Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=15995
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bild outet DSDS-Kandidaten


#1 greetzAnonym
  • 25.02.2012, 17:28h
  • Jungs und Mädels, outet euch für das was ihr seid!
    Die Heten haben keine Probleme zu ihrer Heterosexualität zu stehen und gehen damit offensiv um.

    Natürlich haben die es einfacher, aber je sichtbarer wir werden, desto selbstverständlicher werden unterschiedliche Lebenswege.
    Nur wenn man geoutet ist kann man diese dämlichen Fragen und das Getuschel "isser schwul, bi, asexuell, whatever" deutlich reduzieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HansAnonym
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 25.02.2012, 18:32h
  • Ich denke, er ist dieses Jahr nicht der einzige, der schwul ist und bei DSDS mitmacht. Beim Christian Schöne schlägt das Gaydar auch ziemlich aus! Mal gespannt, ob es da auch noch ein Outing gibt!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 RaffaelAnonym
#5 TadzioScot
  • 26.02.2012, 04:31h
  • DIE SOLLTEN SICH WAS SCHÄMEN !

    Niemand hat jemand anderen zu outen, das sollte jede Perosn für sich allein entscheiden, schließlich kann niemand wissen was so ein Zwangsouting bei einem anderen Menschen anrichten kann.

    Im aller schlimmsten Fall bringt sich der geoutete deshlab noch um...

    Deswegen fand ich es damals auch so schlimm wie Rosa von Praunheim einfach Prominente Schwule Zwangsgeoutet hat...

    Ich meine er hat unter anderem
    Hape Kerkeling Zwangsgeoutet.
    Sowas macht man einfach nicht !

    Allein desehalb sollte sich die Bild und auch
    ein Praunheim sich wirklich was schämen !
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TadzioScot
  • 26.02.2012, 05:59h
  • Antwort auf #4 von Raffael
  • Schwule sind überall...

    Wir sehen sie immer,
    selbst wenn man sie nicht
    als "Schwul" wahrnimmt ...

    Die Tucken, die mit dem
    Rosa Fummeln und so,
    die sieht man...
    Ist auch gut so !

    Aber viele Heten denken es
    gibt nur diese Schwule,
    darum sollten sich die normalo
    Schwulen auch viel mehr zeigen,
    in dem wir mit unseren Partnern
    draußen Händchenhaltend durch
    die gegen ziehen, uns Küssen etc..

    Wir müssen und zeigen, zeigen das
    es uns gibt... Den die Heten sehen
    nur was sie sehen wollen. Die sehen
    in anderen nur Heten... Also muss
    man ihren DAS mal aberziehen...

    So das es irgendwann mal normal
    für die Eltern ist und Eltern dann
    nicht mehr ihren Sohn fragen
    "Na hast du schon ne Freundin ?"

    Sondern das sie, wenn sie fragen
    "Na hast du schon einen Freund
    oder eine Freundin ???"

    Und satirsch geht es nun weiter...

    "Ja, habe ich, mein Freund ist meine Freundin !"
    "Wie ? ich verstehe nicht mei Bub !"
    "Ach mei Franzl ist ne echte Diva, sieh sie dir doch an, voll im Rosa Fummel und so...
    ich liebe ihn.."
    "Hach wie schööööön mei Bub !"

    SO (!!!) müsste die Welt sein !!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 stromboliProfil
  • 26.02.2012, 09:36hberlin
  • Antwort auf #5 von TadzioScot
  • "Schwule sind überall... Wir sehen sie immer, selbst wenn man sie nicht als "Schwul" wahrnimmt ... Die Tucken, die mit dem Rosa Fummeln und so, die sieht man... Ist auch gut so ! Aber viele Heten denken es gibt nur diese Schwule, darum sollten sich die normalo Schwulen auch viel mehr zeigen"

    "Wir müssen und zeigen, zeigen das
    es uns gibt... Den die Heten sehen
    nur was sie sehen wollen. Die sehen
    in anderen nur Heten... Also muss
    man ihren DAS mal aberziehen..."

    weist du auch, was du ab und zu schreibst?
    Das ist ja ganz nett auf progressiv zu machen, aber man muss auch hinter den konsequenzen stehen, die sich hieraus ergeben!

    Nun wollen wir mal trennen, unterscheiden lernen zwischen dem, was eine private person ausmacht und einer, freiwillig sich in öffentlichkeit begebenden.
    Sicher müssen wir auch die motive einer schmuddeljournalie wie blöd kritisieren weil deren art immer einen falschen unterton mit sich trägt.. aber das wissen wir, und solange wir nicht generell gegen bild vorgehen bleibt uns nur , das schmierblat zu ignorieren.

    Mediale welt hingegen ist öffentlich und es besteht hier sehr wohl ein anspruch auf die "ehrlichkeit" der angebotenen person, also auch deren überprüfbarkeit. Ansonsten sollte diese auf den rummel um ihre person verzichten!
    Es gibt nicht die nur positive wahrnehmung, es gibt eben auch die "negative"!
    Einfach gesagt, es ist ein widerspruch auf dem "niveau" eines womanizers kasse machen zu wollen und dabei DEINEM anspruch auf sichtbarkeit gerecht zu werden.
    Finanzielle erwägungen?
    Reicht mittlerweile die einkommenssicherung als entschuldigung für klemmschwesterntum.. oder ist da mehr hinter zu vermuten...
    Stellen wir uns doch mal diesen fragen, statt sie im voraus schon beantwortet, respektive entschuldigt zu haben..; insofern ist fremdouting bei a-b-c promis, ein sehr wohl akzeptables und gegenüber einer mehrheit nicht prominenter heranwachsender angemessenes handeln.
    Das es ihnen danach besser ging ,ist nebenbei eine mittlerweile bekannte nebenwirkung..
    verhelfen wir ihnen also zum glück!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 kommentarAnonym
#9 panzernashorn
  • 26.02.2012, 12:18h
  • Jetzt muss ich Euch doch mal etwas gaaaaaaanz Schlimmes vor Augen halten:

    Die Menschen sind SEXUELL, ja nochmal:

    SEXUELL !!!!!

    Das muss man sich einfach vorstellen:

    SEXUELL !!!!!

    Und das sogar von Geburt an und in den Genen verankert - unfassbar - welche "Schande"!

    SEXUELL !!!!!

    Diese Tatsache hat - so ganz nebenbei - sogar zum bisherigen Überleben der einzelnen Spezies geführt.

    SEXUELL !!!!!

    Merken Einige eigentlich schon gar nicht mehr, wie abgrundtief verblödet sie mit ihren schwachsinnigen Rechtfertigungsvarianten ("ätsch - meine Sexualität ist aber besser als deine......") sind?

    Manchmal kann man nur noch staunend den Kopf schütteln.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 David77Anonym
  • 26.02.2012, 13:17h
  • Wieviel heben die DSDS-Macher der BLÖD gezahlt um durch ausgelöste Diskussionen mal wieder Promo für die Sendung zu machen?
  • Antworten » | Direktlink »
#11 PierreAnonym
  • 26.02.2012, 15:59h
  • Dass der Kristof schwul ist, brauchte er nicht zu bestätigen. Das konnte der Kenner vorher schon einschätzen.
    Und sein "Outing" in der Sendung war eher blamabel.
    Nicht ein Freund in drei Jahren, sondern drei Freunde in einem Jahr... oder so.
    Und dann mag es ja auch Mädchen.
    Und überhaupt ist er schwul... "und das ist gut so...".
    Nachgeschwätze vom Regierenden in Berlin.
    Alles nur peinlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 Fozzy_Bear
  • 27.02.2012, 00:05h
  • Eine Frage: Ist es nicht egal ob er schwul ist oder nicht? Warum muss das von den Medien immer so breit getreten werden? Ist er deshalb ein anderer Mensch? Singt er deshalb anders? Und warum muss man darüber tagelang diskutieren?

    Also, mal abgesehen davon, das ich diese Sendung gar nicht erst gucke, mir wäre es egal. Hauptsache ist doch, das er gut singt!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 FrancoisAnonym
#14 TadzioScot
  • 28.02.2012, 09:58h
  • Antwort auf #12 von Fozzy_Bear
  • "Eine Frage: Ist es nicht egal ob er schwul ist oder nicht? Warum muss das von den Medien immer so breit getreten werden? Ist er deshalb ein anderer Mensch? Singt er deshalb anders? Und warum muss man darüber tagelang diskutieren?"

    Eine Antwort: Weil wir eben leider noch lange nicht akzeptiert sind, sondern lediglich tolleriert werden. Und das sind zwei wesentlich unterschiede... So lange wir die Papageien der Medien sind, die Freaks, so lange wird man sich über uns auf die ein oder andere weise das Maul zerreisen.. Leider...

    "Also, mal abgesehen davon, das ich diese Sendung gar nicht erst gucke, mir wäre es egal. Hauptsache ist doch, das er gut singt!"

    Mir auch, wenn ich das ernstlich schauen würde... Denn Herrschenden ist es aber nicht egal, Papageien funktionieren halt mit am besten für die Einschaltquoten, welches den Sendern dann wieder Geld bringt...
    Darum ist es denen nicht egal...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 SchnoeselAnonym
#16 TadzioScot
  • 28.02.2012, 11:10h
  • Antwort auf #15 von Schnoesel
  • Bitte was ? Wie ich glaube was uns da vorgegaukelt wird ? Ich verstehe nicht... Wer hat denn gesagt das alles Spontan ist ? Ich ?

    Ich schrieb :
    "Mir auch, wenn ich das ernstlich schauen würde..."

    Wenn ich mal duch die ganzen Sender schalte und dann auf RTL hängen bleibe, heißt das nicht das ich DSDS mag, noch realtisch finde oder sonst wie.

    Ich habe nur Gonzo geantwortet auf seine frage... Und ich weiß vieles auf RTL und Co ist, wie sagt man heute, "gescripted" (?), also erfunden, aber das ändert nichts an der tatsache das es viele Zuschauer glauben, was sie da sehen und darum funktionieren solche Sendungen leider...

    Ich kritisiere solche Casting-Shows soweiso immer wieder... Also ganz ruhig okay ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 TadzioScot
  • 28.02.2012, 11:20h
  • Zusatz: Und wenn Zeitungen Leute Outen, dann ist das garantiert nicht "gescriptet"...
  • Antworten » | Direktlink »
#18 WemNuetztDasAnonym
#19 David77Anonym
#20 Timm JohannesAnonym
  • 29.02.2012, 12:40h
  • Mir fällt bei der BILD Zeitung seit einigen Jahren auf, dass dort verstärkt homosexuelle Menschen mit ihren sexuellen Orientierung thematisiert werden.

    Früher hat die BILD über dies Thema entweder hinweggeschwiegen oder es sehr negativ dargestellt. Das hat sich aber doch heutzutage wesentlich selbst bei der BILD zum Positiven verändert.

    Heutzutage ist dies Thema bei der BILD eher unter dem Gesichtspunkt zu sehen: es wird gedruckt, was sich "gut" verkauft und was die Auflage steigert.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 herve64Ehemaliges Profil
  • 15.04.2012, 14:10h
  • Antwort auf #20 von Timm Johannes
  • Denkfehler: die BILD-Zeitung stellt die Homosexualität des Betreffenden nicht mehr negativ dar, weil sie ganz genau weiß, dass er im weiteren Verlauf sowieso von den Lesern und dem restlichen Mob, der davon Wind gekriegt hat, gnadenlos deswegen gedisst wird. Wozu gibt es z. B. Facebook oder andere "Social" Networks?

    Kurzum: es ist vollkommen ausreichend, die homosexuelle Orientierung eines Menschen -hier: vorwiegend eines Mannes- kommentarlos zu erwähnen. Man macht sich die Hände selbst nicht mehr schmutzig, das überlässt man dem Pöbel mit "gesundem Volksempfinden."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel