Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17567
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Berlin: Schwules Paar in U-Bahn angegriffen


#1 suspektAnonym
  • 08.10.2012, 12:37h

  • das pack traut sich wieder...erlebe nur ich es so oder erleben wir eine zunehmende radikalisierung in allen bereichen?
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Neue MitteAnonym
#3 Timm JohannesAnonym
  • 08.10.2012, 13:01h
  • Antwort auf #1 von suspekt
  • Immer ein Fotohandy mitnehmen und Fotos in solchen Fällen machen, wenn es irgendwie geht. Gar nicht erst auf die Beleidigungen reagieren, sondern diese Typen fotografieren, um die Bilder bei der Polizei dann zur Täteridentifizierung vorlegen zu können. Fotografieren schreckt zudem viele Täter von einer weiteren Eskalierung ab.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 XX1XXAnonym
  • 08.10.2012, 13:02h
  • Ja, leider.
    Aber genau das zeigt, dass wir langsam wieder damit anfangen sollten zu lernen, uns selbst zur Wehr setzen zu können.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 SebiAnonym
  • 08.10.2012, 13:05h

  • Wenn einem Schwulenküsse nicht gefallen kann man auch einfach wegschauen und muss keine Menschen anpöbeln oder gar verprügeln. Ich kann zb nicht nachvollziehen was manche Heten an Lesbenküssen erotisch finden, trotzdem würde ich nie auf die Idee kommen Lesben anzupöbeln nur weil deren Kuss nicht meinem Geschmack entspricht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 userer
  • 08.10.2012, 13:31h
  • Antwort auf #2 von Neue Mitte
  • "Die (hetero-) sexistische Dauer-Indoktrination durch die Kapitalisten und ihren Staat wirkt!"

    Was für ein unsäglicher Quark, den du da schreibst!

    Für Homophbie sind in allererster Linie die Priester, Pastoren, Metropolite, Päpste und Imams dieser Welt verantwortlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#7 Fred i BKKAnonym
  • 08.10.2012, 13:40h
  • Antwort auf #3 von Timm Johannes
  • ...denke das klappt nicht...den zuerst nehmen sie dir das Handy weg und dann bekommst du noch die Tresche dazu....
    ...des Nachts nicht alleine ,besser in Gruppe losziehen.....

    hier in Asien kaufen sich viele fuer umger. 20 Euro einen "Schocker" ,vielleicht sollte jeder des Nachts wenigstens ein starkes Pfefferspray in der Tasche haben......
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#8 Sveni-MausAnonym
  • 08.10.2012, 13:46h
  • Antwort auf #5 von Sebi
  • Lesbenküssen sind ja okay, aber Heten? Igitt, da wird mir wirklich übel!
    Lesben sind einfach nicht erotisch für mich, so wie zwei kleine Häschen die sich knuddeln aber schon ganz süß.
    Aber ein Mann und eine Frau? Ist ja genauso ekelig wie Menschen, die ihre Hunde oder Katzen Knutschen *bäh*

    :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#9 Thorsten1Profil
  • 08.10.2012, 13:52hBerlin
  • Wenn sich in der Berliner U-Bahn mitten in der Nacht zwei Schwule küssen, sind sie entweder betrunken, bekifft oder sie kommen vom Land und haben gehört, dass Berlin ja so tolerant sein soll....
    Kein Berliner, der klar im Kopf ist, würde mitten in der Nacht in der U-Bahn so unvorsichtig sein. Berlin ist nicht Papenburg!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 finkAnonym
  • 08.10.2012, 13:53h
  • Antwort auf #3 von Timm Johannes
  • das handy rauskramen und die täter direkt in die fresse fotografieren? klar, sowas deeskaliert natürlich ganz super.

    und wer kein handy dabei hat, der kann ja flink die staffelei herauskramen und ein portrait in öl anfertigen. sicher wird das gewaltbereite model dafür gern seine faust ein paar stunden in der bewegung stillhalten...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#11 thorium222Profil
  • 08.10.2012, 14:02hMr
  • Hmm, ich kenne einige Leute in Berlin, die bei einer solchen Meldung immer fest davon überzeugt sind, dass es türkische oder arabische Jugendliche waren.
    Gibt es nähere Informationen über die Täter? ein Phantombild um bei den Ermittlungen zu helfen? Ich wohne in Berlin.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 David77Anonym
  • 08.10.2012, 14:08h
  • Antwort auf #9 von Thorsten1
  • Da steht nichts davon, dass die beiden sich die Zunge in den Hals gesteckt haben. Sie haben sich vielleicht einfach nur zur Begrüßung einen Batzer gegeben...
    Aber wenn das so ist wie du meinst, dann sollte man am besten immer mit einem schwulen Schlägertrupp geschützt losziehen, der dann - sobald die Täter sich alleine von einem Kuss provoziert fühlen, entsprechend zurückschlägt...
    Ich wette die Täter sind dieselben die zwar Schwule bah finden, aber selber großen Wert drauf legen, dass ihre Augenbrauen gezupft sind, die Pickel verspachtelt sind... aber das ist eine andere Geschichte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.10.2012, 14:09h
  • Am Samstag war bei "Wetten dass...?" ein Junge, der sämtliche Berliner S-Bahn-Linien auswendig konnte.Er machte das sehr professionell, so als würde er selber im Führerhaus sitzen.

    Da bekommt das, was nun wieder passiert ist, einen schalen Beigeschmack.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 SarkasmusAnonym
  • 08.10.2012, 14:12h
  • Waren bestimmt wieder böse Ausländer, Araber oder irgendwelche anderen Hinterwäldler, richtige arische Toitsche Herrenmenschen tun so etwas nicht.

    Das Christentum ist so tolerant, Schwule wurden und werden nur von undeutschen Subjekten verfolgt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 stolzAnonym
  • 08.10.2012, 14:27h
  • Antwort auf #5 von Sebi
  • Ich kann dir sagen was daran für Hetero-Männer erotisch ist: Nämlich die Vorstellung mit den beiden Lesben nen flotten Dreier zu schieben und sie wieder auf hetero zu polen... Als ob das ginge. Aber so ist deren Meinung. Hab ich selbst schon oft genug gehört.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#16 Lapushka
  • 08.10.2012, 14:31h
  • Rottweiler kaufen oder Malinois und ihn im Schutzdienst ausbilden. Mit nem Köter an der Leine halten die meisten Abstand solange es kein Chihuahua ist.
    Andere Möglichkeit, falls man nicht selbst wehrhaft genug ist, gibt es nicht, da reden in solchen Fällen meistens nicht mehr hilft.

    Wenn es zwei Täter sind, kann man auch zu zweit auf einen rauf und ihm was auf die Nase geben, Nase tut besonders weh. Wenn der eine erstmal liegt, haut der zweite meistens ab. Bei größeren Gruppen geht das meistens nur wenn man wirklich eindrucksvoll aussieht, so um 1,90 oder größer.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 realitiAnonym
  • 08.10.2012, 14:37h
  • Antwort auf #1 von suspekt
  • Ja, die radikalisierung ist da. überall. wusstest du schon das die bunds-spd alle besucher ihrer website - gesetzeswidrig! - für sechs monate speichert?

    Die radikalisierung sieht man insbesondere in anderen EU-Staaten, wo die Regierung mit brutaler Gewalt Proteste gegen die Politik niederschlagen lässt.

    So etwas kommt in Deutschland nicht in den Nachrichten, aus Angst das Volk könnte sich erheben.

    Die radikalisierung sieht man auch daran, wieviel von der demokratie noch übrigbleiben wird, wenn im kommenden jahr cdu & spd eine große koalition mit absoluter mehrheit bilden werden - dann wird von der demokratie und vom GG (Eine Verfassung hat dieses Land ja bereits seit 22 Jahren nicht) nichts mehr übrig bleiben...

    Beachte bitte Bundeswehreinsatz im inneren gegen nicht näher definierte "Terroristen"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#18 stimmtAnonym
  • 08.10.2012, 14:39h
  • Antwort auf #2 von Neue Mitte
  • So ist es. Solche Werbung zeigt wie die Medien Geschlechterklischees untermauern und bestärken. Der Mann kann sich nicht entscheiden ob er Fussball oder Frauen schauen will und sie will nichts anderes als die Bestätigung eines Mannes kriegen. Auch führt diese ständige Darstellung in den Medien dazu das man Erotik nur mit Frauen gleichzusetzen hat, mit der Folge das Sex nur als unanstössig gilt wenn keine Frauen beteiligt sind. Hetero- und Lesbenküsse gelten als sexy und normal, aber wehe Männer küssen sich und/oder zeigen erotisches Interesse aneinander. Das gilt dann als ekelig. Das Fernsehen trägt einen gehörigen Teil zu diesem pseudoliberalen Zeitgeist hinzu
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#19 sumsakrasAnonym
#21 Tom SailorAnonym
#22 Lich KingAnonym
  • 08.10.2012, 16:01h
  • Pfefferspray oder CS Gas besorgen, kann man mittlerweile für wenige Euronen bekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 SebiAnonym
  • 08.10.2012, 16:20h
  • Antwort auf #8 von Sveni-Maus
  • "Lesben sind einfach nicht erotisch für mich, so wie zwei kleine Häschen die sich knuddeln aber schon ganz süß.
    Aber ein Mann und eine Frau? Ist ja genauso ekelig wie Menschen, die ihre Hunde oder Katzen Knutschen *bäh*"

    Und was ist für einen Schwulen ekliger an Heteroküssen obwohl da ein Mann beteiligt ist und bei Lesbenküssen nicht?

    Mich berührt beides nicht.

    Irgendwie schon komisch. Heten und Lesben dürfen sagen das sie Schwule beim Zärtlichkeiten austauschen eklig und nicht schön finden.
    Keiner hat da etwas gegen, weil es ja deren persönliche Meinung ist.

    Aber als Schwuler muss man sich immer noch rechtfertigen das wenn man Frauen nicht erotisch findet, es doch irgendwie süß findet wenn die sich küssen oder Zärtlichkeiten austauschen.
    Da wird es nicht akzeptiert wenn man als Schwuler sagen würde das man es eklig findet, weil wir alle gesellschaftlich so erzogen wurden das Zärtlichkeiten zwischen Frauen als normal und süß gelten.

    Es geht mir mittlerweile tierisch auf die Nerven das Frauen immer als die schöneren, erotischeren bezeichnet werden, obwohl es keine natürlichen Parameter gibt die dies bestätigen. Es gibt von Natur aus kein schöneres Geschlecht, es gibt Konstrukte.
    Selbst Schwule scheinen sich dem gesellschaftlich fügen zu müssen und es durch permanente Rechtfertigung wiederzukauen.
    Eine Rechtfertigung die Heten und Lesben viel weniger gebrauchen wenn es im ungekehrten Falle um Schwules geht..

    Wenn ich Heterokollegen auf Nachfrage sage das ich das weibliche Geschlecht nicht als schön empfinde, kommen regelmäßig verwunderte Fragen wie man so tolle Körper denn nicht attraktiv finden könne.
    Stelle ich die Gegenfrage wie die denn zu Männern stehen, kommt die lapidare Antwort das dies ja was anderes wäre...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#24 SchönAnonym
#25 Fred i BKKAnonym
  • 08.10.2012, 16:42h
  • natuerlich sind wir Maenner schoener als Frauen,
    Frauen muessen sich schminken und mit tollen Klamotten aufmotzen,brauchen Stoecklschuhe und BH Einlagen ,Schulterpolster ,und nen Slimguertel,
    Schoenheitsfarm und Nagelstudio.....
    nur damit kommen sie an unsre Schoenheit annaehernd ran....

    Sehen wir uns um in der Natur,bei den Tieren zu denen wir ja auch gehoeren,
    Egal ob Pfau, Fasan oder Farmhuhn, egal ob Buntbarsch oder Gorilla , Reh oder Hirsch...
    immer sind die " Kerle" bunt und praechtig und die
    Tussen eher schlicht und schmaechtig...
    Frauen sind halt nur aus ner Rippe vom Adam gemacht ..da konnte nicht schoeners bei rauskommen.....ich taste gerad eine meiner Rippen ab.....ein Wunder,dass sie wenigstens so sind ......Teilcloning durch den Herr auf der Wolke...... (Liebe Lebis nicht aergern-ich liebe Euch alle!!!!!)
  • Antworten » | Direktlink »
#26 üpöolikujzhtgrfeAnonym
  • 08.10.2012, 16:43h
  • Antwort auf #19 von sumsakras
  • Jep. Eine Studie aus den Niederlanden besagt ja auch das die meisten Homophoben Übergriffen von ungebildeten Einheimischen zwischen 13 und 33 kommen und nicht, wie von rechtsradikalen a la Wildeers immer behauptet (und nie belegt) von Arabischstämmigen Jungen Männern...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#27 Kristian
  • 08.10.2012, 17:06h
  • Antwort auf #9 von Thorsten1
  • "Wenn sich in der Berliner U-Bahn mitten in der Nacht zwei Schwule küssen, sind sie entweder betrunken, bekifft oder sie kommen vom Land und haben gehört, dass Berlin ja so tolerant sein soll.... Kein Berliner, der klar im Kopf ist, würde mitten in der Nacht in der U-Bahn so unvorsichtig sein."

    Mein Freund und ich küssen uns nachts am Wochenende in der U-Bahn durchaus auch im nichtbetrunkenen und drogenfreien Zustand, und das auch in Bezirken wie Kreuzberg. Und bis auf einen Vorfall in der U-Bahn mit zwei betrunkenen Jugendlichen in Charlottenburg (da flog eine sehr schlecht geworfene Flasche in unsere Richtung), wo gleich alle anderen Passagiere mit uns sympathisierten, ist bei uns noch niemand handgreiflich geworden und auch Beleidigungen kommen nur sehr selten vor.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#28 -hw-Anonym
#30 daVinci6667
  • 08.10.2012, 19:27h
  • Antwort auf #10 von fink

  • So schlecht ist die Idee von Timm Johannes die Täter sofort zu fotografieren gar nicht!

    Natürlich hast du recht, es wirkt erst gar nicht deeskalierend. Aber selbst wenn die Täter so wütend werden und das Smartphone am Boden zertrümmern, das Foto wurde dann ja bereits übertragen. Dauert ja nur ne Sekunde und es liegt auf dem PC zuhause!

    Problem dabei: Es hat sich noch zuwenig rumgesprochen wie das funktioniert. Die Täter könnten noch sehr gewaltsam reagieren... Ist
    aber nur eine Zeitfrage!

    Siehe auch hier:
    mobil.queer.de/mobil_detail.php?article_id=17500
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#31 GF Pr von PrAnonym
  • 08.10.2012, 19:40h
  • Ich warte immer noch auf die offentliche Aktion der Solidaritat, wie es nach der Attacke gegen einen Rabiner in Berlin war. Was muss noch passieren in der 'Hauptstadt der Toleranz'? Gibt es schon jetzt nicht genug Beweise der zunehmenden Homophobie?
  • Antworten » | Direktlink »
#32 Timm JohannesAnonym
  • 08.10.2012, 19:54h
  • Antwort auf #7 von Fred i BKK
  • @Fred i BKK
    ...denke das klappt nicht...den zuerst nehmen sie dir das

    --> Ich hatte auch geschrieben "wenn es denn geht". Es kommt auf die Situation drauf an. Fotos erleichtern auf jeden Fall später die Täteridentifikation bei der Polizei.

    Ansonsten Pfefferspray mitnehmen und einen Schocker ist auch nie verkehrt spät abends in der Grosstadt. Da stimme ich Dir zu.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#33 MickyAnonym
  • 08.10.2012, 22:04h

  • An jene die wieder der Meinung sind Schwule würden sich nicht richtig wehren. Seid ihr mal auf den Gedanken gekommen das man allermeistens nur von Ereignissen hört die negativ ausgegangen sind? Mein Freund würde auch schon mal angegriffen und hat den Typen So zurück geschlagen das dieser schnell abgehauen ist. Aber es kam nicht in die Zeitung, eben weil er sich selbst wehren konnte und es nicht zu einer Anzeige kam. Deswegen ist es völlig bescheurt zu sagen Schwule würden sich weniger wehren, wenn man nur die Fälle nur aus Zeitungen kennt. Auch andere Gruppen sind häufig Opfer von Gewalt, einfach weil sie häufiger angegriffen werden als der Ottonormalverbraucher und nicht weil sie sich angeblich nie wehren. Ich finde es eine miese Sache Opfern noch direkt oder indirekt eine Mitschuld zu geben.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 kuesschen11Profil
  • 08.10.2012, 22:26hFrankfurt
  • Es ist schon eine traurige Welt, wenn ein schwules Paar wegen eines Kusses von hirnlosen jungen Männern in der Öffentlichkeit angegriffen wird.

    Da bleibt zum Selbstschutz der Opfer manchmal wirklich nur Pfefferspray oder Schocker....

    Die Medien (nicht nur Polizei und Verbände) sollten verstärkt mehr Aufklärung betreiben, um Verrohung unter Jugendlichen zu vermeiden.

    Auf dem Weg zur Gleichberechtigung und Integration wird noch einiges geschehen müssen, bis es in den Köpfen der Gesellschaft "klick" macht und ein Rückgang von Homophobie zu verzeichnen ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Martin28a
#36 Alte TunteAnonym
  • 09.10.2012, 03:30h
  • Antwort auf #3 von Timm Johannes
  • Zu diesem Zweck haben unsere geliebten, gelobten Senate (erst Rot-Rot, jetzt Rot-Schwarz) die flächendeckende Videoüberwachung bei der BVG eingeführt. Da kann eigentlich nichts mehr passieren - wenn man der CDU und den Boulevardmedien glaubt. Gerade gewisse junge Herren mit eifriger Hormonproduktion, engem Weltbild und vermutlich gewissen latenten Neigungen lassen sich durch Kameras total abschrecken. Und wenn nicht, kriegt man die Missetäter sofort.

    Just dieser Tage fällt den Herrschaften vom Senat nichts Besseres ein, als eine solche Totalüberwachung auch bei der S-Bahn zu fordern, denn ausgerechnet die Deutsche Bahn AG sträubt sich bislang dagegen, den Großen Bruder bei sich Einzug halten zu lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#37 YannickAnonym
  • 09.10.2012, 09:32h
  • Solange Politik und Kirche uns als Menschen 2. Klasse hinstellen, erzeugen sie ein gesellschaftliches Klima, das solche Taten erst ermöglicht.

    Umso wichtiger ist es, solche Parteien, die uns nicht voll gleichstellen, nicht zu wählen und auch nicht Mitglied in Sekten zu sein, damit diese mit dem Geld Hass verbreiten können und Leute aufstacheln können.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 king brainAnonym
  • 09.10.2012, 12:11h
  • Antwort auf #22 von Lich King
  • genau! und dann kommt der nächste konservative hardliner der fordert schusswaffen für alle !

    Dann haben wir bald US-Amerikanische Verhältnisse. Sagt Dir der Name Trayvon Martin etwas???

    Ich helfe Dir mal:

    17 Jahre, Schwarz, mit Kapuzenshirt lief er nachts durch ein wohngebiet und wurde von einem weißen hinterrücks mit 15 Schuß getötet. Der Täter fühlte sich bedroht....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#39 Lich KingAnonym
  • 09.10.2012, 14:32h
  • Antwort auf #38 von king brain
  • Lesen hilft, Ich habe nirgendswo gefordert das jeder Schwule Schusswaffen haben soll nachts Schwarze jagen soll! CS Gas bzw. Pfefferspray sind eine einfache und effektive Methode einen Angreifer unschädlich zu machen ohne gesundheitliche Folgen. Zur eigen Verteidigung ist das ausreichend.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#40 ThisisyourtimeProfil
  • 09.10.2012, 17:46hDarmstadt
  • in welchem Jahrhundert leben wir eigentlich....
    dieses Ereignis zeigt einmal mehr dass die Politik gefordert ist... es kann doch nicht die Lösung sein, dass wir uns bis an die Zähne bewaffenen um uns zu verteidigen und zu schützen...

    was ist so schwer daran zu sagen leben und leben lassen.....?
  • Antworten » | Direktlink »
#41 MikeAnonym
  • 10.10.2012, 05:26h
  • Generell sollte hier auch mal angesprochen werden, das sich die Gewalt in Berlin zuspitzt! Es geht nicht mehr nur um uns schwule, sondern auch generell gegen jeden, der "anders" aussieht! ( z.B. U Amrumer Strasse )

    Wir müssen als Gesellschaft endlich etwas dagegen tun, das die zunehmende "Armut" ( für westliche Verhältnisse ) nicht dazu führt, das jeder gegen jeden geht!

    Bestes Beispiel, ich habe am vergangen Freitag einen bewaffneten Überfall auf einen Edeka-Markt miterlebt... wie der abging war ohne Worte, dennoch glücklicherweise keine körperlich Verletzten. Es trifft doch mittlerweile alle und jeden!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 userer
  • 10.10.2012, 15:21h
  • Antwort auf #41 von Mike
  • Was ist denn mit der Amrumer Str.? Kann dazu nichts finden.

    Und: Ist die Motivation, einen Supermarkt zu überfallen, nicht eine grundsätzlich andere, als Schwule, Trans* oder auch Afrikaner zusammenzuschlagen?

    Ich würd gerne verstehen, was du meinst. Danke.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#43 üöpolikujzhAnonym
  • 10.10.2012, 17:38h
  • Antwort auf #39 von Lich King
  • genau, am besten gegen den wind. oder wenn die angreifer auf turkey sind, dann bringt das zeug nämlich nix. oder sie nehmen es dir weg und behandeln dich damit.

    zumal der einsatz in einer nicht notwehr-situation äußerst gefährlich ist. Für NOTWEHR gelten auch sehr enge Grenzen....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »

» zurück zum Artikel