Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=16594
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Verfassungsschutz beobachtet Anti-Papst-Bündnis


#41 rea list inAnonym
#42 Peter123Anonym
#43 pöolikujzhtgAnonym
#44 stromboliProfil
  • 27.05.2012, 20:35hberlin
  • Antwort auf #32 von sanscapote
  • wie wäre es hiermit...

    www.verfassungen.eu/f/fverf93-i.htm

    zum thema passend:
    Art. 6. Die Freiheit ist die Macht, die dem Menschen erlaubt, das zu tun, was den Rechten eines anderen nicht schadet; sie hat als Grundlage die Natur, als Maßstab die Gerechtigkeit, als Schutzwehr das Gesetz. Ihre moralische Begrenzung liegt in dem Grundsatz: „Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

    Art. 7. Das Recht, seinen Gedanken und Meinungen durch die Presse oder auf jede andere Art Ausdruck zu geben, das Recht sich friedlich zu versammeln, die freie Ausübung von Gottesdiensten können nicht untersagt werden.

    Die Notwendigkeit, diesen Rechten Ausdruck zu geben, setzt das Vorhandensein oder die frische Erinnerung an den Despotismus voraus.

    3 sätze...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#45 ClaudiaAnonym
  • 27.05.2012, 22:33h
  • Antwort auf #44 von stromboli
  • "Hab grad mal im verlinkten Dokument nachgelesen. Was dort steht, hat allerdings nichts mit dem Artikel zu tun.
    "Feiburg ohne Papst" steht nicht unter Beobachtung, sondern die Gewaltbereiten, von denen sich "Freiburg ohne Papst" deutlich distanziert hat.
    Das sollte dann doch noch deutlich richtiggestellt werden."

    Ach die Gewaltbereiten, ja klar, w eil da autonome Linke drin waren in dem Bündnis - nee, klar die sind alle extremistisch und "gewaltbereit". Pech nur, dass die Gewalt auf Demos etc. immer von den Bullen und ihren provokationen ausgeht.
    Wobei..wenn irgendwer den Ratzinger-Schweinepriester aus seinem panzerglasgeschützten Mobil gezerrt und seine verlogene Scheinheiligkeit aus ihm herausgeprügelt hätte - ich hätte mich gefreut. Verdient haben es er und seine menschenverachtende Sekte allemal!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #44 springen »
#46 rea-listAnonym
  • 28.05.2012, 02:36h
  • Antwort auf #15 von Sprechsucht
  • Weiist du, selbst friedliche straßenblockaden gelten als "Gewalt", als "passive Gewalt" und das Mibringen eines Helmes bzw einer Atemschutzmaske zu einer Demo ist "passive Bewaffnung"....

    Also hör mit "gewaltbereit" auf. Ausserdem wirds sicher in diesem fall nur vorgeschoben um einen grund zu haben...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#47 polikujzhtgrfAnonym
  • 28.05.2012, 02:39h
  • Antwort auf #40 von FoXXXyness
  • laber nicht, da passiert nichts. was soll denn so ein ausschuß bringen? bringt genau so viel wie der bei der nsu. alle bleiben auf ihren stühlen sitzen...

    aber kannst ja mal bei deiner so sehr geliebten bild nachfragen, die freuen sich doch immer wenn sie über linksextremisten berichten können, vielleicht erfinden die dann noch angriffe auf anständige deutsche bildleser?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#48 haakon
#49 amnestyAnonym
  • 28.05.2012, 12:06h
  • Republiken können aber noch tiefer sinken.

    Nicht bloß, dass ein zutiefst mit der Mafia verstrickter Haufen mittelalterlicher Fanatiker in Europa geduldet wird, dessen diktatorische Entscheidungen werden auch noch von einem EU-Staat exekutiert.

    "Ein Freund des Kammerdieners, der namentlich nicht genannt wurde, äußerte gegenüber "La Stampa" die Vermutung, dass Gabriele von "jemand Wichtigem" dazu gebracht worden sein, die Dokumente aufzubewahren. Der Kammerdiener sei "entweder plötzlich verrückt geworden, oder er ist in eine Falle geraten", sagte der Mann. Ein anderer Freund berichtete, er habe zuletzt am Montag mit Gabriele gesprochen. Da sei der Kammerdiener "betrübt" gewesen, weil er kurz zuvor erfahren habe, dass er verdächtigt werde. "Wenn er diese Dokumente hatte und wenn er wusste, dass er verdächtigt wird, warum hat er sie dann nicht vernichtet?", fragte der Freund." (stern)

    Exekutiert

    "Weil der Vatikan kein eigenes Gefängnis betreibt, wird der Butler des Papstes in einer von drei Arrestzellen des päpstlichen Polizeiwache festgehalten. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm bis zu 30 Jahre Haft, die er gemäß einer Vereinbarung zwischen Italien und dem Vatikan in einem italienischen Gefängnis verbüßen müsste." (stern)
  • Antworten » | Direktlink »
#50 userer
  • 28.05.2012, 14:23h
  • Überrascht? Nein, gar nicht!

    Kretschmann ist praktizierender Katholik und spornte auf dem letzten Katholikentag die Jünger des heiligen Stuhls dazu an, sich stärker politisch einzumischen.

    Kretschmann ist mMn ein weiteres widerliches Beispiel für das verkommene Geflecht aus bundesdeutscher Politik und Kirchenhörigkeit.

    Schon vergessen? Kretschmann stellte eingetragene Lebenspartner zwar heterosexuellen Eheleuten im Landesrecht gleich, aber NICHT wie von der EU gefordert rückwirkend ab 2003, sondern (rechtswidrig?) lediglich ab 2009.
    www.queer.de/detail.php?article_id=14592

    Alles das ergibt ein klares Bild dieses Politikers der Grünen, von denen die evangelische Pastorin Antje Vollmer ja auch schon Ratzinger ihre Ehrerbietung zollte und Renate Künast alle zum Papst-Applaudieren in den Bundestag zitiert hat.

    Unwählbar für mich, diese grüne Truppe des Herrn.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel