Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17081
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gouverneur: Außer Homos darf jeder heiraten


#1 GF Pr von PrAnonym
  • 03.08.2012, 15:51h
  • Ein tolles Ort fur Benedikt und seinen hubschen Georg fur die Sommerferien. Dort wurde es offensichtlich niemandem ein boser Gedanke uber die wahre Natur ihrer Verhaltnisse in den Kopf kommen...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HinnerkAnonym
  • 03.08.2012, 16:14h
  • Dir merken echt gar nichts mehr.

    Betonen, dass Schwarze heiraten dürfen und sagen gleichzeitig, dass Schwule und Lesben nicht heiraten dürfen.

    Eigentlich müsste man doch während man das ausspricht, merken, wie unlogisch und menschenverachtend das ist. Aber die merken gar nichts oder ignorieren das, weil ihr Hass stärker ist.

    Früher hat John Lennon gesungen "Woman is the nigger of the world" heute würde er das wohl eher über Schwule und Lesben singen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Martin28a
  • 03.08.2012, 16:41h

  • Eigentlich gehört das Rassenproblem und die Homosexuellen nicht zusammen, allerdings sollte die eine Gruppe der anderen helfen
  • Antworten » | Direktlink »
#4 xapplexAnonym
  • 03.08.2012, 16:59h
  • "...sollte die eine Gruppe der anderen helfen"
    Tun sie aber leider nicht. Mississippi ist der Bundesstaat mit dem mit Abstand höchsten schwarzen Bevölkerungsanteil (37 Prozent), der traditionell wenig homofreundlich ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Carsten ACAnonym
#6 fastbequemAnonym
#7 daVinci6667
  • 03.08.2012, 18:22h

  • Biblebelt. Einfach Biblebelt!

    Würde Mississippi nicht zu den USA gehören, hätten die immer noch Apartheid oder Skaverei noch nicht abgeschafft.

    Wo Religionen stark sind, sind Menschenrechte schwach!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 bissl off topiccAnonym
  • 03.08.2012, 19:26h
  • Antwort auf #3 von Martin28a
  • Black Pride was a moment of discovery. It was the first time that I had seen so many non-white LGBT faces in one setting. When you say that sentence out loud, it sounds like an embarrassing social gaff, then again, I soon learnt that I was not alone; the same thought crosses the minds of multiple other people (black and white, gay or straight) who are attending the event for the first time too.

    There was a time before I was ‘aware’ of my sexuality, when my ethnicity would have been my main internal barometer to occasionally tell me (through the obvious prism of racism) that I was a bit different to the vast majority of other students at infant, primary and secondary school and through to both periods of university.

    www.pinknews.co.uk/2012/07/31/comment-uk-black-pride-a-momen
    t-of-discovery/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.08.2012, 21:53h
  • In der Reihe der homophobsten US-Bundesstaaten gibt es zu Mississippi nur noch eine Steigerung: es ist Texas, da sind die auch so schräg drauf!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 turkish_gay_1990Profil
  • 07.08.2012, 19:09hPforzheim/Winnenden
  • Aha er sagt aus, dass jeder das Recht hat zu heiraten. Aber er meint die Schwulen nicht und warum nicht??? Die Schwulen haben übrigens auch das Recht zu heiraten. Das ist wieder mal die typische Sache gegen die Homo-Ehe in den USA. Wie peinlich ist das denn Er sollte sich dafür schämen
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel