Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=17567
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Berlin: Schwules Paar in U-Bahn angegriffen


#11 thorium222Profil
  • 08.10.2012, 14:02hMr
  • Hmm, ich kenne einige Leute in Berlin, die bei einer solchen Meldung immer fest davon überzeugt sind, dass es türkische oder arabische Jugendliche waren.
    Gibt es nähere Informationen über die Täter? ein Phantombild um bei den Ermittlungen zu helfen? Ich wohne in Berlin.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 David77Anonym
  • 08.10.2012, 14:08h
  • Antwort auf #9 von Thorsten1
  • Da steht nichts davon, dass die beiden sich die Zunge in den Hals gesteckt haben. Sie haben sich vielleicht einfach nur zur Begrüßung einen Batzer gegeben...
    Aber wenn das so ist wie du meinst, dann sollte man am besten immer mit einem schwulen Schlägertrupp geschützt losziehen, der dann - sobald die Täter sich alleine von einem Kuss provoziert fühlen, entsprechend zurückschlägt...
    Ich wette die Täter sind dieselben die zwar Schwule bah finden, aber selber großen Wert drauf legen, dass ihre Augenbrauen gezupft sind, die Pickel verspachtelt sind... aber das ist eine andere Geschichte.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 08.10.2012, 14:09h
  • Am Samstag war bei "Wetten dass...?" ein Junge, der sämtliche Berliner S-Bahn-Linien auswendig konnte.Er machte das sehr professionell, so als würde er selber im Führerhaus sitzen.

    Da bekommt das, was nun wieder passiert ist, einen schalen Beigeschmack.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 SarkasmusAnonym
  • 08.10.2012, 14:12h
  • Waren bestimmt wieder böse Ausländer, Araber oder irgendwelche anderen Hinterwäldler, richtige arische Toitsche Herrenmenschen tun so etwas nicht.

    Das Christentum ist so tolerant, Schwule wurden und werden nur von undeutschen Subjekten verfolgt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 stolzAnonym
  • 08.10.2012, 14:27h
  • Antwort auf #5 von Sebi
  • Ich kann dir sagen was daran für Hetero-Männer erotisch ist: Nämlich die Vorstellung mit den beiden Lesben nen flotten Dreier zu schieben und sie wieder auf hetero zu polen... Als ob das ginge. Aber so ist deren Meinung. Hab ich selbst schon oft genug gehört.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#16 Lapushka
  • 08.10.2012, 14:31h
  • Rottweiler kaufen oder Malinois und ihn im Schutzdienst ausbilden. Mit nem Köter an der Leine halten die meisten Abstand solange es kein Chihuahua ist.
    Andere Möglichkeit, falls man nicht selbst wehrhaft genug ist, gibt es nicht, da reden in solchen Fällen meistens nicht mehr hilft.

    Wenn es zwei Täter sind, kann man auch zu zweit auf einen rauf und ihm was auf die Nase geben, Nase tut besonders weh. Wenn der eine erstmal liegt, haut der zweite meistens ab. Bei größeren Gruppen geht das meistens nur wenn man wirklich eindrucksvoll aussieht, so um 1,90 oder größer.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 realitiAnonym
  • 08.10.2012, 14:37h
  • Antwort auf #1 von suspekt
  • Ja, die radikalisierung ist da. überall. wusstest du schon das die bunds-spd alle besucher ihrer website - gesetzeswidrig! - für sechs monate speichert?

    Die radikalisierung sieht man insbesondere in anderen EU-Staaten, wo die Regierung mit brutaler Gewalt Proteste gegen die Politik niederschlagen lässt.

    So etwas kommt in Deutschland nicht in den Nachrichten, aus Angst das Volk könnte sich erheben.

    Die radikalisierung sieht man auch daran, wieviel von der demokratie noch übrigbleiben wird, wenn im kommenden jahr cdu & spd eine große koalition mit absoluter mehrheit bilden werden - dann wird von der demokratie und vom GG (Eine Verfassung hat dieses Land ja bereits seit 22 Jahren nicht) nichts mehr übrig bleiben...

    Beachte bitte Bundeswehreinsatz im inneren gegen nicht näher definierte "Terroristen"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#18 stimmtAnonym
  • 08.10.2012, 14:39h
  • Antwort auf #2 von Neue Mitte
  • So ist es. Solche Werbung zeigt wie die Medien Geschlechterklischees untermauern und bestärken. Der Mann kann sich nicht entscheiden ob er Fussball oder Frauen schauen will und sie will nichts anderes als die Bestätigung eines Mannes kriegen. Auch führt diese ständige Darstellung in den Medien dazu das man Erotik nur mit Frauen gleichzusetzen hat, mit der Folge das Sex nur als unanstössig gilt wenn keine Frauen beteiligt sind. Hetero- und Lesbenküsse gelten als sexy und normal, aber wehe Männer küssen sich und/oder zeigen erotisches Interesse aneinander. Das gilt dann als ekelig. Das Fernsehen trägt einen gehörigen Teil zu diesem pseudoliberalen Zeitgeist hinzu
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#19 sumsakrasAnonym

» zurück zum Artikel