Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17007
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Polen: Keine Debatte über Homo-Ehe


#12 JanElPolacoAnonym
  • 25.07.2012, 23:10h
  • Werter "Schlesier", kennen wir uns zufallig? Wurde mich nicht wundern. Ansonsten: Wahnsinn.Nicht nur hat die Regierung von Herrn Tusk mein Land weiter in den finanziellen Ruin getrieben,nein, nicht mal das haben się hinbekommen. Da war mir die Reg. von Kaczyński ja viel lieber,die war zumindest nicht opportunistisch sondern hat gleich gesagt wo się steht. Naja,ich bin es ubrigens Leid dass uber meine Heimat abgelastert wird- merke-Polen ist NICHT Iran, bei uns werden Homosexuelle toleriert,Akzeptanz muss man sich allerdings verdienen (indem man z.B offen zu sejner Beziehung steht und nicht nur am CSD).Ich bin ja voll fur gleiche Rechte,aber mit so tollen anti-pol. Aussagen ala katholische Taliban/unzivilisiert/was machen die in der EU?! macht man sich keine Freunde. Anscheinend gibt sonst ja keine Probleme, z.B in Arabischen Landern. Wollte ich nur mal so erwahnen, Euer Jan, ElPolaco
  • Antworten » | Direktlink »
#11 SammaelProfil
#10 SammaelProfil
#9 GF Pr von PrAnonym
  • 25.07.2012, 19:32h
  • Schon im vergangenen Herbst war eigentlich alles klar - als der 'liberale' Donald Tusk zum Justizminister einen gewissen Jan Gowin ernannte. Er wurde damit zum ersten Justizminister in der modernen Geschichte Polens, der keine juristische Ausbildung besitzt. Fur Tusk war das offensichtlich egal - wichtig nur, dass der konservative Philosophe ein Katholik ist und zum gewissen Verein 'Opus dei' gehort. Wie einige andere Minister auch, Aussenminister Szykorski inklusive. Und er steht auch dazu - so, wie manche unsere Minister zu ihrer Homosexualitat nie stehen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 YannickAnonym
#7 SammaelProfil
#6 Volker BeckAnonym
#5 SammaelProfil
#4 SchlesierAnonym
  • 25.07.2012, 00:16h
  • Ich sollte meinen Eltern einmal mehr dafür danken, dass sie von da ausgewandert sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MattisAnonym
  • 24.07.2012, 22:14h
  • Schlimm, dass dieses Land voreilig in die EU aufgenommen wurde. Es geht ja nicht nur um die Situation in diesem erzkatholischen Gottesstaat, sondern auch darum, was die auf EU-Ebene verhindern.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 GF Pr von PrAnonym
  • 24.07.2012, 19:25h
  • Polen bleibt eben katholisch. Die eingetragene Partnerschaft in der Heimat von Papa Wojtyla? Ein bisschen zu viel, glaube ich. Vielleicht in 10 Jahren oder so.
  • Antworten » | Direktlink »
#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 24.07.2012, 17:25h
  • Und der nächste Rückschlag für die LGBT-Rechte! Den Parlamentariern ging es anscheinend wieder einmal nicht schnell genug, in die Sommerpause zu kommen! Enttäuschung auf der ganzen Linie und die Aktivisten sind zurecht wütend!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel