Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=16078
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Papst ätzt wieder gegen Homo-Ehe


#25 spielraumAnonym
  • 10.03.2012, 12:03h
  • Antwort auf #2 von der maus
  • nun werden die krallen der inquisition nach slowenien blicken. (wahlen)

    "Die eng mit der deutschen CSU verbandelte christdemokratische Partei KDH war nach den Parlamentswahlen vor zwei Jahren noch auf Druck des Vatikans vom slowakischen Klerus gedrängt worden, nicht mit Fico, sondern mit den anderen bürgerlichen Parteien zu koalieren. Jetzt gilt sie in Berlin als letzte Chance, unmittelbaren Einfluss auf die künftige Regierung zu erhalten. Dass Fico ansonsten mit starkem Druck aus Deutschland zu rechnen hat, lässt schon die Tatsache erkennen, dass er mittlerweile wieder "Populist" genannt wird - eine im Kern völlig inhaltslose Bezeichnung, die jedoch klare Ablehnung zum Ausdruck bringt und zum Standardrepertoire außenpolitischer Kampfberichterstattung gehört."

    Der scheidende Familienminister Ivan Svetlik kritisierte nach Angaben der Nachrichtenagentur APA die Initiative scharf: "Sie wollen Einelternfamilien, unverheiratete Familien, Pflege- und Regenbogenfamilien als minderwertig bezeichnen. Damit würde man die Hälfte der slowenischen Bevölkerung anprangern", sagte Svetlik. Seine Regierung hatte zuvor versucht, den Volksentscheid auf dem Klageweg zu verhindern. Der oberste Gerichtshof ließ das Referendum Ende Dezember aber mit knapper Mehrheit zu, sofern genügend Unterschriften zusammenkommen.

    www.queer.de/detail.php?article_id=15886

    Ivan Svetlik: "Socialdemokratske vrednote so po mojem prepričanju v Sloveniji prešibke"

    www.mladina.si/108303/dr-ivan-svetlik-socialdemokratske-vred
    note-so-po-mojem-prepricanju-v-sloveniji-presibke/


    "Ein deutsches Nachrichtenmagazin veröffentlichte diese Aussage unter der Überschrift "Wo Kirchhof funktioniert" - rund ein Jahr, nachdem es aufgrund massiver sozialer Verwerfungen in der Slowakei zu den ersten Hungerunruhen seit dem Ersten Weltkrieg gekommen war.[4]"

    www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/58287?PHPSESSID=cs
    copckkkd6itlllnhrs156or4


    " Damals brachte Sulík - er ist in Deutschland aufgewachsen - es sogar bis in die Show von Anne Will, weil er und seine Partei einfach Nein sagten zur Erweiterung des Euro-Rettungsschirmes. Immer mehr Geld nach Griechenland zu pumpen, das sei ein direkter "Weg in den Sozialismus" lautete damals seine Parole."

    Im Dezember war nämlich unter dem Name "Gorilla" eine Reihe von Abhörprotokollen aufgetaucht. Sie sind offenbar mit einem israelischen High-Tech-Verfahren angefertigt, das nur der Geheimdienst beherrscht. Sie zeigen, wie unverfroren offen Politiker der Regierungskoalition mit Geschäftsleuten der Investorengruppe Penta über Schmiergelder bei Privatisierungsaktionen verhandeln.

    Dass Penta dann auch noch per Gericht die Veröffentlichung der "Gorilla"-Protokolle in gedruckter Form verhinderte, und dass der Richter dabei sein Verdikt sprach, ohne das Buch überhaupt gelesen zu haben, brachte die Massen auf den Straßen Pressburgs noch mehr in Rage. Viele der Demonstranten trugen Gorilla-Masken und warfen den wenigen Politikern, die sich blicken ließen, Bananen hinterher."

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,820075,00.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel