Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15977
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Daniel Radcliffe, MTV und "Glee" kämpfen gegen Selbstmorde


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.02.2012, 23:31h
  • Daß es so viele Unterstützer für dies hochsensible Thema gibt, ist toll und je mehr, desto besser! Es darf nicht mehr vorkommen, daß sich Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung und deswegen auf das Übelste gemobbt werden, im Freitod noch den einzigen Ausweg sehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LaurinAnonym
  • 23.02.2012, 07:59h
  • Alle diese Homohasser als Kirche und Politik, die das gesellschaftliche Klima für sowas bereiten, sind mitschuldig!

    Und dann tun diese bigotten Arschlöcher noch so, als könnten sie kein Wässerchen trüben und als sei das alles gar nicht ihre Schuld.

    Die sollten sich was schämen! Die haben Blut an ihren Händen.

    Und alle, die in solchen Kirchen oder Parteien Mitglied sind bzw. solche Parteien wählen, haben auch ihre Mitschuld daran zu tragen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JoonasAnonym
  • 23.02.2012, 08:57h
  • Wie lange will die Menschheit noch tatenlos zusehen?!

    Wir sind die letzte Minderheit, die offiziell diskriminiert werden darf und wo Hass und Mobbing gesellschaftlich akzeptiert sind!

    John Lennon sang früher "Woman is the nigger of the world!". Heute würde er wohl singen "Gay Man is the nigger of the world!"
  • Antworten » | Direktlink »
#4 STOP HomophobieAnonym
  • 23.02.2012, 09:35h
  • Unwiederbringliche Verluste!

    Wir dürfen Homophobie nicht mehr länger tolerieren, sondern müssen sie mit aller Macht bekämpfen! Überall!

    Das betrifft die kleinen Homophobien des Alltags genauso wie die großen Fälle bei Religionen, Parteien, Regierungen, etc.

    Wir müssen endlich aufstehen und Homophobie ein für allemal beenden.

    Wir müssen endlich alle zusammenstehen, demonstrieren, boykottieren, aufklären, etc.

    Farbige würden sich nie gefallen lassen, was wir uns gefallen lassen. Deswegen sind sie auch gleichgestellt.

    Wir müssen uns endlich unserer Macht bewusst werden und sie nutzen!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 mgrasek100Ehemaliges Profil
  • 23.02.2012, 09:50h
  • Ich denke es wird eher noch schlechter und wenn Santorum US Präsident wird, wird er sicher die Homosexualität unter Strafe stellen
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Roman TyshAnonym
#7 warumAnonym
  • 23.02.2012, 14:02h
  • "Semiya Simsek sagte...„In meinem Land muss sich jeder frei entfalten können“, unabhängig von Nationalität, Religion, Hautfarbe oder Geschlecht."
    Quelle:
    stern.de, welt.de, faz.net, morgenpost.de, wzonline.de und andere.

    Der Satz den sie auf der Trauerfeier wirklich sagte war:
    „In meinem Land muss sich jeder frei entfalten können“, unabhängig von Nationalität, Religion, Hautfarbe, Geschlecht oder sexueller Orientierung"

    Warum wird von den Medien die freie Entfaltung der sexuellen Orientierung als so unwichtig betrachtet, das sie sie aus dem Zitatsatz ausklammern?
  • Antworten » | Direktlink »
#8 LorenProfil
#9 warumAnonym
#10 WilfriedAnonym
  • 24.02.2012, 07:15h
  • Echt ey, Semiya Simsek toppt die Politiker. Die sollten sich in Grund und Boden schämen, die Loser.
    Man sollte Simsek bitten In D zu bleiben. Solche Menschen brauchen wir. Iher schnell einen Job als Lehrerin geben. Es ist 5 vor 12.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 alexander
  • 25.02.2012, 21:54h
  • Antwort auf #10 von Wilfried
  • du hast recht, aber warum sollte ausgerechnet eine deutsche mit migrationshintergrund und diesen persönliche erfahrungen, unsere "reindeutschen" probleme in angriff nehmen ???
    nur weil wir alle zu bequem und dusselig dazu sind ???
    wir haben schon seit längerer zeit 20 nach 12 !!!
    (nur keiner will es wissen, geschweige wahrhaben, auf das geschrei, wenn wir es wieder einmal am eigenen leibe zu spüren bekommen, bin ich jetzt schon gespannt ! nur dann waren ja alle vorher "furchtbar engagiert"!)
    konnten natürlich auch nichts grossartiges bewegen, weil wir ja wie unsere gegner "reine demokraten mit meinungsfreiheit" sind, und jedem tor und tür öffnen müssen, der unmenschlichkeit auf seine fahnen geschrieben hat !!! seien es auch "nur" die kirchen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel