Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17302
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-Abgeordnete: Homo-Gleichstellung ist "Werbung"


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 03.09.2012, 15:29h
  • Schon wieder eine Hinterbänklerin, die versucht, mit pseudointelligentem Geschwurbel für die ach so benötigte Aufmerksamkeit zu sorgen! Plappert alles nach, was ihre Parteikollegin Reiche schon in ungeeignete Worte gefaßt hat!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SvenAnonym
  • 03.09.2012, 15:30h
  • Ganz ehrlich.

    Möchte queer.de jetzt über jedes Sommerlochstöckchen springen was irgendein/e vermutliche "Hinterbänkler/in" hinhält?

    Denn nur wer im Gespräch ist, ist auch wichtig.

    Ignorieren ist manchmal besser. Egal ob schwarz, rot, grün, gelb. Das Verfassungsgericht wird es eh durchsetzen müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 goddman liberalAnonym
  • 03.09.2012, 15:42h
  • Antwort auf #2 von Sven
  • Abgesehen davon, dass der Weg von Sachsen nach Russland auch sonst nicht allzu weit ist - Stichwort: 'national' befreite Zone.

    Es ist gut, dass jeder sieht, was die CDU ist: eine Partei, die nach rechts so weit ausfranst, dass es verfassungswidrig wird. Das soll man in der 'soliden Mitte' (Reiche), wo immer das ist, wahrnehmen.

    Und deshalb bin ich für jeden homophoben Hetzer, dessen Maske fällt, dankbar. Für Rassisten und sonstige Menschenfeinde gilt dasselbe.

    PS Die Weikersheim-Links, die hw und andere hier eingestellt haben, sind in dieser Hinsicht auch sehr aufschlussreich. Da tummeln sich dann der italianische Klerikalinski Buttiglione, Ex-Minister von Kohl, Ex-SEDler wie Schabowski mit Opus-Dei-Profs.

    Merke: Doitsche Bürgerlichkeit ist ein Widerspruch in sich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 carolo
#5 SvenAnonym
#6 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 03.09.2012, 16:05h
  • Wie übel - geradezu faschistoid! Das schlimmste daran ist, sie hört nur hin und verpackt in Politiker-Sprache, was die Stammtische in ihrem Wahlkreis schwadronieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 goddamn liberalAnonym
  • 03.09.2012, 16:05h
  • Antwort auf #5 von Sven
  • Strukturkonservativ sind sie alle. V. a. auch die SPD.

    Verfassungswidrig und widerlich wird es aber, wenn die Gleichheit und Gleichberechtigung aller Menschen in Zweifel gezogen wird (die gilt auch für uns, siehe BVG vom 17.6. dieses Jahres).

    Und da findet zur Zeit ein Massenouting derjenigen in der Union statt, die 'gesunde' 'Qualitätsunterschiede' bei ihren Mitbürgern feststellen und nach Apartheid verlangen.

    Das ist dann nicht mehr apart.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 HelloBelliAnonym
  • 03.09.2012, 16:15h
  • Alleine das Photo...... sehen so nicht Gummipuppen im Beate Uhse Laden aus? Bin da nicht so ganz richtig informiert, aber so stell ich mir die vor!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 David77Anonym
  • 03.09.2012, 16:16h
  • Ach ja, Sachsen...

    Wenn das Werbung ist und diese aufhören soll, dann soll man auch bitteschön die penetrante Werbung lassen, mit der man sein ganzen Leben von klein an penetriert wird:
    Die Heirat - und zwar mit dem Menschen den man liebt, und nicht einem x-beliebigen anderen Geschlechts - als der schönste Tag des Lebens, die Ehe als etwas erstrebenswertes, Kinder als die Erfüllung des Lebens.
    Und da wundert sich die Tante, das Lesben und Schwulen genau das anstreben, was ihnen von klein an eingetrichtert wurde?
    Es kommt noch doller:
    "Die 51-Jährige beklagte, dass gleichgeschlechtliche Partnerschaften keine Kinder hervorbringen könnten"
    Ja was denn jetzt? Beklagt sie, das unsereins keine gemeinsamen Kinder bekommt und dennoch die Gleichstellung fordert, oder dass man es doch versucht:
    ""Dazu existieren schon die krudesten Vorstellungen, wie man durch künstliche Befruchtung gezeugte Kinder..."
    Wieso? Weil man die Zeugungs- und Gebärfähigkeit doch nutz? Das geht auch weniger künstlich ohne Labor - in der Zeiten der Kinderlosigkeit kann mann nicht über demographischen Wandel jammern und zugleich andere verurteilen dass die es dennoch versuchen.
    Machen das unfreiwillig kinderlose Ehepaare, die Kinder haben wollen etwa nicht genauso?
    Ist das nicht weniger krude? Sollen die sich doch einfach einen zeugungs/gebärfähigenPartner suchen, könnte man genausogut sagen.
    Und wie steht es um das "C" in der Partei - ist das nicht weniger krude zustandegekommen? Vielleicht gibt es ja bei Lesben auch die unbefleckte Empfängnis durch den heiligen Geist mit jungfräulicher Geburt.
    "Bellmann sieht bei Homo-Paaren keine Ungleichbehandlung" soll die mal ihre Chefin fragen!! Ich sähe bei ihrer Chefin auch keine Ungleichbehandlung die Eherechte einfach wegzunehmen - da sind auch keine Kinder vorhanden.
    Aber danke, dass die CDU Sachsen offenbart wie rückständig sie ist. Letztendlich erweist sie uns dadurch einen Bärendienst, da die Mehrheit inzwischen anderes denkt und evtl. auch so Wähler abgehalten werden müssten.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Matt DamonAnonym
  • 03.09.2012, 16:25h
  • Antwort auf #2 von Sven
  • Danke, queer.de, dass hier penibel jede homophobe Äußerung von Politikern - seien sie auch noch so weit weg vom Geschehen - zitiert wird.

    Nur so erkennen vielleicht auch die letzten, dass es mit der in Deutschland so "angenehmen" Situation für Homosexuelle nicht so weit her ist und bei ungünstiger politischer Konstellation vieles auch wieder rückgängig gemacht werden könnte.

    Mit Euren Beiträgen schärfen wir ebenfalls unsere Argumente für die vollständige rechtliche Gleichstellung. Deshalb danke.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#12 SvenAnonym
  • 03.09.2012, 16:36h
  • Antwort auf #7 von goddamn liberal
  • Das läßt mich an Volker Pispers denken.

    Eine Demokartie muß auch solche Äußerung aushalten. Sei so auch noch so absurd aus meinen Augen.
    Zur Kenntnis genommen, tief durchgeatmet und weiter geht. Nicht weiter beachten.

    Den Herren der SPD, Fachmann für Vererbung, hat Deutschland auch überlebt. Solche Leute leben, aus meiner Sicht, von Ihrem Ruf. Und das vermutlich sogar sehr gut.

    Die CDU, wie andere Parteien auch, wollen in der Mitte sein. Jetzt hat sich die eine Seite für "pro" ausgesprochen; Hat man die schwulen Wähler. Man will aber die konservativen Wähler nicht verlieren. Also wird jetzt solange gegengesteuert bis ausgleich herrscht. So sehe ich das.
    Ist das Spiel so neu? Das beherrschen wohl alle Parteien auch. Deswegen ist das für mich alles nur ein Schauspiel.
    Es ist eh egal was wir wählen. Es wird am Rad der Wahl gedreht und das Ergebnis ist immer gleich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 Timm JohannesAnonym
  • 03.09.2012, 16:40h
  • Also diese Hinterbänklerin aus Sachsen ist nun wirklich uninteressant: sie sitzt noch nicht einmal im Bundestag.

    Viel interessanter wäre es zu erfahren, wie sich insbesondere Sozialministerin Frau von der Leyen, Bildungsministerin Frau Schavan oder Landwirtschaftministerin Ilse Aigner aktuell positionieren.

    Regierungkabinett:

    Gleichstellung dafür:

    * Justizministerium Leuttheusser-Schnarrenberger (FDP)
    * Familienministerium Schröder (CDU)
    * Aussenministerium Westerwelle (FDP)
    * Wirtschaftsmnisterium Rössler (FDP)
    * Entwicklungsministerium Niebel (FDP)
    * Gesundheitsministerium Bahr (FDP)
    * Umwektministerium Altmaier (CDU) ?

    ---
    * Bildungsministerium Schavan (CDU) ???
    * Sozialministerium von der Leyen (CDU) ???

    ----
    Gleichstellung dagegen:
    * Finanzministerium Schäuble (CDU)
    * Verteidigungsministerium Maziére (CDU)
    * Innenministerium Friedrich (CSU)
    * Landwirtschaftsministerium Aigner (CSU) ??
    * Verkehrsminister Ramsauer (CSU) ??

    Fazit: Die Haltung von Frau Schavan sowie von Frau von der Leyen sollte dringend intensiver durchleuchtet werden.
  • Antworten » | Direktlink »
  • Anm. d. Red.: Die Dame ist leider sehr wohl Mitglied des Deutschen Bundestages
#15 Martin28a
  • 03.09.2012, 16:43h

  • Also wieso geht man auf jeden geistigen Dünnschiss ein?

    Ein einsame kleine Abgeordnete aus dem kleinen Sachsen interessiert mich und zu melden hat die auch nix

    Sie hat in einem Recht: das BVerfG macht uns Mut, daher kommt es momentan nur auf das Gericht an
  • Antworten » | Direktlink »
#16 JoelAnonym
  • 03.09.2012, 16:56h
  • Antwort auf #13 von Timm Johannes
  • Also bei den Bayern, bei der CSU, da wird wohl jeder dagegen sein. Kann ich mir gar nicht anders vorstellen. Der Vorturner Seehofer, der Stammtisch-Kasper Dobrindt, die Hasselfeld (hat mir heute einen Brief geschrieben und meinte, ich sei intolerant...) und alle anderen, nehme ich an, sind einfach dagegen. Können alle mit der vollkommen intakten Familie (kein Fremdgehen, keine Scheidungen) dastehen und die dicke Lippe riskieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 JoelAnonym
#18 brennglasAnonym
  • 03.09.2012, 17:02h
  • Antwort auf #13 von Timm Johannes
  • "Anm. d. Red.: Die Dame ist leider sehr wohl Mitglied des Deutschen Bundestages"

    Anm. d. Aufklärung:

    " In einem Interview mit dem vom "Bund der Selbständigen" herausgegebenen Magazin Der Selbständige (DS-Magazin) im Januar 2008 forderte sie von der Union, dagegen zu halten, wenn Begriffe wie „rechts“, „konservativ“ oder „national“ in der Öffentlichkeit mit Rechtsextremismus und Nationalismus in Verbindung gebracht werden."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#19 GF Pr von PrAnonym
  • 03.09.2012, 17:10h
  • Und noch eine mehr, die zum Wort kommt. Werden bald auch die CSD fur 'Werbung' erklart? Wer weiss schon, nach dieser Logik. Wilkommen ins Vierte Reich(e)? Ich hoffe, nicht. Wahrscheinlich ist das nur eine Phase - ganz am Ende der rechtlichen Gleichstellung der Homo-Paare, wenn die Rede schon um Ehe und Adoption geht; so war es (und wird noch sein) auch in anderen Landern.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 UweBerlinProfil
  • 03.09.2012, 17:22hBerlin
  • Will auch diese talentlose (zumindest vorher noch nie etwas von gehört) Unions-Politikern auf Kosten der Schwulen, Lesben, Trans auf sich aufmerksam machen?

    Was redet die für einen Bullshit.
    Sie sollte sich lieber um ihren Mann kümmern. Bei dem Käse wird der irgendwann die Ohren auf Durchzug stellen und sein Glück woanders suchen.

    Wer weiß, wo dann ....
  • Antworten » | Direktlink »
#21 ersguterjungeAnonym
  • 03.09.2012, 17:25h
  • Antwort auf #18 von brennglas
  • Sie operiert auch ansonsten kalt kalkulierend mit ihrem ideologischen Schweizer Messer:

    "Nur einer wie der jüdische Schriftsteller und Publizist, Ralph Giordano, kann dann laut sagen, dass er eine schleichende Islamisierung befürchtet und dass über dessen Hintertür ein politischer und militanter Islam Einzug hält, der eine große Gefahr für die Demokratie hier und anderswo auf der Welt ist.

    Insofern ist auch nicht die Moschee oder das Minarett das Problem, sondern der Islam, sagt Ralph Giordano.

    Ihn kann man mit diesen zutreffenden Aussagen nicht in die falsche rechte, neonazistische und rassistische Ecke stellen."

    Ich finde von ihr nichts zum NSU, zur Zwickauer Zelle, zu Breivik,....

    site:www.veronika-bellmann.net
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 maaartinAnonym
#23 RobinAnonym
  • 03.09.2012, 18:04h
  • Wehret den Anfängen!

    Geht auf meine Worte:
    wenn die Union auch wieder die nächste Regierung führt, wird spätestens in der nächsten Legislaturperiode Aufklärungsunterricht an Schulen als "Werben für Homosexualität" verboten. Ebenso wie CSDs.

    Ich fürchte, manche ahnen nicht mal ansatzweise, was die CDU/CSU so alles hinter verschlossenen Türen plant.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 goddamn liberalAnonym
  • 03.09.2012, 18:10h
  • Antwort auf #13 von Timm Johannes
  • "Die Haltung von Frau Schavan sowie von Frau von der Leyen sollte dringend intensiver durchleuchtet werden."

    Also, ich weiß nicht, was man da noch durchleuchten will.

    Die CDU/CSU erlebt zur Zeit einen Druchbruch. Zur verfassungswidrigen Homophobie. Ganz einfach.

    Und das kann einen schwulen Vertreter deutscher 'Bürgerlichkeit' auch nicht wirklich erstaunen.

    Die treten halt gerne nach unten. Und unten wähnen sie neben 'Sozialschmarotzern' auch uns.

    Dumm gelaufen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#25 tom leddinAnonym
#26 PeerAnonym
  • 03.09.2012, 19:00h
  • Das wird schon immer schlimmer.

    Wenn die Union nicht gestoppt wird, wird das immer schlimmer werden. Die CDU/CSU wird erst dann aufgeben, wenn sie uns wieder komplett unterdrückt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Carsten ACAnonym
  • 03.09.2012, 19:08h
  • Ganz unglaublich:
    jetzt kommen die ganzen Homohasser aus ihren Löchern gekrochen und führen sich in der Masse stark.

    Dieses menschenverachtende Pack muss schnellstmöglich weg. Jeder zusätzliche Tag ist ein Tag zu viel!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Kai PampaAnonym
#29 lesMam
#30 Dumme NussAnonym
  • 03.09.2012, 20:34h
  • Es scheint wirklich nicht nur eine Vermutung zu sein, dass Rechte deutlich dümmer sind, als Linke. Erneut liefert eine Bundestagsabgeordnete hierfür ein faszinierendes Beispiel: MdB Veronika Bellmann, CDU "Homo-Gleichstellung ist Werbung"

    Eigentlich haben wir es ja immer schon gewusst. Durch eine Studie aus dem Jahr 2010 ist es nun aber auch endlich offiziell: Konservative haben im Durchschnitt einen niedrigeren IQ als Progressive. Zu diesem Ergebnis kommt der Psychologe Satoshi Kanazawa, Forscher an der London School of Economics and Political Science.

    Zitat aus der Studie:
    „(…) Wer sich hier selber als "sehr konservativ" einstufte, erreichte einen durchschnittlichen IQ von 95. Die Befragten, die sich selber als "very liberal" (dies entspricht in unserem Kulturkreis einer linken oder linksliberalen Einstellung) einschätzten, wiesen im Durchschnitt einen Intelligenzquotienten von 106 auf …“
  • Antworten » | Direktlink »
#31 weserAnonym
  • 03.09.2012, 20:44h
  • Antwort auf #29 von lesMam
  • wäre angenehm in einem queeren forum nicht ständig über das aussehen von diversen frauen diskutieren zu müssen
    ich habe mal gelesen das selbst in der politik und anderen bereichen wo es nicht primär ums aussehen geht die heterosexuellen menschen mehr über frauen lästern und komplimente machen, bzw werden frauen mehr und schneller hinsichtlich ihres aussehens bewertet als männer.

    man sollte also meinen homosexuelle menschen würden das anders gewichten, aber anscheinend sind viele homos auch schon entsprechend heterosexualisiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 Rainbow-FamilyAnonym
  • 03.09.2012, 21:06h
  • "und warnte vor den Plänen von Homosexuellen, an eigene Kinder zu kommen"

    Schei..., sie hat mich erwischt . Ich bööööse Lesbe hab nur um Kinder zu bekommen mit nem Kerl zusammen gelebt .

    (Ironie ein)Und jetzt ist es wahrscheinlich besser, ich gebe meine Kinder zu ihrem physisch und psychisch gewalttätigen, aber heterosexuellen Vater. Ist doch besser, als wenn die Kinder mitbekommen, daß es auch noch was anderes gibt, als Mann/Frau-Beziehungen.(Ironie aus)
  • Antworten » | Direktlink »
#33 lesMam
#34 Lich KingAnonym
#35 GayreporterAnonym
  • 03.09.2012, 21:43h
  • also ich kann da keinen Unterschied zwischen NPD und CDU erkennen, die Abgeordnete wird doch nie weiter groß auffallen als durch diesen Quark
  • Antworten » | Direktlink »
#36 Dumme NussAnonym
#37 stephan
  • 03.09.2012, 21:55h
  • Die Vergreisung der CDU ist weiter fortgeschritten, als man je gedacht hätte ... und das alles nur mit Schwachsinns- und Pseudoargumenten!
  • Antworten » | Direktlink »
#38 GayreporterAnonym
  • 03.09.2012, 21:57h
  • Leute nun reißt euch mal zusammen. Die Union wird gar nichts mit uns machen. Sie werden mit Grünen oder SPD regieren. Dann wird son Unsinn ganz schnell eingesammelt. Habt Ihr schon vergessen, was die CDU neuerdings von Atomenergie hält? Die haben doch schlicht kein Programm mehr und sind nur noch orientierungslos...
  • Antworten » | Direktlink »
#39 GF Pr von PrAnonym
#40 bastapapsta
  • 03.09.2012, 23:24h
  • Frau Bellmann, bei ihrem Familienbild, da sollten Sie in Zukunft besser @Home bleiben und die Herdprämie kassieren. Vielleicht gehen Sie dann mit Leuten wie Frau Reiche als Märtyrrer in die Geschichte ein.

    Veronika go Home !
  • Antworten » | Direktlink »
#41 black30prozentAnonym
  • 04.09.2012, 06:12h
  • Antwort auf #30 von Dumme Nuss
  • Meiner liegt bei 123! Es leben die Schwulen!

    Das Foto der Veronika entstammt einem chinesischen Designerladen für Barbienachbildungen.

    Ein Blondinenwitz:

    Eine Blondine und eine Brünette wollen vom Eifelturm springen. Wer ist eher unten?
    Die Brünette, die Blondine muss erst nach dem Weg fragen!

    Anmerkung: Aber hoffentlich tut sie es wirklich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#42 black30prozentAnonym
#43 sanscapote
#44 SchattentanzProfil
  • 04.09.2012, 08:11hBerlin
  • Wenn ich mir die Äußerungen der Unionspolitiker durchlese, dann bekomme ich es mit der Angst zu tun. Ist das hier nicht das Land in dem Schwule vergast und noch lange nach dem Ende des NS-Regimes verfolgt wurden?

    Wo bleibt der öffentliche Aufschrei? Man nehme die Zitate und ersetze das H-Wort durch Jude etc. Dann wäre in Deutschland richtig was los. Ich bin wirklich fassungslos, deutlicher hat mir schon lange kein Politiker mehr ins Gesicht gesagt, dass ich ein Mensch zweiter Klasse bin.

    Jedenfalls scheinen wir nicht mehr weit entfernt von russischen Verhältnissen!!!

    Werbung = Einfluss auf die (Kauf-)Entscheidung. Frau Bellmann, in welchem Alter haben Sie sich eigentlich bewusst für ihre Heterosexualität entschieden ?
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Fred i BKKAnonym
#46 BinoAnonym
  • 04.09.2012, 09:32h
  • Genau so hat es in Russland auch angefangen.

    Und jetzt marschiert die CDU stramm und mit erhobenem Arm in dieselbe Richtung.

    War ja nur eine Frage der Zeit, bis die CDU sich an ihre Wurzeln erinnert.
  • Antworten » | Direktlink »
#47 TillmanAnonym
  • 04.09.2012, 10:31h
  • Wie lange muss Deutschland eigentlich noch im Klammergriff von Schwarz-Gelb bleiben, eh die Wähler endlich mal kapieren, wie sie von der Regierung verarscht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 PascalAnonym
  • 04.09.2012, 11:34h
  • Die CDU/CSU war zwar immer schon unwählbar, aber in letzter Zeit driftet sie immer mehr in den offenen Faschismus ab.
  • Antworten » | Direktlink »
#49 kuesschen11Profil
#50 LuadorfAnonym
  • 15.09.2012, 15:55h
  • Warum nicht gleich im 16. Jahrhundert stehen geblieben Frau Veronika Bellmann.
    Ihre verstaubte Meinung geht einem modern denkenden Bürger am A.r.s.c.h. vorbei.
    Aber was kann man von der CDU auch anders erwarten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel