Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15863
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Jobbik: Eurogames sind "Ende der Welt"


#1 Patrick Anonym
#2 MariaRatzingerProfil
  • 02.02.2012, 11:51hMünster
  • Ein solches schwules Riesenspektakel mit Tausenden von Teilnehmern gehört nach San Franzisko, Berlin oder Amsterdam, aber nicht in ein Land, wo es gerade erste Ansätze einer schwulen Emanzipationsbewegung gibt. Diese Veranstaltung ist absolut kontraproduktiv. Sie ist Wasser auf den Mühlen der Schwulenfeinde. -
    Abgesehen davon, ist Ungarn eine erfrischende Ausnahme vom Europa-Euro-Globalisierungs-Einerlei der Merkels und Sarkozys. Ungarn blickt auf seine glorreiche Vergangenheit zurück und versucht, christliche Werte und Kultur zu bewahren. Sie wollen dort keinen europäischen Esperantostaat, wo alles amerikanisiert wird und kein europäisches Profil übrig bleibt.
    Eine ältere Jüdin sagte mir einmal: Die gewachsene europäische Kultur, die Budapester Kaffeehäuser, die Oper von Budapest im Schnee - das alles ist etwas, dem wir nachtrauern werden, wenn es einmal verschwunden sein wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 unkownAnonym
  • 02.02.2012, 11:52h
  • Muss ja ne schreckliche Vorstellung sein, was? Aber ich verrat dir mal ein Geheimnis, die befinden sich bereits in deiner Stadt. Bei der Bevölkerungszahl von Budapest statisitsch so um die 90.000. Schlimm, gell? Und die Welt dreht sich trotzdem noch...
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Knueppel
  • 02.02.2012, 11:54h
  • Raus mit Ungarn aus der EU! Das Maß der von offiziellen Regierungsstellen geduldeten Homophobie, die massiv gegen die Antidiskriminierungsrichtlinie der EU verstößt, ist voll!

    Jüngst wurden Regierungschef Victor Orban in Brüssel vom EU-Parlament bereits seine faschistischen Medien- und anderen Gesetze um die Ohren gehauen, so dass er schließlich "sein mickriges Schwänzchen" (Entschuldigung! ) einkniff und "Besserung gelobte" ...

    Die Nichtdiskriminierung aufgrund der sexuellen Identität/Ausrichtung/Orientierung gehört zu den Mindestvoraussetzungen, um vollwertiges EU-Mitglied zu werden und ZU BLEIBEN!

    So, jetzt geht's mir besser
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
#6 binnenfischerAnonym
#7 eMANcipationEhemaliges Profil
  • 02.02.2012, 12:21h

  • Als Pschychologe muesste es der Politiker besser wissen, aber wahrscheinlich hat er sein Wissen aus Quellen der 50er Jahre erworben ... erbärmlich.

    @2 Im uebrigen wuerde sich die von dir zitierte Juedin sicher am heutigen Budapest mit offenem Judenhass und anti-schwulen Kampagnen nicht erfreuen.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 KarstenEhemaliges Profil
  • 02.02.2012, 12:22h
  • Denen hat man massiv in den Kopf geschissen und vergessen umzurühren!
    Bin gerne der Erste der einen Stein nach solchen Affen schmeißt.

    Beachtet:
    Gewalt ist keine Lösung... solange man es mit Individuen zu tun hat welche ihr Gehirn einschalten können. PUNKT!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Hirn regnenAnonym
  • 02.02.2012, 12:46h
  • Aber klar doch, er ist ein schlauer Fuchs...Die schwule Weltverschwörung deren Ziel es ist den Untergang der Erde einzuläuten, zeigt ihre schlimmsten Auswüchse bei Sportveranstaltungen wie den Eurogames.

    Die Eurogames sind in Wirklichkeit ein als Sport getarntes Kampftrainig um die schwul-lesbische Jugend gefügig zu machen und mit einer daraus rekrutierten Eliteeinheit die schwule Weltherrschaft zu erlangen, haben sie das endlich ekannt Herr Vona?
  • Antworten » | Direktlink »
#10 le_waldsterbenProfil
  • 02.02.2012, 12:50hBerlin
  • Antwort auf #5 von stromboli
  • stromboli:

    Ich glaube, es bekommt dir nicht, wenn du von morgens bis abends am PC sitzt und meinst, du müsstest die Leute hier mit deinen geistigen Ergüssen beglücken.
    Wie wäre es, wenn du mal einen Abendkursus "Deutsch" belegen würdest? Dann gäb es in deinen Beiträge nicht mehr so viele Rechtschreibfehler (obwohl du ja auch schon alle Substantive vorsichtshalber in Kleinbuchstaben setzt), du würdest dich qualifizieren und könntest vielleicht einen neuen Arbeitsplatz finden. Dann hätten wir einen gelangweilten Hartz-IV-Empfänger in diesem Forum weniger...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 DadoMucAnonym
#12 Al-Andalus Anonym
#13 Anti NaziAnonym
  • 02.02.2012, 14:01h
  • Antwort auf #10 von le_waldsterben
  • @le_Hirnsterben

    Ob Du möglicherweise @strombolis Kommentar gar nicht gelesen hast? Wie sonst sollte ich mir erklären, dass ein schwuler? Kommentator einen offenkundig rechtsextremen Kommentar gegen Kritik von @stromboli in Schutz nimmt? Soviel Masochismus ("Tötet mich, ihr Nazis, ich bin unwertes, schwule Leben ...") ist sicher behandlungsbedürftig.

    Leute, wie @le_Hirnsterben, sorgen mit ihren ekelhaften Kommentaren dafür, dass die Unvereinbarkeit von reaktionärem und faschistischem Gedankengut und Homosexualität nicht schon längst zum Allgemeinwissen geworden ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#14 genervtAnonym
  • 02.02.2012, 15:19h
  • Herr Gábor Vona

    Ich wette um fünf Millionen Euro mit Ihnen dass die Welt dadurch nicht untergehen wird. Wenn Sie sich so sicher sind, ist diese Wette ja kein Risiko für sie.
    Denn wenn Sie Recht haben und die Welt geht unter, brauchen Sie mir das Geld ja nicht auszuzahlen.
    Einverstanden?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Fiete_Jansen
  • 02.02.2012, 15:38h
  • Antwort auf #13 von Anti Nazi
  • Leider gibt es keine Unvereinbarkeit von reaktionärem und faschistischem Gedankengut sowie Homosexualität.

    schwul = fortschrittlich is leider nicht.

    Aber mal zum Artikel und den Machenschaften von Jobbik und Fidesz ... viele schreiben, "Faschismus ist keine Meinung sondern ein Verbrechen!" OK ... kann man schreiben. Ich gehe da aber einen anderen Weg. "Faschismus ist die Meinung von Verbrechern!" Und diese Verbrecher haben Namen und Anschrift.

    Und wenn Knueppel unter 4. schreibt "Raus mit Ungarn aus der EU! Das Maß der von offiziellen Regierungsstellen geduldeten Homophobie, die massiv gegen die Antidiskriminierungs richtlinie der EU verstößt, ist voll!"

    ... Muss ich fragen ... Warum?

    Wie so vieles, was uns die EU beschert, hat das zwei Seiten... Es hat uns ein Gesetz beschert, mit dem man heute – theoretisch! – gegen Diskriminierung als schwuler Mann vor Gericht ziehen könnte... aber es lenkt davon ab, dass Arbeiter europaweit um den kleinsten Lohn konkurrieren dürfen. Klingt komisch, ist aber Kapitalismus! Und nicht mal in allen EU-Ländern gelten die gleichen Mindeststandards für die Behandlung der Unternommenen. Denn die „Opt-Out-Variante“ erlaubt es, bestimmte Bestandteile des Vertrages, solange es nicht die wirtschaftlichen (!) Kernaussagen berührt, außer Acht zu lassen... d.h. wenn ein EU-Staat lieber homophob bleiben möchte, ist das auch nach Unterzeichnen des Vertrages noch möglich.

    Die EU ist halt ein reaktionäres, chauvinistisches Konstrukt, das wie z.B. auch die NATO nicht zu demokratisieren ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 Geert
  • 02.02.2012, 15:51h
  • Antwort auf #16 von Fiete_Jansen
  • Die EU wird zusammen brechen und mit ihr der Euro! Bis dahin werden aber noch Billionen und Aberbillionen von Euros für nichts und wieder nichts vergeudet werden, weil die Politiker, allen voran Merkel, ihre Fehlentscheidungen nicht wahrhaben wollen und sie auch von der Wirtschaft gedrängt werden.
    In Zukunft wird es also ein Europa der Vaterländer geben, wie es schon von de Gaulle vorhergesagt wurde. Es werden selbständige Staaten sein, die stolz auf ihre Kultur, auf Ihre Sprache und auf ihre Lebensweise sind, die aber in aller Freundschaft mit den anderen Staaten Europas zusammen arbeiten werden. In diesen modernen Nationalstaaten wird die Diskriminierung von Schwulen kein Thema sein, auch ohne die Beamten in Brüssel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#18 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 02.02.2012, 16:00h
  • Hoffentlich erleben wir in Ungarn so schnell wie's irgendwie geht das Ende der rechtskonservativen Regierungspartei Fidesz und ihres Schoßhündchens Jobbik!
  • Antworten » | Direktlink »
#19 goddamn liberalAnonym
  • 02.02.2012, 16:08h
  • @Fiete-Jansen, Geert

    Was zu beweisen war:

    "Les extrêmes se touchent "

    Vor allem dann, wenn die Dialektik nicht so richtig tickt...

    @Maria-Ratzinger

    Hakenkreuz, Pfeilkreuz?

    Kruzifix noch amal!

    Dann doch notfalls amerikanischen Schlabberkaffee aus dem Papierbecher...

    Aber wirklich nur im äußersten Notfall!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Fiete_Jansen
  • 02.02.2012, 16:16h
  • Antwort auf #17 von Geert
  • Warum sollte die EU und der Euro zusammenbrechen?

    Die BRD versucht ihre Großmachtpolitik im dritten Anlauf auf halbwegs friedlichen Wegen doch noch umzusetzen, nachdem es 1914 – 1918 und 1939 – 1945 auf militärischem Wege für das deutsche Kapital doch nicht geklappt hat.

    Daß es dabei hin und wieder auch nicht ohne Gewalt geht zeigen u.A. Der Überfall auf Jugoslawien 1999

    Aber auch die herrschende Politik des Sozial und Demokratieabbaus fällt darunter. Die Europastrategien des deutschen Kapitalismus haben sich geändert dienen aber nach wie vor, vor allem einem Ziel: Die Reichen auf Kosten aller Anderen noch reicher zu machen.

    ich rate jedem, der irgendwie an das Buch kommt " Europastrategien des deutschen Kapitals 1900-1945" zu lesen.

    "In Zukunft wird es also ein Europa der Vaterländer geben" Was soll das jetzt bitteschön sein?

    Zur EU ist noch zu sagen, bzw. zu zitieren:

    “Vom Standpunkt der ökonomischen Bedingungen des Imperialismus, d.h. des Kapitalexports und der Aufteilung der Welt (…), sind die Vereinigten Staaten von Europa unter kapitalistischen Verhältnissen entweder unmöglich oder reaktionär.” (Lenin – Über die Losung der Vereinigten Staaten von Europa – August 1915)

    Ich trete für ein sozialistisches Europa ein, denn nur ein sozialistisches Europa ist eine Alternative zur heutigen Europäischen Union. Die Politik der EU ist rückständig und verbrecherisch. Die EU ist auf die Polarisierung der Gesellschaft in Arm und Reich, Umverteilung von Unten nach Oben und die Ausplünderung anderer Staaten ausgerichtet.

    Wenn ich an ein künftiges Europa denke, dann denke ich an ein Europa in der Tradition der Pariser Commune von 1871, der Oktoberrevolution von 1917, des Widerstandes gegen den deutschen Faschismus. Dieses Europa wird dann ein Kontinent des Friedens, der Freiheit und des Sozialismus sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#21 seufzAnonym
#22 Fiete_Jansen
  • 02.02.2012, 16:25h
  • Antwort auf #21 von seufz
  • 1. Jobbik ist nicht konservativ sondern neofaschistisch.

    2. Ich selbst gehöre zwar nicht den Grünen, Piraten oder der PDL an, bin aber auch nicht unbedingt der große hingucker. Ich kenne aber unter meinen Genossen bei DKP queer ne ganze Menge Schnuckelchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 seufzAnonym
#25 apfel mamfredAnonym
#26 Just in BieberAnonym
#27 seufzAnonym
#28 lolloAnonym
#29 Katrin
  • 02.02.2012, 18:03h
  • Antwort auf #10 von le_waldsterben
  • Liebes Waldsterben,

    in Deinem Kommentar an Stromboli zähle ich drei Beleidigungen und zwei Nötigungen. Das ist schon eine reife Leistung für so wenige Sätze. Da kräht offener und ungebändigter Hass aus Deinen Worten. Du solltest mal zu Deinem Herrgott beten und ihn anflehen Dir ein bischen Liebe und Achtung vor anderen einzuhauchen.

    Man kann sich gern mit Stromboli auseinander setzen, hab ich auch schon getan, aber doch nicht mit dummen Beleidigungen und Nötigungen. Es gibt diese Gestze um Leuten wie Dir eine Grenze zu zeigen.

    Schön zu sehen, dass Du bei Stromboli mit Deinem Unsinn abgeblitzt bist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#30 Roter Recke Anonym
  • 02.02.2012, 19:06h
  • Also, ich stehe auf solche "nasse Hühner", ich mag auch bei Männern Bärte und lange Haare, falls Du das meinst.... Jeder hat eben eine Vorstellung, was "gutaussehend" bedeutet. Diese geleckten Konservativen finde ich eher langweilig. Guck Dich mal bei der Jungen Union um, die sind noch spießiger als ihr Ziehvater Helmut Kohl.....
  • Antworten » | Direktlink »
#31 TadzioScot
  • 02.02.2012, 19:08h
  • "Der Chef der drittstärksten ungarischen Partei hat erklärt, dass die schwul-lesbischen Eurogames im Sommer in Budapest das "Ende der Welt" bedeuten würden."

    Bin gerade Satirsch drauf, also STAIRE AN :

    Ähm... jeder weiß doch das das Jahr2012 (angeblich) eh das Ende der Welt sein soll, da glaub ich dann nicht das wir das Ende der Welt verursachen.

    Aber andererseits... Vielleicht wussten
    die (Biene) Maya Leute damals schon das 2012 die Eurogames kommen würden und das dies das Ende der Welt bedeuten würde.

    Ich lach mich gerade schäkig...
    Ne, dümmer geht's (n)immer !

    SATIRE AUS:
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Roter Recke Anonym
#33 Roter Recke Anonym
#34 alexander
#35 Fiete_Jansen
#36 alexander
  • 02.02.2012, 20:00h
  • Antwort auf #10 von le_waldsterben
  • deine persönlichen angriffe, stinken mir immer mehr !
    da du ja offenbar zu den hier angeführten artikeln nichts beizutragen hast, halte doch einfach deinen vorlauten mund ! und vor allem unterlasse deinen "pluralis majestate" in dem du immer von "uns", oder "wir" laberst !
    bei dir ist der wald schon gestorben !
    dein frettchenhaftes verhalten, gepaart mit sozialem mobbing ist so unsäglich schäbig, dass man kotzen könnte !
    es reicht ja schon, dass du alle "harzer" hier auf das unverschämteste disst ! aber deine rotzige unverfrorenheit, sagt sehr viel über dich und deine unperson aus ! "sind wohl alles 'volksschädlinge', oder 'schmarotzer' ???

    wie dir aufgefallen sein dürfte, ich schreibe aus prinzip nur klein ! war in den 60zigern, des letzten jahrhunderts "modern und logischer", als die letzte rechtschreibreform ! z.b. !

    wenn du ein bisserl "durchblick" hättest, wüsstest du, das stromboli legastheniker ist, (was er hier schon mitgeteilt hat,) also wo ist das problem ? ich erwähne das nur, damit du endlich einen grund zum "schämen" hast !
    im übrigen sind "wir" hier sehr dankbar für seine sehr differenzierten beiträge und denkanstösse, man muss ja nicht mit allem konform gehen, aber genau das ist der sinn dieses forums !!!
    wenn du seine beiträge auch nur ansatzweise verstehen würdest, dann würdest du dich nicht zu einer terminolgie wie z.b. GEISTIGE ERGÜSSE
    "versteigen"! (dir scheint ähnliches ja komplett abzugehen ?)

    zum schluss noch ein guter tipp : leg dich nie mit einem berliner, ehemaligen budiker, mit hochschulabschluss an, du verlierst !!! ( schon was die schnauze betrifft, dass ich so zurückhaltend formuliere verdankst du allein der "netiquette" in diesem forum, du früchtchen !)
    in zukunft äussere dich zu den artikeln hier, dann bist du "gern" gesehen, aber unterlasse DEN REST !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#37 alexander
#38 triathlet98Profil
  • 02.02.2012, 20:26hZürich / Winterthur
  • Mit der Aussage von Jobbik: "Diese Veranstaltung muss verhindert werden. Hier geht es nicht um Sport, sondern darum, dass mehrere Tausend Homosexuelle die Stadt überschwemmen werden", muss ich ihm zumindest doch grösstenteils recht geben. Meist werden mehr Partys und Nebenschauplätze angeoben als effetive sportwettkämpfe. Wenn ich mich da in Köln zurück erinnner, wurden teils sportarten einfach zusammen gelegt oder gestrichen, oder gar so verlegt, dass sportler, die sich an mehreren sportarten angemeldet waren, dann teils an ihren gemeldeten sportarten nicht mehr an den start gehen konnten. Aber Partys, Strassenfeste etc. wurde an Massen angeboten. Da habe ich mich schon gefragt, um was es nun geht, um den sport oder nur ums feiern und ficken. Eine Eröffnungsfeier/party und eine Abschlussfeier reichen vollkommen aus. Schliesslich geht es um den sport und ein richtiger sportler bereitet sich auch entsprechend auf seinen Wettkapmfeinsatz vor.
  • Antworten » | Direktlink »
#39 EkeltrautAnonym
  • 02.02.2012, 20:49h
  • Antwort auf #5 von stromboli
  • "clever, einen hausjuden zitieren"

    Wenn Du Dir schon die Worte des Gefährten im Geiste Stalins zu eigen machst, warum fährst Du dann nicht fort und zitierst ihn vollständig:

    ‚Jeder scheint seinen Hausjuden zu haben! Das muss jetzt aufhören! Ich dulde keine Ausnahmen!‘

    1933, Hitler zu Berthold von Baden

    Na ja, ist Dir wohl einfach so rausgerutscht. Das kommt bei "Der Linken" doch immer wieder mal vor, dass sie ihre antisemitische Zunge in der Öffentlichkeit nicht unter Kontrolle hat und dann zur Beglückung des sozialistischen Mobs vom Leder zieht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#40 Fiete_Jansen
#42 MarekAnonym
  • 02.02.2012, 21:58h
  • Meine Prophezeiung ist:
    auch im Herbst wird es die Welt noch geben. Und Ungarn wird - nicht zuletzt wirtschaftlich - enorm von den Gay Games profitieren.

    Diese Dinosaurier und Menschenhasser müssen endlich mundtot gemacht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 jochenProfil
  • 02.02.2012, 22:06hmünchen
  • Die Eurogames als das Ende der Welt zu bezeichen....
    Da gehört schon einiges an wirrem Gedankengut dazu.

    Wenn solche Leute hohe Positionen in einem Staat bekleiden dürfen , wenn solche Leute in höchste Ämter gewählt werden und man solchen Menschen Macht überträgt, dann heisst das Ende vom Lied meist nichts Gutes für die Bürger des Landes.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 Fiete_Jansen
#45 jochenProfil
  • 02.02.2012, 22:47hmünchen
  • Antwort auf #38 von triathlet98
  • Ich finde du vergibst deine Unterstützung mit der Kritik an den Eurogames dem Falschen. Denn Jobbik geht es doch NICHT um organisatorische oder inhaltliche Fragen bei den Eurogames. (Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik sind ja allgemein meist willkommen.) Es geht Jobbik einzig darum, dass er keine Schwulen im Land haben will.

    Da könntest du die Eurogames noch so sportlich gestalten, oder könntest, um es einigen Leuten recht zu machen, das Feiern und das "Ficken" danach verbieten... . Das würde an seiner Einstellung und seiner Abneigung Homosexuellen gegenüber - bin ich mir ziemlich sicher - nichts ändern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#46 Roman BolligerAnonym
  • 02.02.2012, 23:03h
  • All diese ängstlichen Heulsusen in der rechten Ecke sollten sich mal schämen; markieren Stärke, pissen in die Hose!
    Werden wohl nie erwachsen.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 non-goiAnonym
#48 EkeltrautAnonym
  • 03.02.2012, 09:33h
  • Antwort auf #47 von non-goi
  • Wenn Du schon antisemitische Ausgrenzung betreiben willst, dann zitiere doch Deine Quelle vollständig:

    "Mit der Abqualifizierung durch IKG-Präsident Muzicant ist eine neue Steigerung in der öffentlichen Auseinandersetzung zu erwarten: Sichrovksy kann sich in seinem Gefühl des Ausgegrenztsein ebenso bestätigt fühlen, wie Haider in seiner Selbsteinschätzung als Freund und Förderer eines selbst von seiner eigenen Gemeinde ausgegrenzten Juden."

    Der Begriff "Hofjude" dient der Ausgrenzung, was selbst für schlichte Gemüter nicht schwer zu verstehen sein sollte, bedienten sich doch die Nazis, nicht zuletzt Hitler, gerne dieses Ausdrucks.

    Aber nur weiter so, mal sehen, welche antisemitischen Ideologen "Der Linken" hier noch ihr Nazivokabular auspacken.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#49 stromboliProfil
  • 03.02.2012, 09:36hberlin
  • Antwort auf #39 von Ekeltraut
  • nichts ist da rausgerutscht.., du führst selbst jene vor, die ihre nationalistischen-rassistischen sauberkeitsphantasien rechtfertigen mit "ihnen bekannten und befreundeten" juden-schwulen usw. , hervorgezaubert aus dem zylinder völkisch denkender normalität..., ein beliebtes spiel in jenen kreisen , nach 45 zur hochblüte pervertiert , als alle plötzlich einen jüdischen bekannten hatten, der ihnen ihre persilscheine ermöglichen sollte.

    Wir kennen ja selbst die an uns angewandte vereinnahmung, wenn es dann hieß.. ich bin kein homophober , ich habe selbst schwule freunde in meinem bekanntenkreis... (gauweiler)
    Darauf angesprochen, entdeckt ihr das anti-fa gen in euch, dass es euch ermöglicht, den kritikern selbst faschistisches denken zu unterstellen..; nach dem hausjuden , dem netten schwulen bekannten nun der kritische "anti-fa" , den es zu entdecken und zitieren gilt um von der eigenen, braunen kloake abzulenken!
    Ab morgen gilt: in jedem deutschen schwulen haushalt mindest ein naziaussteiger.. danach lässt sich um so leichter die abendländische kultur vor amerikanismus, sozialismus und weiteren ismusen verteidigen...;
    macht sich da wie bei dr. seltsam schon wieder der arm selbstständig..
    für anglophile

    www.youtube.com/watch?v=3szooXjhEGI&feature=related


    oder .. ich habe einen plan, mein führer ich kann wieder gehen..
    www.youtube.com/watch?v=X1lgOKAViAw&feature=related

    für deutsche legastheniker..
    jetzt, darfst du mir geistige nähe vorwerfen, schmock!

    b.t.w...
    Ungarn eine erfrischende ausnahme...christliche werte und kultur verteidigend.. kaffeehäuser , die oper im schnee, die zu verteidigen sind; ich frage mich, in welchem geistigen grabenkampf ihr da aufs neue versunken seid..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#50 JoelAnonym
#51 MazupilamiProfil
  • 03.02.2012, 16:47hBZ
  • Antwort auf #17 von Geert
  • Das hofft man zumindestens, ich denke aber vorher gibts den 3. WK, was ich widerum nicht hoffe. Die meisten pennen aber und sind vom TV so eingelullt, das ihnen auch scheiss egal wäre wenn die USA Morgen eine Atombombe auf den Iran werfen würde, denn er könnte ja an einer Atombombe bauen und sie seit 20 Jahren fast fertiggestellt haben :)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#52 mizziAnonym
#53 Fiete_Jansen
  • 03.02.2012, 17:35h
  • Antwort auf #51 von Mazupilami
  • In den letzten 20 Jahren geschlafen?

    Nicht mitbekommen, wie die imperialistischen Hauptmächte einen Krieg nach dem anderen anzetteln? Auch die BRD ist wieder mit dabei! Seit 1999 führt die BRD Krieg, hat sogar 1999 den ersten Angriffskrieg seit 1945 angefangen. Oder was war der Überfall auf Jugoslawien sonst?

    Bundeswehr(macht) wegtreten!

    Nord Atlantische Terror Organisation zerschlagen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#54 alexander
  • 03.02.2012, 19:21h
  • was mir nicht ganz klar ist, warum vergibt man die eurogames an ein land, dass derartig homophob ist ?
    da mich die eurogames nicht so unbedingt interessieren (war und bin kein "spartakiat",lol.), ist mir die vergabepraxis nicht geläufig.

    seitdem rechtsruck ungarns, ist mir die sehr "zaghafte" reaktion der EU, zumindest suspekt !

    ein land, dass gegen mehrere voraussetzungen einer EU-mitgliedschaft verstösst, gehört massiv gemaßregelt, mit entsprechenden sanktionen, oder ausgeschlossen ! es kann nicht sein, dass man sich die EU zugehörigkeit "erschleicht" und dann derartige faschistische veränderungen zulässt ! denn diese mehr als faschistoide haltung entstand ja nun nicht über nacht ?

    hier sollte ein exempel statuiert werden, indem man ungarn innerhalb der EU isoliert und auch anprangert.
    keine internationalen veranstaltungen, egal welcher art, in diesem land noch stattfinden lassen.
    mir ist schon klar, dass man hier die homos ungarns allein lässt, aber diese regierung wurde leider vom volk gewählt und somit muss das "volk" auch dafür zur rechenschaft gezogen werden ! denn mit ein paar apellen an "den guten willen" ist es leider nie getan !

    aber wiegesagt, allein diese unsägliche verfassungsänderung ist schon so ungeheuerlich, dass einem EUROPÄER die worte fehlen MÜSSTEN ???

    denn dieser massiven verfolgung von homos ist nur noch über den umweg über die EU zu helfen !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#55 TreegProfil
  • 03.02.2012, 22:36hDoetinchem
  • Antwort auf #54 von alexander
  • Hm, ich denke mal, da die EUROGAMES ja nun schon in nahezu jedem Europäischen Land waren bleiben wohl so viele nicht mehr übrig. Wenn man sie in immer dem selben Land, zum Beispiel niederlande, machen würde wäre der Name etwas falsch.

    Und; Ungarn war bis Mitte des letzten Jahrzents garnicht mal so homophob. Ich kann mich erinnern das ich mit 17 ziemlich viel spass dort im Urlaub hatte und das war in den 1980er Jahren....

    Aber das kommt eben raus wenn man NAZIS wählt:

    Hintergrund. Ein reaktionäres »Grundgesetz«, massive Verschlechterungen für Beschäftigte und Erwerbslose, drastische Kürzungen bei Schulen und Universitäten – Ungarn in der Hand der rechtskonservativen Fidesz-Regierung
    antifaclub.wordpress.com/2012/01/17/ungarn-in-der-hand-der-r
    echtskonservativen-fidesz-regierung/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #54 springen »
#56 FinnAnonym
  • 04.02.2012, 01:07h
  • Dass diese totalitären Ewiggestrigen ihre Dummheit immer so offen zur Schau stellen müssen...
  • Antworten » | Direktlink »
#57 stromboliProfil
#58 userer
#59 FeendracheProfil
  • 04.02.2012, 10:17hLeipzig
  • Wenn die Welt in 10 Jahren noch existiert und man den Deppen da fragt, wann denn nun endlich der von ihm vorhergesagte Weltuntergang kommt, wird er entweder ziemlich dumm aus der Wäsche gucken, oder aber sagen:
    "Der kommt noch! ganz sicher!!"
    Sfz: Leute? kann dem Kerl nicht einfach mal jemand ganz schlimm weh tun?
  • Antworten » | Direktlink »
#60 polikujzhtgrfedAnonym
#61 TreegProfil
#62 matzeProfil
  • 07.02.2012, 18:05hZwickau
  • Antwort auf #2 von MariaRatzinger
  • "Ungarn eine erfrischende Ausnahme"...
    Dann ist Faschismus also " erfrischend"? Frag mal die ungarischen Schwulen, wie sehr sie sich "erfrischt" fühlen!
    Das Land ist auf dem Weg zurück ins Mittelalter...und jeder Schwule, der eine Wahl hat, sollte einen Bogen darum machen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#63 Fiete_Jansen

» zurück zum Artikel