Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15726
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Wieder Selbstmord eines schwulen Teenagers


#41 TadzioScot
  • 14.01.2012, 15:10h
  • PS:...
    schade finde ich, das es sicherlich eingie gibt, die eine ähnliche Beziehung wie ich gehabt hatten
    und hier bei queer.de nie was schreiben, weil sie sich nicht trauen was zu ihren erlebten zu sagen, wegen solchen Angriffen...

    Ich werde weiter schreiben um eine zeichen zu setzen, viele haben aber leider nicht den mut dazu... Ich wünschte das so manch einer sich vieleicht doch aufrappelt und mit kämpft !

    Ich bin in gedanbken bei allen Opfern dieser Angriffe... :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Rafael
  • 14.01.2012, 15:20h
  • Es ist erschreckend das jemand zum äußersten greift und Selbstmord begeht, weil er kein Ausweg sieht.
    Ich bin selbst in einem katholischen Umwelt aufgewachsen und muss sagen es wird Nächstenliebe geprädigt aber Hass gesät gegen alles was von der Kirchendoktrin abweicht.
    Anstatt Religion sollte in der Schule Respekt gelehrt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 BonngayAnonym
#44 finkAnonym
  • 14.01.2012, 15:45h
  • Antwort auf #40 von TadzioScot
  • hi tadzioscot, ich habe deinen ersten beitrag noch mal durchgelesen. vielleicht habe ich wirklich eine verallgemeinerung deinerseits hineingelesen, die da gar nicht drinsteckte. sorry.

    ich kann es nachvollziehen, dass die teils sehr aggressiven beiträge hier dir an die substanz gehen. wie gesagt: einen einzelfall be- oder verurteilen zu wollen, dessen details man gar nicht kennt, finde ich genauso ungerecht und anmaßend wie du.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#45 finkAnonym
#46 David77Anonym
  • 14.01.2012, 16:17h
  • Antwort auf #23 von Sr Eira
  • "Lächerlich!!! Ich hab mich auch nicht wegen paar lächerlichen Problem umgebracht nach mein outen. Man kann's auch übertreiben"

    Wie schön für dich, wenn du in einem freundlicherem Umfeld aufgewachsen bist! Nicht jeder hat das Glück dazu. Man kann es auch übertreiben?!?
    Sag das doch bitte mal den Homophoben Eltern, die ihr Kind mit Gehirnwäsche umpolen wollen oder gar rauswerfen. DAS ist übertrieben!
    Du hast wohl überhaupt gar keine Ahnung von den Mechanismen und Wirkungsweisen religiöser Erziehung, von religiöser Indoktrination von klein an, Anerziehung von Ängsten die bis hin zur Selbstverleugung führen, weil nicht sein kann was nicht sein dar!
    Sind DAS alles "ein paar lächerliche Probelme?!?"
    Stell dir mal vor DICH quält dein schlechtes Gewissen, weil man dir anerzogen hat, das es so zu sein hat - kannst du dein Gewissen, was stark von der Erziehung und Wertvorstellungen von klein an geformt wurde, auch mal eben so ablegen?!? Stell dir mal vor, dein Umfeld gibt dir in der Situation keinen Halt, sondern ist auch noch dafür verantwortlich?!?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#47 TadzioScot
  • 14.01.2012, 16:24h
  • Antwort auf #45 von fink
  • hallo fink,
    danke für deine worte und das du nochmal darüber nachgedacht hast.

    Wenigstens verstehst du was ich gesagt habe.

    Und das ist das beste was man erreichen kann, einen menschen wirklich zu erreichen.
    Denn jeder Mensch ist ein "universum für sich"
    und das ist es, für das es sich zu kämpfen lohnt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »
#48 PierreAnonym
  • 14.01.2012, 17:22h
  • Antwort auf #24 von TadzioScot
  • Also, eine solchen Kommentar, der der Pädophilie das Wort redet, im Zusammenhang mit diesem Suizid zu verbreiten, schadet uns allen und gibt denen Recht, die Pädophile mit Homosexuellen versuchen gleichzusetzen.
    Zum einen bezieht sich Pädophilie auf Kinder bis zum 14. Lebensjahr.
    Kein 12jähriger wird sich outen und Zuflucht bei einem älteren Boylover suchen wollen.
    Zum anderen schützt dieses Gesetz nicht nur die 3% männlichen Kinder, die vielleicht im Alter von 13 Jahren merken, dass sie vielleicht schwul sein könnten und daher empfänglich für eine "Flucht" zu einem ewachsenen Mann sind. Es werden auch diejenigen 97% der männlichen Kinder geschützt, die mit einer sexuellen Beziehung zu einem Mann nichts anfangen und physisch wie psychisch geschädigt werden können. Insbesonders dann, wenn sie noch wesentlich jünger als 14 Jahre sind.
    Für den Altersbereich von 14 bis 16 Jahre gibt es bereits eine etwas lockerere Regelung, wonach es nicht zur Betrafung kommt, wenn das Unrecht gegenüber dem, gegen den sich die Tat richtet als gering anzusehen ist.
    Das heißt: Reißt zum Beispiel ein 14jähriger von zu Hause aus, findet Unterschlupf bei einem 30jährigen
    und beide werden bei Sex erwischt, so kommt es darauf an, was der 14jährige aussagt.
    Steht der zu seiner Homosexualität, bezeichnet seinen Partner als seinen festen Freund und bekräftigt, dass die Initiative zum Sex vom jüngeren ausging, so ist es möglich, dass es nicht zur Verurteilung des 30jährigen kommt. Ab 16 Jahren ist freiwilliger Homosex generell straffrei.
    Also, was will uns dieser Kommentar von TadzioScot sagen? Freier Sex mit Kindern unter 14 Jahren?
    Solch eine Kommentator hat hier nichts zu suchen.
    Ich würde wetten, dass der Beitrag dieses Users wieder als Aufhänger bei´"Kreuz.net" verwendet wird, um zu untermauern, dass Schwule ja das Gleiche wie Päderasten sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#49 die bilderAnonym
#50 teemithonigProfil

» zurück zum Artikel