Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=16550
Home > Kommentare

Kommentare zu:
50 Cent für Ehe-Öffnung und Hetero-Schutz


#1 finkAnonym
  • 21.05.2012, 14:22h
  • "Homophobia is the fear that gay men will treat you the way you treat women."

    (volksweisheit via twitter)
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SarkastAnonym
  • 21.05.2012, 14:30h
  • Der Typ spinnt mit seiner Aussage...
    Die Armen Heteros müssen ja sooo Angst vor den Schwulen haben. Es ist doch eher umgekehrt...

    Iinteresannte aber erschreckende Info:

    www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de/smnav/blog/blogdetai
    ls/article/homosexualitaet.html


    "In einigen muslimischen Ländern – so auch im Irak - werden Homosexuelle qualvoll hingerichtet. So wird ihnen der Anus zugeklebt und sie bekommen als Getränk ein starkes Abführmittel (Terminus: “iranischer Kaugummi“). "

    So und jetzt bin ich mal sarkastisch :
    Genau, die Schwulen sind alle Vergewaltiger von Hetero-Männern, genauso wie man ja behauptet das alle Pädos vergewaltiger von Jungs oder Mädchen sein sollen und nur das schlimmste wollen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 infoAnonym
#4 info IIAnonym
#7 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 21.05.2012, 17:01h
  • 50 Cent ist für die Homoehe und für einen Schutz für Heteros vor schwulen Übergriffen - paradox ist hier noch untertrieben!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 FrancoisAnonym
  • 21.05.2012, 17:23h
  • Er will doch nur heiraten können.
    Im Brautkleid wird er aussehen wie damals Dennis Rodman. Cool.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 goddamn liberalAnonym
  • 21.05.2012, 17:48h
  • Antwort auf #3 von info
  • Die wählten Hollande allerdings nicht, weil sie Muslime sind, sondern weil sie Franzosen sind. Linke Franzosen halt.

    Die Angstfantasie vor der Fahrstuhlattacke zeigt, dass heterosexuelle Identität ein heteronormatives Konsstrukt ist. Die verdrängte Lust kehrt zurück als Angst. Traurig.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#10 PanneAnonym
  • 21.05.2012, 17:54h
  • "Wir brauchen Organisationen für Hetero-Männer."

    Hase, sowas gibt es schon.

    Quelle: Wikipedia
    "Sexuelle Belästigung ist eine Form von Belästigung, die insbesondere auf das Geschlecht der betroffenen Person abzielt.

    Sie gilt heute in den meisten westlichen Ländern als Diskriminierung und ist z. B. im Sinne des Arbeitsrechts rechtswidrig, ist aber abzugrenzen von sexuellem Missbrauch sowie körperlicher Gewaltanwendung, die ihrerseits Straftatbestände erfüllen. Als sexuelle Belästigung gelten unter anderem sexistische und geschlechtsbezogene entwürdigende bzw. beschämende Bemerkungen und Handlungen, unerwünschte körperliche Annäherung, Annäherungen in Verbindung mit Versprechen von Belohnungen und/oder Androhung von Repressalien."
  • Antworten » | Direktlink »
#11 daVinci6667
  • 21.05.2012, 19:16h

  • "gleichzeitig aber gewarnt, dass Heteros vor schwulen Übergriffen geschützt werden müssten."

    "Wir brauchen Organisationen für Hetero-Männer. Wir brauchen sie, wenn man zum Beispiel im Aufzug ist und am Hintern angefasst wird."

    Ich lach mich schlapp! Die armen Heten! Man hätte den nach wie vor homophoben 50Cent nach entsprechenden Erlebnissen ausfragen sollen. Der soll uns ein Beispiel geben.

    Ich habe noch nie von heterophoben Banden gehört die Heten abschlagen und mobben, nur weil sie auf Frauen stehen! Ich habe auch noch nie gehört, dass Heten von uns Schwulen vergewaltigt wurden. Vermutlich träumt 50Cent davon, der Realität entspricht es aber nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 ntztetzzzzzeAnonym
#13 alexander
#14 daVinci6667
  • 21.05.2012, 20:00h
  • Antwort auf #13 von alexander

  • "man(n) könnte ja auf den geschmack kommen !"

    Genau! Davor hat er vermutlich am meisten Angst.

    Ein nichtreligiöser Heterosexueller der mit seiner Sexualität im reinen ist, ist praktisch nie homophob.
    Aber wir wissen aus diversen Studien, dass ein Grossteil der Homophoben gut getarnte Klemmschwestern sind!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 edvonschleckAnonym
  • 21.05.2012, 23:10h
  • @sarkast,

    stimme dir einfach mal zu...
    voll auf den punkt gebracht.
    warheiten schmecken nunmal bitter,
    darum will sie auch kaum einer hören.
    doppelmoral ist schon was feines, nich ?
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Prime_EvilEhemaliges Profil
  • 22.05.2012, 08:08h
  • Antwort auf #3 von info
  • "Der französische Präsident Hollande sprach sich vor seiner Wahl für die Homo-Ehe aus. [...]
    1,7 Millionen muslimische Franzosen stimmten für Hollande."

    Damit möchtest du wohl andeuten, dass die in Frankreich lebenden Mohammedaner die Homo-Ehe befürworten.

    Frag mal den nächsten Imam, was er von der Homo-Ehe oder überhaut von Rechten für Homosexuelle hält. Zieh dir aber bitte gute Laufschuhe an!

    Nein, sie haben Hollande nicht gewählt, weil er sich für die Homo-Ehe ausgesprochen hat, sondern weil er immer wieder deutlich gemacht hat, er wolle sich besonders um ihre Rechte kümmern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#17 Frankyboy
  • 22.05.2012, 11:01h
  • Köstlich dieser 50 Cent-Typ! Mehr ist er auch nicht wert... Ich habe natürlich nix anderes im Kopf, als unschuldige Heteros anzugrapschen, überall und das 24 Stunden am Tag!

    Gegenfrage Herr Cent: Was ist denn mit dem weiblichen Geschlecht, welches von Hetero-Männern angemacht und begrapscht wird? Forderst Du für sie dann auch einen Schutz, um solche Typen wie Dich fernzuhalten?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 jochenProfil
  • 22.05.2012, 12:11hmünchen
  • 50 Cent spricht da endlich mal ein echtes Problem an, dass sich logischerweise und folgerichtig nach Öffnung der Homo-Ehe ergibt, ... nämlich herumschwadnorierende freilaufende Homos, die jetzt frech und dreist männlichen Heteros im Aufzug an den Hintern fassen.

    (Filmisch gut umgesetzt könnte ich mir das von Monty Phyton gut vorstellen (wenn es sie noch gäbe).
    Oder Nina Queer könnte doch dieses Problem musikalisch oder filmisch "aufarbeiten")
  • Antworten » | Direktlink »
#19 sanscapote
  • 22.05.2012, 15:34h
  • 50 Ct., dein Kommentar ist nicht einmal einen Pfifferling wert geschweige denn 50 Cent!

    Du ziehst erst den Schwanz ein, wenn du Gegenwind bekommst. Deine starre Ueberzeugung koennte sich für dich finanziell schaedlich auswirken. Das ist der eigentliche Grund, dass du dich "homofreundlich" gibst.

    Deine wirkliche Einstellung zeigt sich in deinem lächerlichen Ausspruch: "Wir brauchen Organisationen fuer Hetero-Männer, wenn man zum Beispiel im Aufzug ist und am Hintern angefasst wird."

    Wer fasst schon ein Arschloch am Hintern an? Besonders eines, das nach einem Papa schreit, weil der arme Bubi sich nicht fuer sich selbst einzusetzen vermag.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 FiddyAnonym
#21 unkownAnonym
  • 22.05.2012, 17:37h
  • Oh ja, wer kennt sie nicht. Diese Massen von Schwulen, die in Aufzügen herumlungern und nur auf ihr nächstes männliches Opfer warten, um ihm unbemerkt an den Hintern zu patschen. Wie war nochmal der Begriff dafür? Ah, jetzt weiß ich ihn wieder: Wunschdenken...
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Frankyboy

» zurück zum Artikel