Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17302
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CDU-Abgeordnete: Homo-Gleichstellung ist "Werbung"


#21 ersguterjungeAnonym
  • 03.09.2012, 17:25h
  • Antwort auf #18 von brennglas
  • Sie operiert auch ansonsten kalt kalkulierend mit ihrem ideologischen Schweizer Messer:

    "Nur einer wie der jüdische Schriftsteller und Publizist, Ralph Giordano, kann dann laut sagen, dass er eine schleichende Islamisierung befürchtet und dass über dessen Hintertür ein politischer und militanter Islam Einzug hält, der eine große Gefahr für die Demokratie hier und anderswo auf der Welt ist.

    Insofern ist auch nicht die Moschee oder das Minarett das Problem, sondern der Islam, sagt Ralph Giordano.

    Ihn kann man mit diesen zutreffenden Aussagen nicht in die falsche rechte, neonazistische und rassistische Ecke stellen."

    Ich finde von ihr nichts zum NSU, zur Zwickauer Zelle, zu Breivik,....

    site:www.veronika-bellmann.net
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 maaartinAnonym
#23 RobinAnonym
  • 03.09.2012, 18:04h
  • Wehret den Anfängen!

    Geht auf meine Worte:
    wenn die Union auch wieder die nächste Regierung führt, wird spätestens in der nächsten Legislaturperiode Aufklärungsunterricht an Schulen als "Werben für Homosexualität" verboten. Ebenso wie CSDs.

    Ich fürchte, manche ahnen nicht mal ansatzweise, was die CDU/CSU so alles hinter verschlossenen Türen plant.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 goddamn liberalAnonym
  • 03.09.2012, 18:10h
  • Antwort auf #13 von Timm Johannes
  • "Die Haltung von Frau Schavan sowie von Frau von der Leyen sollte dringend intensiver durchleuchtet werden."

    Also, ich weiß nicht, was man da noch durchleuchten will.

    Die CDU/CSU erlebt zur Zeit einen Druchbruch. Zur verfassungswidrigen Homophobie. Ganz einfach.

    Und das kann einen schwulen Vertreter deutscher 'Bürgerlichkeit' auch nicht wirklich erstaunen.

    Die treten halt gerne nach unten. Und unten wähnen sie neben 'Sozialschmarotzern' auch uns.

    Dumm gelaufen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#25 tom leddinAnonym
#26 PeerAnonym
  • 03.09.2012, 19:00h
  • Das wird schon immer schlimmer.

    Wenn die Union nicht gestoppt wird, wird das immer schlimmer werden. Die CDU/CSU wird erst dann aufgeben, wenn sie uns wieder komplett unterdrückt haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Carsten ACAnonym
  • 03.09.2012, 19:08h
  • Ganz unglaublich:
    jetzt kommen die ganzen Homohasser aus ihren Löchern gekrochen und führen sich in der Masse stark.

    Dieses menschenverachtende Pack muss schnellstmöglich weg. Jeder zusätzliche Tag ist ein Tag zu viel!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Kai PampaAnonym
#29 lesMam
#30 Dumme NussAnonym
  • 03.09.2012, 20:34h
  • Es scheint wirklich nicht nur eine Vermutung zu sein, dass Rechte deutlich dümmer sind, als Linke. Erneut liefert eine Bundestagsabgeordnete hierfür ein faszinierendes Beispiel: MdB Veronika Bellmann, CDU "Homo-Gleichstellung ist Werbung"

    Eigentlich haben wir es ja immer schon gewusst. Durch eine Studie aus dem Jahr 2010 ist es nun aber auch endlich offiziell: Konservative haben im Durchschnitt einen niedrigeren IQ als Progressive. Zu diesem Ergebnis kommt der Psychologe Satoshi Kanazawa, Forscher an der London School of Economics and Political Science.

    Zitat aus der Studie:
    „(…) Wer sich hier selber als "sehr konservativ" einstufte, erreichte einen durchschnittlichen IQ von 95. Die Befragten, die sich selber als "very liberal" (dies entspricht in unserem Kulturkreis einer linken oder linksliberalen Einstellung) einschätzten, wiesen im Durchschnitt einen Intelligenzquotienten von 106 auf …“
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel