Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17517
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Dirk Bach gestorben


#1 BenneAnonym
#2 lucdfProfil
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 Timm JohannesAnonym
#5 StretchingmasterProfil
#6 David JacobAnonym
  • 01.10.2012, 19:40h

  • Ich kann es nicht fassen. Machs gut Dirk! "Niemals geht man so ganz." - Trude Herr
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Holger GrafeAnonym
  • 01.10.2012, 19:47h
  • Antwort auf #5 von Stretchingmaster
  • Selbst in der Minute der Trauer (mehr Zeit hat man ja heutzutage nicht mehr) könnte man doch wenigstens schreiben "Ruhe in Frieden" oder von mir aus auch "Rest in Peace" Finde dieses "R.I.P." sowas von zum kotzen!!!! Einfach mal 6x auf die Tastatur gekloppt und weiter gehts .....

    und Dir Dirk sei gesagt: ich bin sowas von traurig ... es hat noch so viel mehr in Dir gesteckt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 stromboliProfil
  • 01.10.2012, 19:57hberlin
  • zuguter letzt hat er ja doch noch mal gute kritik aus seinen eigenen reihen...
    Was ihm zu lebzeit in den letzten jahren auch hier auf diesen seiten nicht oft gegönnt war.
    Meist fehlt einem einer erst, wenn er weg ist..
    schade für alle, weil nun unumkehrbar.

    Es wird eine zeit kommen, wo die glanzlichter die er hier und da gesetzt, den rest überstrahlen. Darauf dürfen wir uns freuen!
    Also danke Dirk!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 StretchingmasterProfil
#10 MarekAnonym
  • 01.10.2012, 20:06h
  • Ich habe ihn noch vor ein paar Monaten auf der Bühne gesehen.

    Schade, dass er die Eheöffnung nicht mehr erlebt hat. Er war ja schon länger mit seinem Freund verlobt, aber mit der Hochzeit wollten sie bis zur Eheöffnung warten.

    Ein toller Schauspieler, der ernst und lustig sein konnte. Gebildet und politisch engagiert. Ohne ihn ist Deutschland ein Stück ärmer.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 David JacobAnonym
#12 fienchenAnonym
#13 FelixAnonym
  • 01.10.2012, 20:17h
  • Ein Kämpfer für unsere Rechte, ein großer Schauspieler und ein begeisternder Entertainer ist viel zu früh von uns gegangen.

    Hoffentlich wird er nicht vergessen und hoffentlich wird sein Kampf für unsere Gleichstellung irgendwann Früchte tragen. Das werden wir dann ein Stück weit auch ihm zu verdanken haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 ess-bä-steckAnonym
#15 antosProfil
#16 Holger GrafeAnonym
  • 01.10.2012, 20:50h
  • Antwort auf #9 von Stretchingmaster
  • Sorry, daß es jetzt grad Deinen Kommentar getroffen hat ... in mir brodelt es schon seit Michael Jackson und Whitney Houston und Amy Winehouse und und und .... wer uns noch alles verlassen hat. Ich finde Abkürzungen, auch wenn sie gerade voll "In" sind, einfach nur arm ......

    Will aber auch keine Diskussion hier lostreten, sondern nur mal anregen, daß man sich wenigsten in solchen Momenten nicht immer den sonst so kritisierten Abkürzungen bedient .....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#17 KathiGr
  • 01.10.2012, 21:32h
  • Oh mein Gott. Ich konnte's erst gar nicht glauben und dachte es wäre ein schlechter Scherz. Ich bin total geschockt. Das ist so traurig.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 XYZ1Anonym
#19 Bye DirkAnonym
  • 01.10.2012, 22:09h
  • R.I.P. Dirk

    (Die Abkürzung reicht völlig, und die ist übrigens nicht etwas neumodisches, sondern tausende Jahre alt.)
  • Antworten » | Direktlink »
#20 FennekAnonym
  • 01.10.2012, 22:10h
  • Viele kennen Dirk Bach vielleicht nur als Moderator des Dschungelcamp oder als den Lustigen in diversen Sendungen.

    Aber auch auf der Bühne glänzte er in ernsten wie in lustigen Rollen. Er war Synchronsprecher. Er engagierte sich für Homorechte, im Kampf gegen HIV und AIDS, für Tier- und Umweltzschutz, für Amnesty International, etc. etc.

    Ich bin sicher, er wird unvergessen bleiben und sein Wirken wird nicht ohne Folgen bleiben. Und was kann ein Mensch mehr erreichen, als ein Stück die Welt zu verändern.

    Lebe wohl, Dirk...
  • Antworten » | Direktlink »
#21 TimonAnonym
  • 01.10.2012, 22:13h
  • In dem Stück, das in fünf Tagen starten sollte, hatte er unter anderem diesen Satz zu sagen:
    "Und wer tot ist, wird ein Stern!"

    Dirk Bach war zu Lebzeiten ein Stern. Das muss er nicht erst werden. Aber auch nach seinem Tod wird er ein Stern bleiben.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 IHSVAnonym
#23 JensAnonym
  • 01.10.2012, 22:38h
  • Ich fande ihn früher oft zu albern, mich hat es genervt das er die schwule Ulknudel zur Unterhaltung der Heteros gespielt hat.
    Später dachte ich mir was solls, das deutsche Fernsehen ist so tirst da kann ein bischen Schwung nicht verkehrt sein. Es ist schon witzig das die Generation Bach, Kerkeling, von Sinnen u.a. den Heten und auch uns erstmal zeigen mussten wie Unterhaltungsfernsehen funktioniert, welches davor typisch dröge-deutsch war.

    Nur das er bei Dschunglecamp mitspielte habe ich nie verstanden, aber man kann nicht in allem übereinstimmen.

    Er war ein von Herzen sympathischer Mensch. Hoffentlich war er auch innerlich fröhlich und zufrieden.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 stephan
  • 01.10.2012, 22:45h
  • Antwort auf #19 von Bye Dirk
  • Die Abkürzung 'R.I.P.' steht für 'Requiescat in pace'. Das ist ein conjunctivus iussivus.

    'R.I.P., Dirk' geht also mal gar nicht, denn das hieße "Er möge ruhen in Frieden, Dirk"???

    Aber ich glaube: Dirk hatte gar kein Latinum! Es wird ihm wohl herzlich egal sein und er wird schallend lachen ... ein Lachen, das wir ja alle kennen und dessen entwaffnende Offenheit und ansteckende Wirkung wir mochten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 RobinAnonym
  • 01.10.2012, 23:08h
  • Deutschland braucht bunte Vögel, wie Dirk Bach einer war. Aber er konnte auch ernst und nachdenklich sein.

    Wie können wir seiner besser gedenken, als jetzt noch stärker für das zu kämpfen, was ihm immer ein Anliegen war: unsere volle Gleichstellung.

    Er wollte seinen Verlobten erst heiraten, wenn die Ehe geöffnet ist.

    Traurig, dass er das nicht mehr erleben durfte und seine eigene Hochzeit nicht erleben durfte.

    Umso wichtiger, dass wir wenigstens jetzt für die Eheöffnung kämpfen und uns nicht mehr vertrösten lassen. Damit es nicht für noch mehr Menschen zu spät ist.

    Ich denke, das hätte ihn gefreut.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 mayaAnonym
#27 RaffaelAnonym
  • 01.10.2012, 23:25h
  • Dirk Bach war ein sehr sehr lieber Mensch, der nicht nur bei allen Kollegen sehr beliebt war, sondern auch für jeden Fan immer ein offenes Ohr hatte.

    Ich glaube, es gab keinen, der ihn nicht mochte. Genauso wie er auch zu allen Menschen freundlich und nett war.

    Die Welt wird ohne ihn ein Stück ärmer sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 todesmaskeEhemaliges Profil
#29 ClaudiaAnonym
  • 02.10.2012, 00:14h
  • Das ist sehr traurig. Ich habe Dirk Bach sehr geschätzt. Er war so begabt und ein intelligenter, netter und engagierter Mensch.

    Ich hab nicht alles gemocht, was er gemacht hat, z.B. hab ich nie verstanden, warum er das Dschungelcamp moderiert hat. Aber seine Ironie, sein intelligenter Humor hat selbst diese Sendung besser gemacht.

    Ich kann auch nicht umhin, mich zu fragen: Warum er? Warum gibt es so viele, furchtbare Arschlöcher auf der Welt, die steinalt werden und so jemand wie er muss mit 51 sterben? Das ist so ungerecht!!!

    Das ist ein Verlust für die Community, auch wenn viele hier ihn sicher ganz blöd fanden.

    Ich werde ihn nicht vergessen. Mach's gut, Dirk!
  • Antworten » | Direktlink »
#30 kuesschen11Profil
  • 02.10.2012, 00:59hFrankfurt
  • Und wieder hat die Welt einen lieben Menschen verloren. Ich bin traurig.

    Dirk war nicht nur ein ganz großer Schauspieler und Entertainer, er war auch ein offenherziger Mensch mit sprühender Lebensfreude.
    Gleichzeitig setzte er sich ganz für die Rechte von gleichgeschlechtlich Liebenden ein.

    Wir behalten ihn in und dankbarer Erinnerung.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 MariposaAnonym
  • 02.10.2012, 09:31h
  • Antwort auf #7 von Holger Grafe
  • Ich gebe Dir vollkommen Recht !! Auch ich schreibe ganz gewußt: Ruhe in Frieden, Dirk Bach.... Warum die Deutschen immer ihre Muttersprache verschmähen, wir mir immer ein Rätsel bleiben.

    Wir haben einen der liebenswürdigsten Menschen verloren, die es auf diesem Planeten gab.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#32 herve64Ehemaliges Profil
  • 02.10.2012, 09:53h
  • Es ist zwar nicht so, dass ich ein großer Fan von Dirk Bach war: mit seinem Humor konnte ich nichts anfangen, und ihn selbst bzw. seine Auftritte fand ich oftmals mehr peinlich als witzig, aber trotzdem komme ich nicht umhin, festzuhalten, dass die Fernsehlandschaft und die Community um ein Original ärmer ist.4

    Farewell, Dickie!
  • Antworten » | Direktlink »
#33 gatopardo
  • 02.10.2012, 10:55h
  • Antwort auf #8 von stromboli
  • Bin sehr erfreut über Deinen glänzenden Kommentar. Erinnere mich gern an ihn und er war mir immer sympathisch. Dschungelcamp habe ich nie gesehen, aber die vernichtenden Kritiken gelesen, mit denen er hier überhäuft wurde, ohne je zu bedenken, dass ein Komiker schon mal jede Rolle übernimmt, wenn er seinen Lebensstandard halten will.
    Gemeinsam mit der blitzgescheiten Hella von Sinnen fand ich ihn umwerfend, aber das darf man hier vielleicht auch (noch) nicht sagen.....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#34 NellyAnonym
#35 Patroklos
  • 01.10.2017, 23:28h
  • Heute ist es schon fünf Jahre her, daß der beliebte Moderator nicht mehr unter uns ist! Er hätte sich mit den Paaren, die heute die "Ehe für Alle" endlich schließen konnten, mit Sicherheit gefreut!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel