Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=16102
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Morddrohungen gegen Schützenbruderschaft


#21 David77Anonym
  • 14.03.2012, 14:08h
  • Man könnte auch ganz böse sagen "Ihr Katholiken droht ja auch ständig mit dem Höllenfeuer und hindert Menschen daran ein Angstfreies Leben zu führen..." Das ist natürlich sehr zynisch gemeint und sollte man nicht entgegenhalten um gleiches mit gleichem zu vergelten... Dennoch wird die Wirkung der kath. Kirche auch nicht hinterfragt.
    Was mich bei dieser Sache aufregt:
    Klar HÄTTEN die Vereine das Recht privat Regeln aufzustellen.
    ABER:
    was bei der ganzen Sache untergeht und falsch dargestellt wird ist der Fakt, dass der Schützenkönig sich nicht GEGEN den Willen seiner Kameraden durchgesetzt hat und auf seinen Lebenspartner bestand, also "missbraucht" wie es der Bischof gerne sehen will.
    Hier hatte er sehr wohl die UNterstützung seiner Kameraden.
    Nun hat sich der Bund eingeschaltet und nicht gleich die "ach-so-bösen-wir-wollen-uns-aufdrängen-potentielle-schwule-Schützenkönige-mit-Gatten-statt-Frau" gerüfelt.
    Nein, der ganze Verein und den ganzen Vereinen, die die Sache SEHR WOHL akzeptieren wird vorgeschrieben dass diese es nicht dürfen.
    Also wird hier nicht die Tradition bewahrt, wie man vorgibt, sondern die bereits vorhandene Akzeptanz schwuler Mitschützen oder -Regenten wird zunichte gemacht.
    WO bleibt denn die Kritik daran?!? Davon lese ich in den Medien nichts...

    WAS ist denn daran demokratisch?

    Dann würde ich es gerne mal sehen, was diese Heinies dazu sagen würden, wenn die Mehrheit einfach mal demokratisch beschliesst, man möchte keine Schützenumzüge sehen, das sei ja schließlich privatsache, etc...?

    Merke: Über eine Mehrheit die meint anderen etwas vorschreiben zu können kann auch eine Mehrheit stehen, die ihnen wiederum etwas vorschreibt...
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Peter CAnonym
  • 14.03.2012, 14:21h
  • Na ja...mit Missbrauch kennt sich die katholische Kirche doch bestens aus.

    Was erwartet ihr denn, seht euch doch mal bei einem Schützenumzug diese Pappfiguren an mit ihren aufgemotzten "Königinnen" Das ist doch ne Oberlachnummer.

    Aber es gilt "gleiches Recht für alle!" BASTA.
    Peter C
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Lapushka
#24 MarekAnonym
  • 14.03.2012, 16:31h
  • Wer sagt denn, dass das keine Homohasser sind, die uns das in die Schuhe schieben wollen, um uns zu schaden...?
  • Antworten » | Direktlink »
#25 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 14.03.2012, 17:00h
  • Mal schauen, zu welchem Ergebnis in dieser Sache die Antidiskriminierungsstelle kommen wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 lesMam
  • 14.03.2012, 17:16h
  • Es sieht aber auch total Schieße aus, wenn ein bierbäuchiger besoffener Uniformträger - mit Waffe in der Hand - neben sich seine toupierte - mit Bauernmalerei im Gesicht - verzierte Ehefrau, solch einen "Schützenzug" anführt.


    Genau das gleiche habe ich eben auch gedacht beim lesen.

    Also ästhetisch ist nach der Meinung dieses Schützenheinis:

    Er: Fett, rotgesichtig, Bierfahne und mit seinem notgeilen Blick zieht er die, am Rand stehenden, Mädels aus.

    Sie: Eine schlanke bis dralle Schachtel, blondiert, im Dirndl, mit hoch gebundenen Möpsen, damit es nach "mehr" aussieht und die ollen Säufer was zu glotzen haben.

    Na Mahlzeit. Bin ich froh, nicht mal im entferntesten etwas mit so einem Verein zu tun zu haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 lesMam
  • 14.03.2012, 17:33h
  • Antwort auf #23 von Lapushka
  • Nananana, diese Bilder ... Das ist doch Ästhetik pur. Und warum ? Na, einfach weil es Mann und Frau sind.

    Nee, mal im Ernst. Heterosexuelle Paar sind oft unästhetischer als gleichgeschlechtliche.... Ich habe unter mir so ein aufregend "ästhetisches" Paar wohnen.... Andernorts läuft so etwas unter dem Begiff: "Häßlich"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#28 SebiAnonym
  • 14.03.2012, 18:01h
  • Drohungen sind durch nichts zu rechtfertigen.

    Aber das betrifft auch die Drohungen der Klerikalfaschisten.

    Es zeigt sich wieder mal:
    wer Wind sät, wird Sturm ernten.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 smallAnonym
  • 14.03.2012, 20:52h
  • Keine Frage, diese Drohungen gehen gar nicht!!!

    Aber diese Schützenvereine sollten sich vielleicht auch mal hinterfragen, was sind sie, wo kommen sie her und in wessen Tradition stehen sie.

    Ok, übergeblieben ist bei den allermeisten Vereinen ein außergewöhnliches Wochenende, das einzig und allein vom Alkohol dominiert wird. Bei manchen wichtiger als Weihnachten und Ostern zusammen.
    Seit etlichen Jahren sehe ich diese Typen Montags in einem Aufmarsch am Büro vorbei ziehen... Es wird jedes Jahr erbärmlicher.....

    Aber es gibt da auch eine Vergangenheit: Diese Vereine entstanden im 19. Jh. Im Zuge der einsetzenden Revolutionen als Bürgerwehren.
    Durchaus bereit zum Schießen!
    Irgendwann verschwanden die Bruderschaften in der Bedeutungslosigkeit. Und hier entwickelte sich die Tradition..
    Zwischendurch gleichgeschaltet in der NS Zeit und danach wieder auferstanden, um zumindest einmal im Jahr dem tristen Dorfaltag in der Nachkriegszeit zu entfliehen und es mal richtig krachen zu lassen.
    Nebenbei bemerkt, eine perfekte Gelegenheit für die kath. Kirche, auf diesen Zug aufzuspringen.

    Resümee: Schützenvereine sind auch nicht ganz ohne (bei Zeiten nahe zur SA), auch wenn das von den Mitgliedern kaum einer wahrnimmt...

    Die lehnen sich hier so weit aus dem Fenster, weil sie offensichtlich anerkannt sind.
    Alternativ, es gibt massive Belästigungen durch diese Vereine, Lärmbelästigung, etc.....

    Bei mir standen sie immer einmal im Jahr Sonntag morgens um 06:30 mit Kapelle vor der Tür, weil mein Nachbar mal König war....
    Ich wohne da leider nicht mehr, sonst hätte ich die dieses Jahr verklagt...

    Wenn die so komisch kommen, das kann man auch als Schwuler......

    Wehrt Euch Jungs!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel