Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=16190
Home > Kommentare

Kommentare zu:
DSDS: Bühne frei gegen Homophobie


#1 FrigantosAnonym
  • 25.03.2012, 18:01h
  • Wer hätte das gedacht, dass mal Dieter Bohlen live vor 5 Millionen Zuschauern ein Mini-Plädoyer pro Homo bringt?! Klug war, dass er es im Kontext von Gauck machte.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 ojeeAnonym
  • 25.03.2012, 18:02h
  • RTL hat das doch völlig verharmlost und spielt mit Pseudotoleranz. Warum z.B. wurden die wirklich schlimmen Kommentare nicht gezeigt? Die heftigsten Kommentare bei Facebook wie"Schwule gehören vergast" etc, wurden in der Show als homophobe Beispiele gezeigt wurden weggelassen, so das es übertrieben wirkt wie Kristof reagiert. Das ist bewußt so inszeniert von RTL.

    Auch die wiederholte Sache mit der Transenverkleidung...was hat denn die homophobe Äusserung von Daniele mit Frauenklamotten zutun? Wird mal wieder Homosexualität mit Transsexualität gleichgesetzt so wie es RTL nur zu gerne macht? Wenn Daniele etwas tun sollte um seine antihomophoben Äußerungen zu strafen, hätten sie ihn zb einen Jungen küssen lassen sollen anstatt ihn eine Frau imitieren lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Simon ACAnonym
  • 25.03.2012, 18:04h
  • Alleine schon für dieses Mobbing hat Kristof es verdient, weiter zu kommen. Nur schon, um es den ganzen faschistischen Arschlöchern zu zeigen.

    Das ist genau dieses Massen-Mobbing, das schwächere Naturen in den Selbstmord treibt. Das MUSS ein Ende haben.

    Toll, dass Bruce Darnell und Dieter Bohlen sich so offen gegen Homophobie gestellt haben und diese Arschlöcher auch als solches dargestellt haben.

    Nur schade, dass die Namen dieser Faschos verwischt wurden. Die hätte ich ganz offen gezeigt.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 danielcoAnonym
#5 XYZ1Anonym
  • 25.03.2012, 18:23h
  • RTL Bohlen & Co haben angesichts der übelesten Kommentare viel zu wenig getan. Alles nur wieder Wischiwaschi abgetan. Muss erst wieder etwas passieren? Man sollte offensiv dagegen vorgehen. Und nicht nur ein paar "tolle" Sprüche ablassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Simon ACAnonym
  • 25.03.2012, 18:28h
  • Antwort auf #2 von ojee
  • Das wusste ich nicht. Das ist natürlich nicht gut, dass RTL nicht auch die ganz krassen Kommentare (am besten mit den Facebook-Nicks) zeigt.

    Aber ich bin dennoch froh, dass sich Bruce Darnell und Dieter Bohlen so vehement gegen Homophobie eingesetzt haben.

    Und wie könnte man sich bei diesen Faschisten besser rächen, als dafür zu sorgen, dass Kristof von Woche zu Woche weiter kommt. Alleine schon, um denen zu zeigen, dass sich niemand für ihre faschistische Meinung interessiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#7 DaviddAnonym
  • 25.03.2012, 18:31h
  • Stimmt der eine Typ hat keine Transen beleidigt sondern Schwule, aber DSDS checkt das iwie nich.

    Was die mit Joey abziehen ist auch nicht in Ordnung. Warum macht seine Familie das mit und sagt ihm nicht das er sich nur lächerlich macht? Er kann eindeutig nicht singen und wird jedesmal aufs neue vorgeführt und merkt es selber nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 spontiAnonym
  • 25.03.2012, 18:59h
  • merkwürdig ist nur, dass sich kristof als 22jähriger mit seinem outing und der thematisierung von homophobie als einzelkämpfer präsentieren muss.

    die gestandenen erwachsenen neben ihm auf der bühne marco schreyl und bruce darnell bleiben weiterhin im schrank und lassen ihn so mit all dem dreck letzlich allein.

    wie erbärmlich!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 daniAnonym
  • 25.03.2012, 18:59h
  • ich mag den bohlen ansonsten nicht aber sein statement war klasse.
    genau in eine solche sendung gehört das. denn das sind die formate die die jugendlichen gucken.
    das kann einem gefallen oder nicht aber es ist so. und deshalb waren seine deutlichen worte sehr gut.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 MarekAnonym
  • 25.03.2012, 19:20h
  • Antwort auf #8 von sponti
  • Moment mal:

    Bruce Darnell ist offen schwul und hat auch offen Stellung bezogen.

    Bei Marco Schreyl wissen es manche zwar immer noch nicht, aber auch er hat seine eigene Homosexualität schon mehrfach thematisiert.

    Und Schreyl hat auch letzte Woche in der Liveshow zu Daniele gesagt, dass er seine homophoben Ausbrüche nicht okay findet.

    Klar könnte es immer noch etwas mehr sein. Aber dass Bruce Darnell und Marco Schreyl "im Schrank" seien, ist nun echt übertrieben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#11 DSDS_kritikAnonym
  • 25.03.2012, 20:09h
  • "Bruce Darnell: Ich werde stinksauer, wenn das noch einmal passiert"

    Bruce Kitik kam etwas zu spät, das hätte letzte Woche passieren müssen, ansonten war es erstaunlich das (ausgerechent) RTL so vehement stellung bezog... Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn, andereseits bringt es aber auch Quoten...

    Dennoch bleibt DSDS und Co im großen und ganzen Menschenverachtend wie diese Sendungen mit den Verlieren der Vorsendungen umgeht, oder wie Bolen den nicht so schlauen Joey erniedrigt hat.
    Seine Meinugn sagen hätte ja auch gereicht...

    Schön allerdings das Daniele sicht entschuldigte...

    Und die Ansgt von Kristof, ja sie ist Real,
    es trifft ihn in seinen Herzen, er müsste raus
    aus der Sendung, denn die Angst hat seine Gesanges-Leistung stark getrübt...

    Er sollte sein Leben leben und nicht
    wegen Ruhm evtl zu grunde gehen oder gar wie
    ein Star von einem Fan oder Homophoben Typen erschoßen werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 JD81Anonym
  • 25.03.2012, 20:10h
  • Zu Allererst: Crossdressing, wie es z.B. Drag Queens und Kings betreiben, hat rein gar nichts (!) mit Transsexualität zu tun. Oh man.

    Des Weiteren habe ich mir, da die Diskussion offenbar nicht abreißt, mal die Facebook Seite von Kristof Hering angeguckt, um mir eine eigene Meinung zu bilden. Was da teilweise geschrieben wird an Beleidigungen, ist wirklich schlimm. Wirklich schlimm. Was allerdings sowohl bei RTL als auch hier vollkommen untergeht, ist dass die Mehrzahl der Einträge (!!) Pro Kristof ist, Pro Homo, um es einmal so zu sagen, und Anti Verleugnung, Anti Hetze, Anti Beschimpfung. Einige Besucher von Kristofs Profil gehen sogar so weit und melden diejenigen, die Beschimpfungen von sich geben, bei Facebook (als unangemessen, belästigend oder whatever). Bei allem Echauffieren über zerebral entkernte Homohasser darf man das bitte nicht übersehen.

    Aber wie ich in einem anderen Beitrag hier bereits bemerkte, habe ich ein bisschen das Gefühl, dass Kristof im Sinne RTL´s instrumentalisiert wird, um Quote zu machen und im Gespräch zu bleiben. Auch wenn ich ihn nicht mag, so komme ich doch mittlerweile nicht umhin, als ihn für seine Ausdauer zu bewundern. Ich weiß nicht, ob ich nicht ausrasten und alles hinschmeißen würde.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 MomentAnonym
  • 25.03.2012, 20:56h
  • Antwort auf #12 von JD81
  • "Crossdressing, wie es z.B. Drag Queens und Kings betreiben, hat rein gar nichts (!) mit Transsexualität zu tun."

    Und genauso wenig hat schwul sein mit Transvestismus zu tun:
    "Transvestitismus ist unabhängig von der sexuellen Orientierung und kommt sowohl unter Heterosexuellen als auch unter Homosexuellen vor."

    de.wikipedia.org/wiki/Transvestitismus

    Bei der Homophobie gegen Kristoph ging es nicht um Crossdressing. Punkt.
    Wie schon jemand vorschlägt, man hätte Danielle z.B. einen Jungen küssen lassen sollen, aber ihn in Frauenkleider stecken hat wohl kaum noch was mit dem Thema zu tun gehabt.

    RTL will einfach eine pauschale Verbindung herstellen, die es in dem Fall nicht gab!

    "Bei allem Echauffieren..."

    Wenn mehrere über Ausländer etwas von Vergasen schreiben, wären auch alle ( zu recht) entsetzt, aber bei Schwulen ist es ja halb so wild, da darf ruhig homophob gehetzt werden und manche verharmlosen das hier noch...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#14 DSDS_kritikAnonym
  • 25.03.2012, 20:58h
  • Antwort auf #8 von sponti
  • Nunja Schreyl hat schon mehrfach Stellung bezogen wie z.b "gibt ja auch Schwule Jungs die dich vielleicht wählen, Daniele" usw...

    Auch hat er nicht locker gelassen mit kleinen (zugebenermaßen richtigen) stichelein, und rand bermerkung gegen Homphobie, aber schryl könnte Kristof insofern beistehen das er sagt "Ach ja ihr Zuschauer, ich bin auch Schwul, so wie Bruce und Kristof und wegen kommentaren wie euch bringen sich 4-5 mal mehr Jugendliche Schwule um als Heterosexuelle..."

    Und wie gesagt Bruce statement kam etwa szu spät, aber er hatte trotzdem recht mit dem was er sagte... Aber auch er müsste Kristof unterstüzen mit worten wie "Ja, auch ich bin Schwul, schon 3 Schwule hier und im Puplikum sind sicher noch mehr !" usw...

    Die Tussi von Cassdingsda, ihre antwort fand ich wiederum richtig mies, so in der art, "Lass deine Verletzung Privat sein", dabei ist die ganze sache rund um Kritstof ungewollt zu einer Politschen Sache geworden...

    Da geht es nämlich jetzt um die grundstäzlich Problematik in unserer Gesselschaft und wie sie eben mit Schwulen umgeht etc, da ist schon lange nichts mehr Privat und im TV schon gar nicht...

    Das Statement von Bohlen fand ich zugebenermaßen wirklich gut, aber ansonsten bleibt Bohlen ein fieser Kapitlaistischer Geldhei, der auf kosten von anderen seinen gewinn macht... das kann man nicht weg disktutieren...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#15 DaviddAnonym
  • 25.03.2012, 21:10h
  • Antwort auf #12 von JD81
  • JD81 schreibt am 25.03.2012, 20:10:00 Uhr:
    Zu Allererst: Crossdressing, wie es z.B. Drag Queens und Kings betreiben, hat rein gar nichts (!) mit Transsexualität zu tun. Oh man.

    Ähm...genauso wenig hat es immer mit Homosexualität zu tun...Kristof ist nicht wegen Crossdressing ( was er nicht mal gemacht hat) diskriminiert worden sondern wegen seines schwulseins.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#16 spontiAnonym
  • 25.03.2012, 22:04h
  • Antwort auf #14 von DSDS_kritik
  • wenn die beiden courage hätten, würden sie sich offen als schwule in der sendung bekennen und sich neben kristof stellen.

    so ist es eine solidarität, die nicht zeigt, dass auch sie mit den homophoben äußerungen gemeint sind.

    kristof steht alleine da, als sei er der einzige schwule in der show!!

    ... und das finde ich ganz einfach erbärmlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#17 freie medienAnonym
  • 25.03.2012, 22:14h
  • man kann nicht von morgens bis abends, 365 tage im jahr, die immergleichen und immer aggressiveren geschäftsmodelle des sexismus bedienen, im namen der profitinteressen immer und überall die herrschende (geschlechter-) ordnung zementieren,

    und wenn dann die zwingend logischen konsequenzen mal wieder brutal zuschlagen - im leben schon von grundschülern ist solche verbale und psychische gewalt ohnehin alltag - sich mit ein paar lauwarmen worten der pseudo-"toleranz" reinwaschen wollen. die ganze sendung dsds lebt ja von maximaler bloßstellung und erniedrigung junger menschen, denen diese gesellschaft außer der großen illusion vom casting-"aufstieg" nichts zu bieten hat.

    es wird also niemand ernsthaft erwarten, dass die sexuellen herrschaftsverhältnisse der bürgerlich-kapitalistischen gesellschaft, allgemein die ausbeutungsverhältnisse, ausgerechnet von einer sendung wie dsds infragegestellt werden - schöpft sie ihre "anziehungskraft" doch exakt aus eben letzteren.

    nein, das müssen schwule und lesben gemeinsam mit anderen menschen, die sich ihrer position in den herrschenden verhältnissen und deren ursachen bewusst geworden sind, schon selbst tun.

    generell gilt: freie medien gehören in die hände der breiten masse der lohnabhängigen bevölkerung, mit besonderen kontrollrechten für historisch mehrfach unterdrückte und diskriminierte gesellschaftliche gruppen - nicht in die hände einiger weniger medienkonzerne, die am ende das und nur das tun, was ihren geldgebern, den großen kapitalbesitzern, die profite sichert und maximiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 EricoAnonym
  • 26.03.2012, 03:13h
  • Ich weiß, es ist schlimm, aber stellt euch doch mal folgendes Szenario vor: die Homophobie bei DSDS erskaliert, RTL wird mit Klagen überzogen, und nicht nur DSDS, sondern der ganze Sender verschwindet ENDLICH?

    Ein Traum! Ein wahrer Gewinn für Deutschland und Europa gleich mit!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Thomas_BovermannEhemaliges Profil
  • 26.03.2012, 03:59h
  • Kristof Hering hatte am Samstag mit „über den Wolken“ einen glanzvollen Auftritt
    mit toller Stimme, den er souverän beim Publikum gewonnen hatte: Kristof stand als erster Kandidat fest, der in die nächste Runde der TOP 6 kommt.

    Ich kann nur jeden Zuschauer, der gegen homophobe Diskriminierungen und schwulenfeindliche Kommentare - sei es im Web oder auf der Straße – ist, nur ermuntern, für Kristof Hering anzurufen.

    Wir können nur gemeinsam gegen diese Diskriminierung von Homosexuellen vorgehen !!!

    Hier geht es nicht nur um Kristof, sondern hier geht es gegen Diskriminierungen von allen Schwulen, Lesben und Transgender !!!

    Kristof Hering ist jetzt schon der Superstar, egal ob er weiter kommt oder nicht !!!

    PEACE an alle !!! :-) ^^ lol
  • Antworten » | Direktlink »
#21 JoonasAnonym
#22 SebiAnonym
  • 26.03.2012, 08:54h
  • Ich hoffe auch, dass er weiterkommt. Alleine schon um es den ganzen Homohassern zu zeigen.

    Normalerweise rufe ich bei solchen Shows nicht an, aber nächste Woche werde ich auch mal die 50 Cent investieren und da anrufen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 alexMucEhemaliges Profil
  • 26.03.2012, 09:42h
  • Schon witzig. Der Quoten-Kleinkriminelle, der in jeder Sendung dabei ist, hat sich mit dem schwulen Kristof ausgesprochen.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 boulevard israelAnonym
#25 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 26.03.2012, 20:10h
  • Habe mich für Kristof gefreut, daß er weiterkam, aber auch für das Publikum geschämt, als auch der schlechteste Kandidat Joey weiter dabei ist. Und was Bruce Darnell gesagt hat, kam zwar spät, aber noch rechtzeitig!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 DSDS_KritikerAnonym
  • 26.03.2012, 22:01h
  • Antwort auf #16 von sponti
  • @ sponti,

    Hab ja gesagt was Schreyl
    und Darnell hätten sagen müssen ;-)

    @Thomas_Bovermann,

    "Kristof Hering hatte am Samstag mit „über den Wolken“ einen glanzvollen Auftritt
    mit toller Stimme, den er souverän beim Publikum gewonnen hatte "

    ??? Glanzvoll ??? Naja, er hat schon mal wenstlich besser gesungen, z.b letzte Woche... In der besagten Sendung allerdings hat man seine Unsicherheit in der Stimme gehört und es waren dadurch durchaus schiefe Töne zu hören... Dabei kann er ja recht "nett" singen. Wer also die schiefen Töne nicht hört, hat Tomaten auf den Augen, äh ich meine in den Ohren. ;-)

    Und mal ernsthaft, diese Sendungen wie DSDS und Co sind eine Beleidigung für jeden ernsthaften Künstler in der Welt...

    Und Kritsof und Joey sind so Opfer, die nicht wirklich merken wie sie für diese Sendungen benutzt bzw. ausgenutzt werden, weil man damit prima Kasse machen kann...

    Dennoch bleibt es positiv zu bemerken das RTL (wie gesagt ausnahmsweise) an dieser stelle genau richtig ist mit der Kritik an die Schwulenhasser, denn wie hier jemand schrieb, DAS schauen Jugendliche !!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#27 Jonas SAnonym
  • 27.03.2012, 11:12h
  • Schön, dass RTL mit Demütigung und Vorführung auf Beleidigung und Bedrohung antwortet. Ich bezweifle dass das einen bleibenden Eindruck hinterlässt...
  • Antworten » | Direktlink »
#28 RobinAnonym
  • 27.03.2012, 13:22h
  • Antwort auf #26 von DSDS_Kritiker
  • "Und Kritsof und Joey sind so Opfer, die nicht wirklich merken wie sie für diese Sendungen benutzt bzw. ausgenutzt werden, weil man damit prima Kasse machen kann..."

    Und wie könnte man sich besser rächen, als dafür zu sorgen, dass Kristof weiterkommt.

    Was meinst Du, wie die ganzen Homohasser sich dann ärgern...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 DSDS_KritikerAnonym

» zurück zum Artikel