wenn so viele Österreicher diese Partei wählen würden, heißt nur, dass sich in Hitlers Heimatland nicht viel verändert hat.
    Dass der ehemalige FPÖ-Star Jörg Haider schwul (oder zumindest bi-sexuell) gewesen sein und Beziehungen zu Männern unterhalten haben soll, passt zu dem zerrissenen Bild rechtsradikaler Parteien.
    In allen rechtsextremen Parteien spielen Homosexualität und ebensowelche Beziehungen traditionell eine große Rolle. Diese werde nach außen jedoch durch großen Schwulenhass und eine Schwulenhatz kompensiert. Genau so funktioniert das in der katholischen Kirche.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 David ZAnonym
#6 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 19.12.2011, 19:20h
  • Es ist beschämend, daß Homosexualität wie immer mit Pädophilie in einem Atemzug genannt wird! Es beschleicht mich der Verdacht, daß diese Partei in Sachen Homophobie mit dem Vatikan gemeinsame Sache macht, denn die Ansichten sind die gleichen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 vingtans
  • 19.12.2011, 19:31h
  • ich bin so froh kein österreicher zu sein.

    es gibt eine menge gründe sich dieses landes zu schämen.
    die politik ist der hauptgrund.

    dass muss man sich mal vorstellen.. fast ein drittel eines "modernen" staates wählt eine partei, die extrem rechts steht. und mit "heimatland in christenhand" wirbt oder "sozialstaat statt zuwanderung".

    unfassbar.

    da muss sich dieses land eigentlich nicht wundern, dass man deren bewohne für ungebildete schweinebauern hält.

    zum glück, niemand kennt österreich außerhalb europa´s.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 alexander
  • 19.12.2011, 20:00h
  • Antwort auf #4 von Pierre
  • kann dir nur zustimmen !
    was mich besonders an der "nazikultur" in diesem land stört und wütend macht, ist die tatsache, dass selbst die bevölkerung sich noch immer so verhält, als hätte sie mit nazideutschland nie etwas zu tun gehabt ???
    wenn nun so ein "schlamperl mit 38 jahren" daherkommt und schon allein die verhütungsmittel verteuern will, von wegen der geburtenrate, wird mir nicht nur übel !

    für mich völlig unverständlich, dass es von seiten der EU keine klare stellungnahme gegen über diesen "merkwürdigen (?) strömungen innerhalb europas" gibt (siehe ungarn !)
    ich begebe mich jetzt mal bewusst auf´s glatteis und möchte mal behaupten, dass auch diese "entwicklung" zum grossen teil den kirchen zu verdanken ist (siehe polen !).
    dieses wechselspiel zwischen religion und nazipolitik hat immer hervorragend funktioniert ! und hinterher war es keiner !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#9 eMANcipationEhemaliges Profil
  • 19.12.2011, 20:10h
  • Na ja aber die FPÖ gibt sich generell nicht homophob, schliesslich ist sie die einzigste Partei in AT die 17 Jahre lang von einem Schwulen geleitet worden ist, so zumindest Gerald Ebinger (FPÖ) auf einer Pressekonferenz.

    www.youtube.com/watch?v=D05lqB3XVQ0

    Die FPÖ ist im übrigen für die steuerliche Gleichstellung von Homosexuellen allerdings gegen Eheöffnung und Adaptionsrecht.

    Wer allerdings über Sex mit 12 oder 13 Jährigen schreibt, muss sich nicht über solch eine Reaktion wundern. Mich würde es auch sehr befremden, wenn ein Erwachsener Mann mit einem 12 Jährigen ankommt - auch wenn der dies selbst möchte, mit 12 ist man noch nicht reif genug um so eine Entscheidung zu treffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 eMANcipationEhemaliges Profil
#12 wanderer LEAnonym
#13 TadzioScot
  • 20.12.2011, 04:34h
  • Antwort auf #9 von eMANcipation
  • "Wer allerdings über Sex mit 12 oder 13 Jährigen schreibt, muss sich nicht über solch eine Reaktion wundern. Mich würde es auch sehr befremden, wenn ein Erwachsener Mann mit einem 12 Jährigen ankommt - auch wenn der dies selbst möchte, mit 12 ist man noch nicht reif genug um so eine Entscheidung zu treffen."

    Als wenn Du ne Ahnung davon hättest wie ich als Kind empfunden habe ! - Woher nimmst du eigentlich das Recht über mich zu entscheiden ? Ich wußte Damals genau was ich von dem Mann wollte. Und ohne ihn wäre ich nicht so eine stolze Schwutel geworden, wie ich es heute bin.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#14 eventmanagerAnonym
#15 gsaturnos
  • 20.12.2011, 05:30h
  • Antwort auf #6 von FoXXXyness
  • "Es ist beschämend, daß Homosexualität wie immer mit Pädophilie in einem Atemzug genannt wird! Es beschleicht mich der Verdacht, daß diese Partei in Sachen Homophobie mit dem Vatikan gemeinsame Sache macht, denn die Ansichten sind die gleichen!"

    Sarkasmus an:
    schon klar - und alle die Jungs lieb haben sind Untermenschen... Schlimmer als Ratten
    Sarkasmus aus

    Kennt man doch... Stürmer läßt grüßen !

    Vielen Dank für die Aufklärung oh du mein Herrenmensch !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#16 TadzioScot
  • 20.12.2011, 05:35h
  • Antwort auf #6 von FoXXXyness
  • Es ist beschämend, daß sich Homosexuelle wie immer von Pädophilie/Päderastie distanzieren...

    Wenn ein Mann einen Mann liebt isses Schwul...
    Wenn ein Mann einen Jungen liebt isses Schwul...
    Wenn ein Mann einen Opa liebt isses auch Schwul...

    Und wieso immer Liebe mit Missbrauch in verbindung bringen ?

    Das sind 2 verschiedene paar Schuhe...

    Aber was solls, die Menschen machen sich ja eh immer ihre eigene Realität, auch dann noch wenn sie sie noch nicht mal selbst erlebt haben...

    Ich kann mir ja auch nicht erdreisten zu beurteilen wie es ist eine Lesbe zu sein,
    ich bin ja keine...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#18 MarcelJAnonym
#20 antosProfil
  • 20.12.2011, 11:49hBonn
  • Antwort auf #16 von TadzioScot
  • "Und wieso immer Liebe mit Missbrauch in verbindung bringen ?"

    "Die pädophile Selbstdarstellung versucht, die gewaltpolitische Unterscheidung für sich zu nutzen. Sie präsentiert der Öffentlichkeit die „guten" Pädophilen, die gewaltlos und deshalb die „echten" sind, und die „bösen", die gewalttätig und deshalb die „unechten" Pädophilen sind. Die „bösen" werden stillschweigend dem Strafgesetz ausgeliefert, während die „guten" für sich in Anspruch nehmen, eine „ethisch vertretbare Sexualform" zu praktizieren. Sie empfehlen sich als Sexualaufklärer für die junge Generation. Sie preisen ihre Unbefangenheit, die sie gegenüber verklemmten Eltern überlegen mache!"

    Mehr hier:

    www.itp-arcados.net/wissenschaft-paedophilie-partnerschaft-o
    der-subtile-gewalt.pdf
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#21 UnterschiedeAnonym
  • 20.12.2011, 12:13h
  • Antwort auf #20 von antos
  • bitte nicht päderastie mit pädophilie gleichsetzen.

    pädophilie:
    die permanente und exklusive Zuneigung zu Kindern vor der Geschlechtsreife.

    päderastie:
    Zuneigung zu Jungen im Übergang vom Kind zum Erwachsenen (Adoleszenten). Es ist die Jugendlichkeit einerseits, der zwar definierte und nicht mehr kindliche, aber noch nicht ganz ausgereift männliche Körper, andererseits aber auch die Zeitspanne des Umbruchs in den Gefühlen und Gedanken des Jungen, wenn der Intellekt erwacht und die Pubertät die Gefühle ordentlich durcheinander schüttelt. Eine andere, gelegentlich benutzte Bezeichnung ist "jungsschwul" und meint eine Identität mit schwuler Homosexualität , nur dass man halt auf pubertäre Jungs steht statt auf Männer.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#22 antosProfil
#23 Mullah v d AlmAnonym
#24 antosProfil
  • 20.12.2011, 16:38hBonn
  • Antwort auf #23 von Mullah v d Alm
  • Diese Schlampigkeit spricht für sich. Ich habe nicht 'einen Artikel aus der Feder usw....' verlinkt, sondern Du findest dort ein schriftlich geführtes Interview mit zwei Soziologen: Gerhard Amendt und Rüdiger Lautmann.

    "...was war es denn noch gleich?"
    Möchtest Du deinen Vorwurf noch formulieren oder bleibst bei verschwörerisch hingeraunten Andeutungen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 FoXXXynessEhemaliges Profil
#26 Mullah v d AlmAnonym
  • 20.12.2011, 18:14h
  • Antwort auf #24 von antos
  • Es hat nichts mit schlampigkeit zu tun, dass ich Links zu analneurotischen Frauen- und Schwulenhassern meide. Wenn es dir um Aussagen dritter ging, dann verstehe ich nicht, weshalb du auf eine derart dubiose Quelle zurückgreifst.

    Den Vorwurf hast du doch selbst formuliert, bzw zitiert.

    "Sie empfehlen sich als Sexualaufklärer für die junge Generation. Sie preisen ihre Unbefangenheit, die sie gegenüber verklemmten Eltern überlegen mache!"

    Gut, man muss das auf "Er empfiehlt sich ..., er preist" uswufs ändern, dann wird ein Schuh draus.
    Den Rest dieser Ode an die Reinheit des teutschen Volkskörpers sollte man dich 100 mal an die Tafel schreiben lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#27 antosProfil
  • 20.12.2011, 19:11hBonn
  • Antwort auf #26 von Mullah v d Alm
  • "Den Rest dieser Ode an die Reinheit des teutschen Volkskörpers sollte man dich 100 mal an die Tafel schreiben lassen."

    Hier scheint ein kleines sympathisches Mißverständnis vorzuliegen, um autoritäres Gekläff habe ich dich nämlich nicht gebeten und es ist mir offen gesagt immer etwas peinlich, solche Selbstentblößungen zu lesen.

    Vielleicht möchtest Du deinen Vorwurf an den 'rechts-reaktionären Autor' [welcher von beiden? Oder ist es die populärwissenschaftliche Zeitschrift 'Psychologie heute'? Stichwort: Forum] ja doch einmal formulieren?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 alexander
  • 20.12.2011, 19:58h
  • Antwort auf #11 von poikujzhtgfrd
  • danke für den tollen link zu thomas lührs !
    kann mich seiner auffassung nur anschliessen, die ich persönlich ohnehin seit 20 jahren vertrete !
    habe diese "entwicklung", als berliner in allen facetten miterlebt !
    als ziemlich lächerliches beispiel dient guttenberg sowieso, allerdings nur was seine persönliche "stylingarie" angeht (sagt aber viel über ihn und seinen charakter aus !)
    wenn man sich klarmacht wie schnell er zum beliebtesten politiker deutschlands avancierte und nur ein dummer zufall seinen weiteren steigflug verhinderte, sollte auch dem dümmsten klarwerden, wie gefährlich dieser knallcharge ist !
    ich sehe ihn schon im neuen outfit : karobärtchen, sehr kurze haare, braune uniform und ordentlich zackig !!! (mit stahlblauen kontaktlinsen !)
    dieser machtgeile hund, bohrt doch jetzt schon wieder an allen ecken um einfluss zu bekommen, siehe EU !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#29 alexander
  • 20.12.2011, 20:09h
  • Antwort auf #13 von TadzioScot
  • ich gebe dir absolut recht ! mir ging es genauso, bin heute 60 j. ! denke also ich habe genügend erfahrung um darüber zu urteilen ! logo, gibt es spätentwickler, nur die lassen nicht mal gleichaltrige mädels an sich ran.
    entweder man ist bereit dafür, dann macht man es sowieso ob hetero oder schwul !
    an einen "falschen partner" zu geraten, kann einem mit 16 j. oder 18 j. genauso passieren !
    ich fand männer mit 12 jahren schon anziehend und habe es auch "durchgezogen", wehe einer hat sich gewehrt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#30 TadzioScot
  • 21.12.2011, 08:24h
  • Antwort auf #29 von alexander
  • "alexander schreibt am 20.12.2011, 20:09:23 Uhr: Antwort zu Kommentar #13

    ich gebe dir absolut recht ! mir ging es genauso, bin heute 60 j. ! denke also ich habe genügend erfahrung um darüber zu urteilen ! logo, gibt es spätentwickler, nur die lassen nicht mal gleichaltrige mädels an sich ran. entweder man ist bereit dafür, dann macht man es sowieso ob hetero oder schwul ! an einen "falschen partner" zu geraten, kann einem mit 16 j. oder 18 j. genauso passieren ! ich fand männer mit 12 jahren schon anziehend und habe es auch "durchgezogen", wehe einer hat sich gewehrt !"

    Hallo Alexander,

    muss dir in diesen fall in
    allenbelangen zustimmen !

    Wie gesagt: Ich finde es schade das immer wieder Liebe mit Missbrauch in Verbindung gebracht wird...

    Es gibt halt immer 2 Seiten der Medaillie,
    das Gute und das Böse,
    Schwarz und Weiß,
    das Jing und das Jang !
    (kleine spaß am rande: ...
    und das King und das Kong )

    Es wird halt meist nur von den schlechten Geschichten berichtet, von den Guten Geschichten hört so gut wie nie was..

    Es gibt mehr Filme über Missbrauch als man denkt, aber ich kenne nur einen einzigen Film der auch mal die andere Seite zeigt, nämlich "Der verlorene Soldat", dieser Film zeigt nämlich, das es Jungs gab und gibt,
    die dies wirklich wollen oder wollten...

    Ich kann also dir Alexander und euch den Film
    "Der verlorene Soldat" nur wärmstens empfehlen, denn er ist sehr gut ! Leider ist er nur mit Deutschen Untertiteln. Er wurde nicht auf Deutsch Synchronisiert...
    Aber er ist es echt wert gesehen zu werden...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#31 Bud BundyAnonym
  • 21.12.2011, 13:09h
  • "MORAL" Von Bud Bundy

    Moral....
    Moral ist ein Wort das viele benutzen...
    Moral...
    Moral ist nicht immer gleich Moral...
    Moral...
    Moral ist von Zeit zu Zeit und von Land zu Land anders...
    Moral...

    Was heute als unmoralisch gilt, war früher z.b Normal
    Was heute als unmoralisch gilt, ist vieleicht morgen Normal.
    Was heute als Moralisch gillt kann morgen schon wieder unmoralisch sein...

    Moral wird gemacht...So wie die Gesetze...
    Mit der Moral kann man Leute steuern und lenken..
    Mit der Moral kann man Leute für sich gewinnen.
    Mit der Moral wurden früher Leute vergaßt.
    Mit der Moral werden früher wie heute Menschen gequält.
    Mit der Moral wird alles begründet...
    Moral...

    Was ist Moral ?
    Moral empfindet jeder anders...
    Je nachdem was für ein Geldbeutel man hat.
    Je nachdem was für ein Leben man führte...
    Je nachdem wer und was man ist...

    Moral ist auslegungssache....
    Moral wird benutzt...

    Und Tolleranz ? Tolleranz sagt das man tolleriert...
    Akzeptanz ist viel wertvoller...
    Wenn man akzeptiert, dann akzeptiert man,
    aber tolleranz ist nur flüchtig...
    Tolleranz kann wieder weggenommen werden.

    So lange die Akzeptanz nicht in den Herzen der Menschen ist,
    wird es immer nur tolleranz geben
    und mit tolleranz kann man sich dann schmücken...
  • Antworten » | Direktlink »
#32 der FDPöAnonym
#33 wanderer LEAnonym
#34 wanderer LEAnonym
#35 NazileaksAnonym
#36 antosProfil

» zurück zum Artikel