Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17116
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gleichstellung: FDP droht mit Blockade der "Herdprämie"


#11 FennekAnonym
  • 08.08.2012, 11:59h
  • Da glaubt doch hoffentlich keiner dran?

    Wie oft wollen wir uns von der FDP noch verarschen lassen?

    Die sind und bleiben die Schoßhündchen der Union, die CDU/CSU nur die Mehrheiten verschaffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 MariusAnonym
  • 08.08.2012, 12:05h
  • Als ob die in die Bedeutungslosigkeit abgerutschte FDP mit ihrem Zwergenaufstand die Union zum Umdenken bewegen könnte.

    Da werden wir wohl auf das Gerichtsurteil warten müssen. Und dann wird die FDP wieder versuchen, das als ihren Erfolg zu verkaufen. Und auch darauf werden wieder einige Leute reinfallen. Denn die FDP hat Wähler, die sich gerne verarschen und für dumm verkaufen lassen.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Tobi CologneAnonym
  • 08.08.2012, 12:10h
  • Na toll:
    von über 100 Diskriminierungen will die FDP jetzt nur die Beseitigung einer einzigen fordern!

    Sofern sie das überhaupt durchziehen. Nach den Erfahrungen der Vergangenheit glaube ich das nicht dran.

    Sollen wir jetzt jubeln?

    Nur die Eheöffnung und die Änderung von Art. 3 GG würde echte Gleichstellung bringen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 RaffaelAnonym
  • 08.08.2012, 12:23h
  • Wer's glaubt...

    Wäre ja nicht das erste mal, dass die FDP ihre Wähler verarscht...

    Für ihre Macht sind die zu jeder Lüge und Manipulation bereit...
  • Antworten » | Direktlink »
#15 GF Pr von PrAnonym
  • 08.08.2012, 12:53h
  • Mein Idealszenario fur Wahljahr 2013 im Rahmen des Moglichen: FDP schafft nicht in den Bundestag, CSU verliert haushoch im Konigreich eines schwulen Konigs, Rot-Grun in Niedersachsen, ein Grossteil der Piraten-Wahler stimmt letzendlich doch noch fur die Grunen - und die Kanzlerkandidatin der SPD ist unsere Hannelore (im wahrscheinlichsten Fall der Grossen Stagnation ist sie wohl die einzigste, die ein bisschen Larm mit Koalitionspartner CDU riskieren und einen 'einfachen' Gesetzesentwurf zur Homo-Ehe in den Reichstag bringen kann). Sonst bleibt die Bundesrepublik was die Homo-Rechte angeht am letzten Platz im nordwesteuropaischen Raum (Irland, Finnland und Luxembourg sind schon in Bewegung, in England, Wales und Schottland ist im Prinzip alles so was wie klar - nach Entscheidung in Edinburgh und Sprache des schonen David fur LGBT-Aktivisten vor zwei Wochen in Downing Street 10). Der einzige realistische Kandidat fur diese 'Ehre' bleibt also neben Deutschland nur noch Nordirland (interessanterweise beide sind traditionell halb ewangelisch, halb katholisch und von religiosen Kriegen stark gekennzeichnet) - obwohl auch in Belfast diskutiert schon daruber. Wurde bei uns wirklich irgendwer wahnsinnig daruber froh sein - ausser Papst von Rom und Papst von Aschaffenburg, naturlich? So zuruckgeblieben sind wir wiederum bestimmt nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 FjoelnirProfil
  • 08.08.2012, 13:30hBerlin
  • Hahahaha, die FDP lässt ihre Muskeln spielen. Ich denke, es sind nur die Kaumuskeln, mit der sie ihre Klappe mal wieder weit aufreißt.

    Ich werde der Partei der Besserverdienenden mal eine Matratze hinlegen, dass sie weich landet, wenn sie wieder umfällt. Kennen wir alles schon, denn die FDPler sind nur ihrem Gewissen und natürlich noch weit davor ihrem Koalitionsvertrag verpflichtet. Mutti Merkel wird die Leine kurz nehmen, wenn es drauf ankommt.

    Also liebe FDP, tut das was ihr gut könnt: Hoteliers und Pharmabonzen den roten Teppich hinlegen und langweilt uns nicht mit Gerede, dem wiedermal keinerlei messenswertes folgt.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 ThonAnonym
  • 08.08.2012, 13:35h
  • Antwort auf #2 von Thorsten1
  • Die FDP tut nichts und hat nichts getan. Sie ist so schlau und merkt, daß Karlsruhe die Gleichstellung bestimmen wird, und zieht sich schnell den Schuh an. Wenn aus Karlsruhe nichts zu befürchten wäre, würde die FDP einfach weiter lügen und nichts tun. Die einzigen, die wirklich etwas zu tun scheinen, sind die Richter in Karlsruhe. Nicht umsonst liegt die FDP bei ca. 3% und Herr Rösler auf dem allerletzten Platz, aber ganz weit weg noch vom vorletzten Platz. Die Partei braucht man nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#18 FjoelnirProfil
  • 08.08.2012, 13:35hBerlin
  • Antwort auf #15 von GF Pr von Pr
  • warum sollten Piratenwähler doch eher die GrünInnen wählen? Dann doch besser gleich das Original, nämlich CDU, denn viel anders sind die nicht mehr. Angriffskriege, Hartz IV, Vorratsdatenspeicherung, Verstümmelung kleiner Jungs, Kriminalisierung von Atomkraftgegnern, Zustimmung zu Autobahnbauvorhaben u.v.a..... alles Themen, wo die GrünInnen zugestimmt haben

    Öko-CDU halt.

    Die GrünInnen sind schon lange Teil des Establishments, dass sie ursprünglich mal bekämpft haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 fuckFXXAnonym
  • 08.08.2012, 14:39h
  • Hej FDEPP, hängt nichts an die große Glocke, was ihr nicht halten werdet.

    Erst Flagge zeigen!
  • Antworten » | Direktlink »
#20 MeckertrineAnonym

» zurück zum Artikel