Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15902
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Für ein Coming-out ist´s nie zu spät, Manfred Krug


#8 arme kinderAnonym
  • 09.02.2012, 14:37h
  • winterloch?

    > 3 mio. zuschauer ("zielgruppe" ab 14), "marktanteil" 23%

    vielleicht beschäftigen sich schwule, sorry: "queere", medien aber auch mal mit dem immer gewalttätigeren sexismus, mit dem sich medienkonzerne in deutschland zur besten sendezeit an der jungen "zielgruppe" vergehen.

    dann wundert sich hoffentlich niemand mehr darüber, dass jeder junge oder männliche jugendliche, der es wagt, auch nur minimal von der dort in die köpfe geprügelten (hetero-) sexistischen zwangsjacken abzuweichen, sofort und überall im alltag und in der öffentlichkeit als "schwuchtel" usw. niedergebrüllt wird.

    allerdings habe ich den eindruck, dass sich die "queeren", zunehmend betont "homo- UND bisexuellen" meinungs- und stimmungsmacher weiterhin darauf beschränken werden, alle paar wochen für ein paar minuten die suizide schwuler teenager in den usa alibimäßig zu bedauern, anstatt die konkrete sexistische gewalt hier und jetzt mit ganzer kraft zu bekämpfen.

    also, wer mal wieder gepflegt kotzen möchte angesichts der immer widerwärtigeren sexistischen gehirnwäsche:

    rtl-now.rtl.de/deutschland-sucht-den-superstar/der-recall-au
    f-den-malediven.php?container_id=77162&player=1&season=9


    "[Sexismus] definiert die diskriminierenden Ideologien und Praktiken
    einer Gesellschaft, die sich in dem
    Spielraum niederschlagen, der einem Individuum zur Selbstverwirklichung
    gestattet wird, wobei das
    Geschlecht die Basis für selektive Auswahl oder Zurückweisung ist."
    (Stoll 1973, zitiert in H. Schenk, 1979)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel