Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15824
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Michael und das "normale Monster"


#37 genervtAnonym
  • 27.01.2012, 14:57h
  • Antwort auf #34 von Sebi
  • "Natürlich haben Pädophile sowohl emotionale als auch sexuelle Zuneigungen zu Kindern (und teilweise noch zu jungen Heranswachsenden)."

    Was bei denen innen los ist, tut dabei doch nicht soviel zur Sache, sondern was sie nach aussen tun.

    Mit Kindern spielen, kuscheln tut jede(r) handelsübliche Mutter/Vater, jedenfalls im Idealfall. Und gerne mögen tun auch viele Leute Kinder. Als KindergärtnerIn z.B sollte man Kinder zumindest nicht hassen, sonst hält man den Job ja keine zwei Wochen aus.

    So wie es in dem Kommentar auf den ich mich bezog geschrieben wurde, unterscheiden sich Pädophile, jedenfalls nicht die "echten", die "guten", im Grunde nicht von anderen Erwachsenen. Ausser dass sie Kinder eben noch auf einer anderen Ebene mögen (was aber erstmal ja "nur" eine innere Empfindung ist).

    Mich würde ganz einfach interessieren, und dazu habe ich auch von "Pro-Pädophilen" bisher nichts wirklich verwertbares gelesen, um was genau es also geht.
    Einfach mal konkret sagen, um was für Handlungen, Beziehungsformen, Rechte usw. es geht, die zwar gewünscht aber wegen der Gesellschaft offenbar nicht gelebt werden können.
    Denn wenn es nur darum ginge, mit Kindern schlichten Kontakt zu haben, gäbe es wohl kaum ein Problem.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »

» zurück zum Artikel