Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15794
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Tunesien: Homo-Skandal um Innenminister


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
#2 TadzioScot
  • 23.01.2012, 21:38h
  • "Ein verschwommenes Video soll den tunesischen Innenminister beim Gefängnis-Sex mit einem Mann zeigen - für die Regierung ist das ein Denunziationsversuch des alten Regimes. "

    Ich finde es absolut falsch jemanden aufgrund seiner Sexualität öffentlich anzugreifen.

    Der Poltiker kann sein wie er will,
    seine Sexualität hat man aber dennoch
    nicht als Waffe einzustezen...
    Sexualtät ist (eigentlich) Privatsache....
  • Antworten » | Direktlink »
#3 dampfnudelAnonym
  • 23.01.2012, 22:55h
  • Antwort auf #2 von TadzioScot
  • der zweifache vater und geschiedene, parteilose immobilienhändler brick möchte sich seit monaten von der tunesischen justiz verfolgt sehen.

    er interpretiert auf youtube umgangssprachlich -mit hoher schimpfwort-dichte- den gewinn der ennahda, als ergebnis quatarischer und us-amerikanischer einflußnahme. diese dichte erzeugt popularität.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 Timm JohannesAnonym
  • 24.01.2012, 23:11h
  • Wo wir gerade hier beim Thema islamisches Nordafrika sind, da schiebe ich doch gern folgende Meldung auf Welt hinein:

    *
    www.welt.de/debatte/kommentare/article13831603/Wo-die-Schari
    a-die-Generation-Facebook-frisst.html


    Erstmals freie Wahlen in Ägypten: und was wird dort gewählt als Ergebnis: die rechtskonservativen teils islamistischen Muslimbrüder und die radikalisierten Salafisten.

    Dann heißt das für homosexuelle Menschen: GUTE Nacht Homorechte in Ägypten.

    --> Tja ich sage es schon länger: unsere Linken, Sozialdemokraten und teils auch Grünen bejubeln die Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis und wundern sich dann, wenn sie dann die Scharia in Ägypten bekommen und Salafisten in Frankfurt auf der Straße haben.

    Und unsere linken/sozialdemokratischen homosexuellen Blogger hier im Forum werden die ersten Opfer werden, wenn erstmal die Scharia auch in Neukölln gilt. Aber dann sollen sie nicht erklären können, "das hätte Sie nicht kommen sehen". Ausreichend haben christlich-liberale und konservativ-christliche homosexuelle Blogger darauf hingewiesen, was die massive Einwanderung aus dem islamischen Kulturkreis in Neukölln, Köln-Mühlheim, Duisburg, usw. bewirkt.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 themaAnonym

» zurück zum Artikel