Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17190
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Arzt getötet: Sieben Jahre Haft für 19-jährigen Callboy


#9 stromboliProfil
  • 17.08.2012, 15:44hberlin
  • Antwort auf #8 von VolumePro
  • lass uns mal juristisch fabulieren...
    Totschlag ist ein mord ohne niedere beweggründe; wobei niedere beweggründe rachsucht, geldgier und ähnlich verwerfliches sein können.
    Manches gericht wertet homophobie mittlerweile ebenfalls als niederen beweggrund, bis dies urteil aufgehoben wird von höherer instanz...

    Der zitierte bestand des streites um sexuell vorher nicht vereinbartes, lässt die strategie der verteidigung sichtbar werden: affekthandlung mit unkontrolliertem ausgang.. ergo ein minderes tötungsdelikt, als mord! Vorsatz? nein , das mitgebrachte messer diente der gefahrenabwehr.
    Das aufhängen .. nun, vieleicht eine reflexartige ritualhandlung im vorübergehnden affektstau..
    das bleibt dem psychologen überlassen.

    oh man was man als verstorbener so alles über sich ergehen lassen muss bevor man endlich frieden findet.
    "Der Täter war nicht vorbestraft und zeigte im Prozess Reue. So entschuldigte er sich beim Sohn des Getöteten für seine Tat."
    Ich würde zugerne wissen was man dem sohn als entschuldigung so sagt.. bei der verteidigungsstrategie!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »

» zurück zum Artikel