Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=1639
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Zeitlmann (CSU) gegen Adoption


#1 MarkusAnonym
  • 14.09.2004, 16:49h
  • Abgesehen davon, daß das Geblubber dieses Hohlkopfs schon längst vom BVerfG verworfen und ad acta gelegt wurde: Warum sollte der Staat "Ehen" fördern? Der Staat kann allenfalls ein Interesse daran haben, Kinder zu fördern. CDU/CSU ist es vermutlich noch nicht aufgefallen, aber es stimmt: Um Kinder zu erziehen, muß man weder heterosexuell sein noch verheiratet! Und wo Kinder sind, ist auch "Familie" - unabhängig von der Konstellation, der Anzahl der Erziehenden und deren sexueller Orientierung. Wenn CDU/CSU also das Nicht-Zeugen von Kindern benachteiligen wollen, dann bitteschöne auch bei kinderlosen Heteropaaren (das Ehepaar Merkel läßt grüßen). Und wenn sie die Erziehung von Kindern unterstützen, Homosexuellen aber gleichzeitig die Adoption verbieten wollen, ist das der perfide Versuch, sich die eigenen Schein-Gegenargumente per Gesetz selbst zu stricken!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel