Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17018
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Anti-FDP-Protest auch in Stuttgart


#1 YannickAnonym
  • 25.07.2012, 19:03h
  • Die Proteste interessieren die FDP herzlich wenig, wenn sie dafür Gratis-Propaganda bekommen.

    Die Protestler sind eh als Wähler verloren. Und die anderen Zuschauer oder auch die Leute, die das im Fernsehen sehen, erinnern sich später nur noch an die FDP-Teilnahme, aber nicht mehr an die Protestler. Die denken dann, die FDP sei homofreundlich, weil sie da teilgenommen hat.

    Für ein paar zusätzliche Stimmen macht die FDP alles. Das ist die Hure der Politik.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 MeckertrineAnonym
  • 25.07.2012, 19:14h
  • Wie wäre es denn einmal zur Abwechslung, wenn die Aktivisten und Aktivistinnen vor dem Wagen der LSU friedlich protestierend laufen würden? Daran hat man wieder nicht gedacht!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 abhijayProfil
  • 25.07.2012, 21:28hMünchen
  • Antwort auf #2 von Meckertrine
  • die lsu macht ja keinen hehl daraus, dass die cdu eine homofeindliche politik macht.
    die fdp hingegen hat die dreistigkeit, auf dem csd zu verkünden, sie würden sich für die eheöffnung einsetzen und stimmen im bundestag dagegen. das ist der entscheidende unterschied und der grund, warum sich der protest gegen die fdp richtet.
    was aber niemanden hindern soll, auch gegen die lsu zu demonstrieren.

    und zum thema, es würde die fdp nicht kümmern: die nerven der fdp in münchen lagen blank, und die kommentarlöschungen auf facebook bzgl der csd-teilnahme in frankfurt sprechen auch bände (sämtliche kritischen kommentare auf der fb seite von csd liberal wurden im sekundentakt gelöscht)
    ein paar screenshots davon:

    imgur.com/a/WoIGg#0
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 MarekAnonym
  • 25.07.2012, 23:28h
  • Wie wäre es denn mal zur Abwechslung, wenn man mal NICHT lieb und friedlich neben dem FDP-Wagen laufen würde. Oder würde es dann in der Öffentlichkeit so rüber kommen, dass man etwa homophob sei und etwas gegen die ach so homophile FDP habe???
  • Antworten » | Direktlink »
#5 abhijayProfil
  • 26.07.2012, 01:53hMünchen
  • Antwort auf #4 von Marek
  • marek, der friedliche protest war in münchen kernelement der aktion. die passanten haben applaudiert und gejubelt, als wir (ruhig und schweigend) die namensschilder der fdp abgeordneten mit der wahrheit über deren abstimmungsverhalten rund um den fdp wagen hochgehalten haben.
    wäre es aggressiver protest gewesen, wären wir 1) total angreifbar gewesen und es wäre 2) die aktion nach 5 minuten zuende gewesen. die polizei hat uns auf schritt und tritt beobachtet und begleitet (und mir die verantwortung für die demo in der demo aufgedrückt - es gab drei anläufe seitens der polizei, die schilder zu konfiszieren.)
    letztendlich ist aber wichtiger für die breitenwirkung des protests, was die presse schreibt. in unserem fall war die dpa meldung, die sämtliche zeitungen übernehmen gold wert. ich bezweifle, dass diese meldung so positiv ausgefallen wäre, wenn irgendwelche dinge geflogen wären, beschmiert worden wären oder jemand gewalttätig geworden wäre.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 Fred i BKKAnonym
  • 26.07.2012, 04:22h
  • ....verschmiert die Wagen und Banner mit Tomatensosse .....

    macht Eure Protestaktion SICHTBAR fuer die Fernsehzuschauer.....

    die werden sich fragen was da abgeht ....

    und das ist gut so.......

    SICHTBARE AKTIONEN JETZT........
  • Antworten » | Direktlink »
#7 GF Pr von PrAnonym
#8 finkAnonym
#9 Fred i BKKAnonym
  • 26.07.2012, 09:35h
  • ...die kath. Kirchen gehen ja nicht auf den CSD

    sind in ihrer ablehnenden Vorlogenheit und mit ihren 2000 Jahren voller Schandtaten da ehrlicher als die FDP und LSU -Brueder und Schwestern..
    die Falschheit und Taeuschungen der Partei

    ist doch durch nichtsmehr zu ueberbieten.

    Leider gibt es die Infos nur hier bei Queer und die breite Masse nimmt das nicht so war wie wir hier.

    Ist ja nicht deren Bier.....

    Deshalb ist eine aufaellige Aktion ,die Fragen produziert wichtig und richtig...

    aber leider scheint es vielen Schwulen wichtiger zu sein Fete zu machen und das Schminkkoefferchen ist wohl wichtiger als die rote Sosse und die Aktionen ....

    leider ,
  • Antworten » | Direktlink »
#10 kirchenfeindlichAnonym
#11 kirchenfeindlichAnonym
  • 26.07.2012, 09:46h
  • Antwort auf #9 von Fred i BKK
  • Welches Mitglied der Parteien von gelb-schwarz ist kein Mitglied in der kathev Sekte?

    Kein echter Schwuler kann einer der menschenverachtenden Sekten angehören, die sich "christlich" nennen, weil damit auch die betr. Parteien unterstützt würden!

    Was heisst eigentlich "christlich"? Ist doch alles überholt. Mitgefühl hat mit "christlich" nichts zu tun!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 stromboliProfil
#13 alexander
#14 alexander
  • 26.07.2012, 16:51h
  • Antwort auf #5 von abhijay
  • deine rede :
    [wäre es aggressiver protest gewesen, wären wir 1) total angreifbar gewesen und es wäre 2) die aktion nach 5 minuten zuende gewesen. die polizei hat uns auf schritt und tritt beobachtet und begleitet (und mir die verantwortung für die demo in der demo aufgedrückt - es gab drei anläufe seitens der polizei, die schilder zu konfiszieren.)] ?????????
    WAS MEHR ALS DEUTLICH BEWEIST, "WAS UNS STASIERIKA EINGEBROCKT HAT"!!!!!!!!!!!
    einen perfekten POLIZEISTAAT !!! mit der entsprechenden WILLKÜR, jemanden die VERANTWORTUNG "aufzudrücken "???

    die dpa-meldung hat es nicht mal in das internet geschafft !??? auch wir finanzieren die polizei, wie kommen die dazu derartig massiv einzugreifen, obwohl überhaupt nichts passiert war ??? (und ist) !
    mir kommt diese polizeiliche willkür sehr bekannt vor, als ehemaliger westberliner, stinken mir schon die ständigen absperrungen in der hauptstadt, wegen irgendwelcher unwichtigen "dödels", die berlin besuchen ! (die berlin auch noch bezahlen darf!)
    zumal in den verträgen der sogenannten "wiedervereinigung" beschlossen war, keine absperrungen in berlin zu dulden !!!
    es ist wie damals im ostteil, man wurde aufgehalten und zugeordnet !!!
    in unserem land bleibt die demokratie mehr und mehr auf der strecke....................!!!
    hat gut geklappt mit dem generationenwechsel, die "jungschen" merken es überhaupt nicht mehr ??? wie auch ? die kennen es schon nicht mehr anders !!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#15 abhijayProfil
  • 27.07.2012, 14:50hMünchen
  • Antwort auf #8 von fink
  • an fink: die kripo hat meine personalien aufgenommen und (noch vor paradestart) dreimal versucht, die namensschilder der fdp-abgeordneten zu konfiszieren.

    1. versuch: diffamierung (oder so) von einzelnen personen. -> hab auf die öffentlichen abstimmungsprotokolle von www.bundestag.de verwiesen.
    2. versuch: die flyer haben keinen verantwortlichen im sinne des presserechts -> hab gesagt es sind demo-plakate, keine flyer, werden nicht verteilt.
    3. versuch: verdacht, wir würden die demonstration stören -> da bin ich laut geworden: wir SIND die demonstration. csd = demo von schwulen und lesben für ihre rechte.
    dann sind sie gegangen. die drei "attacken" waren im viertelstundentakt, immer in rücksprache mit ihrer zentrale.

    im weiteren demoverlauf haben sich sowohl die uniformierten als auch die zivilen kripo-leute sehr wohlwollend uns gegenüber verhalten.

    kurz vor ende der demo informierte mich ein ziviler, dass die fdp uns blockade der demo vorwirft, er aber gerne als zeuge bereitsteht, dass es die fdp war, die mit ihrem wagen einfach stehengeblieben ist, um uns "abzuschütteln".

    ebenso wurde kurz vor ende der parade (als die nerven der fdp vollends blank lagen) eine usk-truppe der polizei in grünen overalls eingesetzt um zwischen uns und dem fdp wagen einen "puffer" einzurichten. diese aktion wurde mir von einem zivilen beamten vorher angekündigt. (mit dem augenzwinkernden hinweis: "gibt geile bilder")

    z.b. solche bilder:

    imgur.com/vw901
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#16 abhijayProfil
  • 27.07.2012, 14:59hMünchen
  • @stromboli: auf die frage nach der dpa meldung:

    es berichten ja nun nicht grade die internationalen medien über den münchner csd. aber ALLE regionalen print und online medien haben die dpa meldung übernommen, die dieses jahr im gegensatz zu sonst recht kurz die "schrillen paradiesvögel in federn, lack und leder" behandelte und dafür verhältnismäßig ausführlich auf die umstrittene rede des csu typen einging und immer mit folgendem absatz schloss:

    "Auf der Parade wurde vor allem gegen die FDP scharf geschossen. Viele hielten Plakate mit den Namen einzelner Abgeordneter hoch, die gegen den Entwurf gestimmt hatten, obwohl die Partei sich zuvor oft als Befürworter der Homo-Ehe ausgewiesen habe. (dpa)"

    als bildmaterial hatten sich die presseagenturen leider einstimmig auf die knutschenden schwulen schuhplattler eingeschossen, so dass unsere pics kaum veröffentlicht wurden - bilder wären natürlich publikumswirksamer gewesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 stromboliProfil
  • 27.07.2012, 15:19hberlin
  • Antwort auf #15 von abhijay
  • dank dir für obige antwort... und ja.. geile bilder.
    fdp in not, wer hilft ihr hier raus.
    Wie wärs mit einem dschunglecamp für politiker.. mit dirk bach und hape kerkeling als moderatoren.
    Da fühlt sich keiner auf den schlips getreten und wir dürfen endlich entscheiden , wer drinnen bleibt im dschunglecamp... natürlich alle!
    Meine frage war auch nicht als kritik sondern reine frage .
    Weiter so im begleiten unserer blau-gelb- debilen gruppe.
    Immer dran bleiben sonst fallen die auch auf strassen um.. im parlament sind sie ja schon eingeübt.. da polstern die diäten den freien fal!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 finkAnonym
  • 27.07.2012, 15:26h
  • Antwort auf #15 von abhijay
  • herzlichen dank für die infos und den link zum bild.

    ich finde eure aktion wirklich gut! es ist clever, die (m.e. völlig unnötige) anwesenheit der parteien zu nutzen, um parteipolitik eben auch kritisch zu spiegeln und denen nicht die parade als reine selbstdarstellungsbühne zu überlassen.

    eine gute idee, wie wir die csds re-politisieren können!

    interessant wäre es natürlich, noch herauszufinden, was genau da hinter den kulissen abgelaufen ist.

    z.b. ist es ja merkwürdig, dass die polizei wegen angeblicher "störung der demonstration" eingreift, ohne dafür von den organisatoren der parade beauftragt worden zu sein. gab es da keine absprachen?

    und die kleinlichen und unbeholfenen verhinderungsversuche der polizei am anfang - wer steckt denn dahinter? ich kann mir kaum vorstellen, dass die aus eigenem antrieb auf euch zugegangen sind, oder? hat die jemand auf euch "gehetzt"?

    weißt du irgendwas näheres?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 abhijayProfil
  • 27.07.2012, 18:15hMünchen
  • Antwort auf #18 von fink
  • @fink: leider hat uns die offizielle csd münchen gmbh gar nicht bei der aktion unterstützt. im gegenteil, es wurden auf deren facebookseite im vorfeld sogar einzelne unserer kommentare entfernt, die die fdp-problematik zum thema hatten. eine stellungnahme dazu steht bis heute aus.

    ich bin mir sicher, dass es sich dabei um einzelpersonen hinter den kulissen handelt, die unsere aktion unter den teppich kehren wollten und lieber ein bisschen mehr glamour, glitzer und showbiz auf der facebook-seite gesehen hätten als unsere kritik an der fdp.

    ich hoffe sehr, dass dies konsequenzen nach sich zieht, denn der überwiegende teil der leute von der csd münchen gmbh fand unsere aktion toll.

    eine offizielle anerkennung der aktion hätte den polizeikontakt wesentlich erleichtert. die erste stunde hatte ich weiche knie, und war auch kurz vorm hinschmeißen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 finkAnonym
  • 27.07.2012, 22:55h
  • Antwort auf #19 von abhijay
  • ah, da wird mir noch einiges klarer. vielen dank für den interessanten blick hinter die kulissen.

    ab und zu gibt es hier ja doch beiträge, die einem was erhellen. deine berichte gehören dazu.

    ich hoffe, dass sich bei den "offiziellen" organisatoren der gedanke durchsetzt, dass solche politischen "kontroversen" den csds nicht schädigen, sondern beleben. und dass der versuch, alles immer nur dem kleinsten gemeinsamen nenner unterzuordnen, letztlich jede sinnvolle politische aktion killt.

    danke, dass du durchgehalten hast. weiter so!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 sanscapote

» zurück zum Artikel