Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17298
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Jede Menge "Männer zum Knutschen"


#1 chrisProfil
  • 03.09.2012, 09:44h Dortmund

  • Ich kann den Film sehr empfehlen.Hatte auf Grund einer Geldspenden für die Produktion Anrecht auf zwei Premierenkarten im Kino International. Der Film ist witzig ohne es zu übertreiben und bunt ohne wirklich kitschig zu sein. Die Story steht dabei im Vordergrund und zeichnet dabei ein eindeutiges Charakterbild der Hauptfiguren, ohne dabei die Handlung vorhersehbar zu machen .Sehr lustig, angenehm schwul ohne es zu übertreiben und echt witzig.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 chrisProfil
  • 03.09.2012, 09:47h Dortmund

  • Habe vergessen zu schreiben, dass Marcel Schlutt auch in natura ein echt scharfer Typ ist *fg*
  • Antworten » | Direktlink »
#3 RobinAnonym
  • 03.09.2012, 10:38h
  • Mal gespannt, ob die CDU/CSU auch irgendwann diesen Film verbieten will, weil es "Propaganda für Lebensformen" ist, die "nichts zum Arterhalt beitragen" und "gesunden Familien" widersprechen.

    Die Union ist ja mittlerweile komplett auf NPD-Kurs was Homosexualität betrifft.

    Wenn sie könnten, würden CDU und CSU auch noch fordern, man dürfe das Thema Homosexualität nicht öffentlich ansprechen oder in Schulen unterrichten, so wie es in Russland der Fall ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 HinnerkAnonym
  • 03.09.2012, 10:45h
  • Schön, dass der Film endlich ins Kino kommt. Das ist der erste Film der neuen Filmproduktion "Ente Kross", die ausschließlich Filme mit schwul-lesbischer Thematik produzieren will. Ich glaube, ursprünglich sollte der "Knuddelmänner" heißen.

    Der Trailer sieht vielversprechend aus. Ich hoffe, das wird ein riesiger Erfolg. Und dass noch viele schwul-lesbische Spielfilme von "Ente Kross" folgen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MariusAnonym
  • 03.09.2012, 11:00h
  • Ich hoffe auch, dass der Film ein großer Erfolg wird. So wie damals der Überraschungserfolg "Der bewegte Mann", der auch gesellschaftlich viel verändert hat in Deutschland.

    Und nicht zuletzt würde ein Erfolg der Firma ENTE KROSS die Reputation und finanzielle Möglichkeit bieten, viele weitere Filme zum Thema Homo-, Bi- und Transsexualität zu drehen. - Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Hetzkampagnen von CDU und CSU wichtiger denn je, das Thema immer wieder in die Öffentlichkeit zu tragen. Und solche Filme bewirken oft mehr als politische Diskussionen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TimoStuttgartProfil
#7 TimoStuttgartProfil
  • 03.09.2012, 12:33h Stuttgart

  • Was für ein wunderschöner witziger, frecher, verrückter Film. Ich bin extra aus Stutgart gekommen und war beeindruckt wie sympathisch die Macher des Films wirkten. Einer der Hauptdarsteller weinte sogar als er auf die Bühne kam und als er die Geschichte mit seinem nicht geouteten Onkel erzählte, der ihm Geld vererbt hat damit er den Film fertig stellen konnte, ist mir auch fast das Herz gebrochen. Toller liebevoller Film, den jeder sehen sollte, gerade in der heutigen Zeit. Auch für Heteros kompatibel. Und Comedy Ass Udo Lutz ist köstlich in seiner Rolle, während Frank Christian Marx die Leinwand in den emotionalen und wütenden Szenen dominiert und viel Ausdruck beweist. Bravo
  • Antworten » | Direktlink »
#8 SchwabingerAnonym
  • 03.09.2012, 12:36h

  • Bin sehr gespannt und guck mir den Film heute abend um 21.15 im City Kino in München an. Und Schnuckel Frank Christian Marx ist vor Ort. Grins. Na, wenn da mal nicht geknutscht wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 chrisProfil
#10 FoXXXynessEhemaliges Profil
#11 MariusAnonym
  • 03.09.2012, 18:28h
  • Den Film muss ich unbedingt sehen. Ich hoffe, der kommt auch in meiner Stadt ins Kino.

    So viele Leute haben dafür gespendet, dass der Film gedreht werden kann und auch die Mitarbeiter haben hart für den Film gekämpft.

    Sowas muss belohnt werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 MünchoAnonym
  • 03.09.2012, 18:39h

  • Alle Termine findest du unter www.männerzumknutschen.de oder Facebook Seite www.facebook.com/mentokiss
  • Antworten » | Direktlink »
#13 xapplexAnonym
  • 04.09.2012, 02:04h
  • Kein Problemfilm und kein erhobener Zeigefinger - allein deswegen hat sich der Film schon gelohnt
  • Antworten » | Direktlink »
#14 I Ramos GarciaAnonym
#15 queerman37Anonym
#16 queerman37Anonym
  • 07.09.2012, 13:50h
  • Bei der Szene in den Outtakes als sich Marcel Schlutt und Frank Christian Marx geküsst haben ist mir ganz anders geworden. Zwei solch tolle Männer.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 timonrüdersAnonym
  • 07.09.2012, 13:53h
  • Die Liebesszene im Film ist die echteste und erotischste Sexszene im schwulen deutschen Kino, die ich bisher je gesehen habe. Aber auch sonst eine absolute Empfehlung.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel