Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15824
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Michael und das "normale Monster"


#36 SebiAnonym
  • 27.01.2012, 14:37h
  • Antwort auf #34 von Sebi
  • P.S.
    Wie diejenigen Pädophilen die Sexualität mit Kindern ablehnen damit umgehen, ist so unterschiedlich wie verschieden die Menschen nun mal sind.
    Den einen reicht die Fantasie oder legale Fotos für die sexuelle Komponente, andere können durch eine Sekundärneigung zu erwachsenen Männern oder Frauen ihre Sexualität einigermaßen zufrieden ausleben, den anderen ist Sexualität gar nicht soo wichtig und sie werden künstlerisch aktiv und schaffen sich einen platonischen Umgang zu Kindern, aber einige werden auch übergrifig.

    Wie war es denn früher bei Schwulen als Homosexualität noch unter Strafe stand?
    Viele haben es heimlich ausgelebt, mache als ewiger Single, manche sind eine heterosexuelle Ehe eingegangen und haben es anderweitig kompensiert.
    Zum Beispiel hat Thomas Mann seine Homosexualität vermutlich nie ausgelebt. Er hat es kompensiert durch seine Fantasien und durch künstlerisches Schaffen.
    Das ist nicht wirklich erfüllend, aber eine Art des Umgangs mit der Situation seiner Zeit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »

» zurück zum Artikel